August 12 2021

Zwei Pandas erobern virtuell die Welt mit The Conqueror

Vor einiger Zeit entdeckten wir zufällig auf Instagram Werbung von virtuellen Challenges und wollten uns das einmal genauer anschauen.

Also guckten wir uns auf der Webseite von The Conqueror um. Es gibt dort verschiedene Medaillen, die man sich mit diversen Sportarten verdienen kann. Die Medaillen sind von ca. 33km bis 4.000km gestaffelt und eignen sich so für jedes Fitnesslevel.

Da uns ein Urlaub bevorstand, in dem wir viel wandern wollten, entschieden wir uns zu Beginn für die Route der Pyramiden von Gizeh mit 75km Länge. Das Besondere ist, dass man bei je 20% Fortschritt in der Challenge einen Baum pflanzt und so auch noch etwas Gutes für die Umwelt tut. 🙂 Dafür kostet die Teilnahme an der Challenge aber auch 29€ pro Panda oder 58€, wenn man noch ein Shirt als Souvenir zusätzlich haben möchte.

Nachdem man sich für eine Challenge registriert hat, muss man sich dazugehörige App runterladen und den entsprechenden Challenge-Code eingeben. Man kann in der App dann die virtuelle Route sehen und unterwegs z.B. auch den Street View nutzen und sich vor Ort umsehen. Zusätzlich bekommt man während des Verlaufs virtuelle Postkarten mit Informationen zu Sehenswürdigkeiten, dem Land, der Geografie oder der Kultur.

Um den Fortschritt festzuhalten nutze ich die Adidas-Running App, während Ronnie fitbit nutzt. Man kann aber auch seine Smartwatch verbinden oder die Aktivitäten manuell direkt bei Conqueror eingeben. Sportarten, die man nicht wirklich mit Kilometern angeben kann, wie Yoga oder Krafttraining kann man auch angeben. Dafür gibt es eine Umrechnungstabelle in der App, die vor allem ich fleißig nutze. 🙂

Unsere erste Challenge haben wir jeder für sich absolviert. Die zweite Challenge Kilimandscharo haben wir dann mal als Team getestet. Das fand ich jedoch ziemlich unfair, weil ich die meiste Arbeit alleine gemacht hab und Ronnie auf der Welle mitgeschwommen ist. 🙁 Eigentlich hat sich im Team nie jeder die Medaille verdient. Daher war es wohl unser letztes Teamprojekt und wir machen die nächsten Challenges zwar trotzdem gemeinsam, aber jeder muss die ganze Strecke schaffen.

Nachdem man die Route zu 100% geschafft hat, muss man noch eine Weile warten, da die Medaillen noch aus Übersee eingeschifft werden. 😉 Wir finden sie jedoch sehr schön und machen bestimmt noch ein paar weitere Challenges!

April 7 2018

Wanderung an der Trave

Heute nutzten wir das nahezu sommerliche Wetter für eine Wanderung an der Trave. Wir gingen von Bad Segeberg aus direkt am Ufer entlang in Richtung Travequelle.

Wir gingen etwa 2,5 km bis wir zum Grillplatz in der Nähe von Schackendorf kamen. Dort bogen wir ein Stückchen weiter zum Ihlwald ab und kamen direkt am Ihlwaldfriedhof vorbei. Von dort ging es durch ein Wohngebiet zurück nach Hause. 🙂

März 11 2018

Spaziergang um den Ihlsee

Heute machten wir einen Spaziergang um den Ihlsee und begrüßten den Frühling. 🙂 Der Weg durch den Ihlwald war zwar sehr aufgeweicht und matschig, aber das Wetter war herrlich.

Wir sahen Krokusse, Schneeglöckchen und ein Eichhörnchen, das extra für ein paar Fotos still auf einem Ast saß und uns beobachtete. 😀

Für die Umrundung des kompletten Sees benötigt man etwa 1 Stunde. Untwerwegs machten wir noch einen kleinen Abstecher zum Ihlwaldfriedhof.

März 3 2018

Spaziergang an der Hardtburg

Zwischen dem ganzen Rumsitzen und Essen brauchten wir unbedingt mal etwas frische Luft und Bewegung.

Deshalb fuhren wir in Euskirchen ein Stückchen weiter und spazierten um die Hardtburg herum etwas durch den Wald. Das Wetter spielte zum Glück auch mit. Die Sonne schien und es war recht mild. 🙂 Um die Burg herum gibt es einen Burggraben, der zur Zeit zugefroren war. Alles in allem ein hübscher Ort zum spazieren und wandern.

Februar 18 2018

Schlemmerblock 7: Essen im B432 Diner in Klein Rönnau

Am heutigen Sonntag erwartete uns strahlender Sonnenschein und wir entschieden uns eine Wanderung zu machen. Wir gingen dafür zum Ihlsee und spazierten durch den Ihlwald Richtung Klein Rönnau. Leider zweigten wir falsch ab und kamen in Groß Rönnau aus dem Wald. Daher mussten wir wieder ein Stück zurück gehen. Wie wir im Nachhinein feststellten, handelte es sich um eine Teilstrecke des Wanderweg Rundweg Segeberger Flüsse und Seen, der rot gekennzeichnet ist.

Trotzdem kamen wir rechtzeitig zur Mittagszeit im B432 Diner in Klein Rönnau an und aßen dort etwas. 🙂

Ronnie bestellte sich dieses Mal einen Vanillemilchshake und den United Schnitzel Dream. Dazu gehören zwei Schnitzel mit Kentucky – und Chili Cheese Sauce und Rösti Sticks. Ich entschied mich für den East Coast Salad mit Putenbrustfilet, gebratenen Garnelen und Ei sowie einen Einhornkakao. Der Kakao hatte eine leckere Sahnehaube mit bunten Marshmallows und Streuseln und der weiße Kakao schmeckte nach Erdbeere und Vanille. 😯 🙂

Wiedermal war es sehr lecker und hat uns gut gefallen. Durch den Schlemmerblock bekamen wir das günstigere Gericht gratis. 🙂

August 4 2016

Unser Wanderabzeichen – Val Gardena Cristal d’or in Silber

Nach sechs Wandertagen hattenwir sogar genug Punkte für ein Silberabzeichen zusammen und konnten unseren Wanderpass in der Touristinfo von St. Ulrich zur Verifizierung abgeben.

Auch der fehlende Stempel der Vallongia Hütte, die geschlossen war, wurde kommentarlos akzeptiert. So hatten wir 86 Punkte gesammelt und bekamen eine Urkunde, eine silberne Anstecknadel und den Wanderpass ausgehändigt. Nun haben wir ein schönes Andenken an diesen Urlaub. 🙂

Juni 9 2016

Liebesbankweg

Da wir im Sommer auf großen Wanderurlaub gehen, haben wir heute zur Vorbereitung eine Wandertour unternommen. Wir sind den Liebesbankweg im Harz entlang gewandert. Er ist 7 Kilometer lang und führt mit 26 Anlaufstellen einmal rund um den Bocksberg. Gestartet sind wir im Örtchen Hahnenklee, in der Nähe von Goslar.

[codepeople-post-map]

In der Touristinfo im Kurhaus von Hahnenklee haben wir uns zuvor einen Flyer mit Stempelkarte geholt. Entlang des Weges gibt es drei Stempelstellen und eine Stempelstelle für die Harzer Wandernadel.

Die 26 Anlaufstellen sind:

  1. Rendezvous
  2. Das Tor der Liebe
  3. Hasch Mich
  4. Die Quelle der Liebe
  5. Verlobung
  6. Liebesbank mit Stempel für Harzer Wandernadel
  7. Papierhochzeit (1 Jahr) und Liebesbankweghütte mit Stempel 1 für Urkunde
  8. Hölzerne Hochzeit (5 Jahre)
  9. Marmor, Stein und Eisen… mit Stempel 2 für Urkunde
  10. Rosenhochzeit (10 Jahre)
  11. Nickelhochzeit (12,5 Jahre)
  12. Veilchenhochzeit (13 Jahre)
  13. Gläserne Hochzeit (15 Jahre)
  14. Porzellanhochzeit (20 Jahre)
  15. Die Harz Gondeln
  16. Silberhochzeit (25 Jahre)
  17. Perlenhochzeit (30 Jahre)
  18. Aluminiumhochzeit (37 Jahre)
  19. Der Wasserspielplatz
  20. Leinwandhochzeit (35 Jahre)
  21. Rubinhochzeit (40 Jahre)
  22. Goldene Hochzeit (50 Jahre) mit Stempel 3 für Urkunde
  23. Das Wassertretbecken
  24. Die Partnerschaukel
  25. Diamantene Hochzeit (60 Jahre)
  26. Kronjuwelene Hochzeit (75 Jahre)

In der Informationsbroschüre sind jedoch die Bänke teilweise vertauscht aufgeführt.

Hat man alle drei Stempelstationen besucht, kann man sich in der Touristinfo eine Urkunde für sich und seinen Wanderpartner ausstellen lassen. 🙂

Zudem gab es in der Information alle Liebesbänke als Souvenir zu kaufen und noch weitere tolle Sachen, von denen wir einen Magnet und einen Sticker aussuchten.

Nachdem wir den Weg entlang gewandert waren, fuhren wir per Sessellift hoch zum Bocksberg. Dort aßen wir in der Bocksberg-Hütte Tortellini mit Spinatfüllung in Tomaten-Basilikum-Sauce und ein Schnitzel in Champignonsauce mit Pommes.

Wir mussten den Sessellift nehmen, da grade der TÜV zur Überprüfung der Seilbahn vor Ort war.

Zuletzt für den heutigen Tag waren wir noch an der Innerstetalsperre.

Innerstetalsperre
Innerstetalsperre