Juni 1 2019

Pandas Ausflug ins Mittelalter – Die Marientage in Bad Segeberg

Als ich am Freitagmorgen in der Stadt zum Einkaufen unterwegs war, staunte ich nicht schlecht: vor der Marienkirche stand ein großes Banner, das die Marientage an diesem Wochenende ankündigte. Es warb mit Mittelaltermarkt, Live-Musik und anderen Programmpunkten.

So schnappte ich mir am Samstag meine Ana und wir tapsten in die Stadt, um uns das Ganze mal genauer anzuschauen. Dort angekommen begrüßte uns ein kleiner Markt auf der Wiese vor der Kirche und es erklangen mittelalterliche Lieder.

Die Kirche und der Markt

Da es bei unser Ankunft bereits etwas später war, überprüften wir zuerst das kulinarische Angebot. Für Ana stand ziemlich schnell fest, dass sie einen Crêpe mit Käse und Schinken von Vantastique nehmen würde. Ich musste etwas länger überlegen, ehe ich mich für eine Currykrakauer mit Pommes und Mayo entschied. Im Nachhinein hätte ich wohl lieber den Pulled-Pork Burger vom Nachbarstand nehmen sollen, denn die Portion Pommes war etwas klein und der Preis recht stattlich. 🙁 Trotzdem schmeckte es uns beiden gut.

Nachdem wir nun einigermaßen gesättigt waren, lauschten wir noch eine Zeit lang dem Bühnenprogramm von “Fröhlich Geschray“.

Fröhlich Geschray

Anschließend vollendeten wir unseren Marktrundgang und bestaunten dabei noch die neben der Bühne aufgebaute LKW-Orgel, deren Darbietung wir leider verpasst haben. 🙁

LKW-Orgel

Nach unserem Rundgang machten wir noch einen Abstecher in die Marienkirche selbst, um sie uns endlich einmal von innen anzusehen. 🙂 Leider ist zurzeit vieles verhüllt und wir konnten die volle Pracht nicht genießen, da große Restaurierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Trotzdem war alles sichtbare sehr hübsch und ließ einen Schluß auf die ganze Pracht zu.

Die Marienkirche von innen

Zu guter Letzt bgingen wir über den hübsch angelegten Friedhof, vor dessen Tor eine Jesusstatue zwischen zwei blühenden Rhododendren stand. Auch ein Blickfang. 😉

Jesusustatue zwischen Rhododendren

Abschließend bleibt noch zu sagen, das die Marientage eine schöne Idee waren und sich das Rahmenprogramm durchaus sehen lassen konnte. 🙂

Mai 25 2019

Pandas Schlemmerblog: Essen im Bistro Le Théâtre

An diesem Samstag machten wir einen kleinen Shoppingausflug nach Lübeck.

Natürlich braucht ein Panda da auch mal was zwischen die Zähne. Daher hatten wir unseren Schlemmerblock dabei und gingen ins Bistro Le Théâtre.

Bis wir mal bedient wurden verging eine ganze Weile, denn begrüßt hatte uns auch niemand. So hatten wir uns einfach einen freien Platz gesucht und schonmal die Karten studiert. Es gab einige italienische Gerichte aber auch amerikanisches. Irgandwann kam dann eine freundliche Kellnerin und nahm die Bestellung auf. Ronnie wählte den Deluxe-Burger mit Bacon, Käse und einem Patty sowie dem üblichen Salat. Als Getränk wählte er den alkoholfreien Cocktail Théâtre. Ich nahm einen Fitness-Burger mit Hähnchenbrustfilet und einen Maracujasaft. Zu den Burgern gehört jeweils eine Portion Pommes. Als wir den Schlemmerblock vorzeigten, sagte die Kellnerin uns direkt, dass das am Wochenende lange dauern kann, da viel los ist. Vielversprechend… 🙁

Als die Getränke kamen, brachte die Kellnerin mir leider eine Maracujaschorle. 🙄 Unser Essen kam nach etwa 20 Minuten und sah leider etwas lieblos aus. Wie sich schnell herausstellte wurde Ronnies Deluxe-Burger ziemlich degradiert, denn es fehlten Käse und Bacon. 😡

Um nicht noch länger warten zu müssen, reklamierten wir jedoch nichts und bezahlten artig. Hier kommen wir aber wohl nicht wieder her. 👿

Mai 21 2019

Geburtstagsessen im Fedula

Da unser Frauchen heute Geburtstag hat und man das natürlich feiern muss, hatte unser Herrchen für heute Abend nach dem Sport einen Tisch im Fedula in Bad Segeberg reserviert.

Nachdem wir uns Zuhause kurz frisch gemacht hatten, trafen wir im italienischen Restaurant ein, wo die Eltern von unserem Herrchen bereits auf uns warteten. :Shock: Sie hatten ihren Hochzeitsurlaub verlängert, um zum Geburtstag noch da zu sein. 🙂

Wir nahmen Platz und blätterten durch die umfangreiche Karte. Nach ein paar Minuten entschied Ana sich für Penne in pikanter Tomatensauce mit Lachsstreifen und einen Maracujasaft. Ich wählte die Penne in Schinken-Sahnesauce mit Champignons und dazu ein SevenUp. Unsere freundliche Kellnerin brachte uns recht zügig die Getränke und einen Gruß aus der Küche: ofenfrisches Bruschetta mit Tomaten, welches uns sehr gut schmeckte! 🙂

ofenfrisches Bruschetta

Nach kurzem Warten kam dann auch unser Essen. Wie schon bei unserem ersten Besuch schmeckte es uns wieder sehr gut! Zudem waren die Portionen sehr groß und wir waren nach dem Essen pappsatt. Während Ana mit ihrem Getränk auskam, bestellte ich noch zweimal nach, da ich einen Bärendurst hatte. 😳

Am Ende des Abends kehrten wir mit vollem Bauch nach Hause zurück. 🙂 Immer wieder empfehlenswert! 😉

Mai 10 2019

Pandas auf kulinarischer Exkursion im Akropolis

Wiedermal war Freitagabend und wir wollten nach unserem Tanzkurs eigentlich mit dem Schlemmerblock ins Mai Thai in Bad Oldesloe. Doch leider sind dort momentan Betriebsferien und so musste schleunigst eine Alternative her, denn Ana hatte einen Bärchenhunger! 😯

Da es uns letzte Woche im Glacehaus so gefiel, steuerten wir das Restaurant im Gewächshaus an. leider war selbst der Parkplatz hoffnungslos überfüllt und so kehrten wir direkt nebenan im griechischen Restaurant Akropolis ein. Dort war es relativ leer und wir konnten uns einen Tisch aussuchen. Wir waren vom Ambiente sehr angetan, denn in die Wände waren Säulen und Ziegel eingearbeitet, sodass es den Anschein hatte, man würde wirklich im alten griechenland speisen.

Bedient wurden wir die ganze Zeit über sehr freundlich. Als der Kellner uns einen Ouzo servierte und wir diesen ablehnten, guckte dieser zwar etwas irritiert, aber er hatte sich schnell wieder im Griff. :mrgreen: Von der recht umfangreichen Karte bestellten wir uns zur Vorspeise Knoblauchbrot, das einfach fantastisch schmeckte! 🙂

Knoblauchbrot

Ronnie entschied sich zudem für einen alkoholfreien Cocktail Coco Colada sowie Hähnchen-Gyros in Schafskäsesauce. Ich wählte einen alkoholfreien Cocktail Hawaii Surfer und ein Schweine-Gyros mit Pitta. Zu den Gyrosgerichten gehört ein Salat und eine Portion Tomatenreis. Der Salat schmeckte knackig und frisch und mir gefiel das Dressing sehr gut. Das Hauptgericht war ebenfalls lecker, aber durch die Vorspeise und den Salat war ich mittlerweile pappsatt und habe mir daher einen Rest einpacken lassen. Ronnie verputzte natürlich alles! 😉

Obwohl wir hier nur ausweichmäßig einkehrten, machten wir uns satt und zufrieden auf den Heimweg.

das Resaturant Akropolis

Mai 8 2019

Pandas Outdoor-Trip – Das Felsenburg Festival

Dieses Wochenende war es soweit! Das erste Felsenburg Festival in Bad Segeberg stand vor der Tür. Da der Wetterbericht Regen und kühle Temperaturen vorhergesagt hatte, zogen wir dick eingepackt mit Regenponcho und Thermodecke bewaffnet los zur Kalkbergarena.

Die Bühne in der Kalkbergarena

Beginnen sollte die Veranstaltung um 18:00, Einlass war ab 16:30. Da wir eine recht kurze Anreise hatten, waren wir um 17:45 am Kalkberg. Zu unserer Überraschung hatte der erste Künstler zu diesem Zeitpunkt bereits mit seinem Programm begonnen. 😯

Ryan Sheridan eröffnete den Abend. Zwar hatten wir bis dato noch nichts von diesem Künstler gehört, waren aber sehr begeistert von seinem Auftritt. In der 15-minütigen Pause, die zum Umbau der Bühne für die nächste Band diente, sollte Ryan Sheridan auch Autogramme geben. Jedoch war er nur einmal kurz am dafür vorgesehenen Tisch und danach gleich wieder verschwunden. 🙁

So gingen wir, ein wenig betrübt, zurück auf unsere Plätze, denn der zweite Act des Abends hatte bereits begonnen.

Mr Hurley und die Pulveraffen enterten nun die Bühne. Unsere Lieblings-Piratenband aus dem karibischen Osnabrück überzeugte wie immer auf ihren Liveauftritten mit ihren bekannten Klassikern und neuen Liedern von ihrem im Spätsommer diesen Jahres erscheinenden Albums “Leviathan”. Abgerundet wurde der Auftritt durch ein Medley, mit dem die Band an ihre Ursprünge erinnerte.

Auch hier sollte es nach dem Auftritt eine Autogrammstunde geben. Und tatsächlich! 🙂 Nach etwa 10 Minuten Wartezeit erschienen die vier Musiker an ihrem Merchstand, um alles zu signieren was sie vor die Stifte bekamen.

Wir haben uns vor Ort extra einen Satz Autogrammkarten besorgt, die ich signieren ließ, während Ana mit unseren Eintrittskarten auf Unterschriftenfang ging.

Danach ging es mit fliegenden Pfoten zurück auf unsere Plätze, denn Schandmaul hatten bereits mit ihrem Auftritt begonnen.

Da dies unser erstes Konzert der Band war, lauschten wir gespannt was uns erwartete und waren sehr begeistert! Sie spielten viele uns bekannte Lieder, aber auch einiges von ihrem grade erschienenen Album “Artus”.

Auch hier gab es nach dem Auftritt eine Autogrammstunde. Zwar musste wieder etwas gewartet werden und die Schlange wurde immer länger, aber dafür ging es mit dem Signieren dann zügig voran. Ich habe mir vorher das besagte neue Album gekauft und direkt signieren lassen, während Ana wieder Unterschriften auf dem anderen Ticket sammelte.

Im Anschluss ging es auf eiligen Pfötchen zurück zu unseren Plätzen. Dort kamen wir allerdings nicht an, da Ana so kalt war, dass sie sich bewegen musste. 😯 Ein Ordner bat uns jedoch, unseren neuen Platz ganz oben wieder zu verlassen, da man dort nicht sitzen durfte. 🙁 Allerdings sagte man uns, das wir uns zu diesem Zeitpunkt einen beliebigen freien Sitzplatz aussuchen dürften. :O

So nahmen wir einen Sitzplatz mittig vor der Bühne ein, um das letzte Konzert des Abends von Versengold zu genießen. Hier war es der dritte Liveauftritt der Band den wir erleben durften. Ich freute mich besonders, dass die Lieder “Feuergeist” und “Samhain” gespielt wurden. 🙂 Zudem spielten sie auch Lieder von ihrem neuen Album “Nordlicht”, das am 28. Juni 2019 erscheinen soll. Wieder waren wir sehr begeistert von der Darbietung und der hier gebotenen Feuershow. Zusätzlich gab es noch einige Showeinlagen, während derer zum Beispiel eine Coverversion von “Highway to Hell” gespielt oder ein Akkapellalied dargeboten wurde, das zum Kauf eines Albums animierte, falls man die Band zu sehr vermisst. 😆

Der Auftritt von Versengold

Damit endete das Programm offiziell, jedoch gab es am Ende noch eine Autogrammrunde mit Versengold, die wir nicht verpassten. Ana vervollständigte unsere Eintrittskarten, während ich die neu erworbene CD “Nacht der Balladen” signieren lies. Zudem hatten wir Glück und erwischten Ryan Sheridan noch am Merchstand und bekamen doch noch das erhoffte Autogramm! :mrgreen:

Zudem kaufte ich mir noch ein offizielles Festival T-Shirt sowie ein neues von Versengold. 🙂

Alles in allem war es ein supertoller Abend, an den wir uns noch lange erinnern werden. Zwar war es kalt und windig, aber immerhin hat es nicht geregnet. Umso mehr freut es uns, dass bereits an einer Fortsetzung gearbeitet wird! 🙂

Mai 8 2019

Pandas Schlemmerblog – Abendessen im Restaurant Meeresbrise

Da wir aufgrund einer Besichtigung für unsere kirchliche Hochzeit im nächsten Jahr länger unterwegs waren und nicht noch lange kochen wollten, haben wir dem Restaurant Meeresbrise mit unserem Schlemmerblock einen Besuch abgestattet. Das Restaurant gehört zum Hotel Aquamarin der Kette Tryp by Windham.

Das Restaurant von außen

Erst waren wir etwas irritiert, da sich Gäste im Restaurant befanden, die Eingangstür jedoch verschlossen war. Nach einem kurzen Anruf im Restaurant öffnete uns jemand mit den Worten “Sorry, ganz vergessen aufzuschließen.” die Tür und wir konnten hineien. 🙄

Die unscheinbare Fassade macht das Restaurant durch eine schöne Inneneinrichtung wieder wett. Unser freundlicher Kellner (der uns auch die Tür geöffnet hatte) brachte uns nach einer kurzen Verzögerung die frisch gedruckten Speisekarten. Da diese recht überschaubar waren, dauerte es nicht lange, bis unsere Wahl fest stand. Ana entschied sich für die Hähnchenbrust in Currysauce mit Butterreis, Mandel-Brokkoli und einem kleinen Salat, dazu ein Bitter Lemon. Eigentlich hätte Ana gerne den Wildlachs gehabt, dieser war jedoch bereits aus. 🙁 Ich wählte die drei Schweinemedaillons mit Kräuterbutter, Pommes, Speckbohnen und Salat. Als Getränk gab es bei mir ein großes Spezi.

Das Essen wurde recht zügig serviert und schmeckte uns sehr gut. Zudem waren wir nach dem Essen richtig satt. 🙂 Nach dem wir beim Anblick der Fassade schlechteres erwartet hatten, wurden wir von der Qualität des Essens äußerst positiv überrascht. Jedoch war Ana den Zwiebelstückchen im Reis eher abgeneigt und hätte lieber auf diese verzichtet. 😯

Trotzdem gab es noch weitere leckere Gerichte auf der Karte und wir werden noch einmal wiederkommen um mit unserem zweiten Schlemmerblock-Coupon den Wildlachs zu probieren. 😉

Mai 3 2019

Essen im Glacehaus

Nach der freitäglichen Tanzstunde, besuchten wir heute zum Abendessen endlich mal das empfohlene Glacehaus. Das Glacehaus ist ein Restaurant im Gewächshaus, woher vermutlich auch der Name rührt, denn es ist komplett aus Glas. Innen kommt man sich vor wie im überdachten Dschungel, der Boden dazu ist passend gepflastert und die Tische befinden sich auf verschiedenen Ebenen.

Glücklicherweise hatten wir vorher einen Tisch reserviert, denn es war nahezu komplett voll und uns begrüßte ein reges Stimmengewirr. Die Kellnerin begrüßte uns freundlich und brachte uns die Speisekarte. Die Karte war (zwar kopiert) aber von Hand geschrieben und vermittelte direkt einen liebevollen Eindruck. Die Gerichte waren zwar eher regional und rustikal, hatten aber einen exotischen Touch.

Ich entschied mich für einen alkoholfreien Cocktail Green Hugo sowie Hähnchenbrustfilet in knuspriger Cornflakespanade mit Reis, einer süßen (und superleckeren) Kokossauce und einem Salat mit Orangen-Joghurt-Dressing. Ronnie entschied sich letztendlich für den alkoholfreien Cocktail Pink Panther und das Rinder Hüftsteak mit Bratkartoffeln, Champignons und Kräuterbutter.

Das Essen kam ziemlich zügig und wir machten uns begierig über das Essen her, denn alles schmeckte wirklich lecker!

Da es inzwischen schon langsam dunkel wurde, wurden innen die zahlreichen Lichterketten immer heller und es herrschte eine sehr gemütliche und romantische Atmosphäre.

Wir kommen bestimmt wieder, da es noch so viel zu probieren gibt! 🙂

Mai 1 2019

Hochzeitslocation und Kuchen in der Gutshofscheune

Auf Empfehlung einer Kollegin unseres Frauchens, besuchten wir heute die Gutshofscheune in Neufresenburg.

Eigentlich waren wir gekommen, um uns über die Location für die bevorstehende Hochzeitsfeier zu informieren, aber wir verbanden den Besuch gleich noch mit einem leckeren Stück Kuchen im Café der Scheune.

Es gab fünf selbstgemachte Kuchen bzw. Torten zur Auswahl. Ronnie entschied sich für ein Stück alkoholfreie Schwarzwälderkirschtorte und ich wählte ein Stück vom Käse-Pfirsich-Blechkuchen. Zu Trinken nahm Ronnie einen Kakao und ich wählte eine Holunderblütenschorle. Der Herr des Hauses bediente uns freundlich und die Preise waren völlig in Ordnung.

Im Café standen reichlich Tische zur Auswahl und man hatte genug Platz. Das Ambiente ist sehr rustikal, aber trotzdem gemütlich.

Nach der leckeren Stärkung ging es zur Besichtigung. Hinter der Scheune befindet sich ein netter, kleiner Garten für den möglichen Sektempfang und das Grillbuffet. Bei schlechtem Wetter kann stattdessen der Wintergarten genutzt werden. Es gibt eine Art Diele, die für die Candybar oder eine Fotobox etc. genutzt werden kann sowie einen separaten Raum für das Buffet.

Im großen Festsaal stehen neue Tische und Stühle im Fischgrätenlook. In der Mitte ist Platz für die tanzenden Paare, während an einer Kopfseite die Bar und an der anderen der DJ steht.

Zusätzlich gibt es zwei Etagen höher 4 Zimmer mit Betten, eine Gemeinschaftsküche und ein Bad. Einige Gäste können hier also auch nächtigen. 😉

Auf Empfehlung des Hausherren werden wir dem Café demnächst einen Frühstücksbesuch abstatten um einen Vorgeschmack auf das Essen zu erhalten. 🙂

April 24 2019

Abendessen im Sausack

Da wir heute einen Termin zur Besichtigung einer Hochzeitslocation in Lübeck hatten und es uns danach zu spät war um noch zu kochen, machten wir mit unserem Schlemmerblock Halt im Sausack in Bad Schwartau.

Ana war zuerst etwas erschrocken, denn der Schankraum des Restaurants ist ein Raucherbereich. :Shock: Aber es gibt auch noch einen Nebenraum, der für Nicht-Raucher gedacht ist. Zudem hat die Lokalität auch einen Biergarten bzw. eine Terrasse, die wir aufgrund des windigen Wetters jedoch nicht nutzen wollten.

Die Bedienung, die etwas perplex wirkte, da wir nicht zu ihrer Stammkundschaft gehörten 😳 , kam recht zügig zu uns und war sehr freundlich.
Ana bestellte sich eine Currywurst mit Pommes und eine Holunderschorle. Ich wählte das Schnitzel “Hamburger Art”, mit Spiegelei, Bratkartoffeln und einem kleinen Salat, dazu ein großes Spezi.

Unsere Bestellung kam recht zügig und schmeckte uns gut. 🙂

Zwar war die Speisekarte recht übersichtlich und unser erster Eindruck nicht so gut, aber der “Sausack” hat uns bei der Servierung der Gerichte sehr überrascht und war zur Sättigung gut geeignet. 🙂

April 20 2019

Hochzeitslocation Ringhotel Friederikenhof

Durch einen Tipp von Brautstylistin Krystina besuchten wir heute das Ringhotel Friederikenhof zum Mittagessen.

Schon als wir auf das Gutsanwesen zufuhren, waren wir von der idyllischen Lage im Grünen sehr angetan. Dass man sich nur einige Fahrtminuten von Lübeck entfernt befindet, würde man hier kaum für möglich halten, denn es ist ein absolut friedlicher Ort. Vorne befinden sich genügend Parkplätze und ein alter Zierweg führt grade auf das Restaurant zu. Rechts und links des Wegs befinden sich gepflegte und geschmackvoll dekorierte Grünflächen sowie zum Hotel umfunktionierte Gebäude, die über rollstuhlgerechte Zimmer verfügen. Das Restaurant hat seinen Fachwerkcharme innen nicht verloren. Hinter der Rasenfläche befindet sich ein Teich.

Ringhotel Friederikenhof

Sicherheitshalber hatten wir uns vorher einen Tisch reserviert, denn immerhin standen die Ostertage vor der Tür. Da das Wetter so toll war, saßen einige Gäste jedoch draußen und so war noch genügend Platz frei.

Wir wurden von einem scheinbar neuen Kellner freundlich empfangen und bedient und bekamen unsere Bestellung recht zügig. Vorab bekamen wir einen Brotkorb mit leckerem Schnittlauchdip und Butter.

Brotkorb mit Dip und Butter

Ronnie hatte sich aus der überschaubaren Menükarte die Brust vom Ahrensböker Rapshuhn mit Zwiebelconfit, Vanillemöhren, Kartoffel-Estragonpüree sowie eine Spezi bestellt. Ich entschied mich für das gebratene Zanderfilet auf Spargelrisotto mit Rucolasalat und Deichkäse-Chip. Dazu bekam ich einen Mangosaft. Das mediterrane Essen aus regionalen Produkten war absolut traumhaft! Das Hühnchen war so zart, dass man es hätte lutschen können und der Zander schmeckte noch nach Meerwasser.

Da das Essen so lecker war, mussten wir einfach noch Desserts bestellen. Ronnie bestellte von der Spargelkarte Quarkmousse mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott und ich entschied mich (natürlich) für die Crème Brûlée mit marinierten Erdbeeren und Karamelleis. Ebenfalls traumhaft! 🙂

Trotz der gehobeneren Preiskategorie ein absoluter Geheimtipp!