April 20 2018

Essen in der Trattoria Martinello

Da seit ein paar Tagen sommerliches Wetter ist, nutzten wir den heutigen Abend für einen Strandbesuch in Scharbeutz. 🙂

der Strand in Scharbeutz
der Strand in Scharbeutz

Leider wurde es uns dann doch etwas zu windig und wir machten uns auf die Suche nach einem netten Restaurant. Nur ein paar Meter von der Strandpromenade entfernt stießen wir auf die Trattoria-Pizzeria Martinello. Die kleine Terrasse lag noch ein bisschen in der Sonne und so setzten wir uns nach draußen. Der sehr freundliche Kellner bediente uns zügig und so mussten wir nicht lange auf unser Essen warten. Ronnie hatte sich für Spaghetti mit Salccicia, einer italienischen Salami, sowie eine Apfelschorle entschieden. Ich nahm das Risotto mit saisonalem Gemüse und einen Kirschsaft. Das Essen schmeckte wirklich sehr lecker. Der Reis war noch bissfest, aber trotzdem cremig und das Gemüse war frisch und knackig. Da uns das Essen so gut gefiel und wir noch etwas Platz hatten, bestellten wir noch ein Dessert. Ronnie nahm ein Panna Cotta mit Waldfruchtsauce und ich wählte ein Schokosoufflé. Das Panna Cotta wurde heute frisch zubereitet und war deshalb noch nicht ganz fest, das tat dem Geschmack aber natürlich nicht weh, denn es schmeckte super! Eigentlich hatte ich das Soufflé auch pur bestellt, bekam aber zum gleichen Preis noch Sahne und Vanilleeis dazu. Das warme Törtchen hatte einen leckeren flüssigen Kern. 🙂

Wie wir erfuhren gibt es das nette Restaurant erst seit einer Woche und eine Kartenzahlung ist daher noch nicht möglich. Ein Besuch lohnt sich aber auf jeden Fall!

April 15 2018

Abendbrot im Mones Lime Mountain Saloon

Bereits heute Abend besuchten wir erneut den Mones Lime Mountain Saloon in Bad Segeberg. Diesmal reservierten wir uns vorher einen Tisch. Leider bekamen wir zu spät mit, dass einen Tag vorher der 2. Geburtstag gefeiert wurde. 🙁

Am Abend war es es relativ ruhig und wir bekamen wieder einen Tisch im Jail – hoffentlich hat das nichts zu bedeuten. 😉 Die Chefin empfing uns und brachte uns an den Platz. Anschließend wurden wir von einer freundlichen Kellnerin bedient.

Ich entschied mich dieses Mal für einen Hot Dog Ringo mit einer würzigen Galloway Hot Dog Wurst, Rucola, Cherrytomaten, Parmesan, Salat, Rinderbacon und Mones Balsamico Sauce. Der Hot Dog war eigentlich groß genug um davon satt zu werden, aber ich bestellte mir noch eine Beilage Butch & Sundance dazu. Dabei handelt es sich um Pommes aus Möhren und Pastinaken, die innen noch etwas fest und außen leicht knusprig waren. Als Dip hatte ich mich für die sehr leckere Cheese Sauce entschieden. Erfrischt hat mich dabei die Cucumis Gurkenlimonade. Deren Geruch nach Gewürzgurken hat mich erst abgeschreckt, aber es schmeckte dann doch ganz gut. 😀

Ronnie bekam diesmal das Thunfischsteak. Da hier nichts dazugehört, bestellte er sich noch die Youkon Mushrooms dazu. Die mit Zwiebeln gebratenen Champignons schmeckten köstlich. Sein Thunfisch schmeckte ihm auch sehr. Als Getränk bestellte er sich den alkoholfreien Cocktail Listiger Lurch aus Milch, Cola, Kirschsirup und Vanilleeis – der überraschenderweise weiss war und nach Marshmallows schmeckte. :O 😀

Da es diesmal nicht so voll war und einige Servicekräfte anwesend waren, wurden wir relativ schnell bedient und waren rundum zufrieden. 🙂 Als Vorspeise gab es wieder zwei Scheiben Brot mit Zaziki.

 

April 7 2018

Abendessen im Mones Lime Mountain Saloon

Heute statteten wir dem Mones Lime Mountain Saloon in Bad Segeberg einen Besuch ab. Da wir keinen Tisch reserviert hatten, mussten wir im Gefängnis sitzen. 😯 Dort sitzt man etwas abgeschottet, aber sehr ruhig und gemütlich. 🙂

Die Kellnerin war freundlich, hatte aber alleine plötzlich mit einem größeren Ansturm zu kämpfen und daher mussten wir uns ein wenig in Geduld üben, bis wir bestellen konnten. Die Speisekarte ist unglaublich vielfältig und es fiel uns sehr schwer eine Entscheidung zu treffen. Nahezu alle Zutaten kommen aus regionaler und ökologischer Herkunft und am Wochenende gibt es zusätzlich 1-2 Specials.

Nach längerem Hin und Her stand unsere Entscheidung fest. Ronnie bestellte sich den alkoholfreien Cocktail Santa Maria, einen Burger Rooster mit Rindfleisch, Burgersauce, Salat, Tomate, Spiegelei, Bacon und extra Käse sowie einen Corn on the Cob (einen in Butter geschwenkten Maiskolben). Ich entschied mich ebenfalls für einen alkoholfreien Cocktail namens Winnetouch. Dazu wählte ich eine Fajita José mit marinierten Rindersteakstreifen, Zucchini Salsa und Käse sowie eine Rocky Mountain Potatoe (Fächerkartoffel). Dazu bekam ich noch eingelegte Zwiebeln und Mango Chutney. Von der Zucchini Salsa habe ich allerdings nicht viel gemerkt…

Als Vorspeise bekamen wir zwei Scheiben saftiges, frisches Brot mit Zaziki.

Wir waren vom Essen sehr begeistert. Alles schmeckte frisch, saftig bzw. knackig und sehr lecker. Dadurch konnten wir über die längere Bestellzeit gerne hinweg sehen. 🙂

Die Chefin des Hauses kam im Laufe unseres Besuchs auch noch ins Restaurant und wünschte uns guten Appetit. 😉

April 6 2018

Schlemmerblock 10: Essen bei Schweinske

Vor unserem Konzert in der Markthalle in Hamburg brauchten wir selbstverständlich noch eine Stärkung. Daher besuchten wir mit unserem Schlemmerblock Schweinske in Eimsbüttel. Wir hatten zur Sicherheit einen Tisch reserviert, aber wir hatten trotzdem freie Platzwahl. 🙂

Das Lokal liegt direkt an einer großen Straßenkreuzung und hat keine eigenen Parkplätze, weshalb wir ziemlich lange nach einer Parkmöglichkeit suchten…

Die Kellnerin war ein wenig ungeduldig und zugeknöpft, zudem ließ sie sich Zeit mit der Bestellungsaufnahme und dem Abkassieren. Da wir ja noch weiter wollten, waren wir jedoch auch ziemlich ungeduldige Gäste. 😳

Ronnie bestellte sich ein Jäger- und Sammlerschwein. Dies ist ein Schnitzel mit Pilzsauce, Zwiebeln, Speck, Pommes und Salat. Ich entschied mich für das Schnitzel Bert, das mit Camembert und Schinken gefüllt ist und dazu gab es Kartoffelspalten, Preiselbeeren und Salat. Leider war es für mich recht schwierig ein Gericht zu finden, denn beinahe überall sind Geschmacksverstärker enthalten. 🙁

Als Vorspeise bekamen wir zwei Scheiben Weißbrot mit Saucen von Schweinske. Das Essen kam fast umgehend und war lecker. Nur die Schnitzel waren etwas zu fettig und schon ein wenig trocken…

Da wir durch den Schlemmerblock das günstigere Essen gratis bekamen, war es aber durchaus in Ordnung.

März 10 2018

Essen im El Argentino

Wir waren heute auf Shoppingtour im Citti-Park in Lübeck. Natürlich brauchten wir zur Stärkung auch etwas zu essen. 😉

In der Einkaufspassage gibt es dafür einige Imbisse zur Auswahl. Wir entschieden uns für das El Argetino im Obergeschoss. Ronnie entschied sich für den Burger Old Jack mit Speck, Käse, karamellisierte Zwiebeln, Tomate und Salat sowie Pommes. Ich nahm eine Chorizo im Sauerteigbrötchen mit Chimichurri Sauce. Da es sich um einen Imbiss handelt, ging die Zubereitung schnell. Uns schmeckte alles sehr gut und die Preise waren günstig. 🙂

März 5 2018

Essen bei Hans im Glück

Auf der Rückfahrt machten wir einen Zwischenstop in Wuppertal und aßen dort bei Hans im Glück etwas zum Mittag.

Das Konzept des Burgergrills erinnerte uns an den abgespaltenen Peter Pane. Die Einrichtung war ebenfalls größtenteils aus Holz und sehr natürlich, aber trotzdem modern sowie gemütlich. Nur der goldene Schein von Peter Pane fehlt hier.

Die Kellnerin erklärte uns zuvorkommend die verschiedenen Menüs und so entschieden wir uns jeweils für ein Mittagsmenü mit Burger, Kaltgetränk, Heißgetränk und einer Beilage. Ronnie bestellte sich den Burger Käse & Speck mit einem extra Spiegelei im Sauerteigbrötchen mit Pommes sowie eine Limonade Melone-Pfirsich und anschließend einen heißen Kakao mit Sahne. Ich entschied mich für den Avocado Burger im Sauerteigbrötchen mit Süßkartoffelpommes und einem Mango-Ingwer Eistee. Als Abschluss entschied ich mich für einen wohltuenden Kamillentee. Wir waren von dem Konzept und den Speisen sehr angetan, denn es schmeckte alles fantastisch! 🙂

März 4 2018

Kuchenbuffet im Landgasthaus Pfahl

Nachdem wir ein wenig erfrischt von unserem Spaziergang zur Geburtstagsfeier im Landgasthaus Pfahl in Wershofen zurückkamen, war es auch schon Kaffeezeit und das Kuchenbuffet wurde aufgebaut.

Es gab einen selbstgemachten Mohn-Streusel-Kuchen mit Rosinen, selbstgemachte Sacher-Torte, einen Blechkuchen Pudding-Streusel von der ortsansässigen Bäckerei Klapperich sowie die allseits begehrte Florentiner Kirsch Torte aus dem Café Portz in Bad Münstereifel, das vor allem für seine fantastischen Printen bekannt ist.

Da wir uns keinen Kuchen entgehen lassen wollten, sicherten wir uns zunächst ein Stück Florentiner Kirsch um es uns zu teilen. Die Erwartungen waren groß, denn alle waren versessen auf diese Torte. Doch leider waren wir sehr enttäuscht. Die Kirschen schmeckten wässrig und die gebrannten Mandeln schmeckten eher nach Popcorn. Insgesamt war das gar nicht nach unserem Geschmack. 🙁

Der Blechkuchen hingegen schmeckte sehr lecker. Der Vanillepudding war herrlich fest und beinahe schon gummiartig, was mir gefiel. 🙂

Am besten schmeckte uns aber die Sacher-Torte. Sie war sehr schokoladig und saftig und die Aprikosenmarmelade darauf passte wunderbar dazu. Wir hoffen, dass wir das Rezept noch bekommen. 😉

Vom Mohnkuchen probierten wir nicht, denn wir mögen keine Rosinen. 😳

März 4 2018

Geburtstagsfeier im Landgasthaus Pfahl

Heute stand eine große Geburtstagsfeier auf dem Programm. Sie fand im Landgasthaus Pfahl in Wershofen statt. Das Geburtstagskind ist dort Stammgast und wurde gebührend vom Chef des Hauses empfangen. Da etwa 30 Gäste erwartet wurden, hatten wir den großen Raum im Obergeschoss des Landgasthauses für uns alleine. Zwei Kellnerinnen und der Chef bedienten und versorgten uns aufmerksam den kompletten Tag mit Getränken. Zur Begrüßung gab es Weißwein mit Pfirsichlikör oder wahlweise alkoholfreie Getränke. Die Menükarte war selbstgebastelt. 🙂

Zum Mittag wurden Schüsseln auf dem Haupttisch verteilt und man konnte sich direkt vom Platz aus bedienen und musste nicht extra aufstehen und sich anstellen. Es gab als Vorspeise leckere Kraftbrühe mit Markklößchen. Leider war recht wenig Einlage drin und ich bekam ziemlich wenig. Als Hauptspeisen gab es dann Krustenbraten oder Hirschbraten mit Burgundersauce oder Wacholderrahmsauce. Dazu gab es eine bunte Gemüseplatte mit Brokkoli, Blumenkohl, Kaiserschoten und Tomaten-Zucchini-Gemüse oder Rotkohl sowie Kartoffelklöße oder Spätzle. Wir probierten uns einmal durch alles und waren sehr angetan. Lediglich der Hirschbraten schien etwas trocken. Ansonsten schmeckte es fantastisch. Der Krustenbraten zerging im Mund und war super saftig. Obwohl wir eigentlich schon satt waren, gab es auch noch Dessert. 😯 Man konnte wählen zwischen sehr rumhaltiger Herrencrème und leckerer Schokomousse.

März 3 2018

Abendessen im Restaurant La Campana

Nachdem wir heute zum ersten Mal an einer Messe in der Kirche St. Johannes der Täufer in Meckenheim teilgenommen hatten, gingen wir gegenüber in das italienische Restaurant La Campana. Dort war für uns zum Glück ein Tisch reserviert, denn das Restaurant war sehr voll.

Was uns gleich zu Beginn nicht gut gefiel, war, dass es ziemlich düster war. Leider mussten wir dann auch lange auf die Bedienung warten und unser Essen kam erst nach über einer Stunde… 😯 Der Kellner entschuldigte zwar ständig, aber davon hat man ja leider auch nichts. 🙁

Als Vorspeise gab es auf Kosten des Hauses kleine Brötchen mit Kräuterbutter. Ronnie bestellte sich eine Pizza Primavera mit Champignons und Salat sowie eine Spezi. Ich bekam einen Salat Primavera mit Mais, Champignons und Mozzarella sowie eine Bitter Lemon. Die Pizza war gut, aber für die lange Wartezeit bei Weitem nicht gut genug. 🙁 Der Salat war frisch und knackig, hätte jedoch etwas vielfältiger sein können…

März 3 2018

Essen im Jo 3 in Euskirchen

Das Jo 3 gehört zu den altangesessenen Restaurants in Euskirchen. Es handelt sich hierbei um eine amerikanische Bar.

Wir besuchten das Restaurant mit Freunden und es waren noch genügend Plätze frei, sodass wir freie Wahl hatten. 🙂 Also setzten wir uns auf einen der Logenplätze und wurden von der freundlichen Kellnerin auch zügig bedient. Ronnie entschied, dass wir die Steak-Surprise für zwei probieren wollten. Also ließen wir uns überraschen. Zum Gericht gehörten Kroketten, Pommes, Reis, Sauce Bernaise sowie 8 verschiedene Stücke Fleisch und etwas Salat. Das Fleisch war leider etwas trocken und zäh. Insgesamt war das Essen aber gut und für die Masse war der Preis auch günstig. Es hätten auch ein bis zwei Personen mehr davon satt werden können. 😯

Die Einrichtung im Restaurant ist schon etwas älter und düster aber gepflegt und bequem.

Steak Surprise
Steak Surprise