Juni 20 2018

Rezept für Milchreis Bowl von Reishunger

Bei unserer Testbestellung bei Reishunger bestellten wir uns auch die Tasty Box, die drei einfache Reisgerichte beinhaltet.

Unter anderem enthält sie Milchreis und Milchreisgewürz für die Milchreis Bowl. Dieses Rezept testeten wir heute.

Zutaten für 2 Portionen (als Hauptmahlzeit)

  • 200g Milchreis
  • 20g Milchreisgewürz
  • 1l Milch
  • 50g Sauerkirschen
  • 3EL Kirsch-, Erdbeer- oder Kirschsirup

Kirschen bekamen wir von einem Kollegen aus dem Garten und so stand der Zubereitung nichts mehr im Wege. 🙂

Zubereitung

  1. frische Kirschen waschen, halbieren und entkernen
  2. Milchreis in einen Kochtopf geben und 1 Liter Milch hinzufügen
  3. Herd auf die höchste Stufe stellen und die ganze zeit rühren
  4. Milch zum Kochen bringen, Herd auf niedrigste Stufe stellen und ca. 30min weiterrühren
  5. Topf vom Herd nehmen, bevor die komplette Milch vom Reis aufgesogen wurde
  6. Reis 5 Minuten ziehen lassen
  7. Kirschen mit ein wenig Wasser und Sirup kurz aufkochen
  8. Milchreis mit Kirschen und Zimtmischung servieren

Der Milchreis war sehr cremig und schmeckte mit dem Gewürz und den Früchten sehr würzig und erfrischend.

Milchreis mit Kirschen
Milchreis mit Kirschen
Juni 19 2018

Rezept für Sushi Bowl von Reishunger

In der Tasty Box von Reishunger war unter anderem auch Sushireis und Reisessig enthalten. Das Rezept für die Sushi Bowl probierten wir heute aus.

Zutaten für 2 Portionen

  • 200g Sushireis
  • 10ml Reisessig
  • 200g geräuchter Lachs
  • 1 Avocado
  • 1 Limette
  • 40g geröstete Erdnüsse
  • Sojasauce
  • Salz
  • Zucker

Da in der Reisbox nur der Reis und Essig enthalten waren, musste man für die anderen Zutaten selber sorgen.

Zubereitung

  1. Sushireis zweimal waschen
  2. Reis mit 300ml Wasser in einen Topf geben und salzen
  3. Reis abgedeckt auf höchster Stufe zum Kochen bringen
  4. wenn das Wasser kocht, auf mittlere Stufe stellen und ohne Deckel 20min köcheln lassen, bis das Wasser verkocht ist
  5. Reisessig mit etwas Salz und Zucker vermengen und mit dem gekochten Reis vermischen
  6. Räucherlachs in Streifen schneiden
  7. Avocado halbieren, Kern entfernen und aushöhlen
  8. Avocadofleisch in Würfel schneiden
  9. Limette auspressen
  10. Reis, Lachs und Avocado in einer Schüssel schichten
  11. Erdnüsse darüber streuen und mit einem Schuss Limettensaft und etwas Sojasauce würzen

Wir fanden die Sushi Bowl wirklich lecker und einfach zuzubereiten. Man muss allerdings mit der Sojasauce und dem Limettensaft etwas aufpassen, da es schnell zu viel wird. 😉

Sushi Bowl
Sushi Bowl
Juni 12 2018

Rezept für Indisch Curry von Reishunger

Heute probierten wir nochmal das Rezept für Indisch Curry von Reishunger. Nachdem wir es letztes Mal in der veganen Variante getestet haben, probierten wir heute die Variante mit Fleisch. 🙂

Zutaten für 2 Portionen

  • 200g Basmatireis
  • 15g gehobelte Mandeln
  • 10g indische Gewürzmischung
  • 2,5g indischer Reismix (Kardamom, Nelken, Lorbeerblätter)
  • 125ml Kokosnussmilch
  • 250g Hähnchenbrustfilet
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Limette
  • Salz
  • 1 Schalotte
  • 1cm frischer Ingwer
  • Kokosöl

In der Reisbox sind Reis, Mandeln, Gewürzmischung, Reismix und Kokosnussmilch enthalten. Die restlichen Zutaten muss man selbst einkaufen.

Zubereitung

  1. Reis abspülen und in 400ml Wasser mit dem Reismix ca. 20min kochen
  2. Mandeln ohne Fett in einer Pfanne rösten
  3. Hähnchenbrustfilet würfeln
  4. Schalotte und Ingwer fein hacken
  5. Knoblauch fein hacken
  6. etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Schalotte und Ingwer darin anschwitzen
  7. Hähnchenbrustwürfel und Knoblauch hinzufügen und anbraten
  8. Kokosmilch und etwas Wasser zugeben und 2 Teelöffel der indischen Gewürzmischung einrühren
  9. Deckel auf die Pfanne legen und 15 min köcheln lassen
  10. Deckel abnehmen und weitere 5 min köcheln lassen
  11. mit Salz abschmecken

Diesmal klappte die Reisgarung besser und das Gericht schmeckte uns gut. Allerdings finden wir eine Mischung von Gemüse mit Fleisch nicht schlecht. Nur mit Fleisch war es doch etwas einseitig. 🙁

Juni 1 2018

Reisbox von Reishunger für Indisch Curry

Da wir durch die Kochboxen von Hello Fresh schon öfter Reis von Reishunger bekamen, waren wir auf den Geschmack gekommen. Der reis ist nämlich sehr lecker und wir entdeckten, dass Reishunger eigene sogenannte Reisboxen anbietet.

Das wollten wir ausprobieren und bestellten uns einige verschiedene Gerichte. Im Gegensatz zu Hello Fresh sind dort lediglich haltbare Zutaten enthalten und ein Einkaufen ist noch erforderlich. Zudem enthielten einige Gerichte auch Geschmacksverstärker, wovon wir nichts wissen wollen… 😯

Unser erstes Rezept ist die vegane Variation von Indisch Curry.

Zutaten für 2 Portionen

  • 200g Basmati Reis
  • 15g gehobelte Mandeln
  • 10g indische Gewürzmischung (Ingwer, Paprika edelsüß, Zwiebeln, Korianderkörner, Kardamomsaat, Curcuma)
  • 2-3g indischer Reismix (Lorbeer, Kardamom, Nelken)
  • 125ml Kokosmilch
  • 500g Gemüse (Blumenkohl, Möhre, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Erbsen)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Limette
  • Salz
  • 1 Schalotte
  • 1cm Ingwer
  • Kokosöl

Die Zubereitung des Reis’ stellte uns vor eine ziemliche Herausforderung. In der Reisbox war nämlich ein Flyer mit Zubereitungsempfehlungen von allen gängigen Reissorten enthalten. Laut dieser Anleitung sollte eine halbe Tasse (62ml) gefüllt mit Reis für 2 Portionen ausreichen. 😯 Laut Rezeptkarte sind jedoch 200g vorgesehen. Diese hätten fast 2 normale Teetassen (400ml) gefüllt. Laut Anleitung sollte man dann die anderthalbfache Menge Wasser zum Reis geben. Es wären nach Tassenmaß also eigentlich 600ml gewesen. Da wir uns aber nicht sicher waren, ob die Angabe 1:1,5 nun für das Gewicht, das Volumen oder die Größe der Tasse gilt, nahmen wir 300ml Wasser, obwohl es uns viel zu wenig vorkam. Wie erwartet, war das Wasser zu früh verkocht, der Reis klebte am Topfboden und blieb zum Teil hart…

Auch mit den Angaben von der Webseite, erreichen wir irgendwie nicht das erhoffte Garergebnis. Und 100g Reis für zwei Portionen sind definitiv viel zu wenig… Zudem ist die Zubereitung dort ausführlicher beschrieben, als auf dem Reis und in dem Zubereitungsflyer…

Zubereitung

  1. Reis in einem Sieb gründlich abspülen
  2. Reis in etwa 400ml Wasser 10min quellen lassen, aufkochen, salzen und 15min zugedeckt köcheln lassen bis das Wasser verdampft ist – sollte das Wasser vorher verdampft sein, etwas nachgießen
  3. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten
  4. Gemüse putzen, waschen und würfeln
  5. Schalotte und Ingwer putzen und sehr fein hobeln
  6. Knoblauch ebenfalls putzen und hobeln
  7. etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen und darin Schalotte und Ingwer anschwitzen
  8. Gemüse und Knoblauch hinzufügen und anbraten
  9. Kokosmilch und einen Schuss Wasser hinzufügen und 2 Teelöffel der indischen Gewürzmischung unterrühren
  10. Deckel auf die Pfanne legen und 15min köcheln lassen, eventuell etwas Wasser nachfüllen
  11. weitere 5min ohne Deckel köcheln
  12. mit Salz würzen
  13. Reis und Curry mit Limettensaft und Mandeln anrichten

Bis auf den Reinfall mit dem Reis ist das Curry sehr gut gelungen und schmeckte wirklich lecker. 🙂

Mai 3 2018

Rezept für Hello Köfte! Türkische Frikadellen

Da der 1. Mai auf unseren eigentlichen Liefertag fiel, kam unsere neue Kochbox von Hello Fresh diesmal erst am Donnerstag.  Wir kochten daher direkt das erste Rezept. Es gab Hello Köfte! Türkische Frikadellen mit Tomaten-Basmati-Wildreis, Salat und Joghurt.

Zutaten für 2 Portionen

  • 150g Basmati-Wildreis-Mischung
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Fleischtomaten
  • 10g Petersilie
  • 1 Gurke
  • 1 rote Zwiebel
  • 300g Rinderhackfleisch
  • 4g türkische Gewürzmischung
  • 150g Joghurt (3,5% Fett)
  • 250ml heißes Wasser
  • 1/2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Wasser, Olivenöl, Salz und Pfeffer sollte man im Hause haben. Alle anderen Zutaten wurden mitgeliefert.

Zubereitung

  1. 250ml Wasser im Wasserkocher erhitzen
  2. Wildreismischung in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen
  3. Knoblauch schälen
  4. eine Fleischtomate waschen
  5. Tomate und Knoblauch über eine Gemüsereibe in einen Topf reiben und 2-3min köcheln lassen
  6. Reis und heißes Wasser hinzufügen, salzen und aufkochen
  7. abgedeckt bei niedriger Hitze 15min köcheln lassen
  8. Topf vom Herd nehmen und 10min ziehen lassen
  9. Petersilie waschen, Blätter abzupfen und hacken
  10. restliche Tomaten waschen, halbieren, Strunk entfernen und grob würfeln
  11. Gurke waschen, längs vierteln und in 0,5cm breite Stücke schneiden
  12. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden
  13. Tomate, Gurke, Zwiebel, Hälfte der gehackten Petersilie, Olivenöl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermischen
  14. andere Hälfte der Petersilie, Hackfleisch, Gewürzmischung und Pfeffer verkneten
  15. 6 längliche etwa 2,5cm dicke Frikadellen formen
  16. eine Pfanne ohne Fettzugabe erwärmen, Köfte darin 3-4min braten
  17. Joghurt mit Salz und Pfeffer verrühren
  18. Tomatenwildreis mit einer Gabel auflockern

Wir fanden das Rezept sehr lecker! Man sollte jedoch beim Würzen der Köfte aufpassen, denn sie werden sonst schnell zu salzig. 😯 Für unseren Geschmack hätten die Zwiebeln im Salat auch ruhig etwas kleiner sein können.