Mai 17 2022

Pandas in spanischen Gefilden – Essen bei Muchos Mas

Nach diesem anstrengenden und heißen Tag, wollten wir den Abend noch kulinarisch ausklingen lassen. Da wir in der Innenstadt von Bremen unterwegs waren, entschieden wir uns für das spanische Restaurant Muchos Mas am Wall.

Zur Sicherheit riefen wir kurz vorher an, aber es waren scheinbar noch genügend Plätze frei und so machten wir uns auf den Weg dorthin. Das Restaurant liegt direkt an der Straße und die Terasse befindet sich quasi auf dem Bürgersteig, es ist somit nicht wirklich ein lauschiges Plätzchen. 😳

Der Kellner erklärte uns das Bestellsystem und dann mussten wir uns erstmal selbst zurechtfinden. Es gbt zwar Speisekarten, aber bestellt wird alles online über eine App. Leider stellten wir fest, dass es zwischen App und Speisekarte ein paar Unterschiede gab und waren so etwas verunsichert. 😯 Zum Beispiel gab es die Chorizos laut Speisekarte nur mit Rum. Nach Rückfrage wurde uns erklärt, dass man im Anmerkungsfeld zur Bestellung Sonderwünsche eintragen kann und so probierten wir das direkt aus.

Letztendlich entschieden wir uns für einen Brotkorb mit Aioli, Chorizos, Hühnerflügel, Garnelen mit Aioli und Champignons. Als Getränk gab es einen Ipanema und einen Maracujasaft. Die Bedienung war zwar sehr freundlich, schien uns aber doch noch etwas unerfahren und konnte anscheinend auch kaum Deutsch.

Zu unserer großen Erleichterung, waren die Chorizos tatsächlich ohne Rum, allerdings schmeckten die Champignons nach Weißwein und so musste Ronnie die alleine essen. Insgesamt schmeckten uns die Tapas gut, nur die Garnelen waren etwas fischig. 😮

Da wir unbedingt noch eine Nachspeise wollten, bestellten wir per App noch einmal Churros mit Schokolade und eine Crema Catalana. Die schmeckten einfach himmlisch. 😳

Da wir recht zufrieden mit unserem Essen waren, können wir das Restaurant durchaus empfehlen und falls wir mal wieder nach Bremen kommen, kehren wir vielleicht selbst auch mal wieder ein. 🙂

Mai 17 2022

Pandas auf dem Hügel – zu Besuch am Metalhenge

Heute starteten wir den Tag mit dem Besuch einer etwas anderen Sehenswürdigkeit. Wir besuchten den Aussichtspunkt Metalhenge bei der Blocklanddeponie Bremen, der zugleich auf Bremens höchstem Berg in 40 Metern Höhe liegt. Die Kunstinstallation befindet sich auf der alten Mülldeponie, die überschüttet und neu kultiviert wurde. Deshalb wachsen dort jetzt insektenfreundliche Blumen und Pflanzen.

Vom Parkplatz am Fuße der Erhöhung starteten wir unseren Aufstieg. Oben auf dem Hügel angekommen, bot sich uns ein wunderbarer Ausblick über das Umland und zur Stadt. Leider stand bei unserem Besuch der Wind jedoch etwas ungünstig, sodass uns ständig der “Duft” der neuen Mülldeponie in die Nase wehte. 😮

Zusätzlich gibt es einen, in den Pfad integrierten, Planetenweg, in dem die Abstände zu Merkur, Venus, Erde und Mars zur Sonne maßstabsgetreu eingelassen sind. Leider haben wir nicht alle Symbole entdeckt. 🙁

Symbol für Mars auf dem Planetenweg
Symbol für Mars auf dem Planetenweg

Der Metalhenge ist definitiv einen Besuch wert. Zudem ist die Aussicht von oben auf das Umland einfach herrlich! Auch wenn ständig Radfahrer an uns vorbei kamen, die dort eigentlich gar nicht fahren dürfen, können wir euch einen Abstecher hierher nur empfehlen. 🙂

Mai 16 2022

Pandas auf dem Deich – ein Essen im Landhaus Kuhsiel

Zu Beginn unseres Urlaubs in Bremen stand direkt eine Einladung zum Essen an. 😀

So suchten wir zum Abend das Restaurant Landhaus Kuhsiel auf, wo unsere Freunde bereits auf uns warteten. Bei unserer Ankunft staunten wir nicht schlecht, denn es war ein älteres, aber gepflegtes Fachwerkhaus, das zudem einen modernen Glasanbau besaß. Es liegt sehr schön auf einem Deich direkt an einer Schleuse. Das Wort “Siel” in Kuhsiel bedeutet übrigens auch “Deichschleuse”. 😉

Restaurant Landhaus Kuhsiel
Restaurant Landhaus Kuhsiel

Wir nahmen Platz und schauten in die Speisekarte. Nach kurzer Zeit fanden wir auch etwas, das uns ansprach und wir bestellten.

Ana wählte das Puten-Zucchini-Geschnetzelte mit Kokosmilch, Paprikastreifen,
frischem Ingwer und Fettuccine, dazu einen Maracujasaft. Ich entschied mich für die Schleusenpfanne, bestehend aus gebratenen Medaillons von Schwein, Rind und Putenbrust, dazu hausgemachte Kräuterbutter, Speckbohnen und Bratkartoffeln. Als Getränk gab es bei mir eine Apfelshorle.

Es dauerte auch nicht lange, da wurde unser Essen bereits gebracht. Mir schmeckte es wirklich sehr gut, während Ana das Fleisch leider etwas trocken fand. 🙁

Da wir beide noch Platz hatten und die Desertkarte sehr verlockend klang, bestellte Ana sich den warmen Schokoladenkuchen mit Kirschragout und Vanilleeis, während ich den Erdbeerbecher mit frischen Erdbeeren wählte.

Auch hier dauerte es nicht lange, bis unser Essen kam.

Dann kam der Schreck 😮 Denn Anas Kirschragout schmeckte nach Alkohol, den Ana nicht verträgt. 🙁 Und so tauschte ich den Erdbeerbecher, auf den ich mich schon so gefreut hatte mit meiner Ana. Ihr schmeckte mein Erdbeerbecher trotzdem sehr gut. Ich fand dafür den warmen Schokoladenkuchen ebenfalls sehr lecker.

Jedem der einmal nach Bremen kommt können wir einen Besuch im Restaurant Landhaus Kuhsiel nur empfehlen. 🙂

Mai 14 2022

Zwei Pandas unter Tigern

Nachdem wir es uns schon so oft vorgenommen, dann aber doch nie in die Tat umgesetzt hatten, fuhren wir heute tatsächlich nach Dassow in den Tigerpark. Dafür mussten wir zeitig los, damit wir pünktlich zur ersten Vorführung ankamen. 😯

So kamen wir grade rechtzeitig 11:00 Uhr zur Begrüßungsrunde an. Wie wir schnell feststellten, handelt es sich um einen sehr überschaubaren Familienbetrieb. Im gegensatz zum Namen gibt es allerdings nicht nur Tiger, sondern auch Löwen, Ziegen, Dromedare, Alpakas, Lamas und ein paar Kleintiere wie Ponys, Kaninchen und Enten.

In der Begrüßungsrunde wurde zu allen Tieren kurz etwas erzählt, während man der Frau des Hauses durch den kleinen Park folgte. Dabei wurden die beiden Löwendamen über die gläserne Brücke in ein größeres Gehege gelotst und man bekam schon dabei einen neuen Blick auf die großen Raubkatzen.

gläserne Brücke
gläserne Brücke

Im Anschluss wurde ein Löwenmännchen gefüttert, bevor es Zeit für die Pandafütterung, in Form von Currywurst und Nuggets mit Pommes, wurde. Für Sitzgelegenheiten im Grünen war ausreichend gesorgt. 🙂

12:30 Uhr ging es dann auch schon mit der Fütterung eines Tigers weiter. Das Stück Fleisch wurde an ein großes Dreibein gehängt und der Tiger holte es sich mit einem gewaltigen Sprung runter. 😯 Danach folgte die Fütterung der Tigerprinzessin Elsa. Elsa kam ursprünglich von Rügen und wurde dort von ihrer Mutter verstoßen. Die Besitzer des Tigerparks nahmen den kleinen Tiger bei sich Zuhause auf und zogen ihn bei sich groß. Nun ist Elsa etwa 2 Jahre alt und lebt im Tigerpark, ist aber immernoch sehr an Menschen gewöhnt und einer der Tierpfleger konnte ihr die Mahlzeit einfach ins Gehege bringen.

Zwischendurch präsentierte die Besitzerin noch eine kleine Show mit ihrer Hundefamilie, die jedoch ziemlich abgelenkt durcheinander wuselten. 😀

Nachmittags standen erneut die zwei Löwendamen vom Morgen auf dem Programm und bekamen ein Löwenpicknick. Es wurden ein Tisch, zwei Sitzpodeste und ein Klappstuhl im Gehege aufgebaut und der Tierpfleger brachte den beiden Löwen Milch mit Eiern und für sich selbst ein Bier mit. Und dann begann die Schlemmerei, wenn auch die eine Löwin sich gerne bei der anderen bediente. 😉 Nach dieser Stärkung wurde gearbeitet und die beiden zeigten ein paar Kunststücke aus der Raubtierschule.

kleine Raubtierschule
kleine Raubtierschule

Zum Abschluss kam dann noch die Tigerente zum Einsatz und die Tiger wurden zum Baden animiert. :mrgreen:

Tigerbaden
Tigerbaden

Uns hat der Besuch im Tigerpark gut gefallen und es lohnt sich vor allem die Programmpunkte mitzunehmen, weil man hier doch einen tollen Einblick gewinnt und etwas lernen kann. Man sieht, dass die Tiere gut behandelt werden und sich wohl fühlen. Dafür ist der Preis von 9,90€ auch fast schon billig. Der Park ist wirklich gut gepflegt, auch wenn manches vielleicht doch etwas provisorisch erscheinen mag. Toll geeignet ist der Tigerpark auch für einen Besuch mit Kindern, weil hier ein paar Spielmöglichkeiten, wie Hüpfburg und Schiffsschaukel angeboten werden.

Ganz besonders gefallen haben uns auch die Golden Tabby Tiger, die sehr selten sind und wovon es gleich 3 Stück in Dassow gibt. Sie sehen ungemein flauschig aus.

Wenn man jedoch nur vorhat den Park auf eigene Faust zu erkunden, lohnt eine Anreise fast nicht, da man in einer guten halben Stunde alles gesehen hat.

April 30 2022

Samstag, Sonne, Süßes – Pandas im Café 26

Am Wochenende waren wir zu Besuch bei den Eltern unseres Frauchens. Da auch dort ein Ausflug anstand, durften wir natürlich nicht fehlen. 😉 So fuhren wir nach dem Mittagessen alle zusammen nach Graal-Müritz um dort spazieren zu gehen.

Wir flanierten also an der Strandpromenade entlang, durch den Rhododendronpark (in dem leider erst ein kleiner Busch blühte 🙁 ) und dann in das Café 26.

Café 26
Café 26

Bevor wir jedoch im sonnigen Außenbereich Platz nehmen konnten, mussten wir eine ganze Weile warten, bis ein Tisch frei wurde. 😯

Als wir uns schließlich endlich setzen konnten, tapsten wir zunächst in den Innenbereich, um unseren Kuchen auszuwählen. Ana entschied sich für ein kleines Himbeertörtchen mit weißer Schokoladencrème und einen Apfel-Mango Saft. Ich entschied mich für ein Stück Erdbeerkuchen und eine Cola.

Himbeertörtchen mit weißer Schokoladencrème
Himbeertörtchen mit weißer Schokoladencrème
Erdbeerkuchen
Erdbeerkuchen

Während Ana mit ihrer Wahl sehr zufrieden war, schmeckte mir der Erdbeerkuchen zu wenig nach Erdbeere. 🙁

Falls es uns mal wieder nach Graal-Müritz verschlägt, statten wir dem Café eventuell noch mal einen Besuch ab.

April 15 2022

Vietnamesisches Essen in Bad Segeberg – 4Me

Bereits seit einigen Monaten gibt es das 4Me in Bad Segeberg, aber wir hatten dem vietnamesischen Restaurant bisher keine Aufmerksamkeit geschenkt. Erst als wir es bei Tripadvisor unter den besten Restaurants entdeckten, entschieden wir uns für einen Besuch. 😳

Als wir an einem Freitagabend spontan vorbeischauten, war im Inneren nicht wirklich viel los. Allerdings waren ein paar Tische reserviert. Trotzdem durften wir uns einen freien Tisch aussuchen und wurden auch bald bedient. Der Kellner war sehr freundlich, sein Deutsch war allerdings bruchstückhaft. 😉

Ronnie bestellte sich zunächst einen alkoholfreien Cocktail namens Nuoc Chanh Da sowie Bratreis mit Ente. Ich wählte einen Mango Lassi und Udon Chicken. Nach nicht allzu langer Wartezeit kam unser Essen auch schon und wir waren sehr begeistert. Das war wohl das beste asiatische Essen, das wir je probiert hatten. Meine Curry-Kokossauce schmeckte einfach fantastisch und der Mango Lassi war so schaumig-cremig, dass Ronnie sich direkt auch noch einen bestellen musste. :mrgreen:

Als wir alles verputzt hatten, bestellten wir noch eine Auswahl aus verschiedenen Mochis. Sie schmeckten mir ganz gut, aber die Sorten waren schwierig zu erkennen und Ronnie nicht so zufrieden. Einer schmeckte nach Minze, der zweite nach Kokosnuss und der dritte fruchtig pflaumig.

Mochi Dream
Mochi Dream

Dafür, dass das Essen wirklich lecker und frisch schmeckte und die Portionen eine gute Größe hatten, waren die Preise ziemlich günstig und wir kommen garantiert wieder! 🙂

März 12 2022

Ein Trip nach Seedorf – Pandas in der Turmschänke

Heute machten wir auf Anas Wunsch hin einen Abstecher nach Seedorf. Sie wollte dort gerne das Restaurant “Turmschänke” besuchen. Diese Gelegenheit wollten wir nutzen, um den Seedorfer See einmal zu umwandern.

Um vorbereitet zu sein, reservierten wir einen Tag vorher telefonisch einen Tisch. Als wir dann ankamen und zu unserer Seeumrundung starten wollten kam der Schock 😮 Es gibt keinen Wanderweg um den See, da dieser Naturschutzgebiet ist. 🙁

So tapsten wir etwas bedröppelt durch das kleine Örtchen, einmal bis hin zur Badestelle (die trotz Verbotsschild gut von Hunden besucht wurde 😯 ), dann weiter zum Nachbarort Hornsdorf und wieder zurück.

Die Turmschänke in Seedorf
Die Turmschänke in Seedorf

Als wir wieder in Seedorf ankamen, war es auch Zeit zum Essen. Die Bedienung war sehr freundlich und wir durften uns einen von zwei Tischen aussuchen. Wir entschieden uns für den Fensterplatz und bekamen kurz darauf auch schon die Speisekarten.

Es dauerte trotz der übersichtlichen Auswahl eine Weile, bis unsere Wahl feststand, denn alles klang lecker! Ana wählte schließlich das Pfeffersteak von der Dithmarscher Färse mit pikanter Pfeffersoße, Grilltomate und deftigen Bratkartoffeln, dazu ein Bitter Lemon. Ich wählte den Seedorfer Grillteller „Turmschänke“ bestehend aus einem kleinen Rumpsteak, einem Putenmedaillon und Schweinefilet mit frischen Champignons, Zwiebeln, Kräuterbutter, knackigem Pfannengemüse und knusprigen Bratkartoffeln. Als Getränk wählte ich eine Spezi.

Es dauerte etwas, aber das war in Anbetracht der Qualität vollkommen in Ordnung. :mrgreen: Es schmeckte uns hervorragend! Vor allem die Bratkartoffeln waren sehr lecker und schön knusprig!

Auch wenn wir nach dem Essen bereits reichlich vollgefuttert waren, mussten wir doch den hausgemachten Eierpfannkuchen nach Art des Hauses mit Vanilleparfait, karamellisierten Äpfeln und Sahne probieren. Und das war kein Fehler, denn er schmeckte himmlisch. 😀

Eierpfannkuchen nach Art des Hauses
Eierpfannkuchen nach Art des Hauses

Wie ihr vielleicht schon heraushören konntet, hat es uns in der Turmschänke sehr gut gefallen und wir werden hier bestimmt noch einmal einkehren. 😉

März 7 2022

Pandas entdecken Kontraste

Am heutigen Abend waren wir im Namen der Gesundheit in Neumünster gelandet und da bot es sich an das Galerierestaurant Kontraste zu besuchen. Wir hatten es bei Tripadvisor entdeckten und fanden die Speisekarte recht ansprechend. 🙂

Galerierestaurant Kontraste
Galerierestaurant Kontraste

Das Restaurant nennt sich Galerierestaurant, weil hier des Öfteren Kunstwerke ausgestellt werden, aber wir haben davon leider nichts entdeckt. 🙁

Als wir dort ankamen, hatten wir anscheinend Glück noch einen Tisch zu bekommen, denn es sollte noch ein größerer Stammtisch kommen und es klang so, als wenn die Stammgäste keine anderen Gäste in ihrer Nähe haben wollen. 😯 Wie wir feststellten war ein zweiter Raum des Restaurants fast komplett leer und wir haben nicht verstanden, warum wir nicht auch dort sitzen durften.

Die Bedienung hatte die Ruhe weg und so dauerte es eine Weile, bis wir endlich etwas bestellen konnten und auch auf die Getränke mussten wir lange warten. Die Karte ist eher übersichtlich, aber durchaus abwechslungsreich. Ronnie entschied sich für die Landsknecht-Pfanne mit Steaks von Rind, Schwein und Pute sowie Kaisergemüse und Sauce Hollandaise. Ich wählte die Penne Rigate in Kurkuma-Sahnsesauce mit Kaiserschoten, Kirschtomaten, Lauch und zarten Hähnchenbruststreifen. Das Essen war fantastisch und wir waren anschließend beide satt und guckten, dass wir dem Lärm des Stammtisches entkamen. 😳

Auch wenn das Essen wirklich frisch, saftig und lecker war und das Restaurant im Fachwerkhaus sehr charmant ist, gibt es doch etwas Potential nach oben. So wäre etwas mehr Elan bei der Bedienung wünschenswert und auch die Sitzverteilung im kompletten Restaurant sollte optimiert werden.

Februar 25 2022

Pandas in der Spindel

Schon seit Jahren haben wir vor ins Café Restaurant Spindel in Bad Segeberg zu gehen. Leider ist dort immer alles ausgebucht, sodass es bisher noch nicht geklappt hat. Nun hatten wir zwei Wochen im Voraus endlich einen Tisch reserviert. 🙂

Café Spindel
Café Spindel

Als wir gegen 18:00 Uhr ankamen, wurden zunächst unsere Ausweise und Impfpässe kontrolliert und dann durften wir uns setzen. Wir waren an diesem Abend die ersten Gäste, aber es füllte sich ziemlich schnell.

Einige Mitarbeiter der Spindel haben eine Behinderung, somit ist das Restaurant so oder so etwas Besonderes. Die Kellner mit denen wir zu tun hatten waren aber sehr freundlich und aufmerksam.

Die Karte ist recht übersichtlich und so hatten wir uns schnell entschieden. Ronnie wählte das Tagesgericht aus 500g Steak mit Kartoffelpuffern, eingelegten Pilzen und Ofengemüse. Ich entschied mich für Lachsfilet auf tomatisiertem Gemüse mit einer Kruste aus Kartoffelpürree. Bevor wir aber das Essen bekamen, gab es noch einen Gruß aus der Küche in Form von hausgemachtem Tomatenbrot und Öl. Kurze Zeit später kam dann auch unser Essen und wir waren sehr angetan. Auch wenn das Steak etwas sehnig war, und mir die Stampfkartoffeln etwas zu sehr nach Zwiebeln schmeckten, war das Essen sehr lecker und wir waren letztendlich pappsatt. 😳

Wir können das Restaurant wirklich nur empfehlen und kommen bestimmt auch bald wieder. Es ist lediglich schade, dass die Spindel nur innerhalb der Woche geöffnet ist.

Februar 1 2022

Zwei Gourmets zu Besuch im Ahoi by Steffen Henssler

An unserem heutigen Urlaubstag hatten wir bereits eine typische Ostseewanderung hinter uns und waren durchgefroren, nass und hatten einen Bärenhunger.

Um den Hunger zu stillen, hatten wir uns bereits im Vorfeld ein noch relativ neues Restaurant in Scharbeutz ausgesucht: das Ahoi by Steffen Henssler.

Zum Glück waren oben im Restaurant noch genug Tische frei und wir bekamen sogar einen direkt am Fenster zugeteilt. Man hat dort einen fantastischen Panoramablick auf Scharbeutz und die ganz nahe Ostsee. 🙂 Unten im Gebäude befindet sich der dazugehörige Imbiss, aber der hat momentan Ferien.

Ahoi by Steffen Henssler
Ahoi by Steffen Henssler

Die Speisekarten lagen schon bereit und nach kurzer Überlegung stand unsere Wahl fest und wir bestellten. Ronnie hatte zwar mit dem Thunfisch geliebäugelt, aber er entschied sich letztendlich doch für den Hamburger Pannfisch Ahoi Style. Dabei handelt es sich um gebratenes Kabeljaufilet mit Kartoffelpuffern, krossem Speck, Apfelmus und Senfsauce. Als Getränk wählte er die hausgemachte Limonade mit Kiwi, Apfel und Limette. Ich bestellte die klassischen Shrimps & Chips mit zerstampften Erbsen, Remoulade und Süßkartoffelpommes sowie einen alkoholfreien Cocktail “Spicy Maracuja”. Vorweg bekamen wir noch eine Tasse mit salzigem Popcorn.

Popcorn
Popcorn

Nach kurzer Wartezeit kam dann aber auch schon unser Essen und es schmeckte wirklich fantastisch! :mrgreen: Nur Ronnie war etwas enttäuscht, denn seine Portion war wirklich klein. 🙁 Aber der Kellner war wahnsinnig freundlich und schenkte ihm dafür eine Nachspeise. So schlemmten wir noch einen New York Cheesecake und ein lauwarmes Schokotörtchen mit Vanilleeis.

Insgesamt waren wir mit unserem Besuch sehr zufrieden und es lässt sich nur noch eins sagen:

Ahoi
Ahoi