Mai 25 2019

Pandas Schlemmerblog: Essen im Bistro Le Théâtre

An diesem Samstag machten wir einen kleinen Shoppingausflug nach Lübeck.

Natürlich braucht ein Panda da auch mal was zwischen die Zähne. Daher hatten wir unseren Schlemmerblock dabei und gingen ins Bistro Le Théâtre.

Bis wir mal bedient wurden verging eine ganze Weile, denn begrüßt hatte uns auch niemand. So hatten wir uns einfach einen freien Platz gesucht und schonmal die Karten studiert. Es gab einige italienische Gerichte aber auch amerikanisches. Irgandwann kam dann eine freundliche Kellnerin und nahm die Bestellung auf. Ronnie wählte den Deluxe-Burger mit Bacon, Käse und einem Patty sowie dem üblichen Salat. Als Getränk wählte er den alkoholfreien Cocktail Théâtre. Ich nahm einen Fitness-Burger mit Hähnchenbrustfilet und einen Maracujasaft. Zu den Burgern gehört jeweils eine Portion Pommes. Als wir den Schlemmerblock vorzeigten, sagte die Kellnerin uns direkt, dass das am Wochenende lange dauern kann, da viel los ist. Vielversprechend… 🙁

Als die Getränke kamen, brachte die Kellnerin mir leider eine Maracujaschorle. 🙄 Unser Essen kam nach etwa 20 Minuten und sah leider etwas lieblos aus. Wie sich schnell herausstellte wurde Ronnies Deluxe-Burger ziemlich degradiert, denn es fehlten Käse und Bacon. 😡

Um nicht noch länger warten zu müssen, reklamierten wir jedoch nichts und bezahlten artig. Hier kommen wir aber wohl nicht wieder her. 👿

Mai 8 2019

Pandas Schlemmerblog – Abendessen im Restaurant Meeresbrise

Da wir aufgrund einer Besichtigung für unsere kirchliche Hochzeit im nächsten Jahr länger unterwegs waren und nicht noch lange kochen wollten, haben wir dem Restaurant Meeresbrise mit unserem Schlemmerblock einen Besuch abgestattet. Das Restaurant gehört zum Hotel Aquamarin der Kette Tryp by Windham.

Das Restaurant von außen

Erst waren wir etwas irritiert, da sich Gäste im Restaurant befanden, die Eingangstür jedoch verschlossen war. Nach einem kurzen Anruf im Restaurant öffnete uns jemand mit den Worten “Sorry, ganz vergessen aufzuschließen.” die Tür und wir konnten hineien. 🙄

Die unscheinbare Fassade macht das Restaurant durch eine schöne Inneneinrichtung wieder wett. Unser freundlicher Kellner (der uns auch die Tür geöffnet hatte) brachte uns nach einer kurzen Verzögerung die frisch gedruckten Speisekarten. Da diese recht überschaubar waren, dauerte es nicht lange, bis unsere Wahl fest stand. Ana entschied sich für die Hähnchenbrust in Currysauce mit Butterreis, Mandel-Brokkoli und einem kleinen Salat, dazu ein Bitter Lemon. Eigentlich hätte Ana gerne den Wildlachs gehabt, dieser war jedoch bereits aus. 🙁 Ich wählte die drei Schweinemedaillons mit Kräuterbutter, Pommes, Speckbohnen und Salat. Als Getränk gab es bei mir ein großes Spezi.

Das Essen wurde recht zügig serviert und schmeckte uns sehr gut. Zudem waren wir nach dem Essen richtig satt. 🙂 Nach dem wir beim Anblick der Fassade schlechteres erwartet hatten, wurden wir von der Qualität des Essens äußerst positiv überrascht. Jedoch war Ana den Zwiebelstückchen im Reis eher abgeneigt und hätte lieber auf diese verzichtet. 😯

Trotzdem gab es noch weitere leckere Gerichte auf der Karte und wir werden noch einmal wiederkommen um mit unserem zweiten Schlemmerblock-Coupon den Wildlachs zu probieren. 😉

April 20 2019

Hochzeitslocation Ringhotel Friederikenhof

Durch einen Tipp von Brautstylistin Krystina besuchten wir heute das Ringhotel Friederikenhof zum Mittagessen.

Schon als wir auf das Gutsanwesen zufuhren, waren wir von der idyllischen Lage im Grünen sehr angetan. Dass man sich nur einige Fahrtminuten von Lübeck entfernt befindet, würde man hier kaum für möglich halten, denn es ist ein absolut friedlicher Ort. Vorne befinden sich genügend Parkplätze und ein alter Zierweg führt grade auf das Restaurant zu. Rechts und links des Wegs befinden sich gepflegte und geschmackvoll dekorierte Grünflächen sowie zum Hotel umfunktionierte Gebäude, die über rollstuhlgerechte Zimmer verfügen. Das Restaurant hat seinen Fachwerkcharme innen nicht verloren. Hinter der Rasenfläche befindet sich ein Teich.

Ringhotel Friederikenhof

Sicherheitshalber hatten wir uns vorher einen Tisch reserviert, denn immerhin standen die Ostertage vor der Tür. Da das Wetter so toll war, saßen einige Gäste jedoch draußen und so war noch genügend Platz frei.

Wir wurden von einem scheinbar neuen Kellner freundlich empfangen und bedient und bekamen unsere Bestellung recht zügig. Vorab bekamen wir einen Brotkorb mit leckerem Schnittlauchdip und Butter.

Brotkorb mit Dip und Butter

Ronnie hatte sich aus der überschaubaren Menükarte die Brust vom Ahrensböker Rapshuhn mit Zwiebelconfit, Vanillemöhren, Kartoffel-Estragonpüree sowie eine Spezi bestellt. Ich entschied mich für das gebratene Zanderfilet auf Spargelrisotto mit Rucolasalat und Deichkäse-Chip. Dazu bekam ich einen Mangosaft. Das mediterrane Essen aus regionalen Produkten war absolut traumhaft! Das Hühnchen war so zart, dass man es hätte lutschen können und der Zander schmeckte noch nach Meerwasser.

Da das Essen so lecker war, mussten wir einfach noch Desserts bestellen. Ronnie bestellte von der Spargelkarte Quarkmousse mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott und ich entschied mich (natürlich) für die Crème Brûlée mit marinierten Erdbeeren und Karamelleis. Ebenfalls traumhaft! 🙂

Trotz der gehobeneren Preiskategorie ein absoluter Geheimtipp!

April 3 2019

Bärchen unterwegs mit dem Schlemmerblock: Frisco

Heute Nachmittag mussten wir zum Zollamt nach Lübeck. Um diesen Zwangsausflug etwas auszuschmücken besuchten wir zum Abendessen mit unserem Schlemmerblock das Frisco.

Von außen ist das Diner recht unscheinbar und es ist auch ein wenig abgelegen. Im Inneren ist es jedoch farbenfroh und gemütlich eingerichtet. Die Servicekräfte waren sehr freundlich und aufmerksam, sodass wir uns gut umsorgt fühlten. 🙂

Ronnie bestellte sich einen Little Rock Burger mit Cheddar, Bacon, Spiegelei, knackigem Salat, Tomate, Gurke, Zwiebel sowie Wedges. Als getränk bestellte er sich einen Ipanema. Ich entschied mich für einen alkoholfreien Cocktail namens Flamingo und einen
Big Foot Pute. Das ist ein gegrilltes Baguette belegt mit Pute, Gouda, Salat, Tomate und Honey Mustard. Als Upgrade bekam ich noch zwei Spiegeleier dazu.

Das Essen kam sehr zügig und es schmeckte wirklich gut. 🙂

Da ich aber noch Hunger hatte, bestellte ich mir noch einen warmen Brownie mit Vanilleeis und Sahne.

warmer Brownie mit Vanilleeis und Sahne
Januar 26 2019

Schatzsuche in der Erlebniswelt Hülshorst

Da unser Herrchen Geburtstag hatte, wollten wir heute mit unserem Besuch zum Schwarzlicht-Minigolf in der Erlebniswelt Hülshorst in Lübeck.

Dafür hatten wir vorab gebucht, da nur ein bestimmte Besucherzahl auf die Anlage darf. Leider schien mit unserer Buchung etwas durcheinandergeraten zu sein und so hingen wir des Öfteren hinter großen Gruppen und mussten daher eine Bahn überspringen und diese dann später nachholen.

Das Minigolferlebnis kostet pro Nase etwa 7€. Man bekommt je einen Schläger, je eine 3D-Brille sowie ein Klemmbrett mit Kuli und Punktzettel ausgehändigt. Auf der Anlage darf nicht gegessen und getrunken werden… Für die Jacken gibt es draußen eine Garderobe. Zunächst gelangt man in einen kleinen Vorraum, bekommt einen kleinen Piratenfilm gezeigt und schon kann die Schatzsuche beginnen!

Die Suche führt über 18 Minigolfbahnen durch den Dschungel, an Meerjungfrauen und Haien vorbei, über Schiffswracks bis zum großen Schatz.

Leider sind die Bahnen ziemlich krumm, sodass manchmal ein paar Zentimeter bis zum Loch schon zu viel waren… 🙁 Der Golfball muss über steile Schrägen, durch schmale Öffnungen oder an Hindernissen vorbei geschlagen werden.

Mit drei Leuten brauchten wir etwa anderthalb Stunden.

Die Minigolfanlage ist leicht verdunkelt, sodass die Wandgemälde und Minigolfbahnen sowie der Ball im Schwarzlicht bunt leuchteten. Zudem kamen die Schwarzlichtfarben durch die 3D-Brille in den Raum hinein und es sah aus, als würde die Golfbahn schweben. Mir wurde davon leider so schwindelig, dass ich ohne Brille spielen musste… 😥

Nachdem wir uns am Schatz bereichert hatten, gingen wir ins zugehörige Restaurant Colinar.

Als Vorspeise bekamen wir einen Brotkorb mit leckerem frischem Brot und einer fruchtigen Tomatenbutter. Ich bestellte mir einen alkoholfreien Cocktail Sportsman sowie in Eihülle gebratenen Seelachs mit Bratkartoffeln und Salat. Der Fisch hatte seine guten Zeiten scheinbar schon hinter sich, aber er war trotzdem noch in Ordnung. Ronnie aß Spare Ribs mit Brot und Salat. Er war mit seinem Essen zufrieden und besonders begeistert war er vom Knoblauchdip. Als Getränk wählte er einen Ipanema. Unser Gast hatte sich für die anscheinende Spezialität des Hauses, den Galgenspieß, entschieden und war angenehm überrascht. 🙂


Januar 26 2019

Bärchen auf großer Fahrt – Ein Besuch im Hansemuseum

An diesem Wochenende hatten wir Besuch, der sich für Seefahrt interessiert und besuchten daher das Europäische Hansemuseum in Lübeck.

Der Eintritt für das Hansemusem, das angrenzende Burgkloster und das Hanselabor kostet 13€ pro Panda. Direkt neben der Kasse befinden sich kleine und große Schließfächer, in die man seinen mitgebrachten Rucksck einschließen muss. In ein großes Schließfach passen bequem ein Rucksack und 3 Jacken. 😉

Dann geht es auch schon auf der anderen Seite der Kasse weiter zum Aufzug, der uns hinab in die Ausstellung beförderte. Dort lernten wir im ersten Abschnitt die Geschichte des Gebäudes kennen, in dem sich heute das Museum befindet.

Kellermauern des Klosters

Danach ging es richtig los: Mit vielen Karten und Texten wird ab dem zweiten Raum die Geschichte der Hanse, von der Idee über den Aufstieg bis hin zu ihrem letzten Tag, erzählt. Dabei wandert der wissbegierige Panda durch 14 verschieden gestaltete Bereiche, die alle schön anzusehen und dem Thema entsprechend designed sind. Themenbereiche sind z.B.: Lübeck um 1226, Pest um 1367, Lodon um 1500 und Hansetag 1518.

Besonders gut gefallen hat uns das interaktive Ticketsystem. In vielen Museen bekommt man sein Ticket ja nur, um den bezahlten Eintritt nachweisen zu können. Im Hansemuseum dient es jedoch auch als Schlüssel, um die verschiedenen Informationsterminals zu aktivieren. Sehr stylisch und gut gemacht! Schön fanden wir auch die Fotokabine, die den Besuchern die Möglichkeit bietet ein Foto in der damaligen Kleidung zu schießen. Leider muss man diese dann aber an der Kasse käuflich erwerben, schade. 🙁

Aufgrund unserer Reservierung zum Minigolf hatten wir es eilig. Deswegen lasen wir nicht alle Tafeln sondern wurden auf den letzten Metern etwas hektisch. 😯 Trotz unserer Eile brauchten wir dennoch zwei Stunden für das Museum. Um einen ausführlichen Besuch zu unternehmen, solltet ihr also genug Zeit einplanen!

Trotzdem wollten wir nun auch noch den Rest sehen und flitzten auf eiligen Pfoten zum Burgkloster hinauf. Dabei machten wir einen kurzen Zwischenstop auf der Dachterrasse, von der man einen schönen Blick auf die Trave hat.

Traveblick

Aufgrund von Regen liehen wir uns im Museum drei Schirme, die, im Kloster angekommen, in einem Ständer gelagert werden konnten. Unser Besucher begab sich direkt in den ersten Stock um die vertiefenden Informationen zur Erforschung der Hansegeschichte länger begutachten zu können. Wir hingegen begannen im Erdgeschoss, wo man einen Einblick in das alte Dominikanerkloster erhält. Dort konnten wir die gut erhaltene Sakristei, Teile des restaurierten Hospitals und des Kreuzgangs bewundern.

Danach huschten auch wir die Treppe hinauf ins Hanselabor, wo wir den letzten Hansetag bestaunten, einen Blick in den letzten Kontor der Hanse werfen und das alte Untersuchungsgefängnis entdecken konnten. Zudem ist dort noch ein alter Gerichtssaal erhalten, der mit seinem dunklen Holz ehrfurchtgebietend wirkt. 😯

Dann war es auch schon Zeit zu gehen und wir verabschiedeten uns vom Museum, um zum Minigolf aufzubrechen.

Januar 12 2019

Bärchen Herz an Herz

An jedem zweiten Wochenende im Januar versammeln sich verliebte Seelen in der Musik- und Kongresshalle (MuK) in Lübeck. Dort findet dann nämlich die Hochzeitsmesse Herz an Herz statt. Dieses Jahr waren auch wir von der Partie.

Direkt vor der Halle befindet sich ein großer, relativ kostengünstiger Parkplatz mit Parkuhren. Der Eintritt kostet pro Herz 9,50€. Da es im Januar natürlich kalt und meist nass ist, gaben wir unsere Schutzumhänge für jeweils 1€ an der Garderobe ab und stürzten uns ins Getümmel.

Eintrittskarten und Messeflyer

Im Foyer befanden sich rund 100 Stände rund ums Thema Hochzeit bzw. Party. So gab es DJs, Restaurants, Locations, Konditoren, Unterwäsche, Eheringe und natürlich Brautkleider.

Messehalle

Highlight der Messetage sind die Modenschauen der drei größten regionalen Hochzeitsausstatter: Modehaus Schumacher, Brautmoden Jelen und Brautsalon Engelstraum. Gestylt wurden die Models von Stylistinnen vor Ort. Die Modenschauen waren wirklich hübsch anzusehen, auch wenn es die ein oder andere kleine Panne gab. 😉 Nicht so schön anzusehen waren die nur teilweise zugeknöpften Kleider und die heraushängenden Bändchen zum Aufhängen der Kleider…

Auf unserem Gang durch die Messehalle machten wir ebenfalls an einigen Ständen halt um uns nähere Informationen einzuholen oder von Rabattaktionen Gebrauch zu machen. So vereinbarten wir bei der Brautstylistin Krystina aus Klein Rönnau einen Termin und bekommen nun 10% Rabatt. 🙂 Am Glücksrad von Jils Bride aus Neumünster habe ich einen Gutschein im Wert von 150€ gewonnen. Leider gilt dieser jedoch nur bis zum 19.02.2019… Dafür haben wir beide am Glücksrad von Brautmoden Jelen gewonnen: Ronnie ergatterte einen Gutschein in Höhe von 75€ und ich einen im Wert von 100€. Diese sind bis Ende 2020 gültig. 🙂 Hätten wir direkt einen Termin vereinbart, hätten wir zusätzlich bis zu 30% sparen können.

An den Tortenständen bewunderten wir die leckeren Meisterwerke von Konditorei Wieck und Bäcktakulär, wo wir einen Probe-Cakepop bekamen, der supersaftig und schokoladig war.

Von den Locations Waldhotel Riesebusch, Fuchsbau, Absalonshorst und Seehof haben wir uns Broschüren mitgenommen und werden sie nun einer genauen Prüfung unterziehen. 😎

Der DJ Markus Ritter sprach uns freundlich an und wies uns auf seine Vorzüge hin. Die anderen Dienstleister waren uns zum Teil etwas zu aufdringlich…

Juli 7 2018

Kuchen im Café Gaumenfreude in Lübeck

Da heute besonders schönes Wetter war, nutzten wir die Gelegenheit und besuchten die Bio-Konditorei Gaumenfreude in der Hüxstraße in Lübeck. Wir waren schon oft an dem Café vorbeigekommen und heute konnten wir einfach nicht an den niedlichen Tischchen in der hübschen Einkaufsstraße vorbeigehen.

Den Kuchen bestellt man drinnen direkt an der Kuchentheke und bezahlt auch alles sofort. Leider waren die Kuchen nicht komplett beschildert und so wussten wir nicht unbedingt, was wir bestellten. Ronnie entschied sich für ein Stück Himbeer-Joghurt-Torte und ich wählte eine Art Donauwelle. Jedoch schmeckte sie wesentlich gesünder. 😀 Es war eine leckere Kirschcreme mit Kirschen und oben eine dicke Schicht Bitterschokolade.

Der Kuchen schmeckte uns wirklich sehr gut – eben wie selbstgemacht. 🙂 Hinzu kam, dass die Bedienung auch wirklich freundlich war. Drinnen gab es nur sehr begrenzte Sitzmöglichkeiten, aber die Tischchen draußen waren hübsch eingedeckt und hatten ein gewisses romatisches Flair.

 

Juni 15 2018

Kuchen im Café Niederegger in Lübeck

Da wir übers Wochenende Besuch hatten, fuhren wir heute gemeinsam nach Lübeck und besuchten das Niederegger Café.

Da es noch recht früh am Nachmittag und zudem freitags war, waren im Café noch einige Tische frei. Wir setzten uns zwischen Theke und Ausgang. Zunächst suchten wir uns Kuchen an der Theke aus, hier musste man wie üblich eine Weile warten, bis man bedient wurde.

Ronnie bestellte sich ein Stück Erdbeer-Sahne-Torte sowie später am Tisch bei der Bedienung einen Erdbeer-Milchshake und ich entschied mich für ein Stück Baumrinde sowie einen Eistee mit Zitrone. Wie sich herausstellte, war mein Kuchen falsch beschildert, denn ich wollte eigentlich etwas anderes. :O 😀

Trotzdem war der Kuchen sehr lecker und wir am Ende überaus zufrieden. 🙂 Die Kellnerin war nämlich sehr freundlich und unsere Bestellung kam relativ zügig. Es lässt sich jedoch darüber streiten, ob die Getränke wirklich teurer als der Kuchen sein sollten.

März 10 2018

Essen im El Argentino

Wir waren heute auf Shoppingtour im Citti-Park in Lübeck. Natürlich brauchten wir zur Stärkung auch etwas zu essen. 😉

In der Einkaufspassage gibt es dafür einige Imbisse zur Auswahl. Wir entschieden uns für das El Argetino im Obergeschoss. Ronnie entschied sich für den Burger Old Jack mit Speck, Käse, karamellisierte Zwiebeln, Tomate und Salat sowie Pommes. Ich nahm eine Chorizo im Sauerteigbrötchen mit Chimichurri Sauce. Da es sich um einen Imbiss handelt, ging die Zubereitung schnell. Uns schmeckte alles sehr gut und die Preise waren günstig. 🙂