März 21 2020

Pandas Quarantäne Küche – Lachsburger

In Zeiten, die es erfordern Zuhause zu beiben, können wir natürlich nichts aus der Welt berichten. Deshalb haben wir uns gute Zutaten besorgt, um wenigsten von leckeren Rezepten zu erzählen. 😉

Aus diesem Grund haben wir heute leckere, selbstgemachte Lachsburger gebraten! 😀

Laut Originalrezept von GU aus dem Buch “Weber’s Burger” benötigt Panda für 4 Burgerpattys:

  • 650g trockengetupftes Lachsfilet (ohne Haut, Gräten und graue Fettstellen)
  • 4EL fein gewürfelte Schalotten
  • 4EL fein gehackte Pertersilie
  • 1 großes Ei
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 1EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 75g Weißbrotbrösel
  • 1,5EL gehackte Kapern
  • 0,75TL grobes Meersalz
  • 0,5TL frisch gemahlener Pfeffer

Wir haben jedoch

  • 680g trockengetupftes Lachsfilet (ohne Haut, Gräten und graue Fettstellen)
  • 2 fein gewürfelte Schalotten
  • 2EL fein gehackte Pertersilie
  • 1 großes Ei
  • 1TL Zitronenpaste
  • 1EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 zu Bröseln geriebenes Brötchen
  • 1 Prise grobes Meersalz
  • 1Prise frisch gemahlener Pfeffer

Als erstes wird das Lachsfilet mit einer Küchenmaschine grob zerkleinert. Wir haben es mit der groben Reibe unserer Kitchen Aid gehäckselt. Dann werden Schalotten, Pertersilie, Ei, Zitronenschale und -saft hinzugefügt und alles gut vermischt. Dabei solltet ihr darauf achten das die Masse nicht zu fein wird. Nun behutsam die restlichen Patty-Zutaten mit einmengen.

Wir haben einfach direkt alles zusammen gemengt. Hat auch geklappt. 8)

Pattyzutaten in der Schüssel
Pattyzutaten in der Schüssel

Die Masse wird nun mit angefeuchteten Pfötchen in 4 gleich große, etwa 2 cm dicke Pattys geformt. Laut Originalrezept sollen sie nun auf einem kleinen Backblech mit Frischhaltefolie abgedeckt etwa 30 – 60 Minuten im Kühlschrank kalt gestellt werden. Wir können euch verraten, dass ein großer Teller ohne Frischhaltefolie auch seinen Zweck erfüllt.

Während wir nun also warten, soll laut Rezept bereits der Grill für direkte mittlere Hitze (175 – 230 °C) vorbereitet werden. Wir haben nach der Wartezeit (in unserem Fall ca. 70 Miunten) etwas Öl in unsere Grillpfanne gegeben und die Patties so gebraten.

Da dies die Wartezeit aber noch lange nicht ausfüllt, wird nun die Pestomayonnaise angerührt. Das Rezept sieht hierfür

  • 5EL grünes Pesto
  • 4EL Mayonnaise

vor. In unserer abgewandelten Version nehmen wir

  • 3EL grünes Pesto
  • 4EL Joghurt
  • 1TL Senf

Schmeckt auch super und ist gesünder! 😉 Alle Zutaten werden jetzt einfach zusammengemischt und die Mayonnaise wird kaltgestellt.

Zudem könnt ihr jetzt auch schon

  • 4 Brötchen (etwa 10-11cm Durchmesser)
  • 2 Tomaten
  • 4 Blätter Kopfsalat

vorbereiten, indem ihr die Brötchen auf- und die Tomaten in Scheiben schneidet. Dann alles auf Tellern oder in Schüsseln bereit stellen.

Bereitgestellte Zutaten
Bereitgestellte Zutaten

Nun würde es damit weitergehen, den Grillrost zu säubern und die Patties sowie die Schnittflächen der Brötchen mit Öl zu bestreichen. Anschließend werden die Patties über direkter mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel acht bis zehn Minuten gegrillt. Dann sind sie durchgegart, aber noch saftig. Dabei werden sie einmal gewendet. Sollten Flammen hochschlagen, die Patties vorrübergehend über indirekte Hitze legen. In der letzten Minute der Grillzeit werden dann schließlich die Brötchenhälften mit der Schnittfläche nach unten über direkter Hitze mitgeröstet.

Unsere eigene Variante hat ein Braten bei mittlerer Hitze in der Pfanne vorgesehen. Dies dauert ca. zehn bis fünfzehn Minuten.

Die Pattys nach der Wartezeit in der Pfanne
Die Patties nach der Wartezeit in der Pfanne

Auch hier haben wir alles mit einem Deckel abgedeckt. Unsere Brötchen haben wir der Einfachheit halber in den Toaster gesteckt. 😉

Ab nun sind das Rezept und unsere Vorgehensweise die gleiche:
Beide Brötchenhälften mit der Mayonnaise bestreichen, eine Hälfte mit Tomaten und Salat belegen, je ein Patty aufs Brötchen, zuklappen und genießen!

Uns haben die Burger sehr lecker geschmeckt und wir werden sie bestimmt noch des Öfteren zubereiten! 😀

 

März 25 2018

Fisch aus dem Fischhaus Loof

Da es in Husum natürlich an vielen Ecken frischen Fisch gibt, wollten wir uns noch was für unser Abendessen mitnehmen. Also gingen wir in das Fischhaus Loof am Husumer Hafen und suchten uns etwas aus. Wir entschieden uns für schottischen Räucherlachs, Garnelen Bolly Wood in Curry-Kokos-Sauce und ein Stück Stremellachs. Alles schmeckte fantastisch! Die Curry-Kokos-Sauce war sehr cremig und lecker, aber auch etwas scharf. 😉

schottischer Räucherlachs, Stremmellachs, Bolly Wood Garnelen
schottischer Räucherlachs, Stremmellachs, Bolly Wood Garnelen
Dezember 31 2016

Rezepte für Gewürz-Lachs und Avocado-Stampfkartoffeln

Zum Silvesteressen gab es bei und Gewürz-Lachs mit Avocado-Stampfkartoffeln. Das Kartoffelpüree ist aus essen&trinken.

Zutaten

Lachs

  • 1kg Lachsfilet am Stück mit Haut
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 1/2 TL Koriandersamen
  • 1/2 TL Kardamomsamen
  • 1/2 Bund Thymian
  • 1 Bio-Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl

Kartoffeln

  • 500g mehlige oder vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 100ml Vollmilch
  • 67ml Schlagsahne
  • Muskat
  • 34g Butter
  • 1 Bio-Limette
  • 3 EL Limettensaft
  • Chiliflocken
  • 1 Avocado (250g)

Zubereitung

Lachs

  1. Lachs abbrausen, trocken tupfen und quer 1-2cm breite Streifen ein-, aber nicht durchschneiden
  2. die Samen im Mörser zerstoßen
  3. Thymianblättchen abzupfen
  4. 1 TL Zitronenschale abreiben
  5. Gewürze, Thymian und Schale mischen
  6. Lachs damit einreiben und zugedeckt kalt stellen
  7. Ofen auf 140° Umluft vorheizen
  8. Lachs salzen, pfeffern und mit der Hautseite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit Öl beträufeln
  9. im Ofen 35-40min garen

Kartoffeln

  1. Kartoffeln waschen, schälen, halbieren und in einem Topf mit kaltem Salzwasser aufkochen
  2. mit halb geöffnetem Deckel 25-30min weich kochen
  3. Kartoffeln abgießen und offen auf der heißen Platte ausdampfen lassen
  4. Milch und Sahne erhitzen, mit Salz würzen
  5. kalte Butter in Stückchen schneiden
  6. Kartoffeln stampfen
  7. unter Rühren nach und nach die Milchmischung bei milder Hitze hinzugießen
  8. Butter zugeben und mit Muskat würzen
  9. Schale von  1/2 Bio-Limette fein abreiben, Frucht halbieren und 2-3 EL Saft auspressen
  10. Avocado halbieren, Kern entfernen, Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen
  11. Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Kartoffelpüree mischen
  12. mit Chiliflocken bestreuen