Mai 13 2018

Mittag und Kuchen bei Café Demel

In der Nähe der Hofburg in Wien befindet sich eine Filiale des k. und k. Hofzuckerbäcker Demel. Wobei k. und k. übrigens für kaiserlich und königlich steht und auf die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn zurückgeht.

Das eigentliche Café befindet sich im ersten Stockwerk und ist über einen separaten Eingang mit Rollstuhl zugänglich. In der unteren Etage befindet sich ein kleiner Shop und ein Schaufenster in die Backstube, in der wohl soeben Blätterteig und Muttertagsgebäck zubereitet wurden.

Die Kellnerin führte uns zu einem freien Tisch und wir konnten bestellen. Ronnie entschied sich für einen Schinkenfleckerl mit Käse und eine Apfelschorle. Ich nahm einen Spinatstrudel und ein Himbeerwasser. Es dauerte eine Weile bis die Gerichte kamen, aber das Warten hat sich gelohnt. Der Spinatstrudel war zwar anders als gedacht, aber umso leckerer! Er bestand lediglich aus zwei hauchdünnen Schichten Blätterteig mit sehr viel Blattspinat und Pinienkernen dazwischen. Da wir anschließend noch hungrig waren, suchten wir uns am Tresen noch Kuchen aus. Ich bestellte mir ein Stück süßen Genuss – ein Traum aus Nougat. Ronnie entschied sich für ein Stück Himbeer-Joghurt-Torte.

April 2 2018

Rezept für Osterhasen-Kokos-Cupcakes

Über Pinterest stießen wir auf den Blog Schnin’s Kitchen und entdeckten dort ein sehr niedliches Rezept für Osterhasen-Kokos-Cupcakes. 🙂

Zutaten für 12 Stück

Teig

  • 150g weiche Butter
  • 200g Mehl (klappt auch mit glutenfreiem Mehl)
  • 150g Zucker
  • Salz
  • 3 Eier
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 70ml Kokosmilch
  • 50g Kokosraspeln

Frosting

  • 125g weiche Butter
  • 125g Puderzucker
  • 60g Frischkäse

Deko

  • Kokosraspeln
  • 12 Marshmallows
  • rosa Dekozucker oder -perlen

Wir fanden die Cupcakes sehr lecker, jedoch waren sie nicht so saftig wie angepriesen. Daher würden wir empfehlen die Cupcakes kürzer zu backen und ab und zu den Stäbchentest zu machen.

Zubereitung

  1. Backofen auf 150° Umluft vorheizen
  2. 12 Muffinförmchen in ein Muffinblech setzen
  3. weiche Butter mit Zucker und einer Prise Salz mit dem Rührgerät 3min schön cremig rühren
  4. Eier einzeln hinzufügen und je 1min gründlich unterrühren
  5. in einer weiteren Schüssel Mehl und Backpulver mischen
  6. Mehlmischung abwechselnd mit der Kokosmilch zügig in den Teig rühren
  7. Kokosraspeln vorsichtig unter den Teig heben
  8. Teig in die 12 Muffinförmchen verteilen
  9. Cupcakes etwa 15-20min backen
  10. Backform aus dem Ofen holen und 5min abkühlen lassen
  11. Muffinförmchen aus der Form heben und auskühlen lassen
  12. für das Frosting die Butter cremig mixen
  13. den gesiebten Puderzucker einrühren
  14. Frischkäse einrühren, bis es eine homogene Masse ist
  15. Frosting in einen Spritzbeutel mit mittlere Lochtülle geben und flach auf die Cupcakes spritzen
  16. Cupcakes mit Kokosraspeln bestreuen
  17. für die Ohren die Marshmallows diagonal halbieren und die klebrigen Flächen mit rosa Streuzucker bestäuben
  18. pro Cupcake ein paar Ohren auf das Frosting setzen

Das Halbieren der Marshmallows fanden wir etwas kompliziert. dafür solltet ihr unbedingt ein sehr scharfes Messer verwenden und dieses am besten nach jedem Marshmallow säubern und abtrocknen, sonst kräuseln und verkleben sich die Öhrchen. 😯

April 2 2018

Rezept für Karottenkuchen

Was wäre Ostern ohne einen leckeren Karottenkuchen? Wir haben daher im Internet nach einem Rezept gesucht und sind auf Pinterest fündig geworden. Ein Rezept von Stylish Living versprach den besten Karottenkuchen der Welt! Den mussten wir natürlich probieren und waren begeistert! 😆

Zutaten

Teig

  • 200g brauner Zucker
  • 180g Pflanzenöl (Keine Sorge, der Kuchen schmeckt keineswegs ölig! Es ist lediglich ein Butterersatz.)
  • 3EL fetter Joghurt (10%) – bei uns als griechischer Joghurt im Handel
  • 3 Eier
  • Mark einer Vanilleschote oder 1TL Vanillezucker
  • 250g Mehl (gelingt auch glutenfrei)
  • 1TL Backpulver
  • 2TL Zimt
  • 1/4TL Muskat
  • 1/2TL Salz
  • 260g geriebene Karotten
  • 150g Walnüsse

Frosting

  • 300g Frischkäse
  • 120g zimmerwarme Butter
  • 200g Puderzucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1/2TL Salz

Zubereitung

  1. Ofen auf 180° Umluft vorheizen
  2. Braunen Zucker, Öl, Eier, Vanille, Zimt, Muskat, Salz und Joghurt in einer Schüssel cremig rühren
  3. Mehl und Bckpulver vermengen
  4. Mehlmischung in den Teig sieben und rühren bis ein glatter Teig entstanden ist
  5. Karotten schälen und fein raspeln
  6. Walnüsse grob hacken
  7. Nüsse und Möhren in den Teig rühren
  8. eine Springform mit Backpapier auslegen, den Rand mit Butter einreiben und leicht mit Zucker einstreuen
  9. Teig in die Form füllen und bei 180° Umluft etwa 30min backen und die Stäbchenprobe machen
  10. Kuchen auskühlen lassen
  11. Frischkäse und Butter cremig aufschlagen
  12. Puderzucker unterrühren bis eine glatte Creme entstanden ist
  13. Frosting mit Salz und Vanillemark abschmecken
  14. Frosting kalt stellen, bis der Kuchen abgekühlt ist
  15. Frosting auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen

Der Kuchen lässt sich natürlich nach Belieben dekorieren. 🙂 Wir haben aus gegebenem Anlass Marzipanmöhren und einen Schokohasen von arko und Zuckerhasen von Muffin-Fun genutzt.

März 25 2018

Kaffee im Café und Restaurant Utsicht

Da gestern, im Rahmen des alljährlichen Krokusblütenfests in Husum, die Krokusblütentorte angeschnitten wurde, hatten wir die Hoffnung, heute auch noch ein Stück abzubekommen. Glücklicherweise waren wir früh genug im Café und bekamen noch ein Tortenstück ab. Kurze Zeit später war die leckere Torte nämlich auch schon weg. 😯

Die Krokusblütentorte gibt es im Café und Restaurant Utsicht des Modekaufhauses CJ Schmidt. Das hübsche Café befindet sich in der obersten Etage und man hat einen netten Ausblick auf die kleine Stadt.

Zum Glück wurde grade ein Tisch frei als wir kamen, denn im Café herrschte reger Betrieb. Den Kuchen muss man an der Theke bestellen und bekommt ihn dann serviert. Die Krokusblütentorte schmeckte wirklich traumhaft. Sie hatte mehrere Schichten aus Sahne und Heidelbeeren. Nur den Keksboden mochte ich nicht ganz so… Ronnie bestellte sich ein Stück von der ebenfalls sehr leckeren Erdbeer-Sahne-Torte. Als Getränk wählte er ein Kännchen Schokolade und ich nahm einen Wellnessdrink mit Orangen-, Ananassaft und Granatapfelsirup.

Februar 24 2018

Kaffee bei Fat Unicorn Sweets

Natürlich mussten wir auf unserem Ausflug nach Hamburg auch unserem Lieblingscafé einen Besuch abstatten. So kam es, dass wir zur Kaffeezeit bei Fat Unicorn Sweets einkehrten. 🙂

Diesmal setzten wir uns in die obere Etage und hatten dort einen sehr gemütlichen Platz. Ronnie bestellte sich ein Stück Blueberry Cheesecake mit Sahne und einen Milchshake Miami mit Zitronen-Sahne Eis, Biomilch und weißer Schokosauce. Ich wählte ein Stück Kokoskuchen mit Mangosauce und Sahne sowie einen Früchtetee Maybe Baby. Die beiden Tageskuchen waren unglaublich frisch und saftig und waren sogar noch warm – einfach nur zum Anbeißen!

Unten an der Theke lagen Regenbogen-Fudges, Einhornkekse und Cakepops zum Mitnehmen. Wir kauften ein Tütchen Fudges und einen Keks. Der Keks schmeckte leicht nach salty Caramel und war schön knusprig. Die Fudges waren cremig, luftig und zergingen herrlich auf der Zunge! 🙂 Wie immer waren wir von allem einfach begeistert. Zudem gibt es nun auch bald einen Onlineshop, der momentan noch im Aufbau ist.

November 3 2017

Rezept für Kokos-Bananen-Kuchen

Nach längerer Pause gab es heute mal wieder Kuchen. 🙂

Wir probierten die Kokos-Bananen-Kuchen aus dem Rezeptbuch Minikuchen – Glück auf die Hand aus dem GU Verlag von Christa Schmedes. Dazu gab es direkt die passenden 12 Silikonformen. Wahrscheinlich kann man die Kuchen auch in Muffinformen backen.

Zutaten für 12 Minikuchen

  • 1 Banane
  • 1 Limette
  • 1 TL Zitronenschale
  • 100g weiche Butter
  • 75g Kokosblütenzucker
  • 3 Eier
  • 120g Kokosmilch
  • 125g Mehl (glutenfrei ist auch möglich)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 50g Kokosraspel
  • 100g Puderzucker

Zubereitung

  1. Banane schälen und mit der Gabel zerdrücken
  2. Banane, Zitronenschale und Saft der Limette vermengen
  3. Butter, Zucker und Bananenpüree cremig rühren
  4. Eier und 100g Kokosmilch unter Rühren zugeben
  5. Backofen auf 180° vorheizen
  6. Mehl, Backpulver und Kokosraspeln vermischen und unter den Teig heben
  7. die Förmchen auf ein Gitter stellen und den Teig gleichmäßig verteilen
  8. Kuchen auf der vorletzten Schiene etwa 25min backen
  9. Rost aus dem Ofen holen und 10min abkühlen lassen
  10. die Minikuchen aus den Formen lösen
  11. restliche Kokosmilch erwärmen und den Puderzucker darin auflösen und glatt rühren
  12. Glasur auf die Kuchen verteilen
  13. nach Belieben kann Deko auf die Kuchen gestreut werden

Wir empfehlen die Minkuchen frisch zu essen oder kurz vor dem verzehr in die Mikrowelle zu stellen. Kalt schmecken sie leider nciht so gut, da sie recht fest und trocken werden. Angewärmt schmecken sie saftig und sehr frisch.

 

Februar 5 2017

Kaffee in der Klinik am Haussee

Nach dem Mittag fuhren wir zu Besuch zur Klinik am Haussee.

[codepeople-post-map]

Wir gingen durch den Ort Feldberger Seenlandschaft spazieren und aßen dann in der Klinik Kuchen. Ronnie entschied sich für eine Kirschschnitte und ich nahm Zupfkuchen. Ich bekam leider direkt zwei Stücken und der Kuchen schmeckte überhaupt nicht wie Zupfkuchen. Er hatte Streusel und innen waren zimtige Apfelstückchen. 😯 Ronnies Kuchen schmeckte wohl ganz okay. Dazu gab es live-Blasmusik. 😐

Januar 25 2017

Zeitschrift Bayala von Schleich Nr. 1 2017

Heute entdeckte ich die neue Ausgabe (Nr. 1 von 2017) der Zeitschrift Bayala von Schleich. In diesem Jahr dreht sich alles um die Unterwasserwelt.

Zeitschrift Bayala von Schleich 1/17
Zeitschrift Bayala von Schleich 1/17

 

So gehört diesmal ein Meeresfohlen namens Wiona als exklusives Sammlerstück von Schleich zur Ausgabe. Es handelt sich um ein Stutfohlen aus dem Jahr 2015. Es hat rosafarbenes Fell und Mähne und Schweif sind blau mit Glitzer. Ebenfalls hat es an den Schultern und Knien glitzernde blaue Haare. Die Hufe sind auch blau.

Meeresfohlen Wiona
Meeresfohlen Wiona

In der Zeitschrift gibt es diesmal ein Rezept für Süße Muscheln, das wir bald mal ausprobieren. 😉

Rezept für süße Muscheln
Rezept für süße Muscheln
Januar 22 2017

Rezept für Orangen-Granatapfel-Tarte

Heute versuchten wir uns an einer leckeren Orangen-Granatapfel-Tarte. Das Rezept stammt von essen&trinken.

Damit die glutenfreie Version gelingt, haben wir das Keksmehl von Hanneforth genutzt.

Zutaten

Mürbeteig:

  • 125g kalte Butter
  • Salz
  • 1TL fein abgeriebene Orangenschale
  • 50g Zucker
  • 2 Eigelb (M)
  • 180g Mehl

Marzipanmasse:

  • 200g Marzipanrohmasse
  • 2 Eiweiß (M)
  • Salz
  • 50g Zucker

Belag:

  • 5 Orangen
  • 1/2 Granatapfel
  • 200g Orangenmarmelade
  • 4EL Orangensaft

Zubereitung

  1. für den Teig Butter in kleine Stücke schneiden
  2. Butter, 1 Prise Salz, Orangenschale und Zucker mit Knethaken gut vermischen
  3. Mehl zuerst mit Knethaken und dann mit den Händen unterkneten
  4. Teig flach (gleichmäßig) formen und in Klarsichtfolie gewickelt 1h kalt stellen
  5. eine Tarteform (28cm) gründlich einfetten
  6. Teig auf bemehlter Oberfläche ausrollen und in die Tarteform legen, dabei sollte auch ein Rand geformt werden
  7. Teig andrücken und mit einer Gabel mehrmals einstechen
  8. im vorgeheizten Backofen bei Umluft 170° auf der 2. Schiene von unten ca. 20min backen
  9. Marzipan grob raspeln
  10. Marzipan, Eiweiß, 1 Prise Salz und Zucker mit dem Rührgerät mindestens 5min zu einer glatten Creme verrühren
  11. Marzipanmasse auf den vorgebackenen Boden streichen und bei Ober-Unterhitze bei 190° auf der untersten Schiene backen
  12. die Orangen so schälen, dass die weiße Haut entfernt wird
  13. Orangen filetieren und trocken tupfen
  14. die restliche Haut der Orange ausdrücken und Saft auffangen
  15. Granatapfel auf der Arbeitsfläche unter Druck hin und her rollen
  16. Apfel halbieren und über einer Schüssel die Kerne mit einem Kochlöffel herausklopfen (spritzt sehr!)
  17. Marmelade und Orangensaft aufkochen
  18. heiße Tarte mit den Orangenscheiben belegen und mit der Marmelade glasieren
  19. Tarte mit Granatapfelkernen bestreuen
Dezember 9 2016

Rezept für schwedische Punschrollen bzw. Dammsugare

Dieses Wochenende stand unter dem Motto “Weihnachtsbäckerei”. Bereits am Donnerstag fing ich an schwedische Punschrollen vorzubereiten. Laut Rezept braucht man dafür zwei Tage, aber wenn man vormittags anfängt, kann man das auch an einem Tag schaffen. 🙂

Zutaten

  • 75g Butter (weich)
  • 10g Kakaopulver
  • 1 Ei (M)
  • 40g Zucker
  • Salz
  • 50g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 100g Zartbitterschokolade (70% Kakao)
  • 50g Marzipanrohmasse
  • 300g Marzipandecke (fertig ausgerollt)
  • 4EL brauner Rum
  • 50g dunkle Kuchenglasur

Zubereitung

  1. 50g Butter und Kakao in einem Topf zerlassen und etwas abkühlen
  2. Ei, Zucker, 1 Prise salz cremig-dicklich aufschlagen
  3. Mehl und Backpulver mischen
  4. Kakaomasse unter das aufgeschlagene Ei heben, dann das Mehl
  5. Springform mit Backpapier auslegen und Teig einfüllen
  6. im vorgheizten Ofen bei 180° auf der 2. Schiene von unten 12-15 Minuten backen
  7. Kuchen in der Form auf einem Gitter abkühlen lassen
  8. 50g Schokolade grob hacken und im Wasserbad schmelzen
  9. 50g Marzipan grob reiben
  10. Marzipan mit restlicher Butter (25g) 3 Minuten cremig schlagen
  11. Kuvertüre und Rum unterrühren
  12. Kuchen fein zerbröseln und unterrühren
  13. Masse mit den Händen kneten und halbieren
  14. Marzipandecke ausrollen und in der Mitte zerschneiden
  15. die Rundungen der Decke etwas abschneiden, dass in etwa Streifen 36*8cm herauskommen
  16. die Teigmasse zu zwei Rollen formen und mittig auf die Marzipandecke legen
  17. Marzipandecke fest um die Rollen legen und andrücken
  18. Rollen in etwa 4cm breite Stücke schneiden
  19. restliche Schokolade (50g) hacken und mit der Glasur im Wasserbad schmelzen
  20. die Punschrollen mit den Enden in die Schokolade tauchen und abtropfen lassen
  21. Rollen auf einem Gitter mit Backpapier aushärten lassen
  22. Rollen trocken und kühl zwischen Backpapier in Blechdosen lagern. Etwa 2 Wochen haltbar.

Wir haben das Originalrezept aus essen&trinken etwas abgewandelt, da ein wenig Optimierungsbedarf vorhanden war. Die Änderungen sind oben schon eingeflossen. 🙂