Dezember 1 2017

Rezept für Pandabären-Kekse

Das zweite Rezept unserer Weihnachtsbäckerei haben wir aus einem Edeka-Prospekt. Natürlich sind die Pandabären-Kekse genau das Richtige für uns. 😉

Zutaten für 1 Blech:

  • 100g Butter
  • 1 TL Orangenschale
  • 3 TL Lebkuchengewürz
  • 150g Roggenvollkornmehl
  • 50g Urzucker (Vollrohrzucker)
  • 20-30ml Mineralwasser
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • Schokoladenstifte zum Verzieren
  • 100g zartbittere Kuvertüre

Zubereitung:

  1. Butter in kleine Stücke schneiden
  2. Zucker im Mineralwasser auflösen
  3. Butter, Orangenschale, Lebkuchengewürz, Mehl, Zucker und Eigelb vermengen und gründlich verkneten
  4. Teig zu einem Fladen drücken und in Frischhaltefolie gewickelt 30min kalt stellen
  5. Teig auf einer bemehlten Fläche 4mm dick ausrollen
  6. für die Köpfe Kreise mit 6cm Durchmesser ausstechen
  7. für die Ohren Kreise mit 4cm Durchmesser ausstechen und halbieren
  8. die Ohren seitlich an den Köpfen festdrücken
  9. Köpfe auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen
  10. im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober-/Unterhitze etwa 12min goldbraun backen
  11. Kekse auskühlen lassen
  12. Kuvertüre nach Anleitung schmelzen
  13. Pandas mit den Ohren in die Kuvertüre tauchen und trocknen lassen
  14. den Pandas mit den Stiften ein Gesicht aufzeichnen

Fast zu süß um sie zu essen! 🙂

Dezember 1 2017

Rezept für Haferflocken-Splitter

Als drittes Weihnachtsgebäck machten wir ein Rezept aus der Eifel und zwar Haferflocken-Splitter. Die Plätzchen gehen sehr schnell und ganz ohne backen. 🙂

Zutaten für 1 Blech:

  • 75g Kokosfett
  • 8 EL Milch
  • 2 EL Kakao
  • 220g Zucker
  • 2 EL Rum
  • 125g grobe Haferflocken
  • 125g zarte Haferflocken

Zubereitung:

  1. Kokosfett in einem Topf schmelzen
  2. Milch, Kakao und Zucker einrühren und etwas kochen lassen
  3. Topf von der Flamme nehmen und den Rum unterrühren
  4. Haferflocken dazugeben und gut verrühren
  5. mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und über Nacht kühl stellen
Haferflocken-Splitter
Haferflocken-Splitter
Januar 25 2017

Zeitschrift Bayala von Schleich Nr. 1 2017

Heute entdeckte ich die neue Ausgabe (Nr. 1 von 2017) der Zeitschrift Bayala von Schleich. In diesem Jahr dreht sich alles um die Unterwasserwelt.

Zeitschrift Bayala von Schleich 1/17
Zeitschrift Bayala von Schleich 1/17

 

So gehört diesmal ein Meeresfohlen namens Wiona als exklusives Sammlerstück von Schleich zur Ausgabe. Es handelt sich um ein Stutfohlen aus dem Jahr 2015. Es hat rosafarbenes Fell und Mähne und Schweif sind blau mit Glitzer. Ebenfalls hat es an den Schultern und Knien glitzernde blaue Haare. Die Hufe sind auch blau.

Meeresfohlen Wiona
Meeresfohlen Wiona

In der Zeitschrift gibt es diesmal ein Rezept für Süße Muscheln, das wir bald mal ausprobieren. 😉

Rezept für süße Muscheln
Rezept für süße Muscheln
Dezember 19 2016

Zeitschrift Bayala von Schleich

Bei Famila gab es auch die neue Ausgabe von der Zeitschrift Bayala. Es ist die sechste Ausgabe aus dem Jahr 2016. Darin ist ein Rezept für himmlische Glitzerkekse enthalten. 😉

Zur Zeitschrift gehört wie immer eine exclusive Sammelfigur von Schleich. Diesmal ist es Enya das Sternenfohlen. Es ist ein kleines weißes Einhorn mit lilafarbener, glitzernder Mähne und Scheif sowie Hufen. Auf der linken Hinterbacke befindet sich eine silberne Muschel. Es handelt sich um ein Hengstfohlen aus dem Jahr 2014.

Sternenfohlen Enya
Sternenfohlen Enya
Dezember 10 2016

Rezept für Baseler Brunsli

Auch das folgende Rezept für Baseler Brunsli stammt aus essen&trinken.

Sie lassen sich ebenfalls glutenfrei backen. Die Backzeit ist allerdings etwas kompliziert und muss angepasst werden. Die Brunsli gelingen nicht bei Umluft. Durch die Einstellung von Ober- Unterhitze müssen die Brunsli in Etappen gebacken werden.

Zutaten

  • 100g Zartbitterschokolade
  • 200g Zucker
  • 250g Walnüsse (gemahlen)
  • 30g Mehl
  • 2 Eiweiß (M)
  • Salz
  • 80g weiße Kuvertüre

Zubereitung

  1. Zartbitterschokolade hacken und in einem heißen Wasserbad schmelzen
  2. 140g Zucker, Nüsse, Mehl und 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen
  3. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen
  4. ist die Masse halb steif, restlichen Zucker (60g) einrieseln lassen
  5. weiterschlagen, bis der Zucker sich aufgelöst hat
  6. Eiweiß locker unter die Nussmischung heben
  7. Masse auf ein Backpapier geben und mit einem weiteren Backpapier bedecken
  8. Masse 1cm dick ausrollen (nicht dünner!)
  9. Halbmonde mit etwa 5cm Durchmesser ausstechen
  10. Monde auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  11. Monde auf der 2. Schiene von oben im vorgeheizten Ofen bei 200°C 5min backen
  12. auf dem Blech auskühlen lassen
  13. Kuvertüre hacken und in einem Wasserbad schmelzen (Wasser darf nicht zu heiß sein, sonst flockt die Schokolade)
  14. Schokolade in einen Spritzbeutel mit dünner Öffnung geben, Plätzchen verzieren und trocknen lassen

 

Dezember 10 2016

Rezept für Walnuss-Orangen-Ringe

Das nächste Rezept für Walnuss-Orangen-Ringe stammt aus essen&trinken.

Aus der Masse bekommt man ebenfalls etwa 2 Bleche voll Kekse.

Zutaten

  • 250g Walnusskerne
  • 300g Puderzucker
  • 1 Bio-Orange
  • 2 Eiweiß (M)
  • Salz
  • 60g Zucker

Zubereitung

  1. Walnüsse auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Ofen bei 180° 8-10min rösten
  2. Nüsse abkühlen lassen, mit 200g Puderzucker vermischen und fein mahlen
  3. 2TL Orangenschale fein abreiben und dazu geben
  4. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen
  5. ist die Masse halb steif, Zucker einrieseln lassen, weiterschlagen bis der Zucker sich auflöst
  6. Eischnee unter die Walnüsse heben
  7. Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (1cm) füllen
  8. mit dem Spritzbeutel Kreise von etwa 4,5cm Durchmesser auf das mit Backpapier belegte Backblech spritzen
  9. 20min antrocknen lassen und im vorgeheizten Ofen bei 160° 10min goldbraun backen
  10. sofort die Ringe mit dem Backpapier vom Blech nehmen und abkühlen lassen
  11. 2-3EL Saft aus der Orange pressen und mit restlichem Puderzucker (100g) vermischen
  12. Glasur in einen Spritzbeutel mit dünner Öffnung geben und die Ringe verzieren
  13. Glasur trocknen lassen
Dezember 10 2016

Rezept für Kokosstangen

Die dritten Plätzchen in der Weihnachtsbäckerei sind Kokosstangen.

Für dieses Rezept hab ich leider auch keine Quelle mehr. Da hier nur sehr wenig Mehl benötigt wird, kann jedes beliebige glutenfreie Mehl genutzt werden.

Die Masse reicht für zwei Bleche.

Zutaten

  • 100g Zartbitterkuvertüre
  • 75ml Schlagsahne
  • 4 Eiweiß (M)
  • Salz
  • 160g Zucker
  • 150g Kokosraspeln
  • 2EL Mehl

Zubereitung

  1. Eiweiß  mit einer Prise Salz steif schlagen
  2. den Zucker dabei langsam einrieseln lassen
  3. Kokosraspeln mit Mehl mischen und unter den Eischnee haben
  4. Masse in einen Spritzbeutel mit einer Lochtülle (1cm) geben
  5. jeweils zwei kurze Streifen (etwa 4cm) direkt nebeneinader auf ein Backblech mit Backpapier spritzen
  6. im vorgeheizten Backofen mit Umluft bei 120°C etwa 40min backen
  7. dabei beachten, dass die Streifen hell bleiben, sie sind fertig, wenn sie sich leich vom Backpapier lösen lassen
  8. auf dem Blech abkühlen lassen, aber nicht zu lange, da sie sonst austrocknen
  9. Kuvertüre grob hacken
  10. Sahne aufkochen, Topf vom Herd nehmen
  11. Kuvertüre in der Sahne schmelzen und etwas abkühlen lassen
  12. die Makronen beliebig mit der Schokolade verzieren
Kokosstangen
Kokosstangen
Dezember 10 2016

Rezept für Walnussspritzgebäck

Danach machten wir ein Rezept aus der Schweriner Volkszeitung. Auch dieses hat sich schon einige Jahre bewährt. 🙂 Es handelt sich um Walnussspritzgebäck.

Auch hier reicht die Masse für zwei Bleche. Ebenfalls eignet sich das glutenfreie Keksmehl von Hanneforth.

Zutaten

  • 250g Butter (weich)
  • 150g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 250g Mehl
  • 150g Walnüsse
  • 200g Zartbitterkuvertüre
  • Walnusshälften (etwa 100g)

Zubereitung

  1. Butter, Puderzucker und Salz schaumig schlagen
  2. Mehl sieben und mit gemahlenen Walnüssen mischen
  3. Backblech mit Backpapier auslegen
  4. Buttermasse mit Mehl verkneten
  5. aus dem Teig kleine Kugeln formen
  6. Kugeln auf das Backblech legen, dabei Abstand lassen, da die Kekse flach werden
  7. im vorgeheizten Ofen bei 180°C und Umluft etwa 15 Minuten backen
  8. Kekse abkühlen lassen
  9. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen
  10. Kuvertüre auf den Keksen verteilen und je eine Walnusshälfte ankleben
Walnussspritzgebäck
Walnussspritzgebäck
Dezember 10 2016

Rezept für Vanillekipferl

Am Samstag ging es weiter mit dem Plätzchenbacken. Wir machten zuerst Vanillekipferl.

Das Rezept ist schon alt und daher kann ich keine Quelle mehr angeben. 🙁 Ursprünglich sind die Plätzchen mit Haselnüssen, aber mit Walnüssen schmecken sie ebenfalls sehr gut. Um die Kipferl glutenfrei zu backen, nehmen wir spezielles Keksmehl von Hanneforth.

Der Teig reicht für zwei Backbleche.

Zutaten

  • 240g Mehl
  • 70g Zucker
  • 200g Butter (weich)
  • 100g Walnüsse
  • Puderzucker
  • Vanillezucker

Zubereitung

  1. Nüsse fein mahlen
  2. Mehl, Zucker, Butter und Nüsse in eine Schüssel geben und durchkneten
  3. aus der Masse kleine Monde formen und mit etwas Abstand auf ein Blech mit Backpapier legen
  4. im vorgeheizten Ofen mit Umluft bei 180°C etwa 15 Minuten backen
  5. Plätzchen abkühlen lassen
  6. Puderzucker mit Vanillezucker mischen und auf einen großen Teller geben
  7. die abgekühlten Vanillekipferl darin wälzen

Die Zubereitung ist wirklich ganz einfach und die Kipferl schmecken jedes Jahr aufs Neue. 🙂

Vanillekipferl
Vanillekipferl

Merken