März 31 2018

Rezept für Fiorelli Pastataschen mit Pilzfüllung

Heute kochten wir das dritte Rezept aus unserer aktuellen Kochbox von Hello Fresh. Es gab Fiorelli Pastataschen mit Pilzfüllung, cremiger Champignonsoße und herzhaften Käsebröseln.

Es handelt sich um ein vegeatrisches Gericht mit der roten Zwiebel als besondere Zutat.

Zutaten für 2 Portionen

  • 40g italienischer Hartkäse
  • 10g Petersilie und Thymian
  • 25g Semmelbrösel
  • 200g braune Champignons
  • 1 rote Zwiebel
  • 300g Fiorelli mit Pilzfüllung
  • 75g Crème fraîche
  • 4g Gemüsebrühe
  • 2EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Bis auf Salz, Pfeffer und Öl wurden alle Zutaten mitgeliefert.

Zubereitung

  1. Hartkäse reiben
  2. Petersilie waschen und mit den Stielen grob hacken
  3. in einer kleinen Pfanne 1EL Öl erhitzen
  4. Semmelbrösel, Hartkäse und Petersilie darin 2min unter Rühren rösten, bis die Brösel goldbraun sind
  5. Brösel aus der Pfanne holen
  6. Champignons vierteln
  7. Zwiebel häuten und in dünne Streifen schneiden
  8. in einer großen Pfanne 1EL Öl erwärmen
  9. Zwiebel und Champignons zugeben und ca. 5min anschwitzen, bis alles weich ist
  10. in einem Topf Wasser aufkochen und salzen
  11. Fiorelli hinzugeben, Hitze reduzieren und 6min ziehen lassen
  12. Fiorelli abgießen
  13. Thymianblätter abzupfen
  14. Thymian, Crème fraîche und Brühe zu den Champignons geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Falls die Sauce zu dickflüssig wird, kann man etwas Nudelwasser hinzufügen. Besonders knursprig werden die Brösel angeblich, wenn man alles im Ofen bei 200° Ober-/Unterhitze 5min überbackt. Das haben wir allerdings noch nicht getestet.

Wir fanden das Rezept gut zusammengestellt und sehr lecker! Nur hätte es etwas mehr Sauce sein können. 😉

März 30 2018

Rezept für glutenfreies Energiebrot

In jeder Kochbox von Hello Fresh liegt eine Broschüre, in der auch ein Rezept enthalten ist. Das glutenfreie Energiebrot hatte es uns angetan und so probierten wir es heute aus.

Leider ist es uns keineswegs so gelungen, wie im Rezept zu sehen… Daher haben wir im Internet nach möglichen Fehlern und Optimierungen gesucht und sind auch fündig geworden.

Zutaten

  • 200g Möhre
  • 145g Haferflocken oder Dinkelflocken
  • 75g Sonnenblumenkerne
  • 60g Kürbiskerne
  • 90g ganze Leinsamen
  • 35g gehackte Haselnüsse (oder gemahlen)
  • 30g gehackte Mandeln (oder gemahlen)
  • 2TL Chiasamen
  • 3TL Kokosfett
  • 1TL Salz
  • 1EL Honig (für besseren Zusammenhalt auch mehr)
  • 350ml Wasser

Zubereitung

  1. Möhren putzen und in Stücke schneiden oder nach Belieben reiben
  2. alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verkneten
  3. Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und über Nacht an einem kühlen Ort ruhen lassen
  4. Ofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen
  5. Teig entweder in eine Silikonform füllen oder eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den teig einfüllen
  6. Teig kräftig in die Form drücken
  7. Brot auf der mittleren Schiene 20min backen (falls ihr eine Silikonform nutzt, kann das Brot die ganze Zeit darin bleiben)
  8. Brot vorsichtig mit dem Backpapier aus der Form heben und auf dem Gitter weitere 40min backen, bis es schön knusprig ist
  9. Brot vollständig auskühlen lassen

Wir haben das Brot leider in einer Kastenform gebacken ohne von den Tipps zu wissen und so ist das Brot beim Stürzen völlig zerfallen und blieb im Inneren feucht, obwohl wir es insgesamt mindestens 1 Stunde im Ofen hatten. Das Brot schmeckt zwar lecker, aber es ist eher Müsli geworden… 🙁

März 29 2018

Rezept für cremiges Pilzrisotto mit Bacon

Heute kochten wir cremiges Pilzrisotto mit Bacon, karamellisierten Birnenspalten und Walnüssen  zum Abendbrot. Das war das zweite Rezept unserer aktuellen Kochbox von Hello Fresh. Die besondere Zutat ist diesmal der Risotto.

Leider haben wir aus uns unerklärlichen Gründen die Rezeptkarte für die Zubereitung mit dem Thermomix erhalten. 😯 So mussten wir uns das normale Rezept erst noch ausdrucken.

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200g Risottoreis
  • 150g braune Champignons
  • 1 Birne Conférence
  • 10g Schnittlauch
  • 40g Parmesan
  • 80g Bacon in Scheiben
  • 20g Walnüsse
  • 600ml Hühnerbrühe
  • 1EL Öl
  • 1/2 EL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

Salz, Pfeffer, Zucker und Öl sollte man Zuhause haben. Interessanterweise wurde auch erwartet, dass man Hühnerbrühe Zuhause hat, obwohl zur Zubereitung von Gemüsebrühe immer ein Pulver mitgeliefert wird. Natürlich hatten wir keine Hühnerbrühe vorrätig und nahmen daher Gemüsebrühe, die wir zum Glück noch eingefroren hatten und auftauten.

Dafür bekamen wir die doppelte Menge Walnüsse mitgeliefert, was wir allerdings zu spät bemerkten. 😳

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken
  2. Öl in einem großen Topf erhitzen
  3. Zwiebel und Knoblauch darin ca. 1min anschwitzen
  4. Risotto hinzufügen und nochmals 1min anschwitzen
  5. alles mit etwas Brühe ablöschen und das Risotto unter gelegentlichem Rühren 20min garen, dabei nach und nach Brühe hinzugeben
  6. Champignons in Scheiben schneiden
  7. Birne vierteln, Kerngehäuse entfernen und die Stücken nochmals längs halbieren
  8. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden
  9. Parmesan fein reiben
  10. Baconscheiben in eine große kalte Pfanne legen und ca. 5min bei mittlerer Hitze und gelegentlichem Wenden knusprig braten
  11. Bacon herausnehmen und beiseitestellen
  12. in derselben Pfanne die Champignons für ca. 4min anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen
  13. Champignons mit ins Risotto geben
  14. Pfanne mit Küchenpapier auswischen
  15. Birnen und Walnüsse in die Pfanne geben und ca. 3min anbraten
  16. Zucker darüberstreuen und 3min leicht karamellisieren lassen
  17. geriebenen Parmesan unter das Risotto mengen

Wir fanden das Rezept sehr gut aufeinander abgestimmt und sehr lecker!

März 26 2018

Rezept für karibischen Süßkartoffel-Kokos-Eintopf

Da wir am Wochenende unterwegs waren, kamen wir erst heute dazu das dritte Gericht aus der Kochbox von Hello Fresh zu kochen.

Es gab einen karibischen Süßkartoffel-Kokos-Eintopf mit Bohnen und herzhaften Bananenpfannkuchen. Es handelt sich um ein vegetraisches Rezept. Die besondere Zutat ist die Banane.

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Süßkartoffel
  • 2 Tomaten
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 150ml Kokosmilch
  • 4g Gemüsebrühe
  • 1 Päckchen schwarze Bohnen
  • 4g Gewürzmischung “Südseetraum”
  • 1 Banane
  • 10g Petersilie
  • 1 roter Chili
  • 125ml Milch
  • 75g Weizenmehl
  • 2g Backpulver
  • 150ml heißes Wasser
  • 1/2 EL Öl
  • Salz

Wasser, Öl und Salz wurden natürlich nicht mitgeliefert, denn diese Zutaten hat eigentlich jeder Zuhause. Leider wurde die Gemüsebrühe bei uns vergessen, aber wir hatten zum Glück noch fertige Brühe eingefroren und konnten von unseren Reserven zehren. 🙂 Leider übersahen wir, dass das Mehl doch in der richtigen Menge geliefert wurde und nahmen an, dass es sich um zwei Tütchen mit je 50g Mehl handelt. Leider waren die Tütchen zwar gleich groß, aber unterschiedlich gefüllt und wir teilten die Menge einer Tüte durch zwei. Daher wurden die Pfannkuchen etwas dünnflüssig. 😳

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln
  2. Süßkartoffel schälen und in 2cm große Würfel schneiden
  3. Tomaten waschen, halbieren, Strunk entfernen und in grobe Stücke schneiden
  4. Paprika halbieren, Kerne entfernen, abwaschen und grob würfeln
  5. Brühe zubereiten
  6. schwarze Bohnen in ein Sieb abgießen
  7. in einem großen Topf Öl erhitzen
  8. Zwiebel, Knoblauch und Süßkartoffelwürfel für 3min anschwitzen
  9. Tomaten hinzufügen und nochmals 3min garen
  10. Bohnen, Paprika, Gewürzmischung, Kokosmilch und Brühe hinzugeben und ca. 20min köcheln lassen, bis die Soße etwas eingedickt ist und mit Salz abschmecken
  11. Banane schälen, in Stücke brechen und in eine Schüssel geben
  12. Petersilie waschen, Blätter abzupfen und fein hacken
  13. Chili waschen, entkernen und hacken
  14. Vollmilch, Mehl, Backpulver, Chili und die Hälfte der gehackten Petersilie vermengen und mit einer Gabel zerstampfen
  15. Teig mit Salz abschmecken
  16. in einer großen Pfanne Öl erhitzen und 4 Pfannkuchen aus dem Teig portionieren
  17. Pfannkuchen pro Seite 5min braten

Der Eintopf war recht scharf und die Pfannkuchen herrlich fruchtig und süß. Vermutlich würden die Pfannkuchen ebenfalls sehr lecker mit Kokosmilch schmecken. 🙂

März 22 2018

Rezept für buntes Kokos-Gemüse-Curry

Das zweite Gericht aus unserer neuen Kochbox von Hello Fresh ist ein buntes Kokos-Gemüse Curry. Die besondere Zutat des Rezepts ist Chili.

Zutaten für 2 Portionen

  • 200g braune Champignons
  • 1 Karotte
  • 200g Buschbohnen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 150g Jasminreis
  • 1/2EL gelbe Currypaste
  • 250ml Kokosmilch
  • 1/2 Limette
  • 1/2 roter Chili
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 300ml Wasser
  • 1/2EL Öl
  • 1/2EL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

Wasser, Öl, Zucker, Salz und Pfeffer wurden nicht mitgeliefert, da man das Zuhause haben sollte. Für die Gemüsebrühe wurde ein Tütchen Instantpulver (ohne Geschmacksverstärker etc.) mitgeliefert.

Wir haben uns an die Mengenangaben des Rezepts gehalten, aber wir würden empfehlen etwa 1EL der Currypaste zu nutzen und auch etwas mehr Kokosmilch, denn die Geschmacksrichtungen hätten ruhig ein wenig intensiver sein können. 😉 Zudem haben wir darauf verzichtet rohe Frühlingszwiebelringe über das Gericht zu streuen und haben stattdessen alles mitgekocht.

Zubereitung

  1. braune Champignons achteln
  2. Karotte schälen und in 1cm dicke Scheiben schneiden
  3. Enden der Buschbohnen abschneiden und Bohnen halbieren
  4. Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden
  5. Gemüsebrühe in einem kleinen Topf mit 100ml Wasser zubereiten
  6. 300ml kochendes Wasser in einen Topf füllen, Reis einrühren und aufkochen und 10min köcheln lassen
  7. Reistopf vom Herd nehmen und 10min zugedeckt ruhen lassen
  8. in einem großen Topf Öl erhitzen
  9. Frühlingszwiebeln darin 2min glasig anbraten
  10. Currypaste hinzugeben und 1min mitbraten
  11. mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen
  12. Möhren, Bohnen, Champignons und Zucker hinzugeben, Hitze reduzieren und abgedeckt 9min köcheln lassen
  13. Limette halbieren und auspressen
  14. Chili in feine Würfelchen hobeln
  15. Curry vom Herd nehmen und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken
  16. Reis auflockern
  17. Gericht mit Chiliwürfeln garnieren
März 21 2018

Rezept für Schweinesteak mit Kräuterbutter

Heute kam unsere zweite Kochbox von Hello Fresh und wir kochten direkt das erste Gericht. Das Rezept nennt sich Schweinesteak mit Kräuterbutter, knusprigen Kartoffelstiften und frischem Salat. Die besondere Zutat ist diesmal Schnittlauch.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 600g festkochende Kartoffeln
  • 4g Pommesgewürz
  • 5g Estragon und Schnittlauch
  • 2 Schweinelachssteaks
  • 12ml Weißweinessig
  • 1TL körniger Senf
  • 8g Honig
  • 1 Salatherz
  • 2 Roma-Tomaten
  • 5EL Olivenöl
  • 2EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Salz, Pfeffer, Butter und Öl wurden nicht mitgeliefert, denn diese Zutaten sollte jeder Zuhause haben. Von Senf und Kräutern wurde mehr mitgeliefert als eigentlich benötigt, aber wir verbrauchten alles. 😉

Zubereitung

  1. die Kartoffeln gründlich abwaschen und ungeschält in ca. 1cm breite Stifte schneiden
  2. Stifte auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen, mit 2EL Olivenöl und Pommesgewürz vermischen
  3. auf der mittleren Schiene bei 25min und 180° Umluft knusprig backen und 2-3-mal wenden
  4. Kräuter waschen
  5. Estragonblättchen abzupfen und hacken
  6. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden
  7. weiche Butter, Estragon und Schnittlauch vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen
  8. aus der Masse eine Rolle formen und in den Kühlschrank legen
  9. Fleisch abspülen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen
  10. in einer Pfanne 1EL Öl erhitzen und die Steaks von beiden Seiten 3-4min anbraten
  11. Steaks vom Herd nehmen und kurz ruhen lassen
  12. in einer Schüssel Weißweinessig, Senf, Honig, 2EL Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer vermischen
  13. Tomaten waschen, halbieren, Strunk entfernen und in 1cm große Würfel schneiden
  14. Salatblätter abzupfen, abwaschen und in 0,5cm breite Streifen schneiden
  15. Tomaten, Salat und Dressing vermengen und ziehen lassen
  16. die fertigen Steaks mit Scheiben der Kräuterbutter belegen

Der Salat schmeckte herrlich erfrischend und würzig. Die Kartoffelstifte sind leider nicht knusprig geworden, sondern ein wenig lappig, aber trotzdem schmeckten sie sehr lecker. 🙂 Das Besondere am Rezept war jedoch die wahnsinnig leckere Kräuterbutter. Von der haben wir auch noch etwas übrig und sie schmeckt ebenfalls super auf Käsebrot.

 

März 16 2018

Rezept für saftiges Rumpsteak

Das dritte Rezept aus unserer Kochbox von Hello Fresh war saftiges Rumpsteak. Dies kochten wir uns heute zum Abendessen. 🙂

Zum Rumpsteak gehören außerdem Tomatensoße und Pastinaken-Kartoffel-Stampf. Die Zubereitungszeit betrug etwa eine halbe Stunde.

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 Karotte
  • 1 Pastinake
  • 400g mehligkochende Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Tomaten
  • 1 Rumpsteak
  • 1/2 Zweig Rosmarin
  • 2EL Öl
  • 1/2 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Vom Rosmarin wurden 2 Zweige geliefert, die wir auch beide nutzten. Leider schmeckte die Tomatensoße trotzdem nur sehr schwach danach. 🙁 Öl, Butter, Salz und Pfeffer wurden nicht mitgeliefert, da jeder das Zuhause haben sollte.

Zubereitung

  1. Karotte, Pastinake, Kartoffeln schälen und in 2cm große Würfel schneiden
  2. Gemüsewürfel in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und zum kochen bringen
  3. Wasser salzen und 15min kochen lassen
  4. Zwiebel schälen und würfeln
  5. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden
  6. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden
  7. Tomaten waschen, halbieren, Strunk entfernen und fein würfeln
  8. Tomate, Zwiebeln, Knoblauch in einer Schüssel mit 1EL Öl, Salz und Pfeffer vermengen
  9. Rumpsteak von beiden Seiten salzen und pfeffern
  10. 1EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Steak darin für 3min pro Seite braten
  11. Steak aus der Pfanne holen und beiseite stellen
  12. Tomaten-Zwiebel-Mischung mit Rosmarin in die Pfanne geben und 4min schmoren lassen
  13. Rosmarin entfernen
  14. Gemüsewürfel abgießen und stampfen
  15. Butter, Salz und Pfeffer hinzugeben
  16. Steak halbieren und in der Tomatensauce kurz erwärmen

Die Stampfkartoffeln waren überaus lecker. Den Zwiebelgeschmack der Tomatensauce fanden wir etwas stark und das Steak war leider recht dick und daher nach dem Braten trotzdem ziemlich dunkelrot und leider auch etwas sehnig…

März 15 2018

Rezept für Hello Feijoada! Brasilianischer Eintopf

Heute kochten wir das zweite Gericht unserer Kochbox von Hello Fresh. Es nennt sich Hello Feijoada! Brasilianischer Eintopf.

Da wir leider erst zu spät entdeckten, dass wir die Zutaten am zweiten Tag hätten aufbrauchen sollen, waren wir gespannt, ob noch alles gut ist. Glücklicherweise sah das Hackfleisch noch frisch aus und wir konnten es nutzen. 🙂

Als Zutaten benötigt man für 2 Portionen:

  • 1/2 Dose schwarze Bohnen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Karotte
  • 1 rote Paprika
  • 200g Rinderhackfleisch
  • 100g Basmatireis
  • 4g Gewürzmischung “HelloMexico”
  • 1/2 Limette
  • 5g frischen Koriander
  • 75g Crème fraîche
  • 1EL Öl
  • 250ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer

Von den nötigen Zutaten wurden in unserer Box etwas zu viel geliefert und wir beielten etwas Koriander und Crème fraîche übrig. Die schwarzen Bohnen und die Limette verbrauchten wir ganz. 🙂 Öl, Wasser, Salz und Pfeffer sollte jeder Zuhause haben und wurden natürlich nicht mitgeliefert.

Die besondere Zutat des Gerichts sind die schwarzen Bohnen. Das Rezept ging schnell und einfach. Man benötigt etwa eine halbe Stunde.

Zubereitung:

  1. schwarze Bohnen in einem Sieb mit kalten Wasser abspülen und abtropfen lassen
  2. rote Zwiebel schälen und grob hacken
  3. Knoblauch schälen
  4. Karotte schälen und in 0,5cm große Würfel schneiden
  5. rote Paprika halbieren, entkernen, waschen in in Streifen schneiden
  6. in einem großen Topf Öl bei starker Hitze erwärmen
  7. Hackfleisch darin 3-4min krümelig braten
  8. Knoblauch pressen und mit der Zwiebel hinzugeben und 2min mitbraten
  9. Reis, schwarze Bohnen, Karotte, Paprika und heißes Wasser dazugeben
  10. mit Gewürzmischung, Salz und Pfeffer würzen und etwa 15min köcheln lassen
  11. Limette auspressen
  12. Koriander hacken
  13. Feijoada nach Belieben mit Koriander, Limettensaft und Crème fraîche servieren

Eigentlich sind wir keine Fans von Koriander, aber zu diesem Gericht passte es wirklich gut und schmeckte auch nicht so aufdringlich.

März 13 2018

Rezept für mediterranen Gnocchi-Auflauf

Direkt nach der Öffnung unserer ersten Kochbox von Hello Fresh, bereiteten wir das erste Rezept zu. Wir entschieden uns für den mediterranen Gnocchi-Auflauf.

Zu den mitgelieferten Zutaten gehören:

  • 400g Gnocchi
  • 1 rote Zwiebel
  • 150g Kirschtomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 10g Basilikum und Majoran
  • 2g Gewürzmischung “HelloMediterrano”
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 20g italienischer Hartkäse (wir empfehlen die doppelte oder dreifache Menge)
  • 125g Mozzarella

Zudem benötigt man selbst noch etwas Öl, Salz, Pfeffer und Zucker.

Zu der besonderen Zutat des Rezepts gehört der Majoran.

Das Rezept ist wie angegeben, leicht zuzubereiten, dauert etwa 40 Minuten und ist vegetarisch. Ob es wirklich ein leichter Genuss ist, wagen wir anzuzweifeln, denn die Gnocchis stopfen ziemlich und liegen erstmal schwer im Magen.

Ansonsten ist der fertige Auflauf aber sehr würzig und fruchtig und schmeckt wirklich super. 🙂

Zubereitung:

  1. Gemüse und Kräuter abwaschen
  2. Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen
  3. rote Zwiebel und Knoblauch schälen
  4. Zwiebel würfeln
  5. Blätter von Basilikum und Majoran abzupfen und hacken
  6. Kirschtomaten halbieren und Strunk entfernen (verbesserte Variante)
  7. etwas Öl in einem kleinen Topf erhitzen
  8. Zwiebel hineingeben, Knoblauch dazupressen und alles 2min anbraten
  9. Gewürzmischung, Kirschtomaten, Basilikum und Majoran hinzufügen und 2min braten
  10. mit den stückigen Tomaten ablöschen und 4min köcheln lassen
  11. Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken
  12. Hartkäse reiben
  13. Mozzarella in 0,5cm dicke Scheiben schneiden
  14. Gnocchi in eine Auflaufform geben
  15. Tomatensauce und die Hälfte vom Hartkäse hinzugeben und vermischen
  16. Auflauf mit Mozzarella belegen und den Rest Käse darüber streuen
  17. Auflauf etwa 12min backen, bis der Käse goldbraun ist

Insgesamt waren wir mit dem ersten Rezept sehr zufrieden. 🙂

März 13 2018

Kochbox von Hello Fresh

Da wir zwei kochbegeisterte Bärchen sind, ließen wir uns zu einem Test von Hello Fresh hinreißen. 😉

Wir entschieden uns für eine Kochbox für zwei Personen mit drei Gerichten. Die Gerichte kann man sich online pro Woche aussuchen. Uns sprachen in diesem Fall der mediterrane Gnocchi-Auflauf, der brasilianische Eintopf sowie das saftige Rumpsteak an.

Wider Erwarten klappte die Lieferung hervorragend. Das Paket empfing uns vor der Haustür und wir öffneten es gespannt. Alles war gut verpackt und sortiert. So gab es für alle drei Gerichte eine farblich gekennzeichnete Papiertüte mit den ungekühlten Zutaten, wie Kräuter, Gewürze, Gemüse und Beilagen. Etwas unschön fanden wir lediglich, dass die harte Dose mit stückigen Tomaten auf den frischen Tomaten lag und diese hätte zerdrücken können. Das Gemüse und die Kräuter sahen sehr knackig und frisch aus.

Extra verpackt und gut isoliert, befanden sich dann die Kühlsachen, die mit Kühlakkus versehen sind und dadurch einige Tage haltbar gemacht werden. Alle Materialien sind 100% recyclebar und ökologisch produziert.

Die mitgelieferten Rezeptkarten enthalten Infos zu den einzelnen Gerichten: Zubereitungszeit, Schwierigkeitsgrad, mitgelieferte Zutaten, weitere benötigte Zutaten, Nährwerte, Allergene, Ursprungsländer und vieles mehr.

Die Zubereitungsschritte sind verständlich geschrieben und mit Bildern veranschaulicht. Das einzige, das wir leider zu spät entdeckt haben, ist, dass auch eine Angabe enthalten ist, wie viele Tage die Zutaten haltbar sind. So wäre ein Gericht mit Angabe Tag 1-2 kochen, spätestens am 2. Tag zuzubereiten.

Selbstverständlich können die Rezepte auch ohne Kochbox zubereitet werden, denn eine Zutatenliste ist ebenfalls vorhanden. Falls einem die gelieferte Menge zu wenig erscheint, lässt sich das Gericht natürlich auch strecken. 😉