April 15 2018

Rezept für Galette complète

Heute wurden wir mit einem besonders leckeren Frühstück verwöhnt. Es gab Galette Complète, ein Rezept aus der Bretagne, das wir in Ausgabe 4 “Pfannkuchen Waffeln & Crêpes” aus 2018 von meine Familie & ich fanden.

Zutaten für 4 Galettes

  • 250g Buchweizenmehl
  • 6 Eier
  • 200ml Milch
  • 2EL flüssige Butter
  • Salz
  • 4 Scheiben Kochschinken
  • 4 Scheiben Emmentaler
  • Schnittlauch

Zubereitung

  1. Mehl, Milch, flüssige Butter, 1 Prise Salz, 2 Eier und 200ml Wasser zu einem glatten Teig verühren
  2. Teig 60min ruhen lassen
  3. aus dem Teig 4 Crêpes backen
  4. fertige Crêpes im Backofen bei 60° Umluft warm halten
  5. eine große Pfanne mit Butter einfetten
  6. 4 Eier in die Pfanne geben und auf höchste Stufe stocken lassen
  7. Flamme kleiner drehen, Eier salzen und fertig braten lassen
  8. Kochschinken ebenfalls im Fett kurz anbraten
  9. Crêpes falten und mit je einer Scheibe Kochschinken und Käse, Spiegelei und etwas Schnittlauch servieren

Übrigens sind Galettes die herzhafte Variante von Crêpes und werden mit Buchweizenmehl gebacken. Somit sind sie eine glutenfreie Alternative. 🙂

April 2 2018

Rezept für Osterhasen-Kokos-Cupcakes

Über Pinterest stießen wir auf den Blog Schnin’s Kitchen und entdeckten dort ein sehr niedliches Rezept für Osterhasen-Kokos-Cupcakes. 🙂

Zutaten für 12 Stück

Teig

  • 150g weiche Butter
  • 200g Mehl (klappt auch mit glutenfreiem Mehl)
  • 150g Zucker
  • Salz
  • 3 Eier
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 70ml Kokosmilch
  • 50g Kokosraspeln

Frosting

  • 125g weiche Butter
  • 125g Puderzucker
  • 60g Frischkäse

Deko

  • Kokosraspeln
  • 12 Marshmallows
  • rosa Dekozucker oder -perlen

Wir fanden die Cupcakes sehr lecker, jedoch waren sie nicht so saftig wie angepriesen. Daher würden wir empfehlen die Cupcakes kürzer zu backen und ab und zu den Stäbchentest zu machen.

Zubereitung

  1. Backofen auf 150° Umluft vorheizen
  2. 12 Muffinförmchen in ein Muffinblech setzen
  3. weiche Butter mit Zucker und einer Prise Salz mit dem Rührgerät 3min schön cremig rühren
  4. Eier einzeln hinzufügen und je 1min gründlich unterrühren
  5. in einer weiteren Schüssel Mehl und Backpulver mischen
  6. Mehlmischung abwechselnd mit der Kokosmilch zügig in den Teig rühren
  7. Kokosraspeln vorsichtig unter den Teig heben
  8. Teig in die 12 Muffinförmchen verteilen
  9. Cupcakes etwa 15-20min backen
  10. Backform aus dem Ofen holen und 5min abkühlen lassen
  11. Muffinförmchen aus der Form heben und auskühlen lassen
  12. für das Frosting die Butter cremig mixen
  13. den gesiebten Puderzucker einrühren
  14. Frischkäse einrühren, bis es eine homogene Masse ist
  15. Frosting in einen Spritzbeutel mit mittlere Lochtülle geben und flach auf die Cupcakes spritzen
  16. Cupcakes mit Kokosraspeln bestreuen
  17. für die Ohren die Marshmallows diagonal halbieren und die klebrigen Flächen mit rosa Streuzucker bestäuben
  18. pro Cupcake ein paar Ohren auf das Frosting setzen

Das Halbieren der Marshmallows fanden wir etwas kompliziert. dafür solltet ihr unbedingt ein sehr scharfes Messer verwenden und dieses am besten nach jedem Marshmallow säubern und abtrocknen, sonst kräuseln und verkleben sich die Öhrchen. 😯

März 30 2018

Rezept für glutenfreies Energiebrot

In jeder Kochbox von Hello Fresh liegt eine Broschüre, in der auch ein Rezept enthalten ist. Das glutenfreie Energiebrot hatte es uns angetan und so probierten wir es heute aus.

Leider ist es uns keineswegs so gelungen, wie im Rezept zu sehen… Daher haben wir im Internet nach möglichen Fehlern und Optimierungen gesucht und sind auch fündig geworden.

Zutaten

  • 200g Möhre
  • 145g Haferflocken oder Dinkelflocken
  • 75g Sonnenblumenkerne
  • 60g Kürbiskerne
  • 90g ganze Leinsamen
  • 35g gehackte Haselnüsse (oder gemahlen)
  • 30g gehackte Mandeln (oder gemahlen)
  • 2TL Chiasamen
  • 3TL Kokosfett
  • 1TL Salz
  • 1EL Honig (für besseren Zusammenhalt auch mehr)
  • 350ml Wasser

Zubereitung

  1. Möhren putzen und in Stücke schneiden oder nach Belieben reiben
  2. alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verkneten
  3. Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und über Nacht an einem kühlen Ort ruhen lassen
  4. Ofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen
  5. Teig entweder in eine Silikonform füllen oder eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den teig einfüllen
  6. Teig kräftig in die Form drücken
  7. Brot auf der mittleren Schiene 20min backen (falls ihr eine Silikonform nutzt, kann das Brot die ganze Zeit darin bleiben)
  8. Brot vorsichtig mit dem Backpapier aus der Form heben und auf dem Gitter weitere 40min backen, bis es schön knusprig ist
  9. Brot vollständig auskühlen lassen

Wir haben das Brot leider in einer Kastenform gebacken ohne von den Tipps zu wissen und so ist das Brot beim Stürzen völlig zerfallen und blieb im Inneren feucht, obwohl wir es insgesamt mindestens 1 Stunde im Ofen hatten. Das Brot schmeckt zwar lecker, aber es ist eher Müsli geworden… 🙁

Dezember 1 2017

Rezept für Pandabären-Kekse

Das zweite Rezept unserer Weihnachtsbäckerei haben wir aus einem Edeka-Prospekt. Natürlich sind die Pandabären-Kekse genau das Richtige für uns. 😉

Zutaten für 1 Blech:

  • 100g Butter
  • 1 TL Orangenschale
  • 3 TL Lebkuchengewürz
  • 150g Roggenvollkornmehl
  • 50g Urzucker (Vollrohrzucker)
  • 20-30ml Mineralwasser
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • Schokoladenstifte zum Verzieren
  • 100g zartbittere Kuvertüre

Zubereitung:

  1. Butter in kleine Stücke schneiden
  2. Zucker im Mineralwasser auflösen
  3. Butter, Orangenschale, Lebkuchengewürz, Mehl, Zucker und Eigelb vermengen und gründlich verkneten
  4. Teig zu einem Fladen drücken und in Frischhaltefolie gewickelt 30min kalt stellen
  5. Teig auf einer bemehlten Fläche 4mm dick ausrollen
  6. für die Köpfe Kreise mit 6cm Durchmesser ausstechen
  7. für die Ohren Kreise mit 4cm Durchmesser ausstechen und halbieren
  8. die Ohren seitlich an den Köpfen festdrücken
  9. Köpfe auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen
  10. im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober-/Unterhitze etwa 12min goldbraun backen
  11. Kekse auskühlen lassen
  12. Kuvertüre nach Anleitung schmelzen
  13. Pandas mit den Ohren in die Kuvertüre tauchen und trocknen lassen
  14. den Pandas mit den Stiften ein Gesicht aufzeichnen

Fast zu süß um sie zu essen! 🙂

Januar 22 2017

Rezept für Orangen-Granatapfel-Tarte

Heute versuchten wir uns an einer leckeren Orangen-Granatapfel-Tarte. Das Rezept stammt von essen&trinken.

Damit die glutenfreie Version gelingt, haben wir das Keksmehl von Hanneforth genutzt.

Zutaten

Mürbeteig:

  • 125g kalte Butter
  • Salz
  • 1TL fein abgeriebene Orangenschale
  • 50g Zucker
  • 2 Eigelb (M)
  • 180g Mehl

Marzipanmasse:

  • 200g Marzipanrohmasse
  • 2 Eiweiß (M)
  • Salz
  • 50g Zucker

Belag:

  • 5 Orangen
  • 1/2 Granatapfel
  • 200g Orangenmarmelade
  • 4EL Orangensaft

Zubereitung

  1. für den Teig Butter in kleine Stücke schneiden
  2. Butter, 1 Prise Salz, Orangenschale und Zucker mit Knethaken gut vermischen
  3. Mehl zuerst mit Knethaken und dann mit den Händen unterkneten
  4. Teig flach (gleichmäßig) formen und in Klarsichtfolie gewickelt 1h kalt stellen
  5. eine Tarteform (28cm) gründlich einfetten
  6. Teig auf bemehlter Oberfläche ausrollen und in die Tarteform legen, dabei sollte auch ein Rand geformt werden
  7. Teig andrücken und mit einer Gabel mehrmals einstechen
  8. im vorgeheizten Backofen bei Umluft 170° auf der 2. Schiene von unten ca. 20min backen
  9. Marzipan grob raspeln
  10. Marzipan, Eiweiß, 1 Prise Salz und Zucker mit dem Rührgerät mindestens 5min zu einer glatten Creme verrühren
  11. Marzipanmasse auf den vorgebackenen Boden streichen und bei Ober-Unterhitze bei 190° auf der untersten Schiene backen
  12. die Orangen so schälen, dass die weiße Haut entfernt wird
  13. Orangen filetieren und trocken tupfen
  14. die restliche Haut der Orange ausdrücken und Saft auffangen
  15. Granatapfel auf der Arbeitsfläche unter Druck hin und her rollen
  16. Apfel halbieren und über einer Schüssel die Kerne mit einem Kochlöffel herausklopfen (spritzt sehr!)
  17. Marmelade und Orangensaft aufkochen
  18. heiße Tarte mit den Orangenscheiben belegen und mit der Marmelade glasieren
  19. Tarte mit Granatapfelkernen bestreuen
Dezember 10 2016

Rezept für Walnuss-Orangen-Ringe

Das nächste Rezept für Walnuss-Orangen-Ringe stammt aus essen&trinken.

Aus der Masse bekommt man ebenfalls etwa 2 Bleche voll Kekse.

Zutaten

  • 250g Walnusskerne
  • 300g Puderzucker
  • 1 Bio-Orange
  • 2 Eiweiß (M)
  • Salz
  • 60g Zucker

Zubereitung

  1. Walnüsse auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Ofen bei 180° 8-10min rösten
  2. Nüsse abkühlen lassen, mit 200g Puderzucker vermischen und fein mahlen
  3. 2TL Orangenschale fein abreiben und dazu geben
  4. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen
  5. ist die Masse halb steif, Zucker einrieseln lassen, weiterschlagen bis der Zucker sich auflöst
  6. Eischnee unter die Walnüsse heben
  7. Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (1cm) füllen
  8. mit dem Spritzbeutel Kreise von etwa 4,5cm Durchmesser auf das mit Backpapier belegte Backblech spritzen
  9. 20min antrocknen lassen und im vorgeheizten Ofen bei 160° 10min goldbraun backen
  10. sofort die Ringe mit dem Backpapier vom Blech nehmen und abkühlen lassen
  11. 2-3EL Saft aus der Orange pressen und mit restlichem Puderzucker (100g) vermischen
  12. Glasur in einen Spritzbeutel mit dünner Öffnung geben und die Ringe verzieren
  13. Glasur trocknen lassen
Dezember 10 2016

Rezept für Kokosstangen

Die dritten Plätzchen in der Weihnachtsbäckerei sind Kokosstangen.

Für dieses Rezept hab ich leider auch keine Quelle mehr. Da hier nur sehr wenig Mehl benötigt wird, kann jedes beliebige glutenfreie Mehl genutzt werden.

Die Masse reicht für zwei Bleche.

Zutaten

  • 100g Zartbitterkuvertüre
  • 75ml Schlagsahne
  • 4 Eiweiß (M)
  • Salz
  • 160g Zucker
  • 150g Kokosraspeln
  • 2EL Mehl

Zubereitung

  1. Eiweiß  mit einer Prise Salz steif schlagen
  2. den Zucker dabei langsam einrieseln lassen
  3. Kokosraspeln mit Mehl mischen und unter den Eischnee haben
  4. Masse in einen Spritzbeutel mit einer Lochtülle (1cm) geben
  5. jeweils zwei kurze Streifen (etwa 4cm) direkt nebeneinader auf ein Backblech mit Backpapier spritzen
  6. im vorgeheizten Backofen mit Umluft bei 120°C etwa 40min backen
  7. dabei beachten, dass die Streifen hell bleiben, sie sind fertig, wenn sie sich leich vom Backpapier lösen lassen
  8. auf dem Blech abkühlen lassen, aber nicht zu lange, da sie sonst austrocknen
  9. Kuvertüre grob hacken
  10. Sahne aufkochen, Topf vom Herd nehmen
  11. Kuvertüre in der Sahne schmelzen und etwas abkühlen lassen
  12. die Makronen beliebig mit der Schokolade verzieren
Kokosstangen
Kokosstangen
Dezember 10 2016

Rezept für Walnussspritzgebäck

Danach machten wir ein Rezept aus der Schweriner Volkszeitung. Auch dieses hat sich schon einige Jahre bewährt. 🙂 Es handelt sich um Walnussspritzgebäck.

Auch hier reicht die Masse für zwei Bleche. Ebenfalls eignet sich das glutenfreie Keksmehl von Hanneforth.

Zutaten

  • 250g Butter (weich)
  • 150g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 250g Mehl
  • 150g Walnüsse
  • 200g Zartbitterkuvertüre
  • Walnusshälften (etwa 100g)

Zubereitung

  1. Butter, Puderzucker und Salz schaumig schlagen
  2. Mehl sieben und mit gemahlenen Walnüssen mischen
  3. Backblech mit Backpapier auslegen
  4. Buttermasse mit Mehl verkneten
  5. aus dem Teig kleine Kugeln formen
  6. Kugeln auf das Backblech legen, dabei Abstand lassen, da die Kekse flach werden
  7. im vorgeheizten Ofen bei 180°C und Umluft etwa 15 Minuten backen
  8. Kekse abkühlen lassen
  9. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen
  10. Kuvertüre auf den Keksen verteilen und je eine Walnusshälfte ankleben
Walnussspritzgebäck
Walnussspritzgebäck
Dezember 10 2016

Rezept für Vanillekipferl

Am Samstag ging es weiter mit dem Plätzchenbacken. Wir machten zuerst Vanillekipferl.

Das Rezept ist schon alt und daher kann ich keine Quelle mehr angeben. 🙁 Ursprünglich sind die Plätzchen mit Haselnüssen, aber mit Walnüssen schmecken sie ebenfalls sehr gut. Um die Kipferl glutenfrei zu backen, nehmen wir spezielles Keksmehl von Hanneforth.

Der Teig reicht für zwei Backbleche.

Zutaten

  • 240g Mehl
  • 70g Zucker
  • 200g Butter (weich)
  • 100g Walnüsse
  • Puderzucker
  • Vanillezucker

Zubereitung

  1. Nüsse fein mahlen
  2. Mehl, Zucker, Butter und Nüsse in eine Schüssel geben und durchkneten
  3. aus der Masse kleine Monde formen und mit etwas Abstand auf ein Blech mit Backpapier legen
  4. im vorgeheizten Ofen mit Umluft bei 180°C etwa 15 Minuten backen
  5. Plätzchen abkühlen lassen
  6. Puderzucker mit Vanillezucker mischen und auf einen großen Teller geben
  7. die abgekühlten Vanillekipferl darin wälzen

Die Zubereitung ist wirklich ganz einfach und die Kipferl schmecken jedes Jahr aufs Neue. 🙂

Vanillekipferl
Vanillekipferl

Merken

November 26 2016

Cheesecake mit Äpfeln und Haferflockenstreuseln

Heute habe ich mal wieder ein neues Kuchenrezept ausprobiert. Über Pinterest bin ich auf das Rezept von Springlane für Apfel-Cheesecake mit Haferflockenstreuseln gestolpert.

Das Originalrezept für den Cheesecake ist für eine Springform mit 20cm Durchmesser. Da unsere 26cm groß ist, habe ich die Zutaten verdoppelt. Die Streusel habe ich sogar vervierfacht, da die Masse uns erst sehr wenig erschien. Herausgekommen ist ein wirklich perfekter Kuchen! 🙂 Im Gegensatz zum Original haben wir auch den Zimt rausgelassen. Wir finden, dass das Kokosöl allein schon einen tollen Geschmack mitsich bringt und wollten das nicht verderben. Zudem haben wir glutenfreie Kekse und Haferflocken verwendet und auch das mehl war glutenfrei. Das Rezept funktionierte damit super.

Zutaten

Boden

  • 127g Brandt Hobbit Kekse kernig (es gehen auch beliebige andere Kekse)
  • 83g Haferflocken
  • 187g Butter

Füllung

  • 675g Frischkäse
  • 3 EL Maisstärke
  • 62g brauner Zucker
  • 63g Zucker
  • 3TL Vanilleextrakt
  • 3 Äpfel

Streusel

  • 90g Mehl
  • 60g Haferflocken
  • 125g brauner Zucker
  • 6EL Kokosöl

Zubereitung

  1. Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Springform mit Backpapier auslegen
  3. Butter schmelzen
  4. Kekse mahlen und mit Haferflocken und Butter mischen
  5. Masse in die Springform geben und andrücken
  6. Im vorgeheizten Ofen 15min backen und dann auskühlen lassen
  7. Frischkäse schaumig schlagen
  8. Stärke, Zucker und Vanille hinzugeben und unterrühren
  9. Mehl, Hafer, Zucker und Kokosöl zu Streuseln kneten
  10. Äpfel schäle, entkernen und in dünne Scheiben schneiden
  11. Frischkäsecreme auf den Boden streichen
  12. Frischkäse mit Äpfeln belegen
  13. Streusel darüber streuen
  14. Im heißen Ofen 40-50min backen
  15. Langsam abkühlen lassen

Die Zubereitung ist wirklich sehr einfach. Man muss nur beim Backen aufpassen, da die Butter schnell ausläuft. Am Besten stellt man ein Blech unter den Kuchen, damit der Ofen sauber bleibt. 😉