Juni 1 2018

Reisbox von Reishunger für Indisch Curry

Da wir durch die Kochboxen von Hello Fresh schon öfter Reis von Reishunger bekamen, waren wir auf den Geschmack gekommen. Der reis ist nämlich sehr lecker und wir entdeckten, dass Reishunger eigene sogenannte Reisboxen anbietet.

Das wollten wir ausprobieren und bestellten uns einige verschiedene Gerichte. Im Gegensatz zu Hello Fresh sind dort lediglich haltbare Zutaten enthalten und ein Einkaufen ist noch erforderlich. Zudem enthielten einige Gerichte auch Geschmacksverstärker, wovon wir nichts wissen wollen… 😯

Unser erstes Rezept ist die vegane Variation von Indisch Curry.

Zutaten für 2 Portionen

  • 200g Basmati Reis
  • 15g gehobelte Mandeln
  • 10g indische Gewürzmischung (Ingwer, Paprika edelsüß, Zwiebeln, Korianderkörner, Kardamomsaat, Curcuma)
  • 2-3g indischer Reismix (Lorbeer, Kardamom, Nelken)
  • 125ml Kokosmilch
  • 500g Gemüse (Blumenkohl, Möhre, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Erbsen)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Limette
  • Salz
  • 1 Schalotte
  • 1cm Ingwer
  • Kokosöl

Die Zubereitung des Reis’ stellte uns vor eine ziemliche Herausforderung. In der Reisbox war nämlich ein Flyer mit Zubereitungsempfehlungen von allen gängigen Reissorten enthalten. Laut dieser Anleitung sollte eine halbe Tasse (62ml) gefüllt mit Reis für 2 Portionen ausreichen. 😯 Laut Rezeptkarte sind jedoch 200g vorgesehen. Diese hätten fast 2 normale Teetassen (400ml) gefüllt. Laut Anleitung sollte man dann die anderthalbfache Menge Wasser zum Reis geben. Es wären nach Tassenmaß also eigentlich 600ml gewesen. Da wir uns aber nicht sicher waren, ob die Angabe 1:1,5 nun für das Gewicht, das Volumen oder die Größe der Tasse gilt, nahmen wir 300ml Wasser, obwohl es uns viel zu wenig vorkam. Wie erwartet, war das Wasser zu früh verkocht, der Reis klebte am Topfboden und blieb zum Teil hart…

Auch mit den Angaben von der Webseite, erreichen wir irgendwie nicht das erhoffte Garergebnis. Und 100g Reis für zwei Portionen sind definitiv viel zu wenig… Zudem ist die Zubereitung dort ausführlicher beschrieben, als auf dem Reis und in dem Zubereitungsflyer…

Zubereitung

  1. Reis in einem Sieb gründlich abspülen
  2. Reis in etwa 400ml Wasser 10min quellen lassen, aufkochen, salzen und 15min zugedeckt köcheln lassen bis das Wasser verdampft ist – sollte das Wasser vorher verdampft sein, etwas nachgießen
  3. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten
  4. Gemüse putzen, waschen und würfeln
  5. Schalotte und Ingwer putzen und sehr fein hobeln
  6. Knoblauch ebenfalls putzen und hobeln
  7. etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen und darin Schalotte und Ingwer anschwitzen
  8. Gemüse und Knoblauch hinzufügen und anbraten
  9. Kokosmilch und einen Schuss Wasser hinzufügen und 2 Teelöffel der indischen Gewürzmischung unterrühren
  10. Deckel auf die Pfanne legen und 15min köcheln lassen, eventuell etwas Wasser nachfüllen
  11. weitere 5min ohne Deckel köcheln
  12. mit Salz würzen
  13. Reis und Curry mit Limettensaft und Mandeln anrichten

Bis auf den Reinfall mit dem Reis ist das Curry sehr gut gelungen und schmeckte wirklich lecker. 🙂

Mai 27 2018

Rezept für buntes Ofengemüse mit Halloumi

Heute Mittag wurde es Zeit für das dritte Rezept der Hello Fresh Kochbox. Es gab daher buntes Ofengemüse mit Halloumi, Avocado und selbstgemachtem Petersilien-Chimichurri.

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 Süßkartoffel
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Tomate
  • 10g Petersilie
  • 1 Avocado
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Chilischote
  • 1g gemahlener Kumin
  • 1/2 Zitrone
  • 250g Halloumi
  • 1EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Man musste Salz, Pfeffer und Olivenöl im Haus haben. Die anderen Zutaten wurden geliefert.

Zubereitung

  1. Backofen auf 200°C Umluft vorheizen
  2. Süßkartoffel schälen und in 2cm große Würfel schneiden
  3. Zwiebel schälen, halbieren und in 1cm breite Spalten schneiden
  4. Süßkartoffel und Zwiebel auf einem mit Backpapier belegtem Blech verteilen, salzen und pfeffern
  5. Gemüse im Ofen ca. 25min garen
  6. Tomate waschen, halbieren, Strunk entfernen und in Spalten schneiden
  7. Petersilie waschen, Blätter abzupfen und fein hacken
  8. Avocado halbieren, Kern entfernen, Fleisch aus der Schale lösen und in kleine Würfel schneiden
  9. Avocadowürfel, Tomatenspalten und 1/2EL Petersilie in einer Schüssel vermengen
  10. Knoblauch schälen und fein hacken
  11. Chili waschen, halbieren, Kerne entfernen und fein hacken
  12. restliche Petersilie, Chili, Kumin und Knoblauch vermischen
  13. Zitrone pressen und mit Olivenöl zu den Gewürzen mischen, salzen und pfeffern
  14. Halloumi in ca. 3cm große Würfel schneiden
  15. etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Halloumi rundrum 3min goldbraun braten
  16. Süßkartoffel und Zwiebel vorsichtig mit dem Salat vermengen

Wir fanden dieses Gericht durch die verschiedenen Geschmacksrichtungen sehr lecker und abwechslungsreich.

Mai 25 2018

Rezept für Hähnchen-Döner mit Ofengemüse im Fladenbrot

Am heutigen Abend wurde es Zeit für das zweite Rezept der aktuellen Kochbox von Hello Fresh. Seit Kurzem gibt es bei Hello Fresh Rezepte für die man beisielsweise eine zusätzliche oder doppelte Fleischration bekommen kann. Das kostet natürlich einen geringen Aufpreis, aber wir wollten das mal testen.

Daher hatten wir uns Hähnchen-Döner mit Ofengemüse im Fladenbrot mit Knoblauchjoghurt und Tomaten-Hirtenkäse-Crème bestellt. Der extra Leckerbissen daran waren die würzigen Hähnchenspieße. Leider befindet sich das Rezept mit dem Upgrade nicht im Rezeptarchiv, sondern nur die vegetarische Variante… 🙁

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 Zucchini
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 280g Hähnchenbrustfilet
  • 4g Zauberstab Gewürzmischung (kann man bei Spicebar kaufen)
  • 150g Joghurt
  • 4-6 Holzspieße
  • 150g Hirtenkäse
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 10g Dill und Petersilie
  • 1/2 EL Tomatenmark
  • 1 Fladenbrot
  • 1 Gurke
  • 1 Tomate
  • 75g Pflücksalat
  • Salz
  • Pfeffer

Außer Salz und Pfeffer bekamen wir alles mit der Kochbox geliefert. Heute hatten wir auch den ersten Transportunfall. Die Gurke war nämlich etwas zerdrückt und durchgebrochen. 😯

Zubereitung

  1. Backofen auf 200°C Umluft vorheizen
  2. Zucchini waschen, Enden abschneiden und in 1,5cm große Stücke schneiden
  3. rote Zwiebel schälen und achteln
  4. rote Paprika in mundgerechte Stücke schneiden
  5. Hähnchenbrust klein schneiden
  6. Hähnchenstücke, Gewürzmischung, Salz und 2EL Joghurt vermengen
  7. Fleisch abwechselnd mit ein paar Gemüsestücken auf die Spieße stecken
  8. restliches Gemüse in eine kleine Auflaufform geben, Hälfte des Hirtenkäse darüberbröseln, salzen und pfeffern und im Backofen auf der vorletzten Schiene 8min garen
  9. Knoblauch schälen und in eine kleine Schüssel pressen
  10. Dill und Petersilie waschen und fein hacken
  11. Kräuter, Knoblauch und Hälfte des restlichen Joghurts verrühren, salzen und pfeffern
  12. Hähnchenspieße auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit dem Gemüse nochmals 5min garen
  13. restlichen Hirtenkäse mit einer Gabel zerdrücken
  14. Tomatenmark und restlichen Joghurt hinzufügen und verrühren, salzen und pfeffern
  15. das Fladenbrot ebenfalls 8min mit in den Ofen geben
  16. Gurke und Tomate in dünne Scheiben schneiden
  17. Fladenbrot vierteln, aufschneiden mit Tomaten-Hirtenkäse-Crème und Joghurtdip bestreichen
  18. Fladenbrot mit Salat, Tomaten und Gurken belegen und zum Schluss etwas Ofengemüse hineingeben

Die Hähnchenspieße waren sehr saftig und durch die Marinade mit dem Joghurt überaus würzig. 🙂

Mai 6 2018

Rezept für Halloumi-Burger mit Karotten-Bete-Sticks

Heute bereiteten wir das dritte Rezept unserer aktuellen Kochbox von Hello Fresh zu. Es gab diesmal einen vegetarischen Halloumi-Burger mit Karotten-Bete-Sticks, Tomate, Honig-Senf-Dressing und Crème fraîche.

Zutaten für 2 Portionen

  • 2 rote Bete
  • 2 Karotten
  • 200g Halloumi
  • 2 Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Salatherz
  • 20ml mittelscharfer Senf
  • 8g Honig
  • 150g Crème fraîche
  • 2 Burgerbrötchen
  • 1EL Olivenöl
  • 1/2 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Außer Öl, Salz und Pfeffer waren alle Zutaten in der Kochbox enthalten.

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° Umluft vorheizen
  2. rote Bete und Möhren schälen und in 1-2cm dicke Sticks schneiden
  3. Sticks auf ein mit Backpapier belegtes Rost legen (Platz für die Brötchen lassen), mit Olivenöl beträufeln und salzen
  4. Gemüse im Ofen 25min backen
  5. Halloumi quer in 4 Scheiben schneiden
  6. Tomaten waschen, Strunk entfernen und in Scheiben schneiden
  7. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden
  8. Salatblätter vom Strunk zupfen und waschen
  9. Öl in einer Pfanne erhitzen
  10. Halloumischeiben 5min goldbraun braten
  11. nach 2min Zwiebelringe hinzufügen, salzen und pfeffern (mit dem Salz sparsam sein, da der Halloumi schon recht salzig ist)
  12. Senf und Honig in einer kleinen Schüssel verrühren
  13. Crème fraîche salzen, pfeffern und in einer kleinen Schüssel glatt rühren
  14. Brötchen die letzten 3-5min mit in den Ofen legen
  15. Brötchen aufschneiden und mit Dressing bestreichen
  16. Salat, Tomate, Zwiebel und Halloumi auf den Burger legen und zuklappen
Mai 4 2018

Rezept für Pulled Pork Hot Dogs mit BBQ-Sauce

Das zweite Rezept unserer aktuellen Kochbox von Hello Fresh nennt sich Pulled Pork Hot Dogs mit BBQ-Sauce, Cheddar, eingelegten Zwiebelringen und Karottensalat. Es handelt sich um das BBQ Special und ist damit die Idee des Monats.

Zutaten für 2 Portionen

  • 250g Pulled Pork
  • 250ml Cola
  • 1 Knoblauchzehe
  • 70g Tomatenmark
  • 1g rauchiges Gewürz
  • 20ml Sojasauce
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 1 grüner Chili
  • 40ml Mayonnaise
  • 4 Hot-Dog-Brötchen
  • 50g geriebener Cheddar
  • 1EL Weißweinessig
  • 50ml warmes Wasser
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

Bis auf Zucker, Salz, Pfeffer, Wasser und Weißweinessig wurden alle Zutaten für das Rezept geliefert.

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Pulled Pork in eine kleine Auflaufform geben und 20-25min knusprig backen
  3. Cola in einem Topf bei mittlerer Stufe erhitzen und auf ein Drittel einreduzieren
  4. Knoblauch schälen
  5. Tomatenmark, rauchiges Gewürz und Sojasauce in die reduzierte Cola einrühren
  6. Knoblauch hineinpressen und Sauce bei mittlerer Hitze 3-5min köcheln lassen
  7. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen
  8. Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden
  9. Weißweinessig, warmes wasser, Zucker und Salz in einem Topf verrühren und aufkochen lassen
  10. Topf vom Herd nehmen, Zwiebel hinzufügen und 10min ziehen lassen, Flüssigkeit anschließend abgießen
  11. Karotten schälen und grob raspeln
  12. Chili längs halbieren, entkernen, abwaschen, fein hacken und zu den Möhren geben
  13. Mayonnaise zum Salat geben, salzen und pfeffern
  14. Hot-Dog-Brötchen die letzten 3-4min mit in den Ofen auf das Backrost legen
  15. Pulled Pork aus dem Ofen holen und mit Gabeln auseinander zupfen
  16. gezupftes Fleisch mit dem Drittel der BBQ-Sauce vermengen
  17. Brötchen zur Hälfte aufschneiden, mit Pulled Pork, Cheddar und Zwiebeln belegen und mit Sauce beträufeln

Dieses Rezept gefiel uns sehr gut! Die BBQ-Sauce schmeckt sehr rauchig, aber wesentlich besser als die gekauften Varianten. Der Möhrensalat war entgegen unserer Befürchtungen auch nicht scharf. 🙂

Mai 1 2018

Rezept für Maultaschen-Hackfleisch-Pfanne

Manchmal sammeln sich durch das viele Kochen einige Reste in unserem Kühlschrank an und dann ist die große Frage, was man mit den ganzen Resten anstellen könnte. Heute kam mit ein paar zusätzlichen frischen Zutaten etwas sehr Leckeres heraus und diese Eigenkreation möchten wir nun vorstellen. Wir nennen diese erste Pandakreation Maultaschen-Hackfleisch-Pfanne. 🙂

Zutaten für 2 Portionen

  • 250g Gehacktes halb und halb
  • 4-6 Maultaschen aus dem Kühlregal
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 2EL Pinienkerne
  • 100ml Sojacreme
  • 6 in Öl eingelegte getrocknete Tomaten
  • 250g Champignons
  • 2 kleine Zucchini
  • 100g Ricotta
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden
  2. die in Öl eingelegten Tomaten in Streifen schneiden
  3. Zucchini putzen, waschen, vierteln und in Scheiben schneiden
  4. Champignons putzen und in Scheiben schneiden
  5. in einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und Frühlingszwiebeln anbraten
  6. Champignons, Zucchini, Rosmarinzweige und Tomaten hinzufügen und 5min mitbraten
  7. Hackfleisch, Sojacreme, Ricotta und Maultaschen hinzugeben und braten bis das Hackfleisch und die Maultaschen gar sind
  8. alles mit Salz und Pfeffer würzen und die Pinienkerne untermischen
  9. Rosmarinzweige entfernen und genießen 🙂
Maultaschen-Hackfleisch-Pfanne
Maultaschen-Hackfleisch-Pfanne
April 29 2018

Rezept für Penne-Spargel-Gratin

Endlich ist wieder Spargelzeit! Daher machten wir uns heute einen leckeren Spargelauflauf. Das Rezept für das Penne-Spargel-Gratin stammt aus dem Kochbuch Aufläufe von GU und ist natürlich auch auf Küchengötter zu finden.

Leider haben wir nirgends frischen Bärlauch oder Bärlauchpesto bekommen und improvisierten deshalb.

Zutaten für 3 Portionen:

  • 250g Bärlauchnudeln
  • Salz
  • 400g weißer Spargel
  • 400g grüner Spargel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1EL getrockneter Bärlauch
  • 100ml Sojacreme
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150g Parmesan
  • 1EL Olivenöl
  • Butter

Zubereitung

  1. Nudeln in kochendem Salzwasser etwa 10min bissfest kochen und abgießen
  2. Spargel schälen, waschen und die Enden abschneiden
  3. Spargelstangen in 3cm große Stücke schneiden
  4. in einem Topf etwas Wasser zum Kochen bringen und Spargel 2min dünsten und abgießen
  5. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden
  6. Backofen auf 170° Umluft vorheizen
  7. Auflaufform mit etwas Butter einfetten
  8. Käse reiben
  9. Öl in einer Pfanne erhitzen und Frühlingszwiebel andünsten
  10. Knoblauch schälen, in die Pfanne pressen, salzen und pfeffern
  11. Penne, Spargel, Sojacreme, Bärlauch, 70g Käse und Zwiebeln in einer Auflaufform vermengen
  12. restlichen Käse darüberstreuen
  13. Auflauf 20min überbacken
April 14 2018

Rezept für knusprigen Curry-Bratreis

Zum Mittag machten wir uns heute selbst eine Art Chinapfanne. 🙂 Das Rezept nennt sich eigentlich knuspriger Curry-Bartreis und stammt aus dem GU Kochbuch “Hackfleisch” von Marco Seifried. Ihr findet es auch auf Küchengötter.

Zutaten für 2 Portionen

  • 120g Langkornreis
  • Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 10g frischer Ingwer
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 100g Möhre
  • 50g Cashewkerne
  • 3EL Öl
  • 1/2EL Currypulver
  • 150g Rinderhackfleisch
  • 50g TK-Erbsen
  • 1 Ei
  • Pfeffer
  • 1,5 EL Sojasauce

Zubereitung

  1. Reis nach Anleitung bissfest garen
  2. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken
  3. Lauch und Möhre putzen und in Streifen schneiden
  4. Cashewnüsse in einer Pfanne goldbraun anrösten und herausholen
  5. 2EL Öl in der Pfanne erhitzen, Reis darin 7min anbraten, mit Curry bestäuben und salzen
  6. in einer Pfanne 1EL Öl erhitzen und Gehacktes bei starker Hitze krümelig braten
  7. Knoblauch, Ingwer und Erbsen zum Gehackten geben und 5min anbraten
  8. Lauch hinzufügen und 3 weitere Minuten braten
  9. Ei verquirlen
  10. Gehacktes an den Rand schieben und das Ei unter Rühren braten
  11. alles mit etwas Salz, Pfeffer und Sojasauce würzen und Reis untermischen
  12. Reisgericht mit Cashewnüssen servieren

Wir fanden diese Art der “Chinapfanne” überaus lecker. Man muss jedoch mit dem Salz etwas aufpassen, da die Sojasauce recht würzig ist. Durch den Curry erhält das Gericht eine milde Schärfe. 🙂

März 18 2018

Rezept für Gemüsenudel-Pad-Thai

Heute gab es zum Mittag ebenfalls ein Rezept aus dem GU Kochbuch “Gemüsespirelli” von Tanja Dusy: Gemüsenudel-Pad-Thai.

Leider vergaßen wir beim Einkaufen den Zucchino und nahmen deshalb mehr Rettich, das war leider nicht so optimal und man sollte unbedingt an die Zucchini denken! 😳

Zutaten für 2 Portionen

  • 2 dicke Möhren (350g)
  • 1 weißer Rettich (400g)
  • 1 Zucchino (200g)
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150g Garnelen (geschält)
  • 1 Limette
  • 2EL Sojasauce
  • 4EL Gemüsebrühe
  • 1/2 TL Chilisauce (z.B. Sambal Oelek)
  • 4EL Öl
  • 2TL brauner Zucker

Zubereitung

  1. Möhren und Rettich schälen
  2. Zucchino putzen
  3. die Enden gerade schneiden und alle Gemüse getrennt voneinander mit dem Spiralschneider in feine Streifen hobeln und diese einkürzen
  4. Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln
  5. Garnelen abspülen und trocken tupfen
  6. Limette auspressen
  7. Saft, Brühe, Chilipaste, Sojasauce und 6EL Wasser vermengen
  8. Wok mit 2EL Öl erhitzen
  9. Schalotten und Garnelen anbraten, bis die Schalotten goldbraun und die Garnelen rosa sind
  10. beides aus der Pfanne nehmen
  11. 2EL Öl in die Pfanne geben und die Möhren 2min anbraten
  12. Zucchino, Rettich und Knoblauch hinzugeben und nochmals 2min braten lassen
  13. Sauce angießen und 4min bei starker Hitze braten, bis die Flüssigkeit fast komplett verdampft ist
  14. Zucker hinzugeben, Garnelen anwärmen und servieren

Ein lecker leichtes süßsaures Asiagericht. Die Zubereitung geht mit einer halben Stunde auch recht schnell. 🙂

Gemüsenudel-Pad-Thai
Gemüsenudel-Pad-Thai
März 17 2018

Rezept für Brokkoli-Möhren-Nudeln mit Geschnetzeltem

Heute hatten wir mal wieder Zeit um uns etwas zum Mittag zu kochen. Wir suchten uns dafür das Rezept Brokkoli-Möhren-Nudeln mit Geschnetzeltem aus dem GU Kochbuch Gemüsespirelli von Tanja Dusy aus.

Da wir sehr viel Gemüse für zu wenig Sause hatten, variieren wir die Angaben schon etwas. 😉

Zutaten für 2 Portionen

  • 500g Brokkoli (mit dickem, langen Stiel)
  • 3 dicke Möhren (400g)
  • 400g dünne Kalbsschnitzel
  • 2 Schalotten
  • Salz
  • 2EL Olivenöl
  • Pfeffer
  • 2EL Butter
  • 2EL Mehl
  • 2TL Dijon-Senf
  • 200g Sahne
  • 250ml Gemüsebrühe

Zubereitung

  1. den Stiel des Brokkolis gerade abschneiden und schälen
  2. Brokkoliröschen halbieren oder vierteln
  3. Möhren schälen
  4. Brokkoli und Möhren mit dem Spiralschneider in dicke Streifeln hobeln und kürzen
  5. Kalbsschnitzel in dünne Streifen schneiden
  6. Schalotten schälen und fein würfeln
  7. Brokkoliröschen in einem Dampfgarer 10min garen
  8. nach 10min die Gemüsenudeln darauf verteilen, leicht salzen und alles weitere 5min garen
  9. Öl erhitzen und Fleischstreifen rundum anbraten, salzen, pfeffern und herausnehmen
  10. Butter in der Pfanne schmelzen und Schalotten goldgelb anbraten
  11. Mehl darüberstäuben, gut durchrühren
  12. Senf einrühren, mit Sahne und Brühe ablöschen und sämig einkochen lassen
  13. Fleisch in die Sauce geben und kurz erhitzen

Wir finden das Gericht herrlich leicht, würzig und sommerlich. Sehr lecker!