Mai 31 2016

Rezension zu Warcraft: The Beginning

Heute war ich (leider ohne Ana ­čÖü ) den Film Warcraft: The Beginning gucken. Ich muss sagen, alles in allem war es ein sehr guter Film. Die Story kam mir von den Warcraft-B├╝chern schon bekannt vor. Allerdings war sie im Film ein wenig d├╝nn r├╝bergebracht. Daf├╝r waren die Effekte der Magie, die Animation der Orks und im Allgemeinen das Visuelle sehr gut gemacht. ­čśÇ Ein wahres Fest f├╝r die Augen. Allerdings muss ich gestehen, das ich hier, wie auch bei vielen anderen Filmen, das 3D verschwendet finde. Will sagen, ich w├Ąre auch gut ohne ausgekommen. Dennoch hat sich der Besuch im Kino gelohnt . ­čÖé

PS.: Um den Film zu sehen muss man keine spezielle Vorahnung der Geschichte von Warcraft haben. Alles wird im Film erkl├Ąrt. ­čśë

Mai 7 2016

Rezension zum Film Highway to Hellas

Highway to Hellas” ist eine Kom├Âdie mit Christoph Maria Herbst.

Highway to Hellas
Highway to Hellas

Er ist im Auftrag seiner Bank in Griechenland unterwegs um die dortige Situation zu ├╝berpr├╝fen. Stimmt diese nicht mit den Erwartungen ├╝berein, soll am Strand ein gro├čer Hotelkomplex gebaut werden um die Infrastruktur anzukurbeln.

Die Bewohner wollen das nat├╝rlich verhindern und tun alles in ihrer Macht stehende, um Herbst seine Arbeit zu erschweren.

Der Bankangestellte verliebt sich jedoch in die Insel und eine Einwohnerin und so hat er gar keine Lust, dass dieses Paradies zerst├Ârt wird.

 

April 30 2016

Das Dschungelbuch

Da heute ein Geburtstag anstand, waren wir zu Feier des Tages in Euskirchen im Cineplex. Dort guckten wir Das Dschungelbuch in 3D.

3D hat sich nat├╝rlich wieder ├╝berhaupt nicht gelohnt und war rausgeschmissenes Geld…

Der Film war gro├čartig animiert. Die Tiere sahen alle sehr realistisch aus. Leider passten die Synchronstimmen teilweise nicht zum Tier. Vor allem die Stimme von Baghira fanden wir gruselig.

Hut ab nat├╝rlich vor dem 13j├Ąhrigen Jungen der Mogli gespielt und sehr souver├Ąn die Hauptrolle und die nahezu einzige menschliche Rolle gespielt hat.

Die Geschichte war an den Klassiker von Disney angelehnt, nur einige Teile wurden weggelassen, erg├Ąnzt oder ver├Ąndert. Dies tat dem Film aber keinen Abbruch sondern war eine angenehme Abwechslung.

Leider hat der Film aber insgesamt weniger Emotionen vermittelt, als der sch├Âne alte Trickfilm. Es wirkte teilweise etwas lieblos und ├╝berkandidelt. Vermutlich wollte der Animator m├Âglichst viele Spezialeffekte platzieren und ist so etwas ├╝bers Ziel hinausgeschossen.

Der Film hat leider viel von seinem urspr├╝nglichen Charme verloren, woran auch die Musik Schuld sein kann… Alle Disney-Filme legen so viel Wert auf ihre emotionsgeladenen Lieder und wenn die fehlen, dann ist einfach etwas verkehrt. Man h├Ątte die Musik ruhig in den Film einbauen k├Ânnen.

Unser BEwertungsformular zum Film Das Dschungelbuch
Unsere Bewertung