Juni 2 2018

Red Sparrow im Autokino von Möbel Kraft

An diesem Wochenende gab es fünf Filmvorstellungen des Autokinos von Möbel Kraft in Bad Segeberg.

Da wir noch Geburtstag feierten, holten wir uns zwei Tickets im Vorverkauf für Red Sparrow am Samstagabend.

Auf dem Nebenparkplatz von Möbel Kraft war eine große Leinwand aufgestellt, es gab einige Imbissbuden und auch Toiletten. Zudem konnte man sich auch Autoradios ausleihen. Der Film wurde nämlich über einen Radiokanal übertragen, was auch hervorragend klappte. 🙂

Die Vorstellung sollte um 21:30 Uhr beginnen und um einen guten Platz zu ergattern, waren wir einige Zeit vorher da. Die Autos wurden nach Größe sortiert und so standen wir relativ weit hinten, hatten aber das Glück, dass vor uns nur kleine Autos standen und wir sehr gute Sicht hatten. 🙂 Zudem wurden die Autos versetzt eingewiesen, sodass man auch in gleichgroßen Autos aneinander vorbei gucken konnte. Größtenteils funktionierte das Einweisen auch ganz gut, nur das kleine Auto neben uns wurde von einem großen Auto davor zugeparkt. 😯

Störend war allerdings, dass das Auto vor uns ständig die Rücklichter anhatte und wir so extrem geblendet wurden… 🙁

Der Film fing dann auch etwas später an als geplant und lief dann bis etwa 23:45 Uhr. Wir wunderten uns ein wenig über diese Planung, denn der nächste Film wurde schon um 24:00 Uhr angesetzt, was natürlich überhaupt nicht hinkam.

Die Atmosphäre an diesem sommerlichen Abend war sehr gemütlich und das bekommt man nicht jeden Tag. Der Film war spannend, aber auch ziemlich brutal und etwas eklig.

September 3 2016

Kinobesuch im Astor: Star Trek Beyond

Nun haben wir es endlich doch noch geschafft Star Trek Beyond im Kino anzugucken! 🙂

Wir besuchten dafür die Vorstellung im Astor Grand Cinema in Hannover.

[codepeople-post-map]

Diesmal entschieden wir uns für einen gemütlichen Pärchensitz in der Loge. Zu unserer großen Freude waren wir im gemütlichen Büchersaal des Kinos und saßen direkt am Regal an der Seite. Die Sitze sind dort mit samtigem Stoff bezogen und sehr kuschelig.

Der Film war natürlich wieder super! In der Fortsetzung der Reihe ging es darum, dass die Enterprise ein gestrandetes Raumschiff hinter einem diffusen Nebel finden und retten sollte. Doch dabei kommt es zu einem heftigen Angriff auf die Enterprise, wobei sie ihre Gondeln und schließlich den Antrieb verliert und nun selbst strandet. Die Crew wurde größtenteils gefangen genommen und nur eine Handvoll der Mitglieder kann vom Schiff entkommen und sich vorerst retten. Auf dem fremden Planeten haben sich einige fremde Arten niedergelassen und versuchen auf unterschiedliche Art und Weise von dort wegzukommen. Ingenieur Scotty findet eine neue Freundin und sichert der Crew ihre Heimreise…

Der Film ist voller Action und die Charaktere sind wunderbar authentisch. Es macht großen Spaß sich den Film anzugucken und es ist rührend, dass ausgerechnet Mr. Spock für sehr emotionale Momente sorgt. Es ist außerdem sehr schön, dass Musik und Sequenzen aus der Serie Enterprise liebevoll eingebaut wurden.

Lebt lang und in Frieden, dort wo noch nie zuvor ein Panda gewesen ist! 😉

September 2 2016

Kinobesuch im Cinemaxx: Pets

Heute fanden wir endlich Zeit uns im Kino den Animationsfilm Pets anzugucken.

[codepeople-post-map]

Wir besuchten eine Vorstellung im Cinemaxx, die nicht in 3D war.

Im Film ging es darum, was Haustiere so anstellen, sobald Herrchen und Frauchen das Haus verlassen. Die Hauptfigur war ein kleiner Hund namens Max. Er liebt sein Frauchen über alles und versteht einfach nicht, wo sie immer hingeht und warum sie das überhaupt macht. Eines Tages bringt sie einen neuen Hund aus dem Tierheim mit und Max will das nicht wahrhaben. Als der Neue ihm sein Körbchen klaut und sein Futter frisst, will Max ihn einfach nur noch loswerden. Jedoch kommt eins zum andern und die zwei werden von Tierfängern eingefangen und sehen sich für ihre Rettung gezwungen sich einer Gang ungeliebter Haustiere anzuschließen, die von einem verrückten Kaninchen angeführt wird. Die süße Nachbarshündin, die in Max verliebt ist, startet dann einen waghalsigen Rettungsversuch.

Wir fanden den Film unglaublich niedlich und witzig. 🙂

Juni 10 2016

Rezension zum Film Der kleine Prinz

Rezension zum Film “Der kleine Prinz”

Der Film “Der kleine Prinz” ist eine Neuauflage des berühmten Buches von Antoine de Saint-Exupéry. Es handelt sich um einen Animationsfilm in der ein kleines Mädchen plötzlich Teil eines verrückten Abenteuers wird.

Das Mädchen zieht mit ihrer Mutter um und hat ein strenges Lernprogramm zu absolvieren. Freizeit: Fehlanzeige. Doch dann lernt sie den älteren Nachbarn kennen und er erzählt ihr die Geschichte des kleinen Prinzen, eine Geschichte, die er selbst erlebt haben will. In seinem Garten steht das Flugzeug und er versucht es in Gang zu bekommen, da er den kleinen Prinzen retten muss.

Der Pilot hat sein Abenteuer aufgeschrieben und illustriert und das Mädchen ist hingerissen.

DVD zum Film Der kleine Prinz
DVD zum Film Der kleine Prinz
Bewertungsformular zum Film Der kleine Prinz
Unsere Bewertung

 

 

Juni 7 2016

Alice hinter den Spiegeln

Da heute Kinotag war, nutzten wir dies aus und besuchten das Cinemaxx in Hannover.

[codepeople-post-map]

Wir haben uns den zweiten Teil von “Alice im Wunderland” angeguckt. Er heißt “Alice hinter den Spiegeln”. Grundlage für den Film war der Klassiker von Lewis Carroll. Die Fortsetzung spielt ein paar Jahre später und hat einen guten Anschluss zum Vorgänger. Alice ist mittlerweile in die Fußstapfen ihres Vaters getreten und ihr Verhältnis zu ihrer Mutter leidet darunter. Da sie im vorherigen Teil den Heiratsantrag von Haymitch abgelehnt hat, steht sie mit ihm auf Kriegsfuß und er versucht ihr ihre Existenz abzuluchsen. Doch Alice flieht und gerät in ein weiteres Abenteuer. Da sie durch einen Spiegel ins Wunderland geht, lautet der Titel wohl Hinter den Spiegeln. Ihr Freund der Hutmacher ist in Gefahr. Dieser wird von Johnny Depp erstklassig verkörpert. Er ist in einer Depression gefangen und sehnt sich seine Familie zurück. Doch um diese zu finden muss Alice mit altbekannten Freunden auf eine Reise durch die Zeit und gerät dabei auch mit ihrer Erzfeindin der Herzkönigin aneinander.

Besonderes Highlight für uns war die Widmung des Filmes an den verstorbenen Freund Alan Rickman.

Der Film ist wirklich sehenswert. Ein fantastisches und farbenfrohes Spektakel.

 

Unser Bewertungsformular zum Film Alice hinter dem Spiegel
Unsere Bewertung
Juni 6 2016

Rezension zum Film Mr. Peabody & Sherman

Der Film Mr. Peabody & Sherman

Wir sahen den Animationsfilm Mr. Peabody & Sherman am 06.06.2016. Er lief kurz zuvor auf Sat.1 und wir nahmen uns den Film auf.

In dem Film geht es um einen   Hund, der ein Kind adoptiert. Leider gerät er damit nicht auf große Gegenliebe. Die neuen Mitschüler ziehen Sherman damit auf, dass er selbst ein Hund ist und er reagiert darauf indem er seine Widersacherin beißt.

Um das Missverständnis auszuräumen lädt Mr. Peabody das Mädchen samt Eltern zu sich zum Essen ein. Doch dann erfährt sie von der Zeitmaschine und reist ins Alte Ägypten. So geraten die drei auf ein Abenteuer durch die Jahrtausende und machen lehrreiche Bekanntschaften.

Unser BEwertungsformular zu dem Film 'Die Abenteuer von Mr Peabody und Sherman'
Unsere Bewertung
Juni 5 2016

Rezension zum Film Nice Guys

Heute warem wir im Astor und guckten den Film

“Nice Guys”.

Es handelt sich um eine Actionkomödie. Im Film geht es um zwei Detektive, die durch einen Auftrag aneinandergeraten und sich schließlich zusammentun, um eine eigentlich Tote aufzuspüren.

Teilweise ist die Story so verstrickt, dass man kaum noch hinterherkommt und sich die einzelnen Personen und ihre Verbindungen nur schwer merken kann.

Es wird zudem viel umhergeballert und Blut vergossen. Dies macht der Geschichte leider schwer zu schaffen und es fällt daher manchmal schwer, eine Verbindung zu den Hauptpersonen aufzubauen. Schöner wäre gewesen, sich etwas mehr auf diese zu konzentrieren.

 

Juni 4 2016

Rezension zum Film Monsieur Claude und seine Töchter

Am heutigen Abend lief auf Sat.1 der Film

Monsieur Claude und seine Töchter.

Es handelt sich um eine französische Komödie.

Im Film geht es um ein Ehepaar, dass vier erwachsene Töchter hat. Eine ist mit einem gläubigen Araber verheiratet, eine mit einem Chinesen, die dritte mit einem Juden. Nun liegt die große Hoffnung auf der letzten Tochter, dass ein vernünftiger französischer und vor allem katholischer Mann in die Familie kommt. Doch sie ist mit einem dunkelhäutigen Mann von der Elfenbeinküste zusammen, wenigstens ist er katholisch…

Vor allem die zwei werdenden Schwiegerväter sind mit der Heirat alles andere als glücklich und wollen die Hochzeit sabotieren. Doch da sie sich grade deshalb unwahrscheinlich ähnlich sind, beginnen sie sich anzufreunden und es kommt zu einem tollen Ende für die komplette Familie, denn es werden alle Schwiegersöhne endlich akzeptiert. 🙂

Hier noch einige Drehorte, alle sind in Frankreich:

  • Paris
  • Vignoble de Chinon
  • Saint-Maur-des-Fossés
  • Colombes
  • Château de Chinon
  • Normandie

 

Juni 3 2016

Rezension zum Film Frau Ella

Heute schauten wir uns den Film

Frau Ella

im Fernseher an. Er lief auf Sat.1. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Florian Beckerhoff.

Im Film spielt auch Matthias Schweighöfer mit. Die Hauptrolle ist jedoch eine alte Frau, die mit Matthias ein Zimmer im Krankenhaus teilt und schwer krank ist. Jedoch will sie nicht sterben ohne nochmal ihre große Jugendliebe zu sehen. So fliehen die beiden aus der Einrichtung und begeben sich auf die lange Reise nach Paris und dann noch weiter bis zur Küste. Der Film ist sehr schön gemacht, hat eine tolle Kulisse und das Schicksal der alten Frau lässt einen mitfühlen und so ist das Ende sehr tragisch und unerwartet, denn man sieht beide schon glücklich vereint zusammentreffen…

Spielorte und auch Drehorte des Films sind Berlin und Umgebung, Paris und die Bretagne.

Mai 31 2016

Rezension zu Warcraft: The Beginning

Heute war ich (leider ohne Ana 🙁 ) den Film Warcraft: The Beginning gucken. Ich muss sagen, alles in allem war es ein sehr guter Film. Die Story kam mir von den Warcraft-Büchern schon bekannt vor. Allerdings war sie im Film ein wenig dünn rübergebracht. Dafür waren die Effekte der Magie, die Animation der Orks und im Allgemeinen das Visuelle sehr gut gemacht. 😀 Ein wahres Fest für die Augen. Allerdings muss ich gestehen, das ich hier, wie auch bei vielen anderen Filmen, das 3D verschwendet finde. Will sagen, ich wäre auch gut ohne ausgekommen. Dennoch hat sich der Besuch im Kino gelohnt . 🙂

PS.: Um den Film zu sehen muss man keine spezielle Vorahnung der Geschichte von Warcraft haben. Alles wird im Film erklärt. 😉