Juni 10 2018

Essen im Flair Hotel Neeth

Für heute Mittag hatten wir uns einen Tisch im Restaurant des Flair Hotel Neeth reserviert. Dort arbeitet seit einer Weile ein Freund von uns und nun wollten wir es endlich mal testen. 🙂

Als wir ankamen standen wir etwas verloren im Eingangsbereich, denn es war niemand vom Servicepersonal zu sehen. 😯 Nach kurzer Zeit kam der Chef des Hauses und brachte uns in den hinteren Bereich an einen Tisch vor den Panaromafenstern zum Hinterhof mit Terrasse. Die Kellnerin war sehr freundlich und trotz der Familienfeiern ging die Bedienung zügig.

Vorab bekamen wir einen Gruß aus der Küche in Form von knusprigem, warmem Tomatenbrot mit einem Gläschen Antipasti.

Tomatenbrot mit Antipasti

Ronnie entschied sich für 3 gebratene Medaillons vom norddeutschen Schweinefilet belegt mit gebratenem Bacon, serviert mit Champignons à la crème und Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln. Die Filetstücken waren sehr zart und saftig – doch wo war eigentlich der gebratene Bacon? 😮 Es schmeckte scheinbar so gut, dass wir sein Fehlen erst heute bemerkten. 😀 Die Portion Bratkartoffeln war sehr groß und ebenfalls lecker.

Ich bestellte mir die bunte Curry-Gemüse-Pfanne mit Kokosmilch serviert mit Basmatireis und gerösteten Cashewkernen. Auch meine Portion war groß genug um satt zu werden und das Gemüse war so weich, dass es im Mund zerfiel, was ich wirklich gut fand. 🙂 Der alkoholfreie Vitamincocktail mit braunem Zucker, Maracuja- und Limettensaft war sehr erfrischend.

Es schmeckte uns so gut, dass wir um ein Dessert nicht herum kamen. Ronnie entschied sich für Mousse von weißer Schokolade auf Erdbeerragout. Ich bestellte mir die Crème brûlée mit Mangopüree. Die Desserts waren ebenfalls sehr lecker und wir überaus zufrieden.

Schlussendlich brachte uns die Kellnerin noch zwei Karten, in die wir unsere Adresse eintragen konnten, um an der monatlichen Verlosung von zwei Gerichten teilzunehmen.

Bevor wir nun wirklich abfuhren, trafen wir uns noch mit unserem Kumpel und lernten so auch noch ein paar der anderen freundlichen Küchenmitarbeiter kennen. 🙂

Mai 30 2018

Essen im Café Wichtig

Eigentlich hatten wir heute vor dem Pfannkuchenhaus in Scharbeutz erneut einen Besuch abzustatten, aber leider ist mittwochs Ruhetag. 🙁

Daher wollten wir mal das Mittagessen im Café Wichtig testen. Das Restaurant liegt unweit des Strands direkt auf der Promenade. Wir setzten uns in den Wintergarten, da draußen bereits alles besetzt war.

Drinnen war es fast leer und wir wurden daher relativ zügig bedient. Die Kellnerin war nebenbei zwar beim Staubwischen, doch fand sie trotzdem Zeit für uns. 😉 Ronnie bestellte sich einen Orangensaft und die Tagliatelle von der Aktionskarte. Diese waren mit gebratenen Thunfischwürfeln, Tomaten, grünem Spargel und Parmesan angerichtet. Ich entschied mich für eine hausgemachte Wassermelonen-Limetten-Limonade und den Fang des Tages von der Aktionskarte. Dabei handelte es sich um Spargelrisotto mit gebratenem Lachsfilet und geschmolzenen Tomaten. Ich fragte mich schon bei der Bestellung, wie die Tomaten wohl aussehen, aber sie waren nur etwas matschig vom Kochen. 🙄

Insgesamt waren wir mit unserem Essen aber sehr zufrieden. Der Fisch war zart und saftig, der Spargel noch leicht knackig und alles war gut gewürzt. 🙂

 

Mai 26 2018

Essen in der Raststätte Blüchereiche

An diesem schönen Samstag, fuhren wir Richtung Ratekau zur Raststätte Blüchereiche, das am Rand eines Waldes, aber gleichzeitig auch an einer Hauptstraße liegt. Daher war es zwar idyllisch, aber trotzdem laut.

Man konnte gut draußen auf der großen Terrasse sitzen. Die Kellnerin war zwar freundlich, sie erschien jedoch ein wenig wortkarg. 🙁

Ich bestellte mir von der Spargelkarte Stangenspargel mit Sauce Hollondaise, gebratenes Lachsfilet und Kartoffel Drillinge. Leider war ich von meinem Essen nicht sehr begeistert. Die Sauce schmeckte mir zu sehr nach Fertigprodukt und der Lachs war zu durch und schmeckte bereits leicht fischig…

Ronnie bestellte sich die Bauernpfanne mit gegrilltem Fleisch von Pute, Schwein und Rind mit Speckbohnen, Grilltomate auf Bratkartoffeln und Spiegelei. Er war mit seinem Essen eigentlich auch relativ zufrieden, nur das Rindfleisch war etwas zäh.

Nach unserem Essen gingen wir noch eine Runde im nahen Wald spazieren und entdeckten einen Buntspecht. 🙂

Buntspecht
Buntspecht
Mai 12 2018

Unser Flug mit Austrian Air

Nun stand unser erster Flug kurz bevor! Er sollte mit Austrain Air, einer Tochtergruppe von Lufthansa, von Berlin nach Wien gehen.

Wir fuhren mit dem Auto nach Berlin Tegel und parkten dort auf dem oberen Parkdeck, wo die Behindertenparkplätze sind. Inzwischen muss man dort die Hälfte der Parkgebühren bezahlen.

Da wir in Begleitung waren, schlenderten wir einfach hinterher und harrten der Dinge die da auf uns zu kommen sollten. 😉 Leider schien sich der Check-in diesmal verändert zu haben und so hatten wir unser Gepäck während der Wartezeit an den Hacken. Unser Schalter öffnete dann etwa anderthalb Stunden vor dem Abflug und es hatte sich bereits eine ziemliche Schlange gebildet. Da wir mit Rollstuhl unterwegs waren, wurden wir am Schalter der ersten Klasse eingecheckt und es ging doch noch relativ zügig. Den Rollstuhl konnten wir samt Zubehör bis zur Gangway behalten und erst dort kamen Hilfsleute und brachten einen Kabinenrollstuhl. Das Personal war überaus freundlich und hilfsbereit.

Unsere Sitzplätze befanden sich etwa in der Mitte des Flugzeugs an den Flügeln. Leider kam es dann zu Problemen, da der Rollstuhlakku bei uns im Handgepäck war… Der Pilot kannte sich damit nicht aus und erreichte niemanden der Ahnung hatte und so wurde der Akku in einem auslaufsicheren Gefäß in einen beheizten Teil des Frachtraums untergebracht, was letztendlich eine Stunde Verspätung für den gesamten Flug auslöste… Unsere Aufregung vor dem ersten Flug wurde dadurch nicht grade geringer und mir wurde dann auch noch ziemlich übel. 🙁

Der Rückflug ging zwar wenigstens planmäßig und mir war auch nicht mehr so übel, aber trotzdem gab es wieder Aufregung mit dem Akku… Beim Einchecken erfuhren wir, dass wir den Rollstuhl bereits jetzt als Großgepäck abgeben mussten. Also gingen wir zum Schalter und dort gab es dann eine riesige Diskussion wie und wo man denn den Akku verladen muss. Die Angestellte war zudem sehr unfreundlich und uneinsichtig und wollte nicht garantieren, dass der Akku in einem beheizten Teil untergebracht wird. Dies wäre aber notwendig, damit er nach dem Landen noch funktioniert. Es ging sogar so weit, dass sie auf eine Gepäckversicherung verwies… Zum Glück kamen dann doch noch zwei Angestellte, die verständnisvoller waren und dafür sorgten, dass der Akku beheizt verladen wurde. Wir checkten dann auch den Rollstuhl ein und bekamen den Kabinenrollstuhl. Wie uns der Servicemitarbeiter sagte, hätten wir darauf bestehen sollen unseren Rollstuhl bis zum Abflug zu behalten. Da das Flugzeug keine Gangway hatte, wurden wir mit einem Kleinbus zum Flugzeug gefahren und von dort per Lift zum Eingang gebracht. 😀

Der Flug dauerte insgesamt nur eine Stunde. Er war also so kurz, dass man nur ein Getränk und etwas zum Knabbern bekam und dann auch schon wieder landete. 😉 Den Rückflug konnten wir beide etwas mehr genießen und man war nur so weit oben, dass man immer noch Land sehen konnte.

Mai 12 2018

Essen im Leysieffer Bistro

Um für unseren Flug gestärkt zu sein, mussten wir natürlich noch etwas essen. Wir kehrten dafür im Leysieffer Bistro im Flughafen Berlin Tegel ein.

Ronnie bestellte sich einen Leberkäse mit Kartoffelsalat und ich entschied mich für einen Crêpe mit Spargel, Sauce Hollondaise und Salat. Die Preise waren recht teuer, aber irgendwas mussten wir ja essen und es schmeckte dafür auch ganz gut. 🙂

Im Bistro gab es lediglich Selbstbedienung, aber das Personal am Tresen war freundlich. Zum Glück gab es neben den Tischen auch noch genug Platz für unsere ganzen Gepäckstücke. 😀

Mai 11 2018

Torte der Konditorei Kentzler

Für die heutige Geburtstagsfeier hatten wir eine Schokomoussetorte in der Konditorei Kentzler vorbestellt. Das Eiscafé befindet sich in der kleinen Stadt Dobbertin und ist für seine Leckereien bekannt. 🙂

Obwohl wir die Torte bereits vor dem Mittag abholten und sie die ganze Zeit bis zum Kaffee im Kofferraum stand, hat sie den Transport gut überstanden. Der Kuchen hatte einen sehr lockeren und saftigen Biskuitteig und die Mousse au Chocolat war überaus cremig und lecker. Verziert war der Traum mit weißen Schokosplittern, Dekoblättern und Sahne.

Mousse au Chocolat
Mousse au Chocolat
Mai 11 2018

Essen im Gutshotel Groß Breesen

Für das heutige Geburtstagsessen hatten wir einen Tisch im Restaurantgewölbe des Gutshotel Groß Breesen reserviert. Das Gutshotel ist auch als Bücherhotel bekannt und erfreut sich großer Beliebtheit. Die urigen Kellergewölbe sind ebenfalls ein begehrter Ort für Trauungen.

Das Gewölbe ist auch mit Rollstuhl zugänglich, es ist aber etwas Unterstützung erforderlich. Unser Tisch befand sich in einer kleinen Gewölbekammer und so waren wir ganz für uns. 🙂 Die Kellnerin war sehr freundlich, aber es hat eine ganze Weile gedauert bis unser Essen kam… 🙁

Ronnie hatte sich für ein Hähnchen nach regionaler Art mit Karotten und Tagliatelle entschieden. Leider ist uns der Name der Zubereitungsart entfallen. 😥 Dazu bestellte er sich einen Birnensaft. Ich hingegen wählte die zarten Filethappen von der Schweinelende in Mascarpone-Pfeffersoße auf Tagliatelle mit Pfannengemüse sowie einen Maracujasaft. Anschließend hatten wir noch etwas Platz und so bestellten wir uns noch Desserts. Ronnie bekam Eis und Heiß mit 3 Vanilleeiskugeln, Sahne und heißen Himbeeren und ich bestellte mir die Spezialität des Hauses: gebackenes Vanilleeis in Kokos-Mandelhülle mit Beerengrütze. Leider war ich davon etwas enttäuscht, denn nichts daran war warm und das Eis schmolz auch nicht. Zudem war die Panade für meinen geschmack viel zu dick. 🙁

Alles andere schmeckte dafür sehr lecker, auch wenn ich in meinem Essen ziemlich viele Pfefferkörner hatte. 😀

Mai 6 2018

Essen im Pfannkuchenhaus in Scharbeutz

Eigentlich fuhren wir heute nach Scharbeutz um dort mit dem Schiff eine kleine Rundfahrt zu machen. Leider fielen ausgerechnet heute alle Fahrten aus. 🙁 Daher gingen wir einfach eine Runde spazieren und anschließend im Pfannkuchenhaus Mittag essen.

Wir konnten wegen des schönen Wetters wunderbar auf der Terrasse sitzen und wurden umgehend und sehr freundlich vom Kellner bedient. Ronnie bestellte sich einen Diplomaten Pfannkuchen mit Schweinemedaillons, Champignons, Zwiebeln und Sauce Hollondaise sowie eine Apfelschorle. Ich wählte einen Pfannkuchen mit Garnelen, Tomaten, Spinat und Käse überbacken sowie eine Zitronenbrause. Die Pfannkuchen schmeckten einfach fantastisch! Meiner war wie eine Pizza belegt und sehr saftig. Auch die Garnelen waren sehr zart und lecker zubereitet.

April 28 2018

Schlemmerblock 12: Besuch im Vogelpark Niendorf

Da das Wetter heute doch noch ganz schön war, fuhren wir nach Timmendorfer Strand um dort den Vogelpark Niendorf zu besuchen.

Mit dem Schlemmerblock bekam einer von uns Gratis-Eintritt, was der Kassierer etwas unpassend kommentierte… 😳

Im Vogelpark gibt es zwei Rundwege, die insgesamt etwa 2km lang sind. Hat man nicht vor, auf dem Spielplatz oder im Café bzw. Restaurant zu verweilen, ist man nach knapp 1,5 Stunden einmal komplett durch den Park gegangen.

Rundweg 1 führt durch ein Sumpfgebiet, in dem verschiedeneste Ufer-, Wasser- und Sumpfvögel leben. Es gibt Störche, Schwäne, Kraniche und natürlich Enten und viele mehr. Im Eingangsbereich befindet sich ein größerer Teich und Volieren mit Papageien und Kanarienvögeln. In einem Treibhaus befindet sich ein improvisierter Shop und ein Prägeautomat für Souvenirmünzen. Rundweg 2 führt an Volieren mit Eulen und Greifvögeln entlang. Unterwegs traf man auf Hühner und Pfauen. Die Pfauen waren scheinbar grade in der Balzzeit, denn alle zeigten ihr tolles Rad. Zum ersten Mal sahen wir auch weiße Pfauen, die ebenfalls sehr hübsch aussahen! Zwischen einigen hohen Gräsern entdeckten wir einen Pfau und einen Truthahn, die zwei Eier belauerten, als der Pfau plötzlich sein Rad fächerte und den Truthahn anfauchte. Anscheinend gehörten die Eier dem Pfau und hat sie verteidigt. 😯

Zum Abschluss unseres Besuchs wollten wir noch ein Stück Kuchen essen und gingen dafür ins Café. Noch bevor wir über die Schwelle getreten waren, wurden wir von einem Mitarbeiter abgefangen und mussten unsere Wünsche äußern. Wir entschieden uns beide für ein Stück Apfelkuchen, den wir draußen auf der Terrasse aßen. Er war schön saftig und lecker. Leider ignorierte uns die Bedienung und wir gingen zum Bezahlen erneut uns Gebäude…

April 20 2018

Essen in der Trattoria Martinello

Da seit ein paar Tagen sommerliches Wetter ist, nutzten wir den heutigen Abend für einen Strandbesuch in Scharbeutz. 🙂

der Strand in Scharbeutz
der Strand in Scharbeutz

Leider wurde es uns dann doch etwas zu windig und wir machten uns auf die Suche nach einem netten Restaurant. Nur ein paar Meter von der Strandpromenade entfernt stießen wir auf die Trattoria-Pizzeria Martinello. Die kleine Terrasse lag noch ein bisschen in der Sonne und so setzten wir uns nach draußen. Der sehr freundliche Kellner bediente uns zügig und so mussten wir nicht lange auf unser Essen warten. Ronnie hatte sich für Spaghetti mit Salccicia, einer italienischen Salami, sowie eine Apfelschorle entschieden. Ich nahm das Risotto mit saisonalem Gemüse und einen Kirschsaft. Das Essen schmeckte wirklich sehr lecker. Der Reis war noch bissfest, aber trotzdem cremig und das Gemüse war frisch und knackig. Da uns das Essen so gut gefiel und wir noch etwas Platz hatten, bestellten wir noch ein Dessert. Ronnie nahm ein Panna Cotta mit Waldfruchtsauce und ich wählte ein Schokosoufflé. Das Panna Cotta wurde heute frisch zubereitet und war deshalb noch nicht ganz fest, das tat dem Geschmack aber natürlich nicht weh, denn es schmeckte super! Eigentlich hatte ich das Soufflé auch pur bestellt, bekam aber zum gleichen Preis noch Sahne und Vanilleeis dazu. Das warme Törtchen hatte einen leckeren flüssigen Kern. 🙂

Wie wir erfuhren gibt es das nette Restaurant erst seit einer Woche und eine Kartenzahlung ist daher noch nicht möglich. Ein Besuch lohnt sich aber auf jeden Fall!