Dezember 16 2016

Zitate aus dem Buch Lindenmond von Mella Dumont

Hier folgt nun eine Sammlung von Zitaten aus dem Buch Lindenmond, dem vierten Band der Colors of Life Reihe von Mella Dumont.

  • Man kann überall leben, wenn man die Sprache der Menschen beherrscht.
    • Valerie zu Jean-Baptiste (Seite 29)
  • Selbstzweifel sind gesund, denn sie bringen uns dazu, Dinge zu hinterfragen. Aber die Dosis macht das Gift, also übertreibe es nicht!
    • Cathy zu Valerie (Seite 57)
  • Schmerz hatte manchmal etwas Reinigendes.
    • Gedanke von Valerie (Seite 66)
  • Manchmal wünschen wir uns etwas so sehr, dass wir gar nicht bemerken, wie wir die Zukunft in die Richtung drängen, die uns vorschwebt.
    • Lukas zu Jean-Baptiste (Seite 70)
  • Die Probleme werden nicht kleiner, wenn wir vor ihnen davonlaufen.
    • Lukas zu Valerie (Seite 93)
  • Liebe ist Hoffnung. Liebe ist Glauben. Aber Liebe ist auch Nichtwissen.
    • Lukas zu Valerie (Seite 115)
  • Die Liebe schenkt uns Lebenswillen. Sie ist der Grund, warum wir auf dieser Welt sind. Es ist unsere Pflicht zu lieben. Besonders uns selbst.
    • Valerie zu den ohnmächtigen Frauen (Seite 342)
  • Wahre Liebe ist geduldig.
    • Lukas zu Valerie (Seite 353)
Dezember 16 2016

Rezension zum Buch Lindenmond von Mella Dumont

Mit Lindenmond von Mella Dumont war ich sehr schnell fertig. Es ist der vierte von fünf Bänden der Reihe Colors of Life.

Da die Figuren alle bekannt sind und der Schreibstil von Mella Dumont mir schon vertraut war, hab ich mich sehr schnell wieder in die Story zurückversetzt und hatte Spaß am Lesen. 🙂

Die Geschichte dreht sich diemal wieder um eine der Mahler-Vorsitzenden, Valerie. In den beiden Clans ist es chaotisch geworden und es kommt nun untereinander, aber auch innerhalb der eigenen Clans immer wieder zu heftigen Auseinandersetzungen. Doch Lukas, der Freund von Valerie, entwickelt eine Methode um Clanmitglieder “umzupolen” und wendet diese auch an. Eine grausame, doch scheinbar wirkungsvolle Technik.

Ich freue mich schon auf den letzten Teil, Rosenmond. 🙂

September 18 2016

Rezension zu Colors of Life 4 – Mandelmond

Colors of Life Teil 4 – Mandelmond habe ich bereits beendet. Ich fand das Buch sehr gut geschrieben und unglaublich spannend.

Die vorherigen drei Bände spielten alle um Lina und Leo. Nun hat die Geschichte eine neue Hauptperson: eine Vorsitzende der Mahlers, Valerie. Valerie verliebt sich ebenfalls in einen Wagner. Doch meint er es wirklich ernst mit ihr oder versucht er nur an Infos heranuzukommen?

Die drei anderen Vorsitzenden des Clans verfolgen andere Ziele als Valerie und jede versucht es auf ihre Weise durchzusetzen. Auf einer der kanarischen Inseln bilden sie ein Ausbildungscamp für noch nicht ausgebildete Clanmitglieder, die schon bald zum Köder werden. Es liegt nun an Valerie und Lukas beide Clans zu retten.

Auch wenn es nicht um Lina und Leo ging, waren sie trotzdem Teil der Story und es war wirklich spannend. Mir gefiel das Buch sehr!

September 18 2016

Zitate zum Buch “Colors of Life 4 – Mandelmond” von Mella Dumont

Hier folgt nun eine kleine Liste mit Zitaten aus “Mandelmond – Colors of Life 4” von Mella Dumont.

  • Wie konnte man das Porzellan zerdeppern, noch bevor man den Laden betreten hatte?
    • Gedanke von Valerie, Seite 25
  • Aber die Liebe hat nicht nur diese eine Farbe, sie ist so bunt wie die Menschheit.
    • Rede von Valerie auf Angies Hochzeit, Seite 50
  • Wichtige Dinge haben sich noch nie an offizielle Agenden gehalten.
    • Lina zu Valerie, Seite 68
  • Pferde sind wie offene Bücher. Sie zeigen sehr genau, was sie gerade empfinden. Aber man muss ihre Sprache verstehen.
    • Lukas zu Valerie, Seite 72
  • Wenn man das Glück der anderen zerstören will, findet man immer einen Weg.
    • Marie zu Valerie, Seite 78
  • Nichts im Leben ist nur schlecht, alles hat immer auch gute Seiten. Auch wenn wir diese manchmal vor lauter Schmerz nicht sehen wollen.
    • Leo zu Valerie, Seite 81
  • Töten mit schlechtem Gewissen ist auch nicht besser als aus sogenannten niederen Beweggründen.
    • Lukas zu Valerie, Seite 143
  • Man sollte nicht töten, wenn man nicht die Kraft hat, sich den Folgen zu stellen.
    • Lukas zu Valerie, Seite 144
  • Die Menschen balancierten ständig auf einem Dachfirst und konnten jeden Moment abrutschen.
    • Gedanke von Valerie, Seite 170
  • Schwachstellen, die man kennt, kann man nutzen.
    • Valerie zu Leo, Seite 249
  • Es ist wie zu viel Sonne – eigentlich tut sie gut, aber am Abend hast du dir die Haut verbrannt.
    • Cathy zu Valerie, Seite 302
  • Und der Wind war Zeuge ihres Versprechens und trug es aufs Meer hinaus.
    • Seite 311
  • Es liegt an der Gruppendynamik. Sie haben das Gefühl alles schaffen zu können. Groupthink nennt man das.
    • Betty zu Valerie, Seite 317
  • Er hat an dem Ast gesägt, auf dem er saß und wir waren nicht gewillt herunter zu fallen.
    • Marius, Seite 320
  • Jahrelang habe ich mich aus allem herausgehalten und bin den Weg des geringsten Widerstandes gegangen. Es war einfach, aber es war auch bedeutungslos. Jetzt habe ich ein Ziel. Und ich bin bereit, dafür zu kämpfen.
    • Lukas zu Valerie, Seite 358
Juli 19 2016

Rezension zu Colors of Life 3 – Sternenmond

Der letzte Band der Trilogie “Colors of Life” ist ein wirklich gelungener Abschluss.

Es kommt zu einem alles entscheidenden Kampf zwischen den verfeindeten Clans und alles kommt glücklicherweise in geordnete Bahnen zurück. Doch man muss von einigen Personen Abschied nehmen…

Es ist schade, dass diese Geschichte doch ein jähes Ende gefunden hat und viele Fragen wahrscheinlich unbeantwortet bleiben werden. Doch ich freue mich, dass es mit “Mandelmond” zumindest eine weitere Story aus der Welt von Lina zu entdecken gilt. 🙂

Juli 19 2016

Zitate aus Colors of Life 3 – Sternenmond

Hier folgt nun wie gewohnt eine Sammlung von Zitaten. Diesmal zum Buch “Sternenmond”, dem letzten Teil der Colors of Life Reihe von Mella Dumont.

  • Über verschüttete Milch soll man sich nicht aufregen.
    • Lina zu Angie (Seite 10)
  • Zerschlage nicht mehr Porzellan, als unbedingt notwendig.
    • Leo zu Lina (Seite 22)
  • Ein jeder kehre vor seiner eigenen Haustür.
    • Lina zu Frau Walter (Seite 25)
  • Vielleicht konnte die sanfte Kraft der Liebe mehr bewirken als jeder Kampf um Leben und Tod.
    • Gedanke von Lina (Seite 50)
  • Schwierige Zeiten sorgen dafür, dass Menschen zusammenhalten.
    • Leo zu Lina (Seite 55)
  • Wenn es einen Gott gibt, dann muss er im oberen Drittel der Kathedrale von Metz wohnen.
    • Lina zu Leo (Seite 151)
  • Wo Macht ist, gibt es auch immer Menschen, die sie missbrauchen.
    • Henning zu Lina (Seite 173)
  • Wir lieben Rosen, suchen ihre Nähe und stechen uns doch ständig an den Dornen.
    • Professor Radelsberger zu Lina (Seite 208)
  • Selbst der beste Arzt der Welt, der eine Krankheit vollständig heilt, wird seinen Patienten irgendwann wiedersehen, wenn der sich das bein bricht. Das nennt man übrigens das Leben.
    • Angie zu Lina (Seite 247)
  • Wir alle rollen unseren Stein.
    • Professor Radelsberger zu Lina (Seite 249)
  • Nur wer fit ist, kann sich um andere kümmern.
    • Professor Radelsberger zu Lina (Seite 275)
  • Wer aufsteht und seine Meinung vertritt, bekommt schnell Gegenwind.
    • Leo zu Lina (Seite 315)
  • Und wer sich im Wind nicht biegt, der bricht.
    • Leo zu Lina (Seite 315)
  • Wenn du selbst keinen Schritt nach vorn gehen kannst, dränge die anderen einen Schritt zurück.
    • Henning zu Lina (Seite 318)
  • Eine der wichtigsten Lektionen im Leben ist, dass wir nicht alles im Griff haben.
    • Leo zu Lina (Seite 360)
  • Ein Drache steigt gegen den Wind auf.
    • Leo zu Lina (Seite 360)