Februar 5 2017

Kaffee in der Klinik am Haussee

Nach dem Mittag fuhren wir zu Besuch zur Klinik am Haussee.

[codepeople-post-map]

Wir gingen durch den Ort Feldberger Seenlandschaft spazieren und aßen dann in der Klinik Kuchen. Ronnie entschied sich für eine Kirschschnitte und ich nahm Zupfkuchen. Ich bekam leider direkt zwei Stücken und der Kuchen schmeckte überhaupt nicht wie Zupfkuchen. Er hatte Streusel und innen waren zimtige Apfelstückchen. 😯 Ronnies Kuchen schmeckte wohl ganz okay. Dazu gab es live-Blasmusik. 😐

Dezember 17 2016

Kaffee bei Fat Unicorn Sweets in Hamburg

Da wir inzwischen zwei Gutscheine für Fat Unicorn Sweets hatten, wurde es Zeit diese einzulösen und wir besuchten das neu eröffnete Café.

[codepeople-post-map]

Dort lösten wir unsere 4er-Cupcake-Box ein und aßen je zwei Stück. Ich entschied mich für einen Cupcake Salty Caramel und einen Erdnuss-Cupcake. Salty Caramel war mit Schokoteig und Erdnuss mit Vanilleteig. Mir gefielen beide sehr gut. 🙂 Ronnie entschied sich für zweimal Vanilleteig. Er nahm die Sorten Caribbean Dream mit weißem Schokomousse und Kokos und einen Cupcake Sweet Berry mit Himbeergeschmack.

Zum Abschluss gönnte ich mir noch einen Cakepop in der Geschmacksrichtung Honig. Die Konsistenz war marzipanähnlich und es schmeckte ebenfalls wirklich lecker. 🙂

Das Café erstreckt sich über zwei Etagen und ist reduziert, aber geschmackvoll eingerichtet. Die Möbel sind sehr liebenswürdig und vor allem bunt. 😀

Dezember 17 2016

Besuch der Elbphilharmonie und Hafencity in Hamburg

Da wir nun schon mal in Hamburg sind, wollten wir natürlich auch die Elbphilharmonie besuchen.

[codepeople-post-map]

Wir hatten uns zur Sicherheit im Internet Tickets für die Aussichtsplattform (Plaza) reserviert und konnten damit von 11-12:00 die Aussicht genießen. 🙂

Die Vorbestellung der Tickets kostet pro Person 2€. Es lief auch alles reibungslos. Leider erwischten wir keinen guten Tag, denn es war sehr neblig und man hat fast gar nichts gesehen. 🙁 😀 Trotzdem sind wir wirklich begeistert von Elphi. Das Gebäude ist sehr schön und wir kauften uns im Shop einen Magneten und zwei tolle Gläser von Könitz.

Nicht weit entfernt von der Elbphilharmonie steht vor einem Souvenirshop ein Münzprägeautomat. Leider hat er erst die falsche Souvenirmünze geprägt. daher haben wir jetzt zwei. 😛

Souvenirmünzen der Elbphilharmonie
Souvenirmünzen der Elbphilharmonie

Anschließend gingen wir noch zum Meßmer Momentum in der Hafencity und kauften dort ein paar Tees. 🙂

Teebeutel von Meßmer
Teebeutel von Meßmer

Danach gingen wir zum Weihnachtsmarkt der Hafenstadt. Leider war dort noch geschlossen, da wir ein wenig früh dran waren. Allerdings stellten wir fest, dass es hauptsächlich Glühwein und Essen gab. Besonderes Highlight war die kleine Eisbahn und der Adventskalender. 🙂

Weihnachtsmarkt in der Hafencity
Weihnachtsmarkt in der Hafencity

Merken

November 9 2016

Heidelberger Nougatherz aus der Chocolaterie St. Anna No 1

Natürlich wollte ich meinen Lieben auch etwas speziell aus Heidelberg mitbringen.

Das war gar nicht so einfach wie gedacht, aber letztendlich stieß ich auf die Chocolaterie St. Anna No 1.

[codepeople-post-map]

Dort gab es Heidelberger Nougatherzen in allen Größen und Ausführungen. Ich nahm ein paar kleine mit und ein größeres für Ronnie. 🙂

Der Laden ist sehr klein und urig und dient als Café, man kann dort auch selbstgemachtes Eis essen. Die junge Bedienung war sehr freundlich und hilfsbereit, aber ein wenig durch den Wind. Die vermutliche Ladeninhaberin funkte nämlich ein paar Mal dazwischen und irritierte damit uns beide. 😯 So bekam ich alles als Geschenk verpackt. 😛

Mir hat das Nougatherz wirklich gut geschmeckt und Ronnie hat sich sehr gefreut. Wir werden dort bestimmt mal wieder einkaufen und ein Eis probieren. 😉

Oktober 29 2016

Kaffe in der Holländischen Kakaostube

Für unseren Kaffeebesuch, entschieden wir uns Kuchen in der Holländischen Kakaostube zu essen.

[codepeople-post-map]

Es war extrem voll und wir bekamen mit etwas Glück zwei einzelne kleine Tischchen. Der Lärmpegel war allerdings enorm, sodass wir froh waren, als wir gehen konnten. :/

Die Bedienung hatte auch ganz schön zu tun und es dauerte eine Weile, bis wir unsere Bestellung aufgegeben und bekommen hatten.

Ronnie bestellte einen Frankfurter Kranz, von dem er nicht sehr begeistert war. Ich entschied mich für eine Wiener Schokolade mit dunklen Schokoraspeln und Sahne. Als Kuchen wählte ich eine Bismarcktorte. Dies ist eine Torte mit Biskuitteig geschichtet mit Schokopudding. Zusätzlich war sie mit Schokostreuseln bestellt und sehr lecker! 🙂

Oktober 15 2016

Snack zum Abendbrot von Love it Healthy und Quarkerei

Da wir zum Kaffee ziemlich viel gegessen haben und sehr satt waren, haben wir uns zum Abendbrot nur eine Kleinigkeit für Zuhause mitgenommen.

Ronnie holte sich bei der Quarkerei in der Ernst-August-Galerie in Hannover einen Quarkbecher „Heidelberg“ mit Heidelbeeren und Müsli.

Quarkbecher Heidelberg
Quarkbecher Heidelberg

Ich holte mir bei Love.It.Healthy einen Becher Nudelsalat mit Feta, Hartkäse und Tomaten. Für später wählte ich noch einen Becher mit Kokosmilchreis, Kokosflocken und Minz-Mango. Love it healthy bietet nachhaltige frische Produkte zum Mitnehmen an. Es sind vorwiegend belegte Baguettes, Salate und Dessertbecher. Außerdem gibt es eine Tagessuppe und frische Getränke. Das kleine Restaurant ist durch die Sendung auf ZDF „Rach & Restaurantgründer“ mit Christian Rach bekannt geworden.

Merken

Oktober 15 2016

Tea Time im Wiener Café des Central-Hotel Kaiserhof

Für den Nachmittag hatten wir im Wiener Café des Central-Hotel Kaiserhof eine Tea Time reserviert. das Angebot findet jeden Tag im Oktober anlässlich des Brexits statt und nennt sich High Tea.

[codepeople-post-map]

Central-Hotel Kaiserhof
Central-Hotel Kaiserhof

Es startete direkt um 15:00 Uhr. Zum Umfang gehörte für jeden eine extra angefertigte Étagère. Darauf befanden sich Sandwiches, Scones und Pralinen.

Étagère
Étagère

Natürlich gehört zu einer richtigen Tea Time auch leckerer Tee. Dafür bekamen wir als erstes die Teekarte. Diese war aus Holz, mit kleinen Teeproben in kleinen durchsichtigen Schachteln. Ronnie entschied sich für die Sorte Sweet Berry und ich nahm Morgentau. Dazu gab es Zucker und Milch. Sweet Berry schmeckte mit Milch wie leckerer Waldbeerjoghurt. 😀 Der Tee wurde in kleinen Kännchen gebracht, die mit einem Teelicht warm gehalten wurden.

Die Étagère

Ronnie entschied sich seine Étagère von oben nach unten aufzuessen und ich aß sie von unten nach oben. 😛

Unten befanden sich vier Sandwiches. Eins war mit Gurkenscheiben belegt, ein weiteres mit Lachs, eins mit Braten und eins mit Käse. In der Mitte befand sich ein Häufchen Kresse.

Die mittlere Platte umfasste zwei Scones. Eins mit Rosinen und eins ohne. Dazu gab es ein Fässchen Himbeermarmelade und in einem anderen war eine Art Clotted Cream. Die Scones waren überaus lecker, aber sie hatten es ganz schön in sich! 😯

Ganz oben folgten drei Pralinen und etwas Obst. Eine Praline war mit Kaffee, was uns natürlich nicht so gefiel. Eine weitere war aus Schokolade und Himbeergelee und eine nur aus cremiger Schokolade.

Wir waren beide pappensatt nach unserem Besuch und waren wirklich sehr zufrieden! Es war alles sehr lecker und der Besuch hat sich wirklich gelohnt. Preislich ist es schon ziemlich teuer, aber man macht das ja nicht jeden Tag. 🙂

Oktober 1 2016

Magic of Shopping in der Ernst-August-Galerie

Am Abend fuhren wir zur Ernst-August-Galerie um dort am Event Magic of Shopping teilzunehmen. Die Galerie hatte von 17 bis 23 Uhr ein Programm erstellt.

[codepeople-post-map]

Glücklicherweise entdeckten wir bei unserem Besuch, dass endlich die Quarkerei eröffnet hatte. Einen Tag vorher, war sie nämlich noch geschlossen. daher holte Ronnie sich einen Quarkbecher namens Banana Joe mit Quark, Schokostreuseln und Banane und ich entschied mich für einen Milchshake mit Bananen und Schokosauce. Beides schmeckte wie erwartet sehr lecker. 🙂 Zusätzlich bekamen wir eine Stempelkarte. Den zehnten Quarkbecher kriegen wir dann gratis. 😉

Während wir unseren Quark verspeisten, warteten wir darauf, dass das Zauberduo Golden Ace, wie angekündigt auftrat… aber alles was wir sahen, war eine verwaiste Bühne. 🙁

Um 20:00 Uhr gab es auf der Fläche vor dem Shop brooxx die 200 ersten molekularen Cocktails gratis. Da wir direkt um die Ecke immer noch auf den Start der Zaubershow warteten, stellten wir uns am Stand von bar promotion sofort an. Alle vier angebotenen Cocktails gab es mit oder ohne Alkohol. Ronnie bestellte sich die „Blaue Wolke“ als alkoholfreie Variante und ich wurde vom Barkeeper umgestimmt und nahm einen White Russian mit Feuer & Salz im Reagenzglas. Beide Varianten schmeckten lecker. Ronnie bekam ein größeres Glas, dessen Rand mit weißer Schokolade und einer Note von Kürbiskernen ummantelt war, der Inhalt schmeckte vorwiegend nach Orange. Mein Cocktail schmeckte nach Karamell. Die enthaltenen knuspernden, salzigen Schokostückchen kamen leider nur teilweise raus.

Da die Zaubershow immer noch ausblieb und inzwischen die nächste Modenschau begonnen hatte, entschieden wir uns bei Os Amigos ein paar Tapas zu bestellen. Wir entschieden uns für gebratene Chorizo, Tortilla und Patatas Fritas. Die Patatas Fritas hatten wir uns jedoch sparen können, weil es sehr große Portionen waren. Aber alles war lecker. Die Bestellung kam auch schnell, nur das Personal war ein wenig unfreundlich.

Während wir aßen, stellten wir dann auch fest, dass die Zaubershow scheinbar mit der Modenschau kombiniert wurde. Das Zauberduo kam zweimal kurz auf die Bühne… Da wir uns auf die Zaubershow sehr gefreut hatten, waren wir natürlich enttäuscht, dass die Organisation nicht funktioniert hat.

August 9 2016

Besuch in Metz

Heute fuhren wir für einen Besuch nach Frankreich in die Stadt Metz.

[codepeople-post-map]

Die Stadt ist eher klein, aber trotzdem gibt es dort einiges zu sehen. Nahezu alle Häuser waren in einem Ockerton.

Zuerst besichtigten wir die berühmte Kathedrale Saint-Étienne, die zahlreiche wunderschöne und große Fenster hat. Einige dieser Fenster sind von Marc Chagall. Die Fenster sorgen für ein einzigartiges Lichtspiel im Inneren der Kirche. Es ist wirklich beeindruckend. Im Buch „Sternenmond“ von Mella Dumont heißt es passend dazu: „Wenn es einen Gott gibt, dann muss er im oberen Drittel der Kathedrale von Metz wohnen. “

Anschließend aßen wir ein aufgebackenes Baguette mit Käse und Schinken und zwei Macarons in der Markthalle von Metz, der Marché Couvert. Ronnie entschied sich für Erdbeer und ich für Schokolade. Allerdings waren die nicht so lecker, eher pappig. Das Baguette war aber gut.

Anschließend bummelten wir etwas durch die Stadt. Dabei kamen wir an einem Eisstand vorbei, der interessante Sorten anbot. Es war eine Chocolaterie von Jacques Bockel. Ich entschied mich für eine Kugel mit gesalzenem Karamell und Ronnie nahm eine Kugel Ananas. Leider schmeckte es nicht ganz so gut wie erwartet und war dafür auch sehr teuer… 🙁

Dann ging es einen längeren Weg zum deutschen Tor, der Porte des Allemands, das noch recht gut erhalten ist und kostenlos besichtigt werden kann.

Auf unserem Rückweg Richtung Stadt kamen wir an der Kirche St-Maximin vorbei, in der grade Orgel gespielt wurde. Daher lauschten wir dort ein paar Minuten. Die Kirche war schlicht in weiß und gelb gehalten und hatten aber sehr schöne bunte Fenstern.

Dann kamen wir am Place des Charrons vorbei, der sehr urig aussah.

Place des Charrons
Place des Charrons

Anschließend erreichten wir wieder den Hauptplatz Place Saint Louis, der mit seinem Kettenkarussell ebenfalls ein besonderes Flair verbreitet.

Place St. Louis
Place St. Louis

Zufällig entdeckten wir auf unserem weg die Coffeeserie, wo wir eine Kaffeepause einlegten. Ronnie bestellte sich einen Himbeer-Cupcake und eine Schokolade. Da ich großen Hunger hatte bestellte ich mir ebenfalls einen Himbeer-Cupcake und einen Cupcake mit Daim. Sie schmeckten wirklich sehr lecker!

Anschließend statten wir dem Rathaus einen kurzen Besuch ab. 😉

Wir hatten eigentlich vor den Graoully zu sehen, aber leider erfuhren wir erst nach unserem Aufenthalt, dass dieser sich in der Krypta der Kathedrale befindet… Trotzdem haben wir einen entdeckt. 😉

Graoully
Graoully

Zum Abschluss kommt hier noch ein Foto von der Mosel, die durch Metz fließt.

Mosel
Mosel

Der Tag in Metz war wirklich schön und zum Andenken kauften wir uns zwei Magnete und eine Souvenirmünze.

Hier gibt es noch unseren Stadtplan. 😉

Stadtplan von Metz
Stadtplan von Metz

Merken