Dezember 9 2016

Zitate aus dem Buch “Hummeln im Herzen” von Petra Hülsmann

Wie gewohnt folgt hier nun eine kleine Sammlung von Zitaten aus dem Buch “Hummeln im Herzen” der Autorin Petra Hülsmann.

  • Von Bestsellern lasse ich prinzipiel die Finger. Die sind für mich wie Soufflés: eine süße, klebrige Pampe, die bei näherem Hinsehen nur aus Schaum besteht und in sich zusammenfällt.
    • Jan zu Katja und Lars (Position 3001)
  • Don’t believe the hype.
    • Jan zu Katja und Lars (Position 3002)
  • Man bekommt selten das vom Leben, was man sich wünscht. Die Kunst lag darin, das Beste aus dem zu machen, was man kriegen konnte.
    • Gedanke von Lena (Position 3505)
  • Wenn es der Richtige ist, dann sollte alles ganz einfach sein.
    • Gedanke von Lena (Position 4096)
  • Undank ist der Welten Lohn!
    • Nachbarin von Otto Jansen zu Lena (Position 4144)
  • In der Welt gibt es schon Chaos genug, da muss es nicht auch noch in deiner Wohnung herrschen.
    • Gedanke von Ben (Position 4333)
  • Man sollte wichtige Dinge niemals vor sich herschieben, denn wenn man zu lange wartete, könnte es irgendwann zu spät sein.
    • Gedanke von Lena (Position 4583)
  • Passende Gelegenheiten gab es nicht. Die passende Gelegenheit war immer jetzt.
    • Gedanke von Lena (Position 4584)
November 30 2016

Rezension zum Buch “Die göttliche Komödie” von Dante Alighieri

Wie ihr wohl mitbekommen habt, habe ich für “Die göttliche Komödie” sehr viel Zeit gebraucht. Ich konnte mich zwischenzeitlich auch kaum aufraffen einfach weiterzulesen. 🙁

“Die göttliche Komödie” von Dante Alighieri gehört mit Sicherheit zu recht zu den Klassikern, aber für mich war es leider zu schwere Kost.

Letztendlich habe ich es bis zum Ende durchgelsen, aber viel verstanden habe ich nicht. Dante ist in dem Buch selbst die Hauptfigur und geht den Weg durch die Hölle bis in den Himmel. An seiner Seite sind treue Begleiter, die in durch zahlreiche Hindernisse führen.

Das Werk ist in Reimform aufgebaut und dadurch gehen die Sätze ineinander über und finden kein Ende.

 

November 29 2016

Gewinn von Sophie Andresky

Sophie Andresky hat über ihren Newsletter zur Abstimmung für ihren erotischen Roman “Brautbett” beim Leserpreis von LovelyBooks aufgerufen.

Unter allen Lesern, die für sie abstimmten wurde ein Gewinn verlost. Ich gehöre zu ihnen und erhielt heute mein Päckchen! 😀

Nun bin ich stolze Besitzerin einer signierten Ausgabe von “Darkroom“, inklusive persönlicher Widmung. 😉 Zum Lieferumfang gehörte noch eine niedliche Dankeskarte.

Oktober 6 2016

Rezension zu “Tagebuch eines Vampirs – Schwarze Mitternacht”

Mittlerweile habe ich den siebten Band der Reihe “Tagebuch eines Vampirs – Schwarze Mitternacht” von Lisa Jane Smith durchgelesen.

Auch dieser Band war wieder sehr spannend. Der voherige Teil endete damit, dass Damon sehr überraschend ein Mensch wurde. Leider waren damit alle Beteiligten völlig überfordert und Damon hat seitdem nur einen Wunsch: endlich wieder ein Vampir zu sein. Dafür muss er jedoch in die dunkle Dimension, um einen angemessen starken Vampir zu finden, der ihn zurückverwandelt. Daher nutzt er die restliche Macht der Sternenkugel und öffnet ein Tor in die Dimension. Doch leider gelingt es Bonnie ebenfalls hindurch und gerät in Gefahr. Damon spürt eine Vampirprinzessin auf und verführt sie und wird mächtiger als je zuvor.

Wie sich herausstellt wird Bonnie von den Kitsune-Zwillingen gefangen gehalten und Damon kann sie noch grade rechtzeitig befreien und zu alten Freunden bringen. Inzwischen hat sich die Situation Zuhause zugespitzt und die Stadt steht kurz vor ihrer Vernichtung. Die letzte Mitternacht steht kurz bevor…

Das Buch ist von Anfang bis Ende spannend und enthält zahlreiche Wendungen, sodass das Lesen einfach Spaß macht und einen mitreißt. Das Ende ist leider sehr schockierend und traurig, aber es gibt wie immer Hoffnung!

Oktober 6 2016

Zitate aus “Tagebuch eines Vampirs – Schwarze Mitternacht”

Hier folgt nun wieder eine kleine Sammlung von Ziaten aus Band 7 “Tagebuch eines Vampirs – Schwarze Mitternacht” von Lisa Jane Smith.

  • Alle Wetten sind gestrichen. Alles ist jetzt möglich.
    • Tagebucheintrag von Elena (Position 51)
  • Wie kann ich mich vor jemandem fürchten, der mich geküsst und geküsst hat … und der mich seinen Liebling und seinen Schatz und seine Prinzessin genannt hat? Und der mit mir gelacht hat, während seine Augen schelmisch tanzten? Und der mich gehalten hat, als ich Angst hatte, und der mir sagte, es gebe keinen Grund, mich zu fürchten, nicht solange er da sei? Jemand, den ich nur anzusehen brauchte, um zu wissen, was er dachte? Jemand, der mich beschützt hat, was immer es ihn auch kostete, und das viele Tage lang?
    • Tagebucheintrag von Elena über Damon (Position 81)
  • Er betrachtete ihre herrliche goldenen Schönheit, als sei das Kind eines Sonnenstrahls und eines Mondstrahls in seinen Raum getreten und bade ihn in seinem unschuldigen Licht.
    • Gedanke von Damon über Elena (Position 218)
  • ein Geist, so rein wie verwehter Schnee
    • Gedanke von Damon über Elena (Position 235)
  • Wenn du kämpfen willst, rede nicht. Wenn du reden willst, kämpfe nicht.
    • Gedanke von Matt (Position 608)
  • Soll ich ihm eine Hand anbieten? – Klar, wenn du auch einem vorübergehenden benommenen Krokodil eine hand anbieten würdest! Denn wozu brauchst du überhaupt zehn gesunde Finger?
    • Gedanke von Matt über Damon (Position 613)
  • Ob lang oder kurz, jedes Leben scheint allzu schnell vorbei zu sein.
    • Damon zu Bonnie (Position 769)
  • Ich bin über die Straße meines Wahnsinns hierhergekommen.
    • Damon zu Prinzessin Jessalyn (Position 1209)
  • Sei nicht zu gierig.
    • Moral (Position 1487)
  • Zwei Tage an einem üblen Ort können einem wie eine Ewigkeit vorkommen.
    • Elena zu Bonnie (Position 1611)
  • Hilf, wenn du kannst, gib Obacht, wenn du Platz hast, führe, wenn du weißt, wohin du gehen musst.
    • Eren zu Bonnie (Position 1946)
  • Und hab Geduld mit denen, die langsam von Begriff sind.
    • Eren zu Bonnie (Position 1948)
  • Bonnie schrie. An Orten wie diesen, das wusste sie, blieben Schreie ungehört. Aber sie wusste nicht, was sie sonst hätte tun sollen.
    • Position 2219
  • Das bedeutet, dass der Patientin eine ganze Menge Menschen sehr am Herzen liegen, und sie kann nicht glücklich sein, es sei denn, jeder, aber auch jeder dieser Menschen ist in Sicherheit und seinerseits glücklich.
    • Stefano zu Elena (Position 2263)
  • Manchmal ist es wahr, dass Vorsicht der bessere Teil der Tapferkeit ist. Sie halten alle Karten in Händen und wir gehen mit einer Augenbinde durch die Dunkelheit.
    • Meredith zu Matt (Position 2923)
  • Die Leute hier sind wie die Leute überall. Behandle sie so, wie du behandelt werden willst, und alles wird gut sein.
    • Mrs. Flowers zu Meredith und Matt (Position 5154)
September 18 2016

Rezension zu Colors of Life 4 – Mandelmond

Colors of Life Teil 4 – Mandelmond habe ich bereits beendet. Ich fand das Buch sehr gut geschrieben und unglaublich spannend.

Die vorherigen drei Bände spielten alle um Lina und Leo. Nun hat die Geschichte eine neue Hauptperson: eine Vorsitzende der Mahlers, Valerie. Valerie verliebt sich ebenfalls in einen Wagner. Doch meint er es wirklich ernst mit ihr oder versucht er nur an Infos heranuzukommen?

Die drei anderen Vorsitzenden des Clans verfolgen andere Ziele als Valerie und jede versucht es auf ihre Weise durchzusetzen. Auf einer der kanarischen Inseln bilden sie ein Ausbildungscamp für noch nicht ausgebildete Clanmitglieder, die schon bald zum Köder werden. Es liegt nun an Valerie und Lukas beide Clans zu retten.

Auch wenn es nicht um Lina und Leo ging, waren sie trotzdem Teil der Story und es war wirklich spannend. Mir gefiel das Buch sehr!

September 18 2016

Zitate zum Buch “Colors of Life 4 – Mandelmond” von Mella Dumont

Hier folgt nun eine kleine Liste mit Zitaten aus “Mandelmond – Colors of Life 4” von Mella Dumont.

  • Wie konnte man das Porzellan zerdeppern, noch bevor man den Laden betreten hatte?
    • Gedanke von Valerie, Seite 25
  • Aber die Liebe hat nicht nur diese eine Farbe, sie ist so bunt wie die Menschheit.
    • Rede von Valerie auf Angies Hochzeit, Seite 50
  • Wichtige Dinge haben sich noch nie an offizielle Agenden gehalten.
    • Lina zu Valerie, Seite 68
  • Pferde sind wie offene Bücher. Sie zeigen sehr genau, was sie gerade empfinden. Aber man muss ihre Sprache verstehen.
    • Lukas zu Valerie, Seite 72
  • Wenn man das Glück der anderen zerstören will, findet man immer einen Weg.
    • Marie zu Valerie, Seite 78
  • Nichts im Leben ist nur schlecht, alles hat immer auch gute Seiten. Auch wenn wir diese manchmal vor lauter Schmerz nicht sehen wollen.
    • Leo zu Valerie, Seite 81
  • Töten mit schlechtem Gewissen ist auch nicht besser als aus sogenannten niederen Beweggründen.
    • Lukas zu Valerie, Seite 143
  • Man sollte nicht töten, wenn man nicht die Kraft hat, sich den Folgen zu stellen.
    • Lukas zu Valerie, Seite 144
  • Die Menschen balancierten ständig auf einem Dachfirst und konnten jeden Moment abrutschen.
    • Gedanke von Valerie, Seite 170
  • Schwachstellen, die man kennt, kann man nutzen.
    • Valerie zu Leo, Seite 249
  • Es ist wie zu viel Sonne – eigentlich tut sie gut, aber am Abend hast du dir die Haut verbrannt.
    • Cathy zu Valerie, Seite 302
  • Und der Wind war Zeuge ihres Versprechens und trug es aufs Meer hinaus.
    • Seite 311
  • Es liegt an der Gruppendynamik. Sie haben das Gefühl alles schaffen zu können. Groupthink nennt man das.
    • Betty zu Valerie, Seite 317
  • Er hat an dem Ast gesägt, auf dem er saß und wir waren nicht gewillt herunter zu fallen.
    • Marius, Seite 320
  • Jahrelang habe ich mich aus allem herausgehalten und bin den Weg des geringsten Widerstandes gegangen. Es war einfach, aber es war auch bedeutungslos. Jetzt habe ich ein Ziel. Und ich bin bereit, dafür zu kämpfen.
    • Lukas zu Valerie, Seite 358
September 11 2016

Renzension zu “Die Frau in Weiß” von Wilkie Collins

Das Lesen vom Buch “Die Frau in Weiß” von Wilkie Collins hat etwas ehr Zeit in Anspruch genommen. Ich wurde durch Urlaub und andere Aktivitäten vom Lesen abgehalten und die veraltete Sprache verlangsamte mein Lesetempo. Zudem ist das Buch sehr dick.

In dem Buch ging es um eine verworrene Verwandtschaftsbeziehung. Die Begebeneheiten wurden durch Tagbücher und Erinnerungen der beteiligten Personen in einer Art Gerichtsverfahren dargelegt. Zwei junge Frauen, die sich zum Verwechseln ähnlich sehen, geraten in einen äußerst verwerflichen Komplott. Die eine wird gegen ihren Wunsch verheiratet und ihr Mann ist lediglich auf sein Erbe im Fall ihres Todes aus. Da die Frau, die ihr ähnelt, geisteskrank ist und aus einer psychiatrischen Klinik entflohen ist, setzt er alles darn um sie ausfindig zu machen. Es gelingt ihm die beiden Frauen zu vertauschen und seine ersetzte Ehefrau stirbt an einem Herzinfarkt, wodurch ihm das Erbe zusteht. Doch der Liebhaber seiner echten Frau entdeckt, dass sie noch am Leben ist und beginnt gefährliche Nachforschungen zu betreiben.

Ich fand die Geschichte spannend und interessant und es gab viele überraschende Wendungen. Doch die alte Sprache macht es einem schwierig… Außerdem würde ich das Buch nicht ins Krimi-Genre einordnen, sondern eher den Romanen…

September 11 2016

Zitate aus Die Frau in Weiß von Wilkie Collins

Hier folgt nun eine Liste mit Zitaten aus “Die Frau in Weiß” von Wilkie Collins:

  • Ist es nicht Zu jeder Zeit und unter allen Verhältnissen menschlichen Interesses seltsam zu sehen, wie wenig die Gegenstände der natürlichen Welt, in der wir leben, unsere Herzen und Gemüther festzuhalten vermögen?
    • Gedanke von Walter, Position 863
  • Bei der Natur suchen wir Trost in Trübsal, Theilnahme in der Freude aber in Büchern.
    • Gedanke von Walter, Position 863
  • Unsere Worte sind Riesen, wo sie uns schaden, und Zwerge, wo sie uns nützen können.
    • Gedanke von Walter, Position 1023
  • Wo ist das Weib, dem es gelang, das Bild einer wahren Liebe je ganz aus ihrem herzen zu tilgen?
    • Gedanke von Marianne, Position 3352
  • Eine wahrhaft gescheite Maus ist eine wahrhaft gute Maus.
    • Graf Fosco zu seinen Mäusen, Position 3584
  • Verbrechen werden durch des Thäters eigenes Verschulden entdeckt.
    • Sir Percival zu Laura, Position 3592
  • Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch an’s Licht der Sonnen.
    • Graf Fosco zu Laura, Position 3601
  • Die Sünden der Väter sollen an ihren Kindern heimgesucht werden.
    • Gedanke von Walter, Position 8409
Juli 19 2016

Rezension zu Colors of Life 3 – Sternenmond

Der letzte Band der Trilogie “Colors of Life” ist ein wirklich gelungener Abschluss.

Es kommt zu einem alles entscheidenden Kampf zwischen den verfeindeten Clans und alles kommt glücklicherweise in geordnete Bahnen zurück. Doch man muss von einigen Personen Abschied nehmen…

Es ist schade, dass diese Geschichte doch ein jähes Ende gefunden hat und viele Fragen wahrscheinlich unbeantwortet bleiben werden. Doch ich freue mich, dass es mit “Mandelmond” zumindest eine weitere Story aus der Welt von Lina zu entdecken gilt. 🙂