Juli 31 2019

Faster, Harder, Louder – Pandas beim W:O:A!

Nach Jahren des Wartens war es so weit! Unser Herrchen wollte dieses Jahr endlich das Wacken Open Air besuchen. So machten wir uns auf in das beschauliche Örtchen Wacken, wo dieses Jahr 30 Jahre Metal Madness gefeiert wurden. 😯

Auf ins Getümmel!

Da das Festival über vier Tage ging, wir an jedem Tag da waren und es einfach viel zu viele Eindrücke waren, die wir sammelten, fassen wir hier alles nur kurz zusammen. Sonst müssten wir einen ewig langen Roman verfassen. 😉

Im Voraus des Festivals haben wir uns bereits Regenponchos und Ohrenstöpsel gekauft. Zudem haben wir statt unserer üblichen Kamera (die wir leider nicht mitnehmen durften) auf zwei Kompaktkameras umgesattelt. Als wir mittwochs (unser erster Tag in Wacken) ankamen, mussten wir erst einmal unsere Eintrittskarten gegen die stylischen Bändchen tauschen, die uns für die restlichen Tage Zutritt zum “Holy Ground” verschaffen sollten. Dort bekamen wir auch unsere Full-Metal Bags. Diese bekommt jeder Besucher des Festivals zu Beginn ausgehändigt. Darin befinden sich bereits kleinere Souvenirs, z.B. Patch, Tattoo, Sticker sowie eine faltbare Trinkflasche, Ohrenstöpsel, (für die vergesslichen Bärchen unter uns 😉 ), Regenponcho, Müllbeutel, Werbekarten, Mundschutz und ein Multifunktionstuch. Besonders die Trinkflasche fanden wir überaus nützlich, da man diese auf dem Gelände stets kostenlos mit Wasser befüllen konnte. So sparten wir nämlich einiges an Getränkekosten. 🙂 Der Full-Metal-Bag als solches war ebenfalls nützlich, denn dort stopften wir alles hinein was wir mitnehmen wollten, denn auch Rucksäcke, Taschen und Ähnliches sind verboten. Gürteltaschen und Stoffbeutel in maximal A4-Größe sind erlaubt.

Ana hegte vorab schon die große Befürchtung, dass es dort nur Dixi Klos gibt, aber dem war zum Glück nicht so. Es gab über das gelände verteilt einige Sanicamps, wo man Toiletten mit Spülung hatte. Die Kabinen wurden auch regelmäßig gesäubert und so konnte Ana unbekümmert das stille Örtchen aufsuchen. Wartezeit muss man jedoch mitbringen.

Mithilfe der Wacken-App haben wir lange vorher schon unsere Favoriten abgespeichert und so einen digitalen Zeitplan erhalten, was wann wo stattfindet bzw. wer wann wo spielt. Die App signalisiert sogar den nächten Punkt auf der Liste 15 Minuten im Voraus. 😮 Leider haben sich sehr viele Programmpunkte überschnitten, weswegen wir immer wieder entscheiden mussten, was wir lieber sehen wollten. 🙁 Die App bot außerdem den Vorteil, dass man bei Programmänderungen stets up to date blieb. 🙂 Zudem wurde man über die App und auch über Facebook sehr gut über die aktuelle Unwetterlage informiert.

Auf dem Gelände des Festivals selbst gab es auch vieles zu entdecken. Abgesehen von den acht Bühnen konnte man an zahlreichen Foodtrucks schlemmen, in diversen Verkaufszelten shoppen und (in Ermangelung eines besseren Wortes) Sehenswürdigkeiten bestaunen. Hier eine Auswahl:

Jedem der während seines Besuches beim W:O:A ein Meet and Greet besuchen möchte raten wir dringend zeitig dort zu sein. Laut Programm waren für die einzelnen Bands je 45 Minuten eingeplant. Es kam jedoch vor, dass sich die Band verspätetet und da dann schon die nächste Band in den Startlöchern steht, kann der Zeitrahmen nicht verlängert werden. 🙁 Das heißt, wenn Schluss ist, ist auch Schluss und viele Fans gehen leer aus… So setzten auch wir unser erstes angezieltes Meet and Greet bei Demons & Wizards ordentlich in den Sand, da die Schlange ewig lang war. 🙁 Dafür waren wir bei Rage so früh dran, dass wir mit zu den Ersten gehörten die anstanden. Auch bei Beyond the Black haben wir es grade noch so geschafft und ein Autogramm ergattert. Bei Within Temptation waren wir leider ebenfalls zu spät dran, hatten aber einen guten Freund, der uns netterweise mit einem Autogramm belieferte. :mrgreen:

Meet and Greet mit Rage

Wir machten außerdem die Erfahrung, dass Ohrenstöpsel nicht nur vor den Bühnen ungemein nützlich sind, sondern auch wenn man sich z.B. über den Holy Ground bewegt, denn ständig spielt irgendwo jemand und empfindliche Bärchen Ohren wollen geschützt werden, damit sie auch weiterhin gut funktionieren. Man sollte dann nur daran denken, dass man seine Begleitung anbrüllen muss um sich noch unterhalten zu können. 😯

Überwältigend war auch das kulinarische Angebot. Es gab fast alles! Von Pommes über Currywurst, Wildgulasch, indischen Spezialitäten, Döner, Burger, Pizza bis hin zu Knobibrot, Fish & Chips und Eis – nichts blieb aus. Außerdem war da ja auch noch der riesige Lebensmetalmarkt von Kaufland, der nahe am Zeltplatz aufgebaut war und in dem es alles gab was man so zum Überleben auf dem Campingplatz braucht.

Natürlich gibt es auch jede Menge verschiedener Mitbringsel und Andenken, die an vielen verschiedenen Ständen erstanden werden können und die später an das Festival erinnern. Hier einiges das wir erbeutet haben. 🙂 Allerdings sollte man mit dem Erbeuten dieser Souvenirs möglichst früh beginnen, denn die Nachfrage war wesentlich größer als das Angebot! 😮

Auch wenn es laut war, Unmengen an Menschen unterwegs waren und es zwei Unterbrechungen wegen schlechten Wetters gab, war unser erstes Wacken doch eine saugeile Erfahrung! Es war erstaunlich anzusehen, wie in einem kleinen Ort für ein paar Tage eine zweite Stadt entsteht und wie die Anwohner sich nahtlos eingefügt haben. Trotz der vielen Menschen aus aller Welt ging alles friedlich von statten. Faszinierend fanden wir vor allem, dass alle Altersgruppen vertreten waren. Zu jung oder zu alt für Wacken? – Das gibt es einfach nicht!

Es wird definitiv nicht unser letztes Wacken gewesen sein und beim nächsten Mal wollen wir auch vor Ort übernachten, um das komplette Feeling des Festivals zu absorbieren. 😀 Also sagen wir wie es sich gehört: See you in Wacken – Rain or Shine!

Juni 29 2019

Pandas Wunschkonzert: Muse in Köln

An diesem viel zu heißen Tag machten wir uns auf den Weg nach Köln. Denn es war endlich Zeit Frauchens Geburtstagsgeschenk einzulösen: Muse kam für ein Konzert nach Deutschland! :mrgreen:

Da wir lange Staus in der Kölner Innenstadt möglichst umgehen wollten, hielten wir uns an einen Tipp und parkten auf dem kostenlosen Parkplatz in Köln Weiden West. Von dort hat man gute Anschlussmöglichkeiten an die S-Bahn sowie die Straßenbahn.

Leider hatten mehrere der erwarteten 42.000 Fans diese grandiose Idee und es wurde in der eh schon stickigen Straßenbahn richtig kuschelig! 😳 So klebten wir eng zusammengepfercht aneinander und immer mehr Leute quetschten sich in die Bahn. Die eigentlich kurze Fahrt wurde deshalb zum Saunatrip. 😕

Als wir endlich am RheinEnergieSTADION ankamen, war es draußen nahezu erfrischend und wir steuerten zunächst die Imbissbude und den Merchstand an. Dort erstand ich ein paradiesisches Tour-Shirt. 🙂

Tour-Shirt

Da es mittlerweile schon 19:20 Uhr war, guckten wir, dass wir ins Stadion kamen, denn die zweite Vorband spielte schon eine Weile. Der Großteil der Besucher war schon auf den Plätzen und weil wir auch keine Tasche dabei hatten, wurden wir schnell durch die Kontrolle gewinkt. 🙂 Wir erkletterten die Tribüne, bis wir unsere Plätze fast ganz oben erreichten. Von der ersten Vorband The Amazons bekamen wir leider gar nichts mehr mit und von Andy Burrows nur noch die letzten Songs, die aber recht angenehm klangen.

Nach einer Umbaupause war es um 20:30 Uhr dann endlich soweit: Muse kamen zu ihrer Simulation Theory World Tour auf die Bühne und das Spektakel im ausverkauften Stadion begann. 😀

Wir saßen zwar weit oben, aber gerade vor der Bühne und hatten dank der großen Leinwand einen tollen Blick. Zudem hatten wir zum Glück keinen der Sonnenplätze abbekommen. Da das Stadion aber nur über der Bühne wirklich offen ist, wehte kaum ein Lüftchen und man musste aufpassen, dass man vor Schweiß nicht vom Stuhl glibschte. 😀 😳

Trotzdem hat sich die Quälerei mehr als gelohnt. Die Stimmung im Stadion war bis oben absolut mitreißend und elektrisierend. Muse haben eine tolle Show abgeliefert. Von Backgroundtänzern, leuchtenden Outfits, Lasershow, Schaum- und Lamettaregen über Acousticeinlagen bis zum Riesenzombiemonster – alles war bärchenstark! Die Band schien zudem eine Vorliebe für scheinbar improvisierte Instrumentalabschnitte zu haben – sehr beeindruckend und toll anzuhören!

Natürlich diente die Tour vor allem dazu, ihr neues Album “Simulation Theory” vorzustellen, aber sie spielten auch einige Klassiker und so kam jeder auf seine Kosten. 🙂

Nach 25 Liedern und fast 2 Stunden Spielzeit war das Konzert um 22:20 Uhr zu Ende und alle zufrieden mit dem überaus gelungenen Abend. Das wird bestimmt nicht unser letztes Konzert von Muse gewesen sein, denn auch Ronnie und Herrchen waren mehr als begeistert.

Mai 19 2019

Pandas Traumhochzeit

Heute ist der große Tag endlich da! Unsere standesamtliche Hochzeit steht vor der Tür. 🙂

das Brautpaar

Da unser Wunschtermin nun auch noch auf einen Sonntag fiel, waren einige Vorbereitungen zusätzlich nötig. So hatten wir uns als Location für die Wassermühle in Klein Rönnau entschieden. Dem ehrenamtlichen Bürgermeister Dietrich Herms ist der Wochentag nämlich herzlich egal. 😉 Auch der von ihm empfohlene Klavierspieler, Markus Völkers, sagte sofort zu. Unsere drei ausgewählten Stücke sagten ihm auch sofort zu und er übte sie nur für uns ein. So spielte er “All I need” von Within Temptation zum Einzug, aus Vivaldis Vier Jahreszeiten das zweite Stück des Winters: Largo c Es-Dur zwischen Ringtausch und Unterschreiben sowie “Greensleeves” als Abschluss. Wir waren sehr begeistert! Die Traurede von Herrn Herms war ebenfalls sehr gelungen und locker, lustig vorgetragen. 🙂

Die Wassermühle bot für die Hochzeitsfotos zudem einen sehr schönen Anblick. Der Weg um den Teich war zwar etwas mühsam, aber der Ausblick lohnt sich.

die Wassermühle

Bevor die Trauung aber losgehen konnte, waren selbstverständlich Vorbereitungen nötig. So wurde lange im Voraus einiges eingekauft. Unsere neue Lieblingsadresse: etsy! :mrgreen:

Dort fanden wir bei Luxekart unsere hübschen Vintage-Einladungskarten, bei heavenlygoodsDesign unser neues Türschild, ein Einstecktuch für den Bräutigam von habseligkeiten, einen Armreif mit getrockneten Vergissmeinnicht und eine passende Kette für die Braut von ViviAnna. Der passende Haarschmuck fand sich bei CatjasHaarschmuck. Ja, selbstverständlich kauften wir auch die Ringe bei etsy. Fündig wurden wir im WeddingRingsStore und bestellten eine Sonderanfertigung. Das ebenso keltische Ringkästchen entdeckten wir bei TheMostSpecialDay. Auch die Streudeko fürs Restaurant durfte nicht fehlen. Wir entschieden uns für gequillte Blumen und Herzen von JeAdoreQuilling.

Also eine ganze Menge… 😯 Und obwohl fast alle Produkte aus dem Ausland kamen, hatten wir mit keiner Bestellung irgendwelchen Ärger. Eine Bestellung sah am Ende schöner aus als die vorherige und alles war absolut traumhaft. 😳

Damit vor allem die Braut toll aussieht muss man auch an das Styling denken. Wir trafen auf der Herz an Herz in Lübeck Krystina aus Klein Rönnau, die den Termin noch frei hatte. Einen Monat vorher gab es das Probestyling bei ihr Zuhause sowie zwischendurch noch eine Pflegeberatung und am Sonntag kam sie zu uns nach Hause. In knappen drei Stunden zauberte sie eine sehr hübsche Frisur und ein schönes Make-Up.

Hochzeitsfrisur

Die Blumen für den heutigen Tag haben wir bei Ambiente bestellt. Wir entschieden uns für einen kugeligen Brautstrauß, einen Anstecker und ein Tischgesteck. Die Farben waren wie gewünscht rosa und blau mit Rosen, Hortensien und Vergissmeinnicht.

Da ein Kumpel von uns im Flair Hotel Neeth kocht und wir dort immer gut gegessen haben, hatten wir uns für heute einen Tisch im Kaminzimmer reserviert. Wir wurden vom Chef empfangen und waren fast alleine im Kaminzimmer. Der Tisch war liebevoll mit unserer und zusätzlicher Deko geschmückt und für unsere Geschenke und Blumen stand ein kleiner Tisch bereit. Wir wurden wie üblich sehr freundlich und zügig bedient. Als Vorspeise gab es vom Haus ein Stück Gemüsestrudel mit einer glasierten Tomate. Ich bestellte die Filetspitzen vom Schwein mit Salat und Süßkartoffelpommes und Ronnie das norddeutsche Rumpsteak mit Bratkartoffeln, gebratenen Champignons mit Zwiebeln und eine überbackene Tomate. Zur Feier des Tages musste auch noch ein Nachtisch her. Ronnie entschied sich für das Kokos-Mandel Parfait mit Orangensauce und ich wählte das Panna Cotta mit Erdbeersauce. Alles schmeckte super lecker und auch unsere Gäste waren zufrieden! Zur großen Begeisterung der Braut trafen wir auch noch auf ein weißes Pferd. 😉

Zum Abschluss fuhren wir noch zum Café Ehrgarten. Dort hatten wir zwar einen Tisch bestellt, aber nicht damit gerechnet, dass der Tisch bei Anmeldung eingedeckt wird. So holte die Kellnerin das entsetzt nach und gratulierte uns herzlich. Ronnie bestellte sich ein Stück Kirsch-Reis-Torte und ich nahm wieder die Zitronentarte. Anscheinend grade rechtzeitig, denn kurz darauf wurde die Kuchentheke geplündert. 😯 Mittlerweile war auch die Sonne draußen und wir nutzten den idyllischen Garten zum Fotoshooting. 🙂

Der schönste Tag in unserem Leben war somit ausgezeichnet gelungen und wir werden uns immer wieder gerne zurückerinnern!

Vielen Dank an alle Beteiligten, die diesen Tag zu etwas Außergewöhnlichem gemacht haben. 🙂

Mai 8 2019

Pandas Outdoor-Trip – Das Felsenburg Festival

Dieses Wochenende war es soweit! Das erste Felsenburg Festival in Bad Segeberg stand vor der Tür. Da der Wetterbericht Regen und kühle Temperaturen vorhergesagt hatte, zogen wir dick eingepackt mit Regenponcho und Thermodecke bewaffnet los zur Kalkbergarena.

Die Bühne in der Kalkbergarena

Beginnen sollte die Veranstaltung um 18:00, Einlass war ab 16:30. Da wir eine recht kurze Anreise hatten, waren wir um 17:45 am Kalkberg. Zu unserer Überraschung hatte der erste Künstler zu diesem Zeitpunkt bereits mit seinem Programm begonnen. 😯

Ryan Sheridan eröffnete den Abend. Zwar hatten wir bis dato noch nichts von diesem Künstler gehört, waren aber sehr begeistert von seinem Auftritt. In der 15-minütigen Pause, die zum Umbau der Bühne für die nächste Band diente, sollte Ryan Sheridan auch Autogramme geben. Jedoch war er nur einmal kurz am dafür vorgesehenen Tisch und danach gleich wieder verschwunden. 🙁

So gingen wir, ein wenig betrübt, zurück auf unsere Plätze, denn der zweite Act des Abends hatte bereits begonnen.

Mr Hurley und die Pulveraffen enterten nun die Bühne. Unsere Lieblings-Piratenband aus dem karibischen Osnabrück überzeugte wie immer auf ihren Liveauftritten mit ihren bekannten Klassikern und neuen Liedern von ihrem im Spätsommer diesen Jahres erscheinenden Albums “Leviathan”. Abgerundet wurde der Auftritt durch ein Medley, mit dem die Band an ihre Ursprünge erinnerte.

Auch hier sollte es nach dem Auftritt eine Autogrammstunde geben. Und tatsächlich! 🙂 Nach etwa 10 Minuten Wartezeit erschienen die vier Musiker an ihrem Merchstand, um alles zu signieren was sie vor die Stifte bekamen.

Wir haben uns vor Ort extra einen Satz Autogrammkarten besorgt, die ich signieren ließ, während Ana mit unseren Eintrittskarten auf Unterschriftenfang ging.

Danach ging es mit fliegenden Pfoten zurück auf unsere Plätze, denn Schandmaul hatten bereits mit ihrem Auftritt begonnen.

Da dies unser erstes Konzert der Band war, lauschten wir gespannt was uns erwartete und waren sehr begeistert! Sie spielten viele uns bekannte Lieder, aber auch einiges von ihrem grade erschienenen Album “Artus”.

Auch hier gab es nach dem Auftritt eine Autogrammstunde. Zwar musste wieder etwas gewartet werden und die Schlange wurde immer länger, aber dafür ging es mit dem Signieren dann zügig voran. Ich habe mir vorher das besagte neue Album gekauft und direkt signieren lassen, während Ana wieder Unterschriften auf dem anderen Ticket sammelte.

Im Anschluss ging es auf eiligen Pfötchen zurück zu unseren Plätzen. Dort kamen wir allerdings nicht an, da Ana so kalt war, dass sie sich bewegen musste. 😯 Ein Ordner bat uns jedoch, unseren neuen Platz ganz oben wieder zu verlassen, da man dort nicht sitzen durfte. 🙁 Allerdings sagte man uns, das wir uns zu diesem Zeitpunkt einen beliebigen freien Sitzplatz aussuchen dürften. :O

So nahmen wir einen Sitzplatz mittig vor der Bühne ein, um das letzte Konzert des Abends von Versengold zu genießen. Hier war es der dritte Liveauftritt der Band den wir erleben durften. Ich freute mich besonders, dass die Lieder “Feuergeist” und “Samhain” gespielt wurden. 🙂 Zudem spielten sie auch Lieder von ihrem neuen Album “Nordlicht”, das am 28. Juni 2019 erscheinen soll. Wieder waren wir sehr begeistert von der Darbietung und der hier gebotenen Feuershow. Zusätzlich gab es noch einige Showeinlagen, während derer zum Beispiel eine Coverversion von “Highway to Hell” gespielt oder ein Akkapellalied dargeboten wurde, das zum Kauf eines Albums animierte, falls man die Band zu sehr vermisst. 😆

Der Auftritt von Versengold

Damit endete das Programm offiziell, jedoch gab es am Ende noch eine Autogrammrunde mit Versengold, die wir nicht verpassten. Ana vervollständigte unsere Eintrittskarten, während ich die neu erworbene CD “Nacht der Balladen” signieren lies. Zudem hatten wir Glück und erwischten Ryan Sheridan noch am Merchstand und bekamen doch noch das erhoffte Autogramm! :mrgreen:

Zudem kaufte ich mir noch ein offizielles Festival T-Shirt sowie ein neues von Versengold. 🙂

Alles in allem war es ein supertoller Abend, an den wir uns noch lange erinnern werden. Zwar war es kalt und windig, aber immerhin hat es nicht geregnet. Umso mehr freut es uns, dass bereits an einer Fortsetzung gearbeitet wird! 🙂

Mai 1 2019

Hochzeitslocation und Kuchen in der Gutshofscheune

Auf Empfehlung einer Kollegin unseres Frauchens, besuchten wir heute die Gutshofscheune in Neufresenburg.

Eigentlich waren wir gekommen, um uns über die Location für die bevorstehende Hochzeitsfeier zu informieren, aber wir verbanden den Besuch gleich noch mit einem leckeren Stück Kuchen im Café der Scheune.

Es gab fünf selbstgemachte Kuchen bzw. Torten zur Auswahl. Ronnie entschied sich für ein Stück alkoholfreie Schwarzwälderkirschtorte und ich wählte ein Stück vom Käse-Pfirsich-Blechkuchen. Zu Trinken nahm Ronnie einen Kakao und ich wählte eine Holunderblütenschorle. Der Herr des Hauses bediente uns freundlich und die Preise waren völlig in Ordnung.

Im Café standen reichlich Tische zur Auswahl und man hatte genug Platz. Das Ambiente ist sehr rustikal, aber trotzdem gemütlich.

Nach der leckeren Stärkung ging es zur Besichtigung. Hinter der Scheune befindet sich ein netter, kleiner Garten für den möglichen Sektempfang und das Grillbuffet. Bei schlechtem Wetter kann stattdessen der Wintergarten genutzt werden. Es gibt eine Art Diele, die für die Candybar oder eine Fotobox etc. genutzt werden kann sowie einen separaten Raum für das Buffet.

Im großen Festsaal stehen neue Tische und Stühle im Fischgrätenlook. In der Mitte ist Platz für die tanzenden Paare, während an einer Kopfseite die Bar und an der anderen der DJ steht.

Zusätzlich gibt es zwei Etagen höher 4 Zimmer mit Betten, eine Gemeinschaftsküche und ein Bad. Einige Gäste können hier also auch nächtigen. 😉

Auf Empfehlung des Hausherren werden wir dem Café demnächst einen Frühstücksbesuch abstatten um einen Vorgeschmack auf das Essen zu erhalten. 🙂

April 19 2019

Besuch im Café Tausendschön

Nach einem ausgiebigen Strandspaziegang war uns bei dem schönen Wetter nach einem Stück Kuchen! So fuhren wir von Timmendorfer Strand nach Warnsdorf und kehrten dort im Café Tausendschön ein.

Das Café Tausendschön von außen

Die Lokalität befindet sich zusammen mit einem Hotel und einem Restaurant mit Weinkeller auf einem alten Gutshof. Schon bei unserer Ankunft fanden wir es sehr schade, dass die Zufahrt mit Parkplätzen zugepflastert ist. 🙁 Aber davon ließen wir uns nicht abhalten und gingen hinein.

Im Inneren ist das Café rustikal, aber irgendwie auch verspielt skandinavisch eingerichtet. Wir fanden einen kleinen Zweiertisch direkt am Fenster. Eine Sitzgelegenheit befand sich direkt auf der niedrigen Fensterbank, die mit flauschigen Kissen ausgepolstert war. Kuchen sucht man sich an der langen Theke aus, die eine ordentliche Auswahl bereithält. Bestellt wird dann jedoch am Platz, wo auch die Getränkekarten ausliegen. Ana wählte die Rüblitorte mit Frischkäse und einen Kirschsaft. Ich wählte die Mango-Mascarpone-Tarte und eine Sprite. Der Kuchen war herrlich fluffig, saftig und sehr lecker!

Von unserem Platz aus konnten wir zudem den großen Garten bestaunen und die Gäste auf der Terrasse beobachten, die teilweise stark damit zu kämpfen hatten, ihre langen Haare aufgrund des Windes aus ihrem Kuchen zu halten. :mrgreen:

Als wir im gehen wollten, entdeckten wir noch einen Flyer, der das dazugehörige Restaurant als Hochzeitslocation anpries. Leider fanden wir bei unseren Recherchen heraus, dass es nur bis maximal 50 Personen buchbar ist. Damit ist es für unsere Pläne leider nicht geeignet. 🙁 Aber eventuell bestellen wir hier unsere Hochzeitstorte. 😉

April 7 2019

Pandas Hochzeit! – Auf der Suche nach dem perfekten Café – Teil 3

Da uns heute beim Aufstehen ein weiterer sonniger Tag begrüßte, machten wir uns am Nachmittag auf den Weg zu Brooks Café Achter de Mur, dem dritten Café auf unserer Hochzeits-Test-Liste.

Das Café von außen

Das Café liegt recht zentral in Bosau. Als wir eintrafen, war im sonnigen Außenbereich bereits alles voll und wir nahmen einen Tisch im recht überschaubaren und wohnzimmerartigen Innenraum. 😯

Bestellt wird hier direkt an der Theke, wo man dem freundlichen und emsig arbeitenden Personal Tischnummer, Speisen und Getränke nennt. Danach wird die Bestellung an den jeweiligen Tisch gebracht. Damit die Kuchenauswahl nicht ganz so schwierig ist, steht die Verkäuferin bereit und zählt auf, welchen Kuchen es heute gibt. 🙂

Wir brauchten einen Moment, um uns aus der Vielzahl an süßen und deftigen Kuchen einen auszusuchen. Aber schließlich entschied Ana sich für die Nuss-Heidelbeertorte mit Marzipan und einen Kirschsaft. Meine Wahl fiel auf die Erdbeerbaisertorte und eine Waldfruchtschorle.

Ana schmeckte ihre Torte leider nicht so gut, da die Kombination aus süßen Heidelbeeren und Nüssen nicht ihren Geschmack traf. Ich hingegen war sehr zufrieden mit meiner Wahl und die Baiserdecke war schön knackig! 🙂

Leider hat es das Brooks Café Achter de Mur trotzdem nicht in die nähere Auswahl geschafft, da es für Rollstuhlfahrer nicht sonderlich gut zugänglich ist und die Toiletten leider auch nicht behindertengerecht sind. 🙁 Zudem sind die Parkmögichkeit stark begrenzt bzw. etwas weiter entfernt.

April 6 2019

Pandas Hochzeit! – Auf der Suche nach dem perfekten Café – Teil 2

Ein frühlingshafter Tag lockte uns hinaus ins Grüne und so kehrten wir zum Kuchenessen im Café Ehrgarten in Quaal ein. Zum Glück bietet der Hof einen sehr großen Parkplatz mit zwei Behindertenparkplätzen an. Hier kann also auch mal etwas mehr Betrieb sein. 😯

Das Café befindet sich auf einem großen Hof. So gibt es einen kleinen Hofladen, einen großen Garten mit Teichen, in dem Tische, Bänke und Stühle verstreut stehen und man sich zum Kuchen essen auch etwas zurückziehen kann sowie eine große Caféstube mit der Kuchentheke. Innen befinden sich auch geräumige Toiletten, die von Rollstuhlfahrern benutzt werden könnten.

Es gab etwa sechs Blechkuchen und Torten zur Auswahl. Die Bestellung erfolgt dann direkt an der Theke und man muss sich alles auf einem Tablett mit zum Tisch nehmen. Bezahlt wird direkt bei der Bestellung.

Ronnie bestellte sich ein Stück Waldfrucht-Quark-Torte und ich entschied mich für ein Stück Zitronentarte mit Baiser. Der Kuchen schmeckte fantastisch! Nur die Baiserschicht war leider schon aufgeweicht. 🙁

Nach dem Genuss gingen wir noch eine Runde durch den verträumten Garten.

April 6 2019

Hochzeitslocation Landhaus am See

Angelockt durch das sonnige Wetter besuchten wir heute das Landhaus am See in Pönitz. Scheinbar hatten viele die Idee, das Restaurant zu besuchen und so mussten wir einige Minuten warten, bis ein Parkplatz frei wurde. 😯 Das Restaurant liegt sehr schön direkt am großen Pönitzer See, den wir von unserem Sitzplatz gut betrachten konnten.

Wir wurden sehr freundlich von der Bedienung empfangen und zu einem schönen Tisch direkt am Fenster gebracht. Die Speisekarte war übersichtlich und bot trotzdem eine gewisse Vielfalt. So wählte Ana die Schweinemedallions in Pilz-Rahm Sauce, dazu Rösti-Kroketten und einen Salat. Ich wählte das Wildragout aus der Hirschkeule mit Rotkohl, Rösti-Kroketten und einer halben Preiselbeer-Birne. Da er für Ana und mich gleich lecker klang, bestellten wir beide den alkoholfreien Cocktail Drachenblut dazu. Das Essen kam recht schnell und schmeckte wunderbar. 😀

Nach dem Essen hatten wir beide noch etwas Luft, weshalb wir uns einen Schwedenbecher ohne Eierlikör, aber mit zwei Löffeln bestellten. Diesen wollte ich schon immer mal probieren und wurde nicht enttäuscht. :mrgreen: Um Streitigkeiten vorzubeugen, servierte die Kellnerin den Becher netterweise mit zwei Eiswaffeln. 😉

Schwedenbecher

Beim Verlassen der Lokalität entschieden wir uns, noch einen kleinen Spaziergang am See zu machen und die Landschaft zu genießen. So führte uns der Weg am Landhaus vorbei über eine Wiese, direkt zu einem Weg der um den See herumzuführen schien. Diesem folgten wir bis zum nahegelegenen Campingplatz Margarethenhöhe. 🙂

Als wir das Restaurant verließen, fragten wir natürlich noch nach einem Prospekt oder ähnlichem, mit Angeboten für Feierlichkeiten. Leider wurde uns mitgeteilt, dass es so etwas aufgrund schlechter Erfahrungen nicht mehr gibt, man aber durchaus einen unverfänglichen Termin machen kann um seine Wünsche und die Möglichkeiten des Restaurants zu besprechen und ein Angebot für die Wunsch-Feierlichkeit zu bekommen. 🙂 Während unserem Gespräch erfuhren wir, dass es mehrere Räume für persönliche Feiern gibt, unter anderem den Wintergarten und die Tenne.


Februar 16 2019

Pandas Hochzeit – Besuch an der Bräutigamseiche bei Eutin

Heute war es endlich so weit und ich habe meiner Ana die große Frage gestellt! Um das zu feiern besuchten wir nach dem Mittagessen die Bräutigamseiche im Dodauer Forst bei Eutin.

Die Mutter unseres Herrchens hatte uns darauf aufmerksam gemacht. So entschieden wir, dass dies ein schöner Tag ist, um diesen besonderen Ort zu besuchen.

Der Weg dorthin war gut ausgeschildert und direkt vor Ort war ein Parkplatz, von dem man nicht weit bis zur 500-jährigen Eiche gehen musste.

Beschilderung am Parkplatz

An der Eiche stand ein großes Schild, das ihre Geschichte erzählte und auf dem wir erfuhren, dass der Baum eine eigene Postadresse besitzt. Singles können einen Brief hinschreiben, den jeder lesen darf. Dort gilt das Briefgeheimnis nämlich nicht. 😉 So haben auch wir uns einen der Briefe angeschaut. Es war eine Art Annonce mit vorhandenen und gewünschten Eigenschaften sowie einer angegebenen Handynummer, um den passenden Partner zu finden. 🙂 Angeblich gab es durch die Eiche schon über erfolgreiche 100 Eheschließungen.

Für alle Singles die daran interessiert sind und ihr Glück probieren wollen:

Bräutigamseiche
Dodauer Forst
23701 Eutin

Briefkasten im Baum

Außerdem erfuhren wir, dass es einen Partnerbaum bei Düsseldorf gibt: Die Himmelgeister Kastanie! Seit 2009 sind die beiden Bäume verheiratet. 😀 Es war ein schöner Tag und der die Bräutigamseiche umgebende Wald eignet sich gut für Spaziergänge. Definitiv eine Panda-Empfehlung!

Die Bräutigamseiche