April 6 2019

Pandas Hochzeit! – Auf der Suche nach dem perfekten Café – Teil 2

Ein frühlingshafter Tag lockte uns hinaus ins Grüne und so kehrten wir zum Kuchenessen im Café Ehrgarten in Quaal ein. Zum Glück bietet der Hof einen sehr großen Parkplatz mit zwei Behindertenparkplätzen an. Hier kann also auch mal etwas mehr Betrieb sein. 😯

Das Café befindet sich auf einem großen Hof. So gibt es einen kleinen Hofladen, einen großen Garten mit Teichen, in dem Tische, Bänke und Stühle verstreut stehen und man sich zum Kuchen essen auch etwas zurückziehen kann sowie eine große Caféstube mit der Kuchentheke. Innen befinden sich auch geräumige Toiletten, die von Rollstuhlfahrern benutzt werden könnten.

Es gab etwa sechs Blechkuchen und Torten zur Auswahl. Die Bestellung erfolgt dann direkt an der Theke und man muss sich alles auf einem Tablett mit zum Tisch nehmen. Bezahlt wird direkt bei der Bestellung.

Ronnie bestellte sich ein Stück Waldfrucht-Quark-Torte und ich entschied mich für ein Stück Zitronentarte mit Baiser. Der Kuchen schmeckte fantastisch! Nur die Baiserschicht war leider schon aufgeweicht. 🙁

Nach dem Genuss gingen wir noch eine Runde durch den verträumten Garten.

April 6 2019

Hochzeitslocation Landhaus am See

Angelockt durch das sonnige Wetter besuchten wir heute das Landhaus am See in Pönitz. Scheinbar hatten viele die Idee, das Restaurant zu besuchen und so mussten wir einige Minuten warten, bis ein Parkplatz frei wurde. 😯 Das Restaurant liegt sehr schön direkt am großen Pönitzer See, den wir von unserem Sitzplatz gut betrachten konnten.

Wir wurden sehr freundlich von der Bedienung empfangen und zu einem schönen Tisch direkt am Fenster gebracht. Die Speisekarte war übersichtlich und bot trotzdem eine gewisse Vielfalt. So wählte Ana die Schweinemedallions in Pilz-Rahm Sauce, dazu Rösti-Kroketten und einen Salat. Ich wählte das Wildragout aus der Hirschkeule mit Rotkohl, Rösti-Kroketten und einer halben Preiselbeer-Birne. Da er für Ana und mich gleich lecker klang, bestellten wir beide den alkoholfreien Cocktail Drachenblut dazu. Das Essen kam recht schnell und schmeckte wunderbar. 😀

Nach dem Essen hatten wir beide noch etwas Luft, weshalb wir uns einen Schwedenbecher ohne Eierlikör, aber mit zwei Löffeln bestellten. Diesen wollte ich schon immer mal probieren und wurde nicht enttäuscht. :mrgreen: Um Streitigkeiten vorzubeugen, servierte die Kellnerin den Becher netterweise mit zwei Eiswaffeln. 😉

Schwedenbecher

Beim Verlassen der Lokalität entschieden wir uns, noch einen kleinen Spaziergang am See zu machen und die Landschaft zu genießen. So führte uns der Weg am Landhaus vorbei über eine Wiese, direkt zu einem Weg der um den See herumzuführen schien. Diesem folgten wir bis zum nahegelegenen Campingplatz Margarethenhöhe. 🙂

Als wir das Restaurant verließen, fragten wir natürlich noch nach einem Prospekt oder ähnlichem, mit Angeboten für Feierlichkeiten. Leider wurde uns mitgeteilt, dass es so etwas aufgrund schlechter Erfahrungen nicht mehr gibt, man aber durchaus einen unverfänglichen Termin machen kann um seine Wünsche und die Möglichkeiten des Restaurants zu besprechen und ein Angebot für die Wunsch-Feierlichkeit zu bekommen. 🙂 Während unserem Gespräch erfuhren wir, dass es mehrere Räume für persönliche Feiern gibt, unter anderem den Wintergarten und die Tenne.


Januar 12 2019

Bärchen Herz an Herz

An jedem zweiten Wochenende im Januar versammeln sich verliebte Seelen in der Musik- und Kongresshalle (MuK) in Lübeck. Dort findet dann nämlich die Hochzeitsmesse Herz an Herz statt. Dieses Jahr waren auch wir von der Partie.

Direkt vor der Halle befindet sich ein großer, relativ kostengünstiger Parkplatz mit Parkuhren. Der Eintritt kostet pro Herz 9,50€. Da es im Januar natürlich kalt und meist nass ist, gaben wir unsere Schutzumhänge für jeweils 1€ an der Garderobe ab und stürzten uns ins Getümmel.

Eintrittskarten und Messeflyer

Im Foyer befanden sich rund 100 Stände rund ums Thema Hochzeit bzw. Party. So gab es DJs, Restaurants, Locations, Konditoren, Unterwäsche, Eheringe und natürlich Brautkleider.

Messehalle

Highlight der Messetage sind die Modenschauen der drei größten regionalen Hochzeitsausstatter: Modehaus Schumacher, Brautmoden Jelen und Brautsalon Engelstraum. Gestylt wurden die Models von Stylistinnen vor Ort. Die Modenschauen waren wirklich hübsch anzusehen, auch wenn es die ein oder andere kleine Panne gab. 😉 Nicht so schön anzusehen waren die nur teilweise zugeknöpften Kleider und die heraushängenden Bändchen zum Aufhängen der Kleider…

Auf unserem Gang durch die Messehalle machten wir ebenfalls an einigen Ständen halt um uns nähere Informationen einzuholen oder von Rabattaktionen Gebrauch zu machen. So vereinbarten wir bei der Brautstylistin Krystina aus Klein Rönnau einen Termin und bekommen nun 10% Rabatt. 🙂 Am Glücksrad von Jils Bride aus Neumünster habe ich einen Gutschein im Wert von 150€ gewonnen. Leider gilt dieser jedoch nur bis zum 19.02.2019… Dafür haben wir beide am Glücksrad von Brautmoden Jelen gewonnen: Ronnie ergatterte einen Gutschein in Höhe von 75€ und ich einen im Wert von 100€. Diese sind bis Ende 2020 gültig. 🙂 Hätten wir direkt einen Termin vereinbart, hätten wir zusätzlich bis zu 30% sparen können.

An den Tortenständen bewunderten wir die leckeren Meisterwerke von Konditorei Wieck und Bäcktakulär, wo wir einen Probe-Cakepop bekamen, der supersaftig und schokoladig war.

Von den Locations Waldhotel Riesebusch, Fuchsbau, Absalonshorst und Seehof haben wir uns Broschüren mitgenommen und werden sie nun einer genauen Prüfung unterziehen. 😎

Der DJ Markus Ritter sprach uns freundlich an und wies uns auf seine Vorzüge hin. Die anderen Dienstleister waren uns zum Teil etwas zu aufdringlich…

Januar 2 2019

Hochzeit in Bad Segeberg – Die Vorbereitung

Dieses Jahr steht ein großes Event bevor: Unsere Hochzeit!

Klingt erstmal toll, ist aber leider nicht so einfach, wie wir dachten. Damit ihr es eventuell leichter habt, wollen wir hier einige Tipps geben.

Bevor man heiratet, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden:

  1. Ihr braucht eine beglaubigte Abschrift aus eurem Geburtsregister. Die Geburtsurkunde reicht nämlich nicht mehr aus. Es gibt hierfür Internetseiten wie www.standesamt.com, die den Dienst anbieten, die Abschrift online zu bestellen. Leider wollen diese hauptsächlich Geld machen und verlangen zusätzliche Bearbeitungs- und Versandpauschalen. Ruft lieber direkt im Geburtsregister an und bestellt dort direkt die Abschriften. Die Kosten liegen bei etwa 10€. Wenn ihr mehrere Ausfertigungen anfordert, kosten alle weiteren etwa den halben Preis. Eine Ausfertigung sollte jedoch genügen, da ihr das Original nach der Anmeldung zurückerhaltet. Die Zustellung der Urkunden erfolgt nach vorheriger Überweisung des Betrages ans zuständige Geburtsregister. Die Bearbeitungszeit beträgt eine gute Woche.
  2. Ihr braucht eine erweiterte Meldebescheinigung aus dem Meldeamt wo ihr wohnt. Diese erhaltet ihr meistens direkt ohne Wartezeit im Rathaus an der Info und sie kostet jeweils 6€.
  3. Holt euch rechtzeitig einen Termin im Standesamt, um eure Hochzeit anzumelden und die Ehevoraussetzungen prüfen zu lassen. Das Standesamt in Bad Segeberg ist unter diesen Telefonnummern erreichbar: 04551-964-318 oder 04551-964-320. Wir haben mit Frau Natalie Regier gesprochen und mit einer Wartezeit von ca. 4 Wochen einen Nachmittagstermin erhalten. Das Standesamt ist für berufstätige Bärchen nämlich nur am Donnerstag von 14:00-18:00 Uhr geöffnet. Spätestens zu diesem Termin müssen Meldebescheinigung, Abschrift aus dem Geburtsregister und ein gültiger Personalausweis vorgezeigt werden. Eine Zusendung der eingescannten Formulare sowie Telefonnummer per Mail beschleunigt den Anmeldeprozess. Dieser Termin wird 50€ kosten.
August 4 2018

Eat the world in Hamburg Ottensen

Obwohl uns der Stadtteil Ottensen in Hamburg eher unbekannt ist, hatten wir eine Stadtführung bei Eat the World gebucht. Man sollte die Führungen frühzeitig buchen, da sie sehr schnell ausgebucht sind. Heute hatten wir auch Glück mit dem Wetter, es war zwar warm, aber nicht zu heiß. 🙂

Die Tour dauerte etwa drei Stunden und war wirklich interesant. Neben Informationen zum Stadtviertel, gab es sechs kulinarische Zwischenstopps. Die Restaurants und Cafés wurden zum Teil von Quereinsteigern geführt und es handelt sich eher um kleine, aber sehr ausgewählte Lokalitäten, die allesamt sehr charmant waren.

Wie wir erfuhren, ist Ottensen ein sehr gut erhaltener, historischer Stadtteil mit vielen kleinen und verwinkelten Gässchen. Es ist sehr idyllisch und ruhig, aber dort wohnen sehr viele Leute, die diesen Stadtteil schätzen. Es ist alles recht eng bebaut und die Einkaufsstraße am Bahnhof Altona gut besucht.

Es gibt Restaurants aus zahlreichen Kulturen, regelmäßige Biomärkte und grüne Hinterhöfe.

Unser Stadtführer Albert Voß war sehr sympathisch, konnte uns einiges zum Stadtteil und den Lokalitäten erzählen und achtete stets darauf, dass wir pünktlich zum nächsten Stopp aufbrachen. 😉

unser Guide
unser Guide

Eiegntlich beinhaltet eine Tour sieben kulinarische Highlights, aber da Urlaubszeit ist, bekamen wir in einem Restaurant die doppelte Portion und es waren dafür nur sechs.

Unseren ersten Halt machten wir am Café Liebes Bisschen. Dort bekam jeder der 16 Teilnehmer einen Mini-Cupcake. Etwas schade fanden wir, dass es lediglich drei Cupcakes mit einem Himbeerfrosting gab und alle restlichen mit Erdbeerfrosting waren. Wir hätten eigentlich gerne beide probiert. 🙁 Das Frosting schmeckte absolut köstlich, der Schokoteig war ein wenig trocken, aber trotzdem lecker.

Der nächste Halt führte uns zu einem sehr kleinen und urigen portugiesischen Restaurant namens Ribatejo. Dort gab es eine Art Krokette mit einer Füllung aus Kartoffelbrei und Kabeljau. Hier gab es für jeden Teilnehmer zwei Stücke und wir machten eine längere Pause um dort auch etwas zu trinken. Die Getränke sind jedoch nicht im Preis der Führung enthalten. Das kleine Lokal bietet Platz für etwa 30-40 Leute und das Hoppelsteinpflaster der Straße führte bis in das Restaurant, da es früher eine Schmiede war. Eine Stalltür führte hinaus in einen hübschen Hinterhof. Die Küche war ebenfalls sehr klein und auf nur etwa 4 Quadratmetern zauberten zwei Köche die kleinen Leckerbissen.

Der nächste Stopp war vor allem etwas für die Frauen, denn der Weg führte uns zu B.Sweet. Dies ist ein Dessousgeschäft mit kleinen Köstlichkeiten. Im vorderen Teil des Ladens gibt es Pralinen, Macarons und andere Süßigkeiten. Geht man in den hinteren Teil, befindet sich dort ausgewählte Unterwäsche. Es gibt dort alle möglichen Farben und Formen und lediglich von der Inhaberin ausgewählte Stücke und alle finden durch liebevolle Beratung ihre neue Besitzerin. Die Praline mit Zartbitterschokolade und Himbeerfüllung schmeckte sehr lecker. Zudem kann man bei Buchung der Tour Nahrungsmittelunverträglichkeiten angeben und diese werden auch berücksichtigt. So gab es extra für uns alkoholfreie Pralinen. 🙂

Anschließend ging es zu einem Urgestein Ottensens: in die Filmhauskneipe. Dort bekamen wir ein Gläschen mit Kässpätzle, etwas Gemüse und Rucola. Es war sehr lecker, nur schmeckten die Spätzle nicht so nach Käse wie erwartet.

Der vorletzte Halt führte uns zum zentralen Punkt von Ottensen: dem Alma-Wartenberg-Platz. Dort befindet sich seit letztem Jahr das Piazza Italiana. Als Angebot gibt es spanische Tapas und italienische Pizza. Wir bekamen als Kostprobe eine Scheibe Tortilla de patatas mit hausgemachter Aioli und Ciabatta. Die Aioli war ungemein cremig und köstlich.

Zum Abschluss gingen wir zu The Box. Dort gibt es Dips, Saucen und Küchenzubehör zu kaufen. Zudem beherbergt das Lokal eine Küche für Kochkurse, eine kleine Bühne und ein Café. Wir bekamen dort Kräcker mit Tomaten-Bärlauch-Dip und einen mediterranen Dip.

 

 

Juli 27 2018

Totale Mondfinsternis 2018

Es ist der 27.07.2018, Abend der totalen Mondfinsternis 2018. Da es hierbei zu bestimmten Konstellationen und Lichtverhältnissen kommt, erscheint uns der Mond in einer rötlichen Farbe – als sogenannter Blutmond. Wir waren zur Zeit zu Besuch in der Eifel in einem sehr kleinen Dorf namens Bröhlingen.

Gegen 21:30 Uhr gingen wir das Feld hinauf zum Waldrand, um von dort einen Blick auf den Blutmond zu erhaschen. Leider waren wir dafür viel zu früh dran und mussten uns eine Weile gedulden. Wir waren schon kurz davor aufzugeben, als wir um 22:05 Uhr plötzlich ein schwaches rotes Leuchten sahen. Der Blutmond!

Um die Mondfinsternis entspannter zu verfolgen, gingen wir zur Dorfhütte, von wo man einen herrlichen unverbauten Blick in Richtung Tal und in Richtung Mond hatte. In der Ferne waren die Lichter des Nürburgrings und die Hohe Acht zu sehen.

die Bröhlinger Hütte bei Tageslicht
die Bröhlinger Hütte bei Tageslicht

Etwa eine Pfote unterhalb und rechts vom Mond sah man zudem einen weiteren rot leuchtenden Punkt. Hierbei handelt es sich um den Mars, der sich zur Zeit besonders nah an der Erde befindet. Diese Konstellation gibt es nur etwa alle 100.000 Jahre.

Eigentlich sollte gegen 22:20 Uhr auch die ISS vorbeifliegen und zu sehen sein und vermutlich haben wir sie auch gesehen, sind uns aber doch sehr unsicher gewesen. Dort flog ziemlich viel herum. 😀

Um 23:16 Uhr wurde der Mond dann langsam Stückchen für Stückchen wieder in normaler Farbe sichtbar. Die Finsternis dauerte bis zum 28.07.2018 ca. 00:15 Uhr. Dann war der Mond wieder komplett sichtbar. Damit war es die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts. Hier unsere schönsten Schnappschüsse. 🙂

Juni 2 2018

Red Sparrow im Autokino von Möbel Kraft

An diesem Wochenende gab es fünf Filmvorstellungen des Autokinos von Möbel Kraft in Bad Segeberg.

Da wir noch Geburtstag feierten, holten wir uns zwei Tickets im Vorverkauf für Red Sparrow am Samstagabend.

Auf dem Nebenparkplatz von Möbel Kraft war eine große Leinwand aufgestellt, es gab einige Imbissbuden und auch Toiletten. Zudem konnte man sich auch Autoradios ausleihen. Der Film wurde nämlich über einen Radiokanal übertragen, was auch hervorragend klappte. 🙂

Die Vorstellung sollte um 21:30 Uhr beginnen und um einen guten Platz zu ergattern, waren wir einige Zeit vorher da. Die Autos wurden nach Größe sortiert und so standen wir relativ weit hinten, hatten aber das Glück, dass vor uns nur kleine Autos standen und wir sehr gute Sicht hatten. 🙂 Zudem wurden die Autos versetzt eingewiesen, sodass man auch in gleichgroßen Autos aneinander vorbei gucken konnte. Größtenteils funktionierte das Einweisen auch ganz gut, nur das kleine Auto neben uns wurde von einem großen Auto davor zugeparkt. 😯

Störend war allerdings, dass das Auto vor uns ständig die Rücklichter anhatte und wir so extrem geblendet wurden… 🙁

Der Film fing dann auch etwas später an als geplant und lief dann bis etwa 23:45 Uhr. Wir wunderten uns ein wenig über diese Planung, denn der nächste Film wurde schon um 24:00 Uhr angesetzt, was natürlich überhaupt nicht hinkam.

Die Atmosphäre an diesem sommerlichen Abend war sehr gemütlich und das bekommt man nicht jeden Tag. Der Film war spannend, aber auch ziemlich brutal und etwas eklig.

Mai 29 2018

Game of Thrones Live Concert Experience

Heute Abend machte wir uns auf den Weg zur Barclaycard Arena in Hamburg. Dort sollte heute die Game of Thrones Live Concert Experience statt. Leider standen wir ewig im Stau und auf den Parkplatz vor dem Volksparkstadion zu kommen, dauerte ebenfalls sehr lange. Einen Einweiser gab es auch nicht… Für Besucher wie uns, die vorher noch nie in der Barclaycard Arena waren, war es also schon schwierig zu entscheiden, wo man überhaupt am sinnvollsten parkt.

Der Parkplatz war mit 7€ für unseren Geschmack dann auch noch ganz schön teuer. Vom Auto aus bis zur Arena waren es etwa 5min zu Fuß. Zum Glück hatten wir kein weiteres Gepäck dabei und so konnten wir direkt zum Einlass. Dort wurde nur kurz das Ticket eingescannt und man musste durch eine Schleuse gehen und dann war man auch endlich drin. 🙂

Obwohl wir bereits zu spät kamen, ging die Show noch nicht los. So gingen wir noch schnell zur Toilette, kauften uns einen Magneten und ein T-Shirt am Merchandise und ein paar Snacks. Schade fanden wir, dass es kein Programmheft gab. 🙁

Kurz nachdem wir unsere Plätze im Oberrang erreicht hatten, ging es los. Der Komponist der Musik zu Game of Thrones stellte sich als ursprünglicher Deutscher, Ramin Djawadi, vor und moderierte daher auch auf deutsch. Ansonsten dirigierte er die anderen Musiker oder spielte selbst mit. Die Musikinstrumente die eingesetzt wurden, waren sehr vielfältig: von klassischen Instrumenten wie Geige und Klavier, über E-Gitarre, Orgel, Trommeln und orientalische Blasinstrumente. Es gab nichts was es nicht gab und es war wirklich ein Erlebnis!

Die Musiker wurden teilweise auch von einem Chor oder einer tollen Sängerin begleitet und alle waren kostümiert. Als eine Geigenspielerin in die Lüfte gezogen wurde und in 10 Metern Höhe ihr Lied spielte, berührte ihr Kleid noch immer den Boden und es schneite Blütenblätter. Ein verzaubernder Moment.

Das Konzert wurde auf einer Leinwand durch Szenen aus Game of Thrones untermalt. Es wurden hier vor allem die einzelnen wichtigen Charaktere gezeigt und man bekam einen Eindruck von den (brutalen) Geschehnissen in der Serie. Sobald die Drachen zu sehen waren, spuckten Flammenwerfer Feuerbälle und alles wurde mit Lichteffekten untermauert. Diese störten uns allerdings ziemlich, denn man war teilweise so geblendet, dass man auf der Leinwand nichts mehr sah. 😯

Das Konzert dauerte etwa 2 Stunden inklusive 20 Minuten Pause und war seinen Preis durchaus wert. Die Sitze in der Barclaycard Arena ließen jedoch zu Wünschen übrig. Uns tat am Ende ganz schön der Po weh und eng war es auch.

Das Schlimmste war jedoch vom Parkplatz wieder wegzukommen… Wir brauchten mindestens eine Stunde, da es sich komplett staute. 🙄

Mai 17 2018

Konzert in der Karlskirche

Wir hatten uns bereits vor einer ganzen Weile über eventim Tickets für das heutige Konzert gekauft. Laut Ticketinfo musste man dieses noch an der Kasse gegen gültige Sitzplatzkarten eintauschen.

Leider konnte uns einen Tag vorher niemand eine Auskunft dazu geben und durch unseren Ausflug nach Bratislava waren wir bereits ziemlich spät dran. So bekamen wir dann nicht wie erhofft Plätze möglichst weit vorne, sondern in der siebten Reihe. Wir konnten trotzdem sehr gut sehen. 🙂

Natürlich kam man dann auch kostenlos in die Kirche, aber es war fast alles abgesperrt und in den Fahrstuhl durfte man auch nicht mehr. Die Kirche wurde erst vor Kurzem restauriert und da die Anwohner so gerne ihre hübschen Deckenfresken angucken, blieb der etwas provisorische Handwerkerlift in der Kirche.

Die Karlskirche macht wirklich etwas her und ist sehr beeindruckend.

Im Eingangsbereich der Kirche befindet sich ein Prägeautomat für Souvenirmünzen.

Nebenher stimmten die Musiker ihre Instrumente und wir kauften uns ein kleines Programmheft als Begleitung für das Konzert. Dann war es auch endlich soweit.

In etwa anderthalb Stunden spielte uns das Orchester 1756 auf historischen Instrumenten durch die 4 Jahreszeiten von Antonio Vivaldi. Das kleine Orchester bestand aus einem Vorgeiger, 4 weiteren Geigern, einem Cellist, einem Kontrabassist und einem Cembalospieler.

Zunächst fanden wir das Konzert ein wenig schleppend. Mir fiel es schwer die mir wohlbekannten Stücke überhaupt zu erkennen und die Künstler legten Kunstpausen zum Umblättern der Noten ein, was irgendwie unglücklich war… Als dann jedoch der Vorgeiger in die Mitte trat und dort ohne Noten spielte, war plötzlich viel mehr Leben in der Musik. Es wurde flüssig gespielt und die Stücke klangen toll. Da der Geiger Dimitris Karakantas auch einige Soloeinlagen hatte, fanden wir es amüsant, dabei die anderen Spieler zu beobachten. Vor allem der Cellist schien manchmal etwas genervt und fragte sich wohl, wann er wieder mitspielen darf. 😀

Orchester 1756
Orchester 1756

Mai 13 2018

Genussfestival im Stadtpark Teil 2

Auch heute besuchten wir das Genussfestival im Stadtpark in Wien. Da wir ja bereits gestern einiges probiert hatten, gingen wir heute nur gezielt zu einigen Ständen. Unter anderem besuchten wir heute das große Festzelt, das gestern bereits geschlossen war.

Dort gab es von Zurück zum Ursprung kostenlose Kostproben von Joghurt, Buttermilch, Käse und Wurst sowie frische Äpfel. Es herrschte natürlich ein großes Gedränge, denn jeder wollte etwas abbekommen und manche natürlich möglichst viel und möglichst alles… Wir gaben uns da bereits mit weniger zufrieden. Wenigstens lohnte sich das Anstehen, denn es schmeckte wirklich super! 🙂

Anschließend holten wir uns am Stand von Marzipanina noch kleine Köstlichkeiten. Ronnie kaufte sich eine Johannisbeerrolle und ich bekam eine sehr leckere Mozartinakugel sowie eine Blume aus Marzipan.

Bei Zimmermann Teigwaren kauften wir uns abschließend noch eine Packung Fenchelnudeln und sind gespannt auf deren Geschmack! Von Glinitzer’s Wiener Salon Nougat hatten wir bereits Kostproben erhalten und mussten uns deshalb heute unbedingt ein Glas Kokos-Mandel-Aufstrich kaufen.