Januar 15 2020

Zwei Pandas ermitteln – Black Stories: Das Spiel

Freunde haben uns vor Kurzem ein ausrangiertes Spiel angeboten: Black Stories – Das Spiel. Da wir Black Stories kennen und es uns gefällt, wollten wir das Spiel gerne testen. 🙂

Als wir vor ein paar Tagen Besuch hatten, bot sich dann endlich mal die Gelegenheit es auszuprobieren. Gesagt, getan – voller Erwartungen studierten wir die recht übersichtliche Spielanleitung und sofort hatten wir Fragezeichen über uns schwirren… Aber dazu gleich mehr.

Black Stories - Das Spiel
Black Stories – Das Spiel

Das Spiel von Moses kann mit 3-13 Spielern gespielt werden und die Länge ist beliebig regulierbar

Zum Spielumfang gehört ein Spielplan mit einem drehbaren Messer, ähnlich einem Glücksrad, zudem 100 Blutchips in einem schwarzen Samtbeutel, 100 Black Stories-Karten und 20 Zahlenkarten.

der Spielinhalt
der Spielinhalt

Es beginnt der Spieler, dem die schauerlichste Todesart einfiel. In unserem Fall war das unser Frauchen, mit der wir es uns wohl besser nicht verscherzen. 😯

Der Spieler der an der Reihe ist, dreht dann das Messer auf dem Spielplan und führt die angezeigte Aktion aus.

Folgende Aktionen stehen dabei zur Auswahl:

  • 3 Felder “Frisches Blut”: Das Messer wird nun nochmals gedreht und dabei wird auf die abgebildete rote Zahl auf dem zweiten Trefferfeld geachtet. Der Spieler erhält dann die angezeigte Zahl in Blutchips ausgezahlt.
    • Diese Aktion wurde bei uns nicht erdreht. Vermutlich hätte sie uns nur genervt, da das ziemlich den normalen Spielfluss stört…
  • 2 Felder “Gefängnis”: Analog zu “Frisches Blut” wird auch hier das Messer erneut gedreht. Nur dass hier die erdrehte Anzahl an Blutchips abgegeben werden muss.
    • Auch diese Aktion kam bei uns glücklicherweise nicht ins Spiel.
  • 2 Felder “Black Question”: Hierbei wird das übliche Black Stories gespielt. Der “Gebieter” zieht eine Storykarte und liest den Mitspielern die schaurige Geschichte vor. Nun müssen die Mitspieler erraten, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Der Gebieter darf dabei nur mit ja oder nein antworten. Befinden sich die Mitspieler zu sehr auf Abwegen, bleibt es ihm aber freigestellt großzügige Hilfen zu geben. Anders als beim normalen Spiel, verteilt der Gebieter am Ende der Raterunde Blutchips. Er selbst erhält 2 Chips, wenn die Spieler den tathergang erraten konnten. 5 weitere Chips können dann je nach Beteiligung beliebig aufgeteilt werden.
    • Für uns die liebste Aktion. Das macht einfach am meisten Spaß. Auf das beliebige Verteilen von Blutchips können wir ganz gut verzichten… Die Frage ist auch, was macht man mit 13 Spielern? Wie teilt man 5 Chips auf 12 beteiligte Mitspieler auf? 😕
  • 2 Felder “Black Phantom”: Eigentlich wie das nomale “Black Stories”, nur dass der Gebieter nicht reden darf, sondern alles pantomimisch darstellen muss.
    • Ja, es klingt genauso bescheuert, wie es dann auch war. Der Gebieter sitzt ratlos am Tisch und alles was er tut ist zu nicken, den Kopf zu schütteln, zu lachen oder verzweifelt aussehen. Denn wie soll er eine solche Mordszene (alleine!) darstellen?! 😕
  • 2 Felder “Black Sketch”: Auch dies ist eigentlich wie das normale “Black Stories”, nur dass hier der Gebieter anstatt zu reden, alles aufzeichnen soll. Er darf ebenfalls keine Zahlen oder Buchstaben aufzeichnen.
    • Ja, auch dies war ziemlich seltsam. Der Gebieter hat für “ja” ein Häkchen gezeichnet und für “nein” ein Kreuz. Alles andere ist dann dem künstlerischen Talent des Gebieters geschuldet – was bei uns doch sehr zu wünschen übrig ließ. 😯
  • 2 Felder “Black 13”: Hier wird angelehnt an “Black Jack” eine Runde um Blutchips gepokert. Ziel ist es möglichst nahe an die 13 heranzukommen. Der Einsatz wird aus dem eigenen Vorrat an Blutchips bezahlt, um den dann gespielt wird. Überschreitet man die 13, ist man sofort aus dem Spiel. Natürlich kann man auch aussteigen.
Black 13
Black 13

Ihr spielt so viele Runden wie ihr möchtet. Wer am Ende die meisten Blutchips gesammelt hat, hat gewonnen.

Für die, denen das Spiel doch gefällt, würden wir tatsächlich empfehlen in Teams gegeneinander zu spielen. So wird vermutlich das pantomimische Spiel etwas einfacher. 😉

Eine besonders degradierende Regel ist auch noch enthalten: Wer nämlich keine Blutchips mehr hat und Schulden machen muss, der darf wie ein Hund behandelt werden: Er muss die Getränke holen, den anderen die Füße küssen und schmerzverzerrt über sein Leid klagen. Dies war tatsächlich so unter unserer Würde, dass wir darauf direkt verzichtet haben. 🙄

Das Spiel lässt sich natürlich auch mit den normalen Black Stories-Karten spielen bzw. ergänzen.

Wie ihr vermutlich schon gemerkt habt, ist Black Stories – Das Spiel komplett durchgefallen. Wir konnten dieser Spielvariante überhaupt nichts abgewinnen und wissen nun auch, warum unsere Freunde es aussortiert haben. 😀 Wir bleiben dann doch lieber dem normalen Spiel treu und spielen ohne Blutchips und der Gleichen.

Februar 19 2019

Pandas Spieletest – Die Legenden von Andor – Neue Helden

Ergänzend zu “Die Legenden von Andor” bekam unser Herrchen auch die Erweiterung “Neue Helden” geschenkt. Mit dieser Erweiterung erhält Panda vier neue spielbare Helden, die Möglichkeit mit bis zu sechs Spielern zu spielen, drei neue Kreaturen, die das Spiel erschweren und einen Gegendstand der das Spiel erleichtert.

Unser erster Test fand mit dem neuen Gegner “Der betrunkene Troll” statt. Der andere Gegner ist der “schwarze Herold” für fünf und für sechs Spieler. Natürlich spielten wir in diesem Test auch mit den neuen Helden. Ana wählte die Fährtenleserin und ich den Tarus aus Sturmtal. Da der betrunkene Troll sich mit jeder Ereigniskarte unabhängig von den Pfeilen bewegt, macht er das Spiel nahezu unberechenbar und es ist schwierig vorherzusagen, wie sich die Gegner in der nächsten Runde bewegen. Aber mit etwas Überlegen und Abwägen der Situation haben wir auch diese Herausforderung gemeistert. 😉

Den zweiten Test vollzogen wir mit den verbeleibenden zwei Helden und dem Spiel erleichternden Gegenstand “Bruderschild”. Während des Spiels haben wir den Bruderschild allerdings nicht genutzt. 😐 An dieser Stelle soll nicht ausgeschlossen werden, dass dies an den von uns gewählten Helden lag und daran, dass der Bruderschild beim gemeinsamen Kämpfen irrelevant ist. 😳 Anas Held war dieses Mal die Hüterin der Flusslande, während ich mit dem Bewahrer aus den schwarzen Archiven spielte. Auch mit diesen Helden konnten wir uns sehr gut arrangieren. 😉

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die erste Erweiterung sich genau so sehr lohnt wie das Hauptspiel, da sie mit den neuen Helden und Spielvariationen für noch mehr Abwechslung und Spannung sorgt. 🙂

Januar 26 2019

Pandas Spieletest – Die Legenden von Andor

Da unser Herrchen, so wie wir, sehr gerne neue Sachen ausprobiert, hat er sich zu seinem Geburtstag das Brettspiel “Die Legenden von Andor” gewünscht. Es erhielt 2013 den Kritikerpreis als “Kennerspiel des Jahres”.

So testeten wir das Spiel heute zum ersten Mal. Mit dem Gast der uns dieses Wochenende beuschte, wagten wir uns an das Einführungsspiel. Die Losspiel-Anleitung die dem Spiel beiliegt veranschaulicht sehr gut, wie das Spielfeld aufgebaut wird. Mit den Legendenkarten, die den Spielablauf erklären und Aufgaben für die Helden bereit halten, werden die Abläufe eines Zuges und die möglichen Aktionen gut erklärt.

Wir mussten leider zwei Anläufe machen, um das Einführungsspiel erfolgreich zu beenden. Bei unserem ersten Versuch haben wir wie gewohnt fröhlich drauf losgespielt. Wie wir jedoch feststellen mussten, muss Panda in diesem Spiel die Aktionen strategisch durchdenken, die Züge der Monster voraus ahnen und immer sowohl alle Ziele als auch das Spielfeld im Auge behalten. Zudem ist es ratsam, nicht einfach aufzuhören, wenn das Spiel schon verloren scheint. Im Nachhinein stellten wir nämlich fest, dass wir das erste Spiel noch hätten gewinnen können! 😯

Unseren zweiten Versuch spielten wir mit dem Krieger, dem Bogenschützen und der Magierin. Da Ereignisse und neue Aufgaben durch den Erzähler bestimmt werden, der auf einer Leiste am Rand des Spielfeldes durch das Besiegen von Monstern und den Beginn eines neues Tages bewegt wird, mussten wir darauf achten, nicht zu viele Gegner zu besiegen. Denn die Erzählerleiste reicht von A bis N und alle Aufgaben müssen abgeschlossen werden, ehe der Erzähler das Feld N erreicht. Unter anderem haben wir auch erkannt, dass nur weil eine Brücke nicht passierbar ist, Panda nicht unbedingt die zweite Brücke nehmen muss. Denn jeder Fluss hat schließlich eine Quelle, an der kluge Bärchen einfach vorbei spazieren können. 😉

Da wir den Dreh jetzt raus haben, macht uns das Spiel unglaublich viel Spaß und bringt mit den zusätzlich Erweiterungen (die neue Abenteuer und zusätzliche Helden beeinhalten) viel Freude an den Brettspieltisch!

Oktober 27 2017

Die Pandas spielen das Pandaspiel – Takenoko im Test

Da heute wieder einmal schlechtes Wetter herrschte, entschieden wir uns dazu einen Spieletag zu Hause zu veranstalten. Gemeinsam mit unseren Menschen wollten wir Takenoko von Pegasus Spiele spielen (das heißt so viel wie Bambussprosse (Take = Bambus, Ko = Kind oder Sprosse, verbunden durch das japanische Kanji [no])). In dem Spiel geht es darum, einen Bambusgarten anzulegen, den wählerischen Panda zu füttern und Aufgaben abzuarbeiten. Der Spieler, der zuerst 9 Aufgaben abgeschlossen hat, läutet die letzte Runde ein. Ist diese zu Ende, so werden die Punkte der Aufgaben zusammengezählt und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Das Spiel beginnt nur mit dem Gartenteich, auf dem der Gärtner und der Panda gemeinsam stehen.

Der Spielbeginn
Der Spielbeginn

Es beginnt der (körperlich) größte Spieler. In einem Zug hat jeder Spieler 2 Aktionssteine, die er auf 5 verschiedene Aktionen aufteilen darf. Dabei darf er nicht zweimal die gleiche wählen und muss vor dem Festlegen der zweiten Aktion erst die andere abschließen.

Die Optionen sind:

  • Ein neues Gartenfeld legen
  • einen Bewässerungskanal in den Speicher (oder direkt auf ein Beet) legen
  • den Gärtner (in einer geraden Linie) bewegen
  • den Panda (in einer geraden Linie) bewegen und dort ein Stück Bambus fressen lassen
  • oder eine neue Aufgaben-Karte ziehen.

Ab der zweiten Runde wird vor den eigentlichen Zügen das Wetter ausgewürfelt. Dieses beeinflusst das Spiel, in dem es:

  • eine weitere Aktion gibt (Sonne)
  • Bambus auf einem bewässerten Feld wachsen lässt (Regen)
  • dem Spieler erlaubt 2 gleiche Aktionen auszuführen (Wind)
  • den Panda irgendwohin schickt um dort zu fressen (Donner)
  • oder den Spieler eine von 3 Verbesserungsplättchen erhalten lässt.

Die Spielertafel
Die Spielertafel

Jeder Spieler beginnt mit 3 Aufgaben:

  • eine Gärtneraufgabe die es erfordert, Bambus wachsen zu lassen
  • eine Pandaaufgabe, bei der es um das Fressen von verschiedenen Bambusarten geht
  • und eine Beeteaufgabe, die es erfordet verschiedene Felder zu bewässern und die verschiedenfarbigen Beete (rosa, gelb und grün) in bestimmte Formen zu bringen.

Eine abgeschlossene Pandaaufgabe
Eine abgeschlossene Pandaaufgabe

Dabei helfen die eben schon erwähnten Verbesserungen:

  • Wasserspeicher versorgen das Bambusbeet mit Wasser, was es unnötig macht sie mit einem Kanal zu bewässern.
  • Gartenpflege erhöht den Bambus der auf dem entsprechenden Feld wächst auf 2, was heißt dass immer wenn ein Stück Bambus dort wächst stattdessen 2 Stücke dort wachsen.
  • eine Umzäunung hält den Panda davon ab, auf dem entsprechenden Feld Bambus zu fressen.

Ganz rechts: ein Feld mit Gartenpflege; daneben ein Feld mit Umzäunung
Ganz rechts: ein Feld mit Gartenpflege; daneben ein Feld mit Umzäunung

Unser erstes Spiel haben wir ganz normal gespielt, das zweite daraufhin mit Expertenregel. Die Expertenregel besagt, dass man eine grade gezogene Aufgabe die bereits abgeschlossen wäre, unter den jeweiligen Stapel legt und eine neue Aufgabe zieht. Das erste Spiel gewann ich, das zweite hat Ana gewonnen. 🙂

Das Feld am Ende des ersten Spiels
Das Feld am Ende des ersten Spiels

Oktober 11 2016

Carcassonne Minierweiterung Messeplättchen 2015

Vor Kurzem haben wir uns bei ebay eine Carcassonne Minierweiterung ersteigert.

Es handelt sich dabei um ein Messeplättchen aus dem Jahr 2015. Diese Plättchen wurden auf der Spielmesse in Essen ausgegeben und sind sehr selten. Wir haben sogar das Glück nun ein signiertes Plättchen vom Entwickler Klaus Jürgen Wrede zu besitzen. 😀

Für dieses Plättchen gibt es keine gesonderte Spielanleitung. Es wird einfach in das normale Spiel integriert. 🙂

Carcassonne Minierweiterung Messe 2015
Carcassonne Minierweiterung Messe 2015

Oktober 6 2016

Mini-Erweiterung für Carcassonne Das Labyrinth

Vor Kurzem entdeckte ich zufällig bei ebay eine Ausgabe der Zeitschrift Spiel doch! Es handelt sich um die erste Ausgabe des Jahres 2016 des Nostheideverlags.

Carcassonne nimmt in der Ausgabe einen gesonderten Teil in Anspruch und daher gehören zwei Sonderplättchen zum Lieferumfang. Die Mini-Erweiterung nennt sich “Das Labyrinth” und ist mit dem normalen Grundspiel von Carcassonne spielbar. Es gibt eine einfache Spielregel und eine für Fortgeschrittene. 😉

Das Labyrinth wird einmal für die Neuauflage geliefert und einmal in herkömmlichem Design, sie sind aber mit beiden Spielversionen kombinierbar.

Oktober 1 2016

Star Wars Day 2016 – Go Rogue – Galeria Kaufhof Hannover

Heute waren wir bereits pünktlich zur Öffnungszeit um 09:30 Uhr bei Galeria Kaufhof in Hannover.

Dort sollte nämlich ab 10:00 Uhr der Star Wars Day 2016 stattfinden und da wir mit großem Andrang gerechnet hatten, wollten wir rechtzeitig da sein. Allerdings stellten wir schnell fest, dass es trotzdem recht leer blieb und der erwartete Ansturm ausblieb und so konnten wir relativ gemütlich alles anschauen.

Als erstes entdeckten wir Lego-Miniaturen mit denen wir Fotos machten. Zu ihnen gehören Darth Vader, Luke Skywalker, Prinzessin Leia, Chewbacca, Meister Yoda – sowie ein kleiner und ein großer R2-D2. Alle Figuren bestanden aus ca. 7.000 Legosteinen. R2-D2 ausgenommen. Der kleine bestand aus 12.000 und wie wir an der Schätzstation erfuhren, besteht der große aus 19.000 Steinen und ist innen wahrscheinlich hohl. Für die Schätzstation bekamen wir einen Stempel. Leider lagen wir mit unseren Tipps völlig daneben, da wir dachten, es wäre eine kompakte Figur.

Anschließend gingen wir zum Haupteingang und machten dort ein Foto mit der Wachsfigur von Rey. Diese kam extra aus Madame Tussauds in Berlin, wo es einen neuen Star Wars Themenbereich gibt. Auch dort bekamen wir einen Stempel für den Besuch der Station. 🙂

Rey
Rey

In der dritten Etage trafen wir auf Darth Vader. 😯

Darth Vader
Darth Vader

Im Kaufhof waren auch ein paar wenige Kostümierte der 501st German Garrison unterwegs.

Es gab natürlich noch einige weitere Station. Zum Beispiel das Design Studio, wo man Stoffbeutel bemalen konnte, Racing Track und einen Action Fotoshoot. Dort nahmen wir aber nicht teil. Ronnie spielte aber noch eine Runde EA Battlefront und verdiente damit zwei Trophäen und bekam einen Stempel. 😉

So hatten wir am Ende drei Stempel gesammelt und bekamen dafür ein Poster. Hat man an allen Stationen einen Stempel bekommen, konnte man auch am Gewinnspiel für eine Drohne teilnehmen.

Stempelkarte
Stempelkarte

Die Idee für den Star Wars Day war eine nette Abwechslung und man hatte sich interessante Dinge überlegt. Leider schien es etwas unorganisiert und chaotisch. So konnten anfangs keine Fotos gemacht werden, es gab nur an manchen Stationen Stempel und die Mitarbeiter waren nicht vollständig instruiert.

Auf unserer Suche nach Stationen wurden wir plötzlich  fast von einem Dino gefressen! 😯

Dino von Schleich
Dino von Schleich

Außerdem kauften wir uns die noch fehlenden Erweiterungen für Carcassonne. 🙂

Carcassonne Erweiterungen
Carcassonne Erweiterungen

September 3 2016

Einkaustour in der Innenstadt

Da wir noch ein wenig Zeit überbrücken mussten, statteten wir der Ernst-August-Galerie einen Besuch ab.

[codepeople-post-map]

Dort gab es im Gamestop ebenfalls reduzierte Skylander und wir holten uns noch das Fahrzeug Crypt Crusher, das 50% reduziert war.

Crypt Crusher
Crypt Crusher

Auf dem Weg zum Ausgang kamen wir an einem neu eröffneten Spielwarengeschäft vorbei. Es nennt sich “BR”. Dort drehten wir beide einmal am Glücksrad, aber leider gab es nur eine Fahne für uns. 🙁

Fahne von BR
Fahne von BR

Zu guter Letzt gingen wir in den Karstadt Sports. Dort entdeckten wir einige Erweiterungen des Brettspiels Carcassonne und holten uns Erweiterung 3 “Burgfräulein und Drache” und Erweiterung 4 “Der Turm”. Hätten wir gewusst, dass es 25% Rabatt gibt, hätten wir wohl noch eine weitere Box geholt. 🙁

Carcassonne Erweiterungen
Carcassonne Erweiterungen

Merken