Juni 22 2019

Pandas zum Geburtstag in Berlin

Der heutige Tag war nicht wie jeder andere, denn ein großes Ereignis wollte gefeiert werden: ein 60. Geburtstag!

Um diesen Tag mit der Familie zu feiern, nahmen wir den weiten Weg auf uns und fuhren nach Berlin an die Spree zum Restaurant Luise.

Dort hatten wir vorab einen eingedeckten Tisch reserviert. Leider wurde uns aufgrund des schönen Wetters ein schmuddeliger Terrassentisch angeboten. Nach kurzer Überlegung entschieden wir uns nach drinnen umzuziehen und der Tisch wurde, wie eigentlich beauftragt, eingedeckt. Dies dauerte natürlich ein Weilchen. Nachdem alle Gäste eingetrudelt waren, bestellten wir. Leider war ein Gericht dann schon aus und wir mussten eine Ewigkeit auf unser Essen warten. 😯 Kurz vor dem Hungertod kam es dann aber doch noch und schmeckte glücklicherweise auch. 🙂 Ronnie hatte sich frittierte Backhendlstücke mit Obazda, Ofenkartoffel und Spitzkohl ausgesucht und ich wählte das Wildlachsfilet mit Pestokruste, auf Spargel-Kartoffelgemüse. Zum Nachtisch teilten wir uns einen Schwedeneisbecher ohne Eierlikör. Die nette Bedienung brachte uns dafür gerne zwei Löffelchen. 😳

Nach dem leckeren Essen erholten wir uns noch ein Weilchen in der Sonne an der schönen Spree und sahen den vielen Bötchen hinterher. Für eine Schifffahrt hatten wir nämlich keine Zeit… 🙁

die Spree

Zum Kaffee hatten wir im Altstadtcafé nebenan einen Tisch reserviert. Da Sommerbetrieb ist, wird nur auf der Terrasse bedient. Wir hatten aber ein schattiges Plätzchen. Die Auswahl in der Kuchenvitrine war schon etwas dezimiert, aber es fand doch noch jeder ein passendes Stückchen. Ronnie bestellte sich ein Stück Teufelsbraten: Schokotorte mit Himbeeren und ich nahm den Schokokuss. Der Kuchen schmeckte lecker, es hätte aber gerne etwas weniger Boden sein können. 😉

Trotz der anfänglichen Enttäuschung über die verbummelte Reservierung, wurde es trotzdem ein schöner Tag mit der Familie.

Juni 17 2019

Pandas in Wernigerode

Um unsere Harzcard nochmal richtig auszunutzen fuhren wir heute nach Wernigerode, der bunten Stadt im Harz.

Zunächst besuchten wir den Bürger- und Miniaturenpark “Kleiner Harz”. Kostenlose Parkplätze gibt es Vorort wirklich ausreichend und so konnten wir gemütlich durch den Park bummeln. Der vordere Bereich ist der Miniaturenpark. Hier stehen bekannte Gebäude aus dem ganzen Harz und laden vor allem kleine Bärchen zum Verweilen ein. 🙂 Die teilweise sehr filigrane und liebevolle Miniaturlandschaft war wirklich sehr sehenswert. Nur etwas schade, dass nicht alle Ausstellungsstücke so hübsch hergerichtet waren. So vermissten wir zum Beispiele die schönen Gärten am Modell des Schloßberges von Quedlinburg. Dafür wuchsen zwischen den zahlreichen Bahngleisen zurechtgestutzte Bonsais. Einzelne Figuren, wie ein Brautpaar vor der Kirche oder einem Rathaus, verliehen den Gebäuden etwas Leben. Zudem durfte man auf Knöpfchen drücken oder an Rädern kurbeln um so eine Lok anzutreiben. Natürlich gab es auch einen Sonderstempel der Harzer Wandernadel – einen Ministempel im Ministempelkasten, selbstverständlich! :mrgreen: Durch ein Tor geht es dann in den Bürgerpark. Hier gibt es einen Aussichtsturm, der scheinbar von der Baufirma angemietet wurde, Teiche, ein Restaurant, zahlreiche kleine Themengärten und ein Streichelgehege mit Miniponys und ihrem Nachwuchs – wie niedlich. 😳

Anschließend fuhren wir mit unserem Auto zum Stadtzentrum. Dort bestaunten wir das hübsche Rathaus im Fachwerkstil und holten uns in der Touristinfo nebenan einen Sonderstempel.

Nachdem wir uns in der Touristinfo bei einem freundlichen Mitarbeiter erkundigt hatten, wo die Schlossbahn abfährt, machten wir uns sogleich auf den Weg zur nächsten Haltestelle “Alte Kapelle”. Da die Bahn an einer Haltestelle eine längere Pause machte, dauerte die Fahrt bis zum Schloss eine gute Dreiviertelstunde. Die Fahrt lohnte sich jedoch, denn der Aufstieg wäre sonst bestimmt sehr beschwerlich gewesen. 😯

Am Schloss von Wernigerode angelangt, machten wir Mittagspause auf der Schlossterrasse. Ronnie bestellte sich ein Original Harzer Blaubeerschmandschnitzel und Kroketten sowie eine Sprite und ich entschied mich für Geschnetzeltes mit Curryrahmsauce und Nudeln sowie einen Kirschsaft. Auf der Terrasse hatte man einen wunderbaren Ausblick über Wernigerode und wir wurden zügig und freundlich bedient. Das Essen schmeckte überraschend gut. 🙂

Frisch gestärkt gingen wir dann ins Schloss. Innen durfte man leider keine Fotos machen, aber der Besuch lohnt sich! 🙂 Auch wenn einige Räume momentan Baustelle sind, gibt es viele gut erhaltene Zimmer zu bewundern. Außen lud dann noch der kleine aber feine Garten zum Verweilen ein – wäre dort nicht grade eine Schulklasse lärmend unterwegs gewesen… 🙄

Natürlich mussten wir auch heute was für unsere Harzer Wandernadel tun und so machten wir uns auf den Weg zum benachbarten Agnesberg, von dem man einen tollen Blick auf Stadt und Schloss haben soll. Der Weg war zwar sehr beschwerlich, da wir die steile Abkürzung nahmen, aber der Blick lohnte sich tatsächlich! 😀 Die Stempelstelle vor Ort gehört auch zum Goetheweg.

Nachdem wir den Abstieg gemeistert hatten, ging es mit der Schlossbahn zurück zum Auto und wir beeilten uns noch rechtzeitig vor Feierabend, zum Baumkuchenhaus zu kommen. Das Café liegt im Industrigebiet von Wernigerode und ist daher etwas abgelegen. Dort angekommen, stellten wir fest, dass Baumkuchen tatsächlich an Bäumen wächst! 😯 Natürlich gab es dann auch einen Snack. Ronnie bestellte sich einen Halbring mit Zartbitterschokolade und Nougatfüllung und ich entschied mich für den Baumkuchen des Tages: warmer Granatapfel-Baumkuchen mit Sahne und roter Grütze. Es schmeckte himmlisch! 🙂 Da es so lecker schmeckte machten wir hier noch einen Großeinkauf.

Mit unserer Harzcard hatten wir an diesem Tag folgende Vorteile:

  • kostenloser Eintritt in den Miniatur- und Bürgerpark
  • kostenlose Hin- und Rückfahrt mit der Schlossbahn
  • kostenloser Eintritt ins Schloss Wernigerode
  • 3,90€ Wertcoupon für das Baumkuchenhaus
Mai 19 2019

Pandas Traumhochzeit

Heute ist der große Tag endlich da! Unsere standesamtliche Hochzeit steht vor der Tür. 🙂

das Brautpaar

Da unser Wunschtermin nun auch noch auf einen Sonntag fiel, waren einige Vorbereitungen zusätzlich nötig. So hatten wir uns als Location für die Wassermühle in Klein Rönnau entschieden. Dem ehrenamtlichen Bürgermeister Dietrich Herms ist der Wochentag nämlich herzlich egal. 😉 Auch der von ihm empfohlene Klavierspieler, Markus Völkers, sagte sofort zu. Unsere drei ausgewählten Stücke sagten ihm auch sofort zu und er übte sie nur für uns ein. So spielte er “All I need” von Within Temptation zum Einzug, aus Vivaldis Vier Jahreszeiten das zweite Stück des Winters: Largo c Es-Dur zwischen Ringtausch und Unterschreiben sowie “Greensleeves” als Abschluss. Wir waren sehr begeistert! Die Traurede von Herrn Herms war ebenfalls sehr gelungen und locker, lustig vorgetragen. 🙂

Die Wassermühle bot für die Hochzeitsfotos zudem einen sehr schönen Anblick. Der Weg um den Teich war zwar etwas mühsam, aber der Ausblick lohnt sich.

die Wassermühle

Bevor die Trauung aber losgehen konnte, waren selbstverständlich Vorbereitungen nötig. So wurde lange im Voraus einiges eingekauft. Unsere neue Lieblingsadresse: etsy! :mrgreen:

Dort fanden wir bei Luxekart unsere hübschen Vintage-Einladungskarten, bei heavenlygoodsDesign unser neues Türschild, ein Einstecktuch für den Bräutigam von habseligkeiten, einen Armreif mit getrockneten Vergissmeinnicht und eine passende Kette für die Braut von ViviAnna. Der passende Haarschmuck fand sich bei CatjasHaarschmuck. Ja, selbstverständlich kauften wir auch die Ringe bei etsy. Fündig wurden wir im WeddingRingsStore und bestellten eine Sonderanfertigung. Das ebenso keltische Ringkästchen entdeckten wir bei TheMostSpecialDay. Auch die Streudeko fürs Restaurant durfte nicht fehlen. Wir entschieden uns für gequillte Blumen und Herzen von JeAdoreQuilling.

Also eine ganze Menge… 😯 Und obwohl fast alle Produkte aus dem Ausland kamen, hatten wir mit keiner Bestellung irgendwelchen Ärger. Eine Bestellung sah am Ende schöner aus als die vorherige und alles war absolut traumhaft. 😳

Damit vor allem die Braut toll aussieht muss man auch an das Styling denken. Wir trafen auf der Herz an Herz in Lübeck Krystina aus Klein Rönnau, die den Termin noch frei hatte. Einen Monat vorher gab es das Probestyling bei ihr Zuhause sowie zwischendurch noch eine Pflegeberatung und am Sonntag kam sie zu uns nach Hause. In knappen drei Stunden zauberte sie eine sehr hübsche Frisur und ein schönes Make-Up.

Hochzeitsfrisur

Die Blumen für den heutigen Tag haben wir bei Ambiente bestellt. Wir entschieden uns für einen kugeligen Brautstrauß, einen Anstecker und ein Tischgesteck. Die Farben waren wie gewünscht rosa und blau mit Rosen, Hortensien und Vergissmeinnicht.

Da ein Kumpel von uns im Flair Hotel Neeth kocht und wir dort immer gut gegessen haben, hatten wir uns für heute einen Tisch im Kaminzimmer reserviert. Wir wurden vom Chef empfangen und waren fast alleine im Kaminzimmer. Der Tisch war liebevoll mit unserer und zusätzlicher Deko geschmückt und für unsere Geschenke und Blumen stand ein kleiner Tisch bereit. Wir wurden wie üblich sehr freundlich und zügig bedient. Als Vorspeise gab es vom Haus ein Stück Gemüsestrudel mit einer glasierten Tomate. Ich bestellte die Filetspitzen vom Schwein mit Salat und Süßkartoffelpommes und Ronnie das norddeutsche Rumpsteak mit Bratkartoffeln, gebratenen Champignons mit Zwiebeln und eine überbackene Tomate. Zur Feier des Tages musste auch noch ein Nachtisch her. Ronnie entschied sich für das Kokos-Mandel Parfait mit Orangensauce und ich wählte das Panna Cotta mit Erdbeersauce. Alles schmeckte super lecker und auch unsere Gäste waren zufrieden! Zur großen Begeisterung der Braut trafen wir auch noch auf ein weißes Pferd. 😉

Zum Abschluss fuhren wir noch zum Café Ehrgarten. Dort hatten wir zwar einen Tisch bestellt, aber nicht damit gerechnet, dass der Tisch bei Anmeldung eingedeckt wird. So holte die Kellnerin das entsetzt nach und gratulierte uns herzlich. Ronnie bestellte sich ein Stück Kirsch-Reis-Torte und ich nahm wieder die Zitronentarte. Anscheinend grade rechtzeitig, denn kurz darauf wurde die Kuchentheke geplündert. 😯 Mittlerweile war auch die Sonne draußen und wir nutzten den idyllischen Garten zum Fotoshooting. 🙂

Der schönste Tag in unserem Leben war somit ausgezeichnet gelungen und wir werden uns immer wieder gerne zurückerinnern!

Vielen Dank an alle Beteiligten, die diesen Tag zu etwas Außergewöhnlichem gemacht haben. 🙂

Mai 1 2019

Hochzeitslocation und Kuchen in der Gutshofscheune

Auf Empfehlung einer Kollegin unseres Frauchens, besuchten wir heute die Gutshofscheune in Neufresenburg.

Eigentlich waren wir gekommen, um uns über die Location für die bevorstehende Hochzeitsfeier zu informieren, aber wir verbanden den Besuch gleich noch mit einem leckeren Stück Kuchen im Café der Scheune.

Es gab fünf selbstgemachte Kuchen bzw. Torten zur Auswahl. Ronnie entschied sich für ein Stück alkoholfreie Schwarzwälderkirschtorte und ich wählte ein Stück vom Käse-Pfirsich-Blechkuchen. Zu Trinken nahm Ronnie einen Kakao und ich wählte eine Holunderblütenschorle. Der Herr des Hauses bediente uns freundlich und die Preise waren völlig in Ordnung.

Im Café standen reichlich Tische zur Auswahl und man hatte genug Platz. Das Ambiente ist sehr rustikal, aber trotzdem gemütlich.

Nach der leckeren Stärkung ging es zur Besichtigung. Hinter der Scheune befindet sich ein netter, kleiner Garten für den möglichen Sektempfang und das Grillbuffet. Bei schlechtem Wetter kann stattdessen der Wintergarten genutzt werden. Es gibt eine Art Diele, die für die Candybar oder eine Fotobox etc. genutzt werden kann sowie einen separaten Raum für das Buffet.

Im großen Festsaal stehen neue Tische und Stühle im Fischgrätenlook. In der Mitte ist Platz für die tanzenden Paare, während an einer Kopfseite die Bar und an der anderen der DJ steht.

Zusätzlich gibt es zwei Etagen höher 4 Zimmer mit Betten, eine Gemeinschaftsküche und ein Bad. Einige Gäste können hier also auch nächtigen. 😉

Auf Empfehlung des Hausherren werden wir dem Café demnächst einen Frühstücksbesuch abstatten um einen Vorgeschmack auf das Essen zu erhalten. 🙂

April 19 2019

Besuch im Café Tausendschön

Nach einem ausgiebigen Strandspaziegang war uns bei dem schönen Wetter nach einem Stück Kuchen! So fuhren wir von Timmendorfer Strand nach Warnsdorf und kehrten dort im Café Tausendschön ein.

Das Café Tausendschön von außen

Die Lokalität befindet sich zusammen mit einem Hotel und einem Restaurant mit Weinkeller auf einem alten Gutshof. Schon bei unserer Ankunft fanden wir es sehr schade, dass die Zufahrt mit Parkplätzen zugepflastert ist. 🙁 Aber davon ließen wir uns nicht abhalten und gingen hinein.

Im Inneren ist das Café rustikal, aber irgendwie auch verspielt skandinavisch eingerichtet. Wir fanden einen kleinen Zweiertisch direkt am Fenster. Eine Sitzgelegenheit befand sich direkt auf der niedrigen Fensterbank, die mit flauschigen Kissen ausgepolstert war. Kuchen sucht man sich an der langen Theke aus, die eine ordentliche Auswahl bereithält. Bestellt wird dann jedoch am Platz, wo auch die Getränkekarten ausliegen. Ana wählte die Rüblitorte mit Frischkäse und einen Kirschsaft. Ich wählte die Mango-Mascarpone-Tarte und eine Sprite. Der Kuchen war herrlich fluffig, saftig und sehr lecker!

Von unserem Platz aus konnten wir zudem den großen Garten bestaunen und die Gäste auf der Terrasse beobachten, die teilweise stark damit zu kämpfen hatten, ihre langen Haare aufgrund des Windes aus ihrem Kuchen zu halten. :mrgreen:

Als wir im gehen wollten, entdeckten wir noch einen Flyer, der das dazugehörige Restaurant als Hochzeitslocation anpries. Leider fanden wir bei unseren Recherchen heraus, dass es nur bis maximal 50 Personen buchbar ist. Damit ist es für unsere Pläne leider nicht geeignet. 🙁 Aber eventuell bestellen wir hier unsere Hochzeitstorte. 😉

April 7 2019

Pandas Hochzeit! – Auf der Suche nach dem perfekten Café – Teil 3

Da uns heute beim Aufstehen ein weiterer sonniger Tag begrüßte, machten wir uns am Nachmittag auf den Weg zu Brooks Café Achter de Mur, dem dritten Café auf unserer Hochzeits-Test-Liste.

Das Café von außen

Das Café liegt recht zentral in Bosau. Als wir eintrafen, war im sonnigen Außenbereich bereits alles voll und wir nahmen einen Tisch im recht überschaubaren und wohnzimmerartigen Innenraum. 😯

Bestellt wird hier direkt an der Theke, wo man dem freundlichen und emsig arbeitenden Personal Tischnummer, Speisen und Getränke nennt. Danach wird die Bestellung an den jeweiligen Tisch gebracht. Damit die Kuchenauswahl nicht ganz so schwierig ist, steht die Verkäuferin bereit und zählt auf, welchen Kuchen es heute gibt. 🙂

Wir brauchten einen Moment, um uns aus der Vielzahl an süßen und deftigen Kuchen einen auszusuchen. Aber schließlich entschied Ana sich für die Nuss-Heidelbeertorte mit Marzipan und einen Kirschsaft. Meine Wahl fiel auf die Erdbeerbaisertorte und eine Waldfruchtschorle.

Ana schmeckte ihre Torte leider nicht so gut, da die Kombination aus süßen Heidelbeeren und Nüssen nicht ihren Geschmack traf. Ich hingegen war sehr zufrieden mit meiner Wahl und die Baiserdecke war schön knackig! 🙂

Leider hat es das Brooks Café Achter de Mur trotzdem nicht in die nähere Auswahl geschafft, da es für Rollstuhlfahrer nicht sonderlich gut zugänglich ist und die Toiletten leider auch nicht behindertengerecht sind. 🙁 Zudem sind die Parkmögichkeit stark begrenzt bzw. etwas weiter entfernt.

April 6 2019

Pandas Hochzeit! – Auf der Suche nach dem perfekten Café – Teil 2

Ein frühlingshafter Tag lockte uns hinaus ins Grüne und so kehrten wir zum Kuchenessen im Café Ehrgarten in Quaal ein. Zum Glück bietet der Hof einen sehr großen Parkplatz mit zwei Behindertenparkplätzen an. Hier kann also auch mal etwas mehr Betrieb sein. 😯

Das Café befindet sich auf einem großen Hof. So gibt es einen kleinen Hofladen, einen großen Garten mit Teichen, in dem Tische, Bänke und Stühle verstreut stehen und man sich zum Kuchen essen auch etwas zurückziehen kann sowie eine große Caféstube mit der Kuchentheke. Innen befinden sich auch geräumige Toiletten, die von Rollstuhlfahrern benutzt werden könnten.

Es gab etwa sechs Blechkuchen und Torten zur Auswahl. Die Bestellung erfolgt dann direkt an der Theke und man muss sich alles auf einem Tablett mit zum Tisch nehmen. Bezahlt wird direkt bei der Bestellung.

Ronnie bestellte sich ein Stück Waldfrucht-Quark-Torte und ich entschied mich für ein Stück Zitronentarte mit Baiser. Der Kuchen schmeckte fantastisch! Nur die Baiserschicht war leider schon aufgeweicht. 🙁

Nach dem Genuss gingen wir noch eine Runde durch den verträumten Garten.

März 9 2019

Pandas Hochzeit! – Auf der Suche nach dem perfekten Café – Teil 1

Mit Beginn des Monats März öffnete nach der Winterpause das erste Café auf unserer Liste.

Unser Weg führte uns zum Bauernhof-Eis Steffens, einem Hofcafé mit Hofladen. Dort gibt es Eis aus eigener Herstellung und Kuchen aus der Mühlenbäckerei in Gleschendorf.

Wir waren erst etwas irritiert, als wir auf den Bauernhof zufuhren, entdeckten zum Glück aber ziemlich schnell einige Hinweisschilder, die uns signalisierten, dass wir hier richtig waren.

Zunächst kamen wir durch den Hofladen, der aber leider schon geschlossen hatte. 🙁 In der Winterzeit ist nämlich entweder der Laden oder das Café geöffnet. Ansonsten hätten wir dort unter anderem das leckere Eis erwerben können.

Vom Laden aus führt eine rollstuhlgerechte Rampe in die Räumlichkeiten des Cafés hinab. Selbiges sieht sehr neu aus und ist mit seinen Holztischen stilvoll eingerichtet.

Zum Glück war recht wenig los und wir konnten uns einen schönen Platz direkt am Fenster aussuchen. In Anbetracht der Jahreszeit war das Café jedoch sehr gut besucht. Die Wahl der Speisen fiel uns recht schwer, denn es gab viele leckere und ungewöhnliche Eis- und Kuchensorten. 😯

Schließlich entschied Ana sich für einen mit Buttercreme gefüllten Butterkuchen, eine Kugel Banane-Karamell Eis mit Nougatstückchen, eine Kugel Panacotta-Waldbeer Eis sowie eine Fanta. Ich wählte den Bullenbecher (4 Kugeln Eis mit Deko) und eine heiße Schokolade. Die Sorten Schokolade mit Lebkuchensplittern, Käsekuchen, Joghurt-Himbeer-Eis mit Straciatellakörnchen und Kinder Pingui fanden ihren Weg in mein Bäuchlein. 😛

Unsere Bestellung

Alle angebotenen Speisen und Getränke, die in der Herstellung Milch benötigen, werden mit Milch der hofeigenen Kühe produziert.

Außerdem werden im Café Landfrühstücks- und Krimi-Frühstücksbuffets ausgerichtet. Der Hof bietet zudem Führungen durch die Eisproduktion mit anschließender Verkostung an.

Wir werden dem Hof definitiv noch mehrmals unsere Aufwartung machen, um mehr leckere Eissorten zu probieren und an einer Führung teilzunehmen. 😀

August 5 2018

Kuchen bei Goldmarie in Bad Segeberg

Heute wollten wir das schöne Wetter nutzen und gingen mit unserem Besuch zum Großen Segeberger See und kehrten dort in der Goldmarie ein.

Das Lokal ist sehr modern, neutral und maritim eingerichtet und man fühlte sich dort direkt wohl. Die großen Panoramafenster zeigten einen fantastischen Blick auf den See. Bestellen und bezahlen muss man direkt am Tresen und bekommt dann ein Tablett mit auf den Weg. Es gab dort einige leckere Torten und etwas Eis. Ronnie bestellte sich einen Obstschmandkuchen mit Schokoeclairs sowie eine Eisschokolade. Ich wählte ein Stück Zitronentarte und einen Marajucasaft. Die Stücken waren gradezu riesig und die Preise dafür relativ günstig. Zudem schmeckte es einfach köstlich! 🙂

August 4 2018

Kuchen bei Liebes Bisschen in Hamburg

Auf unserer Stadtführung mit Eat the world durch Hamburg Ottensen, kamen wir auch zum Café Liebes Bisschen. Da es uns dort so gut gefiel, gab es zum Abschluss noch ein richtiges Stück Kuchen. 😉

Man bestellt und bezahlt direkt am Tresen und bekommt die Bestellung dann gebracht. Dies war jedoch etwas chaotisch… unsere Bestellung wurde zu einem anderen Tisch gebracht und dann mussten wir noch eine Weile auf die Getränke warten. Trotzdem war es sehr lecker. Ronnie bestellte sich ein Stück Zitronen-Buttermilch-Torte und eine haugemachte Limonade Limette-Minze. Ich wählte den Käsekuchen ohne Boden und die hausgemachte Melonen-Limonade. Die Limos waren sehr erfrischend und die Kuchen herrlich cremig und saftig.