Juli 17 2021

Kleiner Genuss ganz groß – Pandas Essen vom kleinen Genussladen

An diesem Samstag bekamen wir mal wieder Besuch und da wir keine Lust zu kochen hatten, entschieden wir uns mal im kleinen Genussladen in Bad Segeberg etwas zu essen.

Wir riefen daher ein paar Tage vorher an um abzuklären, ob ein Besuch mit Rollstuhl möglich ist. Da das leider nicht der Fall ist, bestellten wir uns etwas zum Abholen. 🙂

Ich wählte das Garnelenpfännchen mit hausgebackenem Brot, Salat und Ajoli und Ronnie den Rinderburger mit Steak-Pommes.

Pünktlich um 12:20 Uhr machte Ronnie sich also auf den Weg um unsere Bestellung abzuholen und kam auch kurze Zeit später mit den Leckereien im Gepäck wieder nach Hause. Als Überraschung hatte er zum Nachtisch noch zwei fette Stücken Schaumkusstorte mit Mandarinchen mitgebracht. 😯 Da die Mittagsportionen aber recht übersichtlich waren, sollte der Kuchen wohl noch Platz im Bauch finden. 😉

Schaumkusstorte
Schaumkusstorte

Alles war gut eingepackt und noch schön warm. Mir gefiel vor allem, dass der Salat noch sehr frisch und knackig war.

Die Torte war dann doch etwas mächtig, aber wirklich lecker!

Insgesamt war es ein gelungenes Essen und auch unsere Gäste waren zufrieden. Hier haben wir wohl nicht das letzte Mal gegessen. 🙂

Juni 3 2021

Pandas süßer Imbiss in der kleinen Kaffeestube

Für den heutigen Tag war eine Rundtour durch den westlichen Teil von Fehmarn geplant. Dabei kamen wir auch in den etwas größeren Inselort Petersdorf, der aber dennoch sehr idyllisch und beschaulich ist.

Da vor allem mir das Angebot im Dorfkrug nicht so zusagte, machten wir uns auf den Weg zur empfohlenen Kaffeestube ein paar Straßen weiter. Schnell entdeckten wir das hübsche Backsteinhaus und auf der kleinen Terrasse im Vorhof waren noch Tische frei, wo wir uns schnell niederließen. 🙂

die kleine Kaffeestube
die kleine Kaffeestube

Anschließend gingen wir hinein um uns das Kuchenangebot anzuschauen. Mich störte es ein wenig, dass die Kuchen keine Namen hatten und man etwas schräg angeguckt wurde, als man nach den Sorten fragte. 😮

Ronnie entschied sich für ein Stück Erdbeer-Sahne-Torte und einen heißen Kakao mit Sahne und ich wählte ein Stück Käsekuchen mit Himbeeren und eine Fanta. Es schmeckte uns sehr gut, ich ärgerte mich aber doch, dass ich nicht erst einen Blick auf die Karte geworfen und eine Waffel bestellt hatte. Da es ziemlich windig war, mussten wir gut aufpassen, dass unsere Getränke nicht vom Tisch wehten. 😯

Im Inneren gab es auch noch ein paar kleine Souvenirs zu erwerben. Später stellten wir fest, dass es hinten raus scheinbar noch einen Garten mit weiteren Tischen gab, aber da hatten wir schon aufgegessen. 😉

Die kleine Kaffeestube ist also insgesamt auf jeden Fall einen Besuch wert!

Juni 2 2021

Pandas Entdeckung des perfekten Softeis’

In einem unserer vielen Flyern von Fehmarn haben wir eine Anzeige für eine Softeisdiele in 4. Generation entdeckt. Sie befindet sich in Burg und nennt sich Raddens Eis, angeblich soll es hier auch ein paar außergewöhnliche Geschmacksrichtungen geben und so machten wir uns heute auf den Weg dorthin. 🙂

Entsetzt entdeckten wir die lange Schlange vor der Eisdiele, parkten unser Pandamobil ein paar Häuser entfernt und reihten uns voller Erwartungen ein. Da jeder nur ein Softeis auf die Hand bestellte, nahm das Warten ein relativ schnelles Ende und wir waren schon bald an der Reihe. 😉 Man konnte aktuell folgende Sorten wählen: Vanille, Schoko, Waldmeister, Zimt, Cappuccino, Marzipan, Granatapfel und Erdbeere. Die Größe konnte man selbst bestimmen von 0,50€ bis 7€ und darin die Sorten beliebig mischen. Zusätzlich gab es auch noch ein paar Toppings oder ganze Eisbecher zum Mitnehmen. Ich entschied mich für ein Softeis 50/50 Vanille mit Marzipan und Kokosflocken. Ronnie hingegen wählte den Erdbeerbecher mit Erdbeer- und Vanillesofteis. Das Softeis schmeckte einfach fantastisch sahnig und cremig! 😳

Erbeerbecher und Vanillesofteis
Erbeerbecher und Vanillesofteis

Und weil es uns so gut schmeckte, mussten wir natürlich noch ein zweites Mal kommen. Diesmal entschied Ronnie sich für 50/50 Waldmeister mit Vanille und Schokoglasur. Während ich den Schokobecher nahm, was aber keine weise Entscheidung war. 😮 Die Schokosauce gefror nämlich ziemlich schnell und bildete mit den Cornflakes einen nahezu undurchdringlichen Panzer um das dahinschmelzende Softeis…

Schokobecher und Softeis mit Schokoglasur
Schokobecher und Softeis mit Schokoglasur

Wir können jedem auf Fehmarn nur empfehlen hier ein Softeis zu schlecken, auch wenn die Eisbecher nicht unbedingt alle zu empfehlen sind.

Mai 31 2021

Pandas in Action beim Adventure Golf!

Da wir während unseres Urlaubs auf Fehmarn nicht nur wandern und faul am Strand liegen wollten, entschieden wir uns heute einer uns willkommenen Abwechslung nachzugehen: Minigolf! 🙂

So machten wir uns gleich nach dem Frühstück auf den Weg zum Adventure-Golf Fehmarn in Meeschendorf. Zur Kontaktdatenerfassung musste man sich gleich beim Betreten des Kassengebäudes mit der Luca-App registrieren, was wir natürlich unterstützten.

Dort angekommen stellten wir fest, dass man für die 8,50€ pro großem Panda ganz schön was geboten bekommt! Die Anlage hat 18 Löcher, die alle wunderbar abwechslungsreich sind.

So spielt man beispielsweise über die Fehmarnsundbrücke, durch ein Labyrinth, durch einen plätschernden Bach und unter einem Leuchtturm hindurch in ein Loch auf einer Drehplattform (dabei wurde Ana ganz schön übel :shock:). Zudem gab es an allen Löchern noch Schilder mit Tipps zur jeweiligen Bahn und eventuell ergänzenden Regeln, an die sich aber irgendwie niemand außer uns halten wollte 😮

Zwar mussten wir zwischendurch immer mal wieder warten, weil so viel Betrieb herrschte, aber da sich alle an den Mindestabstand hielten, war das kein Problem.

Am Ende gewann ich mit einem ordentlichen Vorsprung gegen eine geknickte Ana, denn heute war einfach nicht ihr Tag. 🙁

Posen auf dem Siegerthron
Posen auf dem Siegerthron

Doch trotzdem holten wir uns am Ende noch je ein Stück Kuchen und ein Erfrischungsgetränk im hauseigenen Cafe. Ana wählte den Erdbeer-Joghurt Kuchen und eine Fritz-Limo Orange, während ich den Himbeer-Limetten Kuchen und ein Mischmasch nahm. Der Kuchen schmeckte uns sehr gut und erfrischte uns nach der langen Partie in der Sonne! 🙂

Kuchenzeit!
Kuchenzeit!

Allen Freunden des kleinen Sports können wir diese Anlage nur empfehlen! Denn sie ist abwechslungsreich und bietet Spiel und Spaß für Groß und klein. 😉

September 1 2020

Pandas im Süßigkeitenparadies – Besuch im Café Kandler

Während unseres Stadtbummels durch Leipzig, entdeckten wir schließlich die älteste Einkaufspassage der Stadt: Speckshof.

Auch wenn man nicht zum Einkaufen herkommt, sollte man sich diese hübsche Ladenpassage mal anschauen. Sie beherbergt einige künstlerische Elemente und ist mit ihren Lichthöfen durchaus sehenswert!

Zu unserer Freude stießen wir rein zufällig auch auf eines der bekannten Leipziger Kaffeehäuser – das Café Kandler. Kurzentschlossen entschieden wir uns dort zur Abwechslung mal einen süßen Mittagssnack zu uns zu nehmen und gingen ins Café. Zu unserer Freude war noch genug Platz, denn draußen erschien es uns recht zugig. 😳

Der freundliche Kellner wies uns darauf hin, dass wir etwas Zeit mitbringen müssten, weil er lediglich alleine die Gäste bedient, aber das merkte man eigentlich gar nicht. Er war sehr sympathisch und wir mussten nicht lange auf unsere Köstlichkeiten warten. 🙂

Ronnie hatte sich für einen warmen Kakao mit Sahnehaube und ein Stück Mandarinen-Quark-Torte entschieden. Ich wählte die Leipziger Räbchen und eine heiße weiße Schokolade. Leipziger Räbchen sind mit Marzipan gefüllte Pflaumen, die in einem Teigmantel in Öl ausgebacken werden. Ich bekam sie mit Vanillesauce serviert und es schmeckte köstlich!

Auch Ronnie war von seinem Kuchen sehr angetan, sodass wir nach unserem Imbiss noch in den Caféshop schauten. Dort nahmen wir noch ein paar Macarons, Pralinen und die bekannten Bachtaler mit. Die Bachtaler mussten wir jedoch verschenken, da sie Alkohol und Kaffee enthielten. 😯 Davon sind wir beide keine Fans. 😮

Die Macarons waren leider kein Geschmackserlebnis. 🙁 Mit den Pralinen waren wir ansich zufrieden, aber wir konnten beide keinen Geschmack identifizieren. 😀

Mai 22 2020

Pandas in Hamburg: Endlich wieder auswärts essen!

Heute wagten wir den ersten Versuch und besuchten mal wieder ein Café. Da wir kürzlich einen neuen Reiseführer “Glücklich in Hamburg” von Nectar & Pulse bekommen haben, suchten wir dort nach einem geeigneten Café.

Wir entschieden uns für die Nord Coast Coffee Roastery in der hübschen Hamburger Speicherstadt direkt am Fleet.

Nord Coast Coffee Roastery
Nord Coast Coffee Roastery

Am Café angekommen, mussten wir zunächst eine Mund-Nasen-Bedeckung anlegen und warten, bis uns ein Tisch zugewiesen wurde. Wir setzten uns direkt am Eingang an den vordersten Tisch. Recht schnelle hatten wir uns für unsere Waffeln und Getränke entschieden und bestellten nach kurzer Wartezeit bei der Bedienung. Ronnie entschied sich für eine Waffel mit sommerlichen Früchten, Ahornsirup und Mascarpone-Limetten-Crème sowie einen Apfel-Birnen-Saft. Ich hingegen wählte die Waffel mit hausgemachter Karamellsoße und die hausgemachte Himbeer-Basilikum-Limonade.

Die Bedienung brachte uns alles an den Tisch. Die Waffeln schmeckten sehr frisch, waren schön fluffig und super lecker! :mrgreen: Leider hatte Ronnie statt seines Apfel-Birnen-Saftes nur einen Apfelsaft bekommen. 🙁

Da es auch ein paar schokoladige und kaffeehaltige Produkte gab, kauften wir noch eine Meersalzschokolade. Beim Bezahlen am Tresen wurden wir dann gebeten unsere Telefonnummer anzugeben. Sobald wir uns vom Tisch wegbewegten mussten wir den Mundschutz tragen. Nur am eigenen Tisch durften wir ihn abnehmen. Der nächste belegte Tisch war weit genug entfernt, sodass wir den erforderlichen Abstand gut einhalten konnten und die Kellner trugen alle einen Mundschutz. Zudem gab es einen Desinfektionsspender.

Für unseren ersten Cafébesuch ist alles sehr gut gelaufen und vermutlich werden wir bald mal wieder auswärts essen. 🙂 Trotzdem ist die Situation für uns noch recht merkwürdig und wir möchten uns nicht länger als notwendig unter Fremden aufhalten. 😳

März 11 2020

Pandas allein unterwegs – Ein Besuch in der Glücks Waffel

Heute berichten wir über einen getrennten Ausflug zum gleichen Ziel. Denn am 29. Februar war Ana dort und ich am 11. März. 🙂

Da Ana in Braunschweig eine Studienfreudin besuchte, ist sie mit dieser dort eingekehrt, um Waffeln zu essen. Und weil es ihr so gut gefiel, hat sie mir empfohlen dort auch einmal essen zu gehen, weil ich kurz danach in Braunschweig zu einem Lehrgang musste.

So besuchten wir beide getrennt voneinander die “Glücks Waffel” in Braunschweig.

Die recht gemütlich eingerichtete Lokalität liegt im Zentrum von Braunschweig, nur einen kurzen Fußmarsch von den Schloss Arkaden entfernt. Man steht beim Eintreten direkt an der Theke, an der Panda sich die Zusammenstellung seiner Waffel aussuchen kann. Es werden eine Soße, zwei Früchte und ein Topping in die gefaltete Waffel gefüllt, dann wählt man Streusel, die drüber gestreut werden.

Ana wählte für ihre Waffel Waldfruchtsauce, Heidelbeeren, Himbeeren, weißen Duplo und Kokosraspeln. Ich entschied mich für Apfelmus, Kiwi, Ananas, Rafaello und ebenfalls Kokosraspeln.

Da die Waffeln frisch zubereitet werden, hausgemacht sind und nur 5€ pro Waffel kosten, werden wir hier wohl bei weiteren Besuchen in Braunschweig wieder einkehren. 😉

Januar 13 2020

Pandas auf Entdeckungstour – Tief hinab und hoch hinaus!

Da wir unserem Besuch etwas bieten wollten, fuhren wir mit ihm nach Laboe an der Kieler Förde. Dort angekommen, wollten wir zunächst etwas zum Mittag essen. Allerdings hatten wir bereits 12:30 Uhr und bei fast allen Restaurants standen wir vor verschlossener Tür. 🙁 So kehrten wir notgedrungen in der Fischkiste ein.

Und erlebten eine sehr positive Überraschung. 😮 Zwar wirkte der Imbiss etwas klein, aber das Essen wurde frisch zubereitet und schmeckte hervorragend! Ana und ich wählten nach Durchschauen der recht übersichtlichen Speisekarte den Seelachs in Eihülle gebraten mit Bratkartoffeln, Sauce Hollondaise und Salat. Fisch, Bratkartoffeln und Salat schmeckten uns sehr gut! Lediglich die Sauce schmeckte, als habe sie einen Schuß Spüli abbekommen. 😯

Seelachs in Eihülle mit Bratkartoffeln und Salat
Seelachs in Eihülle mit Bratkartoffeln und Salat

Danach eilten wir, in der Hoffnung, vielleicht doch noch die Führung um 14:00 Uhr zu schaffen, zum U-Boot U995. Es teilt sich mit dem Marine Ehrenmal eine Kasse. An dieser erfuhren wir, dass die Führung heute ausgefallen war. 🙁 Nichtsdestotrotz statteten wir beiden Sehenswürdigkeiten einen Besuch ab.

Zuerst betraten wir das Technische Museum U995. Bei diesem handelt es sich um ein ausrangiertes U-Boot aus dem zweiten Weltkrieg, das 1972 zu einem Museumsschiff umfunktioniert wurde. Dabei kann der Besucher die enge Atmosphäre hautnah spüren.

Der Rundgang beginnt im Heck des Schiffes und führt dort vom Maschinenraum durch die Küche, die Offiziersquartiere, die Kommandobrücke, bis hin zu den Matrosenquartieren und den Torpedorohren. Ein sehr spannendes Erlebnis!

Da wir auch hier etwas unter Zeitdruck standen (um 16:00 schließen beide Attraktionen) tapsten wir nun zügigen Schrittes zum Marine-Ehrenmal. Dort wird den auf See Gebliebenen aller Nationen gedacht. Zudem gibt es Wissenswertes über die Flaggen der deutschen Marine und die Bundeswehr auf See zu erfahren. Auf dem Dach gibt es zudem eine Aussichtsplattform, von der aus man einen fantastischen Ausblick genießen kann!

Im Anschluss besuchten wir noch die Historische Halle. Dort gibt es viele Modelle von alten und aktuellen Schiffen. Wären sie nicht in Vitrienen gewesen, hätten sie sicher zum Spielen eingeladen. :mrgreen:

Zum Ausklang des Tages fuhren wir danach noch ins nahegelegene Schönberg, um im Hofladen im Kälberstall noch ein Stück Kuchen zu essen. Wir wissen schon lange von der Lokalität, waren aber leider noch nie dort, was wir heute bereuten! Denn die selbstgebackene Mandarinentorte die wir dort bekamen, war einfach fantastisch!

Mandarinentorte
Mandarinentorte

Alles in allem hatten wir einen sehr schönen Tag, den man gerne wiederholen kann. Vor allem der selbstgebackene Kuchen hat es uns angetan, weswegen wir den Hofladen im Kälberstall bestimmt noch öfter besuchen werden. :mrgreen:

Oktober 3 2019

In der Eifel Zuhause – Pandas im Wildpark Schmidt

Nach unserem Besuch auf Burg Satzvey war der Tag noch jung und so entschieden wir uns dafür, das gute Wetter zu nutzen und dem Wildpark Schmidt bei Nideggen einen Besuch abzustatten.

Als wir ankamen, waren wir zuerst ein wenig irritiert, da der Parkplatz so leer schien. Das legte sich jedoch schnell, als wir feststellten, dass wir im hintersten Bereich desselbigen standen. 😳 Wir tapsten zum Eingang und waren erneut ein wenig verwundert, denn dieser führt durch das zum Wildpark gehörende Café. 😳

Wir zahlten als Eintritt 7€ pro Panda (kleine Pandas bis 14 Jahre zahlen nur 4€, ganz kleine Pandas unter 3 Jahren kommen sogar kostenlos hinein) und begannen mit unserem Rundgang, rebellisch wie wir sind, entgegen des ausgeschilderten Rundwegs. :mrgreen:

Das erste Gehege, an das wir gelangten, war das des Rotwildes. Dort röhrte auch gerade ein Hirsch lautstark. 😯 So blieben wir einige Minuten, um ihn dabei zu beobachten und hoffentlich einen guten Schnappschuss zu landen, was uns auch gelang. 😉

Schließlich taperten wir weiter den Weg entlang, vorbei am Muffelwild, das uns neugierig bestaunte, hinab ins Tal und dann den Berg hinauf zum Schwarzwild. Dieses trafen wir teilweise fest schlafend an. Andere Bewohner des Geheges waren aber zum Glück putzmunter. 🙂

Nach diesem Gehege ging es wieder bergab, vorbei am Damwild, das sich gut versteckte und an die zentral gelegenen Teiche, in denen auch Biber leben sollen. Leider waren sie an diesem Tag etwas scheu und wir bekamen keinen zu Gesicht. 🙁

Als nächstes kamen wir in ein Gehege mit Eseln, Damwild und Schafen. Die Esel hatten wieder ein reges Interesse an uns …. 😮

Dann ging es den letzten Rest bergauf zu den letzten Gehegen. Dort gab es Gänse, Kaninchen, Zwergziegen, Minischweine und Meerschweinchen.

Nach diesem doch etwas anstrengenden Rundgang war unser Appetit wieder angeregt, weshalb wir noch auf ein Stück Kuchen und einen Kakao in das Café einkehrten. Ana entschied sich für den Kirschstreuselkuchen und ein Wasser, während ich einen Kakao und ein Stück Aprikosenstreusel mit Sahne wählte. Die Stücke waren echt riesig und dafür sehr günstig! 😯 Zudem schmeckten sie saftig frisch und waren sehr lecker! 🙂

Wir können den Wildpark Schmidt nur empfehlen. Er ist zwar nicht der größte, dafür aber schön gelegen, familienfreundlich und hat ein sehr gutes Café! 🙂

September 30 2019

Pandas hoch hinaus – Ein Besuch auf der Nürburg

Da wir zeitig auf dem Rückweg waren und uns die Sonne so schön anlachte, machten wir auf dem Heimweg von Andernach noch einen Stop an der Nürburg, der höchstgelegenen Burg in der Eifel. 😮

Wir parkten am Fuße der Burg, gleich beim Restaurant zur Nürburg. Dort, oberhalb einiger Stufen, befindet sich auch schon das Kassenhäuschen. Wir bezahlten 3€ Eintritt pro großem Panda. Kleine Pandas bezahlen nur die Hälfte.

Danach konnten wir bereits einen ersten Blick auf die majestätische Ruine auf dem Berg werfen …

Die Nürburg

Wir tapsten den Weg hinauf zum und durch das Burgtor, vorbei an kleinen (wir schätzen) Wehrtürmen und scharf um eine Ecke – hinauf in die eigentliche Burg.

Dort angekommen, entdeckten wir, dass der ca. 20 Meter hohe Bergfried begehbar ist und als Aussichtsturm dient. Das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen!

Oben angekommen bewunderten wir eine ganze Zeit lang die wundervolle Aussicht bei herrlichstem Sonnenschein. 😮

Schließlich verließen wir den Bergfried um uns den Rest der Burg anzuschauen. Dabei landeten wir in einem Burggraben, der sich als Sackgasse herausstellte und wir mussten den ganzen Weg wieder zurück tapern, denn die Burg besitzt nur einen Ein- und Ausgang. 🙄 Das hätte Ana im Burgplan eigentlich auch früher erkennen können… 🙄 🙄

Auf dem Weg zurück zum Auto holten wir uns noch fix eine Souvenirmünze am Automaten neben der Kasse.

Souvenirmünze

Da wir eh durch Adenau kommen würden, um einzukaufen, beschlossen wir, dort noch ein Eis zu essen. So kehrten wir in der Eisdiele Venezia ein. Die Eisdiele war trotz des schönen Wetters recht leer. Ana bestellte sich nach kurzem Studieren der Karte ein Spaghettieis. Ich hingegen wählte den Piña Colada Becher ohne Alkohol. Das führte dazu, dass der Becher statt mit Rum mit Ananasssaft aufgefüllt wurde und ich eine sehr delikate Eissuppe hatte. 😯

Unser Besuch auf der Nürburg hat sich aufgrund des wundervollen Wetters und des herrlichen Ausblicks voll und ganz gelohnt! Auch das Eis in Adenau war sehr gut, wenn ich auch etwas geschockt von dem vielen Saft war. :mrgreen: