November 9 2016

Heidelberger Nougatherz aus der Chocolaterie St. Anna No 1

Natürlich wollte ich meinen Lieben auch etwas speziell aus Heidelberg mitbringen.

Das war gar nicht so einfach wie gedacht, aber letztendlich stieß ich auf die Chocolaterie St. Anna No 1.

[codepeople-post-map]

Dort gab es Heidelberger Nougatherzen in allen Größen und Ausführungen. Ich nahm ein paar kleine mit und ein größeres für Ronnie. 🙂

Der Laden ist sehr klein und urig und dient als Café, man kann dort auch selbstgemachtes Eis essen. Die junge Bedienung war sehr freundlich und hilfsbereit, aber ein wenig durch den Wind. Die vermutliche Ladeninhaberin funkte nämlich ein paar Mal dazwischen und irritierte damit uns beide. 😯 So bekam ich alles als Geschenk verpackt. 😛

Mir hat das Nougatherz wirklich gut geschmeckt und Ronnie hat sich sehr gefreut. Wir werden dort bestimmt mal wieder einkaufen und ein Eis probieren. 😉

November 7 2016

Stadtbesuch in Heidelberg

Da wir nun schonmal in Heidelberg waren, machten wir auch einen Ausflug in die Stadt. Wir fuhren mit der Straßenbahn zum Bismarckplatz und gingen einmal die lange Einkaufsstraße hoch zur Altstadt.

[codepeople-post-map]

Bevor wir mit der Tour begannen, machten wir eine Mittagspause im Darmstädter Hof Centrum.

Von der Altstadt aus kann man wunderbar das Schloss auf dem Berg sehen. Wir besuchten den Kornmarkt, den Karlsplatz und den Marktplatz mit Rathaus und Heiliggeistkirche. Bevor wir unseren Besuch beendeten gingen wir vom Marktplatz aus die Steingasse entlang zum Neckar. Geht man dort entlang, läuft man direkt auf das Brückentor der Alten Brücke zu, die auch Karl-Theodor-Brücke genannt wird. Neben dem Tor steht der Brückenaffe.

Nachdem wir ein wenig die Aussicht genossen hatten, machten wir uns auf den Rückweg, wobei wir durch die Untere Straße gingen.

In Heidelberg ist alles sehr nah beieinander und die Stadt ist wirklich hübsch. 🙂

Merken

November 6 2016

Aufenthalt im Hotel Central in Heidelberg

Da unser Frauchen ein Vorstellungsgespräch hatte, machte sie mit mir einen Kurzurlaub im Hotel Central vom 06.11.-08.11.2016.

[codepeople-post-map]

Das Hotel liegt nur wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt und war somit für uns ideal zu Fuß zu erreichen. Leider führte uns Google Maps völlig falsch und wir liefen einen totalen Umweg, da das Hotel laut Maps woanders war… :/

An der Rezeption wurden wir nett empfangen. Wir hatten das Hotel über Booking.com gebucht und im Voraus bezahlt. Leider wollte die Rezeptionsdame trotzdem Geld von uns. Das war aber zum Glück nur ein Missverständnis, da das Buchungssystem erst seit Kurzem neu war. Zusätzlich mussten wir aber noch für das Frühstück 7€ extra bezahlen.

Unser Zimmer lag im ersten Stock und wurde bereits renoviert. Es war sehr ordentlich, sauber und gemütlich. Nur fehlte leider ein Safe, einen Kühlschrank gab es auch nicht und es gab keinen Duschvorhang, sodass beim Duschen das halbe Bad unter Wasser stand…

Durch die Renovierungsarbeiten war es leider tagsüber im Hotel auch sehr laut und nachts störte der nahe Verkehr etwas.

Am Tag kam auch kein Reinigungspersonal ins Zimmer um beispielsweise den Müll zu entsorgen.

Hervorzuheben ist dafür das wirklich perfekte und schnelle WLAN und dass der Fernseher über zahlreiche Programme und Sky verfügt.

Das Frühstück war sehr vielfältig und lecker. Es gab auch an beiden tagen unterschiedliche Sachen. Es gab Obst, Gemüse, Müsli, Milch, Joghurt, Tee, Kaffee, gekochte Eier, Spiegeleier, Würstchen, Leberkäse, Aufschnitt und Marmeladen, Säfte…

Insgesamt können wir das Hotel für Kurzurlauber empfehlen, die tagsüber unterwegs sind. Zum Schlafen ist das Zimmer gemütlich und das Frühstück ist wirklich super. Wer sich viel im Hotel aufhalten will, ist wahrscheinlich momentan eher nicht gut aufgehoben.