Mai 22 2020

Kleine Bärchen ganz groß – zu Besuch im Miniatur Wunderland Hamburg

Nachdem wir uns in der Nord Coast Coffee Roastery gestärkt hatten, machten wir uns auf um unseren Eintrittstermin im Miniatur Wunderland wahrzunehmen. Dazu mussten wir zum Glück nicht weit laufen, denn das Miniatur Wunderland befindet sich ebenfalls in der Speicherstadt.

Am Eingang mussten wir aufgrund des hohen Andrangs etwa 15 Minuten warten. 😯 Das Wunderland hatte erst in dieser Woche wieder neu geöffnet und war entsprechend mit Schutzmaßnahmen gespickt. So zog sich eine “Einbahnstraße” durch das gesamte Areal. Zwischendrin wurden Bereiche rot markiert, die nur von einem Haushalt gleichzeitig betreten werden durften, in den gelb markierten Bereichen durften keine “Überholmanöver” durchgeführt werden. Zudem sollten eigentlich die gewünschten 1,5 Meter Abstand gehalten werden. Jedoch hatten wir das starke Gefühl, dass sich niemand an diese Regeln halten wollte. 🙁

Unser Rundgang begann in Amerika, ging von dort über Skandinavien, Hamburg, Mitteldeutschland, Knuffingen, den Knuffingen Airport, Österreich und die über zwei Stockwerke reichende Schweiz. Im zweiten Stockwerk ging es dann weiter mit Italien. Zuletzt konnte man noch die im Bau befindlichen Gebiete Provence, Monaco und die Kirmes begutachten.

 

Neben bekannten Sehenswürdigkeiten waren in jedem Gebiet auch bekannte Legenden und Mythen zu sehen. In Amerika gab es zum Beispiel eine Alien Landung oder Atlantis in Skandinavien.

Für unseren Rundgang benötigten wir fast drei Stunden. 😮 Was teilweise daran lag, dass man nicht überholen durfte bzw. konnte, denn wir sollten ja die Wunderland Straßen Verkehrsordnung beachten! Zudem wurde es unter dem Mund-Nasenschutz immer wärmer und feuchter, sodass wir froh waren, als wir ihn endlich abnehmen durften. Als wir schließlich durch den Shop liefen, knurrten uns ziemlich die Bäuchlein. Zum Glück gab es im Imbiss noch eine leckere Currywurst mit Pommes, die wir genüsslich verzehrten. 😛

Currywurst mit Pommes
Currywurst mit Pommes

Alles in allem war es ein sehr schöner Ausflug, jedoch wollen wir nicht wissen was an einem normalen Tag los ist. 😯 Trotzdem möchten wir gerne noch einmal wiederkommen, denn wir entdeckten leider zu spät, dass es ein Buchstabenrätsel gibt, das über das ganze Wunderland verstreut ist. Zudem sind wir gespannt, wie die abgeschlossenen Baustellen aussehen werden. 😉

Mai 22 2020

Pandas in Hamburg: Endlich wieder auswärts essen!

Heute wagten wir den ersten Versuch und besuchten mal wieder ein Café. Da wir kürzlich einen neuen Reiseführer “Glücklich in Hamburg” von Nectar & Pulse bekommen haben, suchten wir dort nach einem geeigneten Café.

Wir entschieden uns für die Nord Coast Coffee Roastery in der hübschen Hamburger Speicherstadt direkt am Fleet.

Nord Coast Coffee Roastery
Nord Coast Coffee Roastery

Am Café angekommen, mussten wir zunächst eine Mund-Nasen-Bedeckung anlegen und warten, bis uns ein Tisch zugewiesen wurde. Wir setzten uns direkt am Eingang an den vordersten Tisch. Recht schnelle hatten wir uns für unsere Waffeln und Getränke entschieden und bestellten nach kurzer Wartezeit bei der Bedienung. Ronnie entschied sich für eine Waffel mit sommerlichen Früchten, Ahornsirup und Mascarpone-Limetten-Crème sowie einen Apfel-Birnen-Saft. Ich hingegen wählte die Waffel mit hausgemachter Karamellsoße und die hausgemachte Himbeer-Basilikum-Limonade.

Die Bedienung brachte uns alles an den Tisch. Die Waffeln schmeckten sehr frisch, waren schön fluffig und super lecker! :mrgreen: Leider hatte Ronnie statt seines Apfel-Birnen-Saftes nur einen Apfelsaft bekommen. 🙁

Da es auch ein paar schokoladige und kaffeehaltige Produkte gab, kauften wir noch eine Meersalzschokolade. Beim Bezahlen am Tresen wurden wir dann gebeten unsere Telefonnummer anzugeben. Sobald wir uns vom Tisch wegbewegten mussten wir den Mundschutz tragen. Nur am eigenen Tisch durften wir ihn abnehmen. Der nächste belegte Tisch war weit genug entfernt, sodass wir den erforderlichen Abstand gut einhalten konnten und die Kellner trugen alle einen Mundschutz. Zudem gab es einen Desinfektionsspender.

Für unseren ersten Cafébesuch ist alles sehr gut gelaufen und vermutlich werden wir bald mal wieder auswärts essen. 🙂 Trotzdem ist die Situation für uns noch recht merkwürdig und wir möchten uns nicht länger als notwendig unter Fremden aufhalten. 😳

Mai 22 2020

Pandas im Blütenmeer – Planten un Blomen

Ein kleiner Tagesausflug muss auch in Zeiten von Corona sein. Also nutzten wir unseren Urlaub und fuhren nach Hamburg. Glücklicherweise spielte auch das Wetter ein paar Stunden mit und wir kamen trocken durch Planten un Blomen. 🙂

Der Park ist sehr schön angelegt und größtenteils gut gepflegt. Nur hier und da stapelte sich etwas Müll in stilleren Ecken. Grade im Mai ist der Garten einen Besuch wert, denn es ist Blütezeit der Rhododendren und die Anlage verwandelt sich in ein wahres Blütenmeer mit Farbrausch. :mrgreen: Neben den zahlreichen Farbvariationen der Schwertlilien, war das daher auch unser liebstes Fotomotiv. 😉

In der Anlage gibt es einige Gewässer zu umrunden. Sei es ein künstlicher Bachlauf oder gar ein Wasserfall, ein kleiner See oder ein Teich.

Es gibt auch ein paar “Themengärten”. So entdeckten wir einen Apothekergarten – dieser sah allerdings sehr verwuchert und vernachlässigt aus. Hübscher war da schon der Rosengarten mit Pavillon, aber dann vor allem der perfekt gepflegte japanische Garten, in dem uns nicht nur ein Eichhörnchen den Kuchen stibitzen wollte, sondern auch noch die Kirschblütenkönigin begegnete. 😯 😳

Nachdem wir Planten un Blomen durchquert hatten, gingen wir noch in den direkt nebenan gelegenen alten botanischen Garten.

Dieser ist um einen Wallgraben herum angelegt und eher natürlich gewachsen. So umrundeten wir einmal das Gewässer auf einem schmalen Waldpfad, überquerten einen Bachlauf und gingen dann wieder am anderen Ufer zurück. Im Teich entdeckten wir neben kleinen Blesshühnern auch einige Schildkröten. 🙂

Den Hamburger Fernsehturm hat man dabei übrigens stets bestens im Blick. Wir sind gespannt ob er tatsächlich ab 2023 wieder zugänglich sein wird. 😉

Insgesamt war der Ausflug trotz Coronabeschränkungen super. Dadurch, dass man immer an der frischen Luft ist und der Park nicht zu überfüllt war, konnten wir uns frei bewegen. Nur auf dem Spielplatz war uns zu viel Trubel. 😯 Es war zwar schade, dass alle Gewächshäuser geschlossen bleiben mussten, aber so haben wir beim nächsten Mal noch etwas anzugucken. 🙂

Unsere Verpflegung hatten wir zwar selbst mitgebracht, doch ein oder zwei Kioske waren geöffnet.

Mai 19 2020

Pandas endlich wieder unterwegs! – Besuch im Tierpark Gettorf

Da wir eeeeendlich wieder etwas unternehmen durften, starteten wir gleich mit einem Besuch im Tierpark Gettorf. Zudem war heute unser erster Hochzeitstag und an diesem wollten wir gleich etwas Besonderes machen. Also schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe. 😉

Der Eintritt beträgt 12€ pro Panda, was wir als recht günstig erachteten. 🙂 Zusätzlich zu den Karten erhielten wir noch einen Parkplan.

Parkplan
Parkplan

Direkt nach dem Einlass gingen wir geradeaus zu den Ziegen. Diese schienen etwas unausgelastet, denn sie kauten an den Zäunen herum. 😮

Von dort aus gingen wir nach links zu den Rosenköpfchen, den Böhm-Zebras, Kaninchen, Waschbären und den Weißhandgibbons. Außer den Waschbären, die irgendwo geschlafen haben, haben wir auch alle Tiere gesehen.

Weiter ging es zu den Kattas, den roten Varis und den Gürteltieren, die wir aber leider nicht gesehen haben. 🙁

Katta
Katta

Unser Rundgang führte nun in die rechte Hälfte des Parks, vorbei an Flamingos und Nasenbären, Erdmännchen, Schopfmangaben, Trampeltieren, niedlichen chinesichen Streifenhörnchen bis hin zum Picknickplatz, auf dem wir unseren zum Mittagessen mitgebrachten Kuchen naschten. 😉

Am Ende des Picknickplatzes steht das “Verrückte Haus”. Leider ist es aber noch geschlossen und wir konnten es nur von außen begutachten. Da müssen wir wohl nochmal wiederkommen. 😉 Nachdem wir noch den Alpakas einen kurzen Besuch abgestattet hatten, ging es durch die große Vogelvoliere. Hier ließen sich Truthähne, Pfauen und Kraniche bestaunen. Da die Kraniche etwas kampflustig schienen, beeilten wir und schnell wieder rauszukommen. 😯 Nachdem wir einen kurzen Zwischenstopp an einem Teich mit Schildkröten gemacht hatten, ging es zu den Wallabies. Bei diesen ließ sich ein niedliches und noch sehr wackliges Jungtier beobachten. :schock: 😳

Als nächsten kamen wir zu den Präriehunden und den Tapiren. Nachdem wir zum Schluss noch durch das einzige geöffnete Tropenhaus gegangen waren und dort ein paar Vögel und Leguane beobachtet haben, ging es nach einem letzten Stopp bei den Totenkopfäffchen auch schon wieder nach Hause.

Auch wenn der Park recht klein war und wir deshalb schnell durch waren, fanden wir ihn recht schön. Wir werden ihn auch bestimmt wieder besuchen, auch um die bei unserem Besuch noch geschlossenen Häuser zu besichtigen. 🙂

April 26 2020

Pandas #stayathome Küche: Sauce Hollandaise

Da wir beim Einkaufen nun schon vielerorts Spargelbuden gesehen haben, wollten wir für uns nun auch die Spargelsaison einläuten!

So gab es heute Spargel mit Kartoffeln, Lachsschinken und einer leckeren, cremigen Sauce Hollandaise von Emmi kocht einfach.

Für die Sauce benötigt Panda:

  • 200g Butter
  • 3 Eigelb
  • 1 Limette
  • 1TL Dijonsenf
  • 1TL Cremè fraîche
  • 1TL Zucker
  • 1/2TL Weißweinessig
  • Salz & Pfeffer
  1. Zuerst werden die Eigelbe mit Limettensaft, Senf, Crème fraîche, Zucker, Salz und etwas Limettensaft in einen geeigneten Behälter gegeben und mit einem Pürierstab püriert.
  2. Dann wird die Butter geschmolzen und kurz aufgekocht. Dafür empfiehlt sich ein Topf, der auch einhändig gut und gezielt entleert werden kann.
  3. Nun wird die Butter bei laufendem Pürrierstab langsam in die Eiermasse gegossen. Im Anschluss wird die Soße mit Salz, Pfeffer und wahlweise Weißweinessig abgeschmeckt. Uns hat sie jedoch schon so gut geschmeckt, das wir das Verfeinern mit Weißsweinessig weggelassen haben. 😉

Die Autorin des Originialrezeptes schlägt noch vor, etwas Spargelwasser unter die Hollandaise zu rühren, falls sie einem zu dickflüssig ist. Zwar kam sie bei uns einem Pudding gleich, aber das hat uns nichts ausgemacht. Sie war so super lecker und cremig! 😀

April 10 2020

Pandas #stayathome Küche: Russischer Zupfkuchen

Auch der Bärchenhunger nach etwas Süßem möchte in dieser Zeit gestillt werden und da uns ein langes Osterwochenende bevorstand, entschieden wir uns einen russischen Zupfkuchen zu backen. 😉

Panda benötigt dafür folgende Zutaten:

  • Teig:
    • 135g Butter
    • 125g Zucker
    • 1 Ei
    • 20g Kakao
    • 235g Mehl
    • 2 gestrichene TL Backpulver
  • Füllung:
    • 250g Butter
    • 275g Zucker
    • 2 Päckchen Vanillezucker
    • 4 Eier
    • 750g Magerquark
    • 100g Sahne
    • 1 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver

Zubereitung:

  1. Die Butter für den Teig in Flöckchen schneiden.
  2. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine verkneten.
  3. Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand etwas einfetten.
  4. Etwa 3/4 des Teiges in die Springform geben und auf dem Boden und an den Seiten andrücken.
  5. Alle Zutaten für die Füllung in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine verrühren.
  6. Quarkmasse in die Springform füllen.
  7. Den restlichen Teig entweder in Stückchen zupfen und auf der Quarkmasse verteilen oder Formen ausstechen und darauf legen. Pandas Tipp: Teig dafür kurz kaltstellen, da er zum Ausstechen zu matschig wird. 😯
  8. Kuchen im Ofen bei ca. 180° Umluft etwa 45 Minuten backen, bis er leicht braun wird.
  9. Fertigen Kuchen noch 15 Minuten in der Nachwärme stehen lassen und dann in der Form auskühlen lassen.

Wie ihr seht ist bereits der Duft des frischen Kuchens so lecker, dass es mich glatt umhaute. 😳

Unser Tipp: Am besten schmeckt uns der Kuchen, wenn er noch leicht warm ist! Aber auch ausgekühlt schmeckt er himmlisch. :mrgreen: Nur sollte man ihn nicht zu oft genießen, denn der Zupfkuchen hat einige Kalorien zu bieten. 😀

April 10 2020

Pandas #stayathome Küche: Curry-Putenburger mit Sultaninen-Chutney

Auch dieses Wochenende haben wir wieder etwas leckeres gekocht! Das Rezept haben wir aus “Weber’s Burger” aus dem GU Verlag.

Für 4 Pattys benötigt Panda:

  • 650g Putenhackfleisch
  • 2EL fein gewürfelte weiße Zwiebeln
  • 2TL Currypulver
  • 1,5TL Worcestersauce
  • 1TL grobes Meersalz
  • 1/4TL frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer

Die Zutaten in einer Schüssel vermengen und daraus 4 lockere Pattys mit etwa 2,5cm Dicke und 8-10cm Durchmesser formen. Dabei solltet ihr darauf achten, dass das Fleisch nicht zu stark zusammengedrückt oder geknetet wird, da die Pattys sonst beim Grillen hart werden. Mit dem Daumen oder einem Teelöffel eine circa 2,5cm breite, flache Vertiefung in die Pattys drücken, damit sie sich beim Braten nicht wölben und gleichmäßiger garen. Die Pattys nun mindestens eine, höchstens 4 Stunden mit Frischhaltefolie abgedeckt kalt stellen.

Wir haben die Worcestersauce weggelassen und auch auf die Vertiefung verzichtet. Die Pattys haben sich trotzdem nicht sehr gewölbt und trotzdem sehr gut geschmeckt. 🙂 Außerdem haben wir statt Putenfleisch Hähnchen gekauft.

Während die Pattys im Kühlschrank stehen, wird das Chutney zubereitet. Für dieses benötigt Panda:

  • 2 säuerliche Äpfel (z.B. Granny Smith)
  • 150g Sultaninen
  • 60g Walnusskerne, grob gehackt
  • 125ml Weißweinessig
  • 50g Zucker
  • 60ml Orangensaft
  • 1 Zimtstange
  • 1/4TL grobes Meersalz

Die Äpfel schälen, entkernen und würfeln. In einem mittelgroßen Topf die Zutaten für das Chutney so lange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Anschließend etwa 20 bis 25 Minuten im offenen Topf köcheln lassen, bis fast die gesamte Flüssigkeit verkocht ist. Das Chutney in eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen. Die Zimtstange herausfischen und wegwerfen.

Da wir keine Sultaninen mögen, haben wir stattdessen Cranberrys genommen. Außerdem war es uns viel zu viel Chutney, weshalb wir empfehlen würden, die Menge zu reduzieren. 😳 Zudem haben wir auch auf die Zimtstange verzichtet. Das Chutney war auch so würzig genug. 😉

Um das Rezept nun zu vollenden benötigt Panda noch folgendes:

  • 4 Vollkorn-Burger-Brötchen
  • Olivenöl

Laut Rezept geht es damit weiter, die Pattys von beiden Seiten mit Öl zu bestreichen und sie über direkter mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel etwa 11-13 Minuten zu grillen, bis sie bissfest und durchgegart, aber noch saftig sind. Dabei einmal wenden, sobald sie sich leicht vom Rost lösen lassen. In der letzten Grillminute die Brötchenhälften mit der Schnittfläche nach unten über direkter Hitze rösten. Jetzt die noch warmen Pattys mit einem Klecks Chutney im gerösteten Brötchen servieren.

In der Panda-Version haben wir die Pattys etwa 10-15 Minuten in der Grilpfanne  mit ausreichend Öl gebraten. Danach haben wir die Brötchen in den Toaster geschoben und die Burger in den getoasteten Brötchen mit Chutney gegessen.

Uns haben die Burger sehr gut geschmeckt, weswegen wir sie bestimmt noch einmal zubereiten werden. 🙂

April 7 2020

Pandas #stayathome Küche: Kartoffelgratin

Um uns in diesen Zeiten bei Laune zu halten, gibt es nichts Besseres als in den eigenen Rezeptbüchern nach Rezepten von früher zu stöbern und sie nachzuckochen. 😳

So machten wir heute ein Kartoffelgratin nach Omas Rezept. 🙂

Damit zwei Pandas satt werden benötigt man folgende Zutaten:

  • 600g Kartoffeln
  • 1/2 TL Kümmel
  • Salz
  • 100g Speckwürfel
  • 2 Schalotten
  • 50g Butter
  • Pfeffer
  • 1 Becher Sahne
  • Muskat

Zubereitung:

  1. Die ungeschälten Kartoffeln mit dem Kümmel in Salzwasser (am besten bereits am Vorabend) 15-20min kochen und auskühlen lassen.
  2. Kartoffeln pellen und in dünne Scheiben schneiden
  3. Schalotten fein würfeln
  4. Speckwürfel bei mäßiger Hitze in einer Pfanne etwas auslassen
  5. Butter und Schalotten hinzufügen und glasig dünsten
  6. eine niedrige Auflaufform mit Butter einfetten
  7. die Hälfte der Kartoffeln in die Form schichten
  8. Speck und Schalotten darauf verteilen
  9. zweite Hälfte Kartoffelscheiben darüber legen
  10. Sahne mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über die Kartoffeln gießen
  11. alles auf mittlerer Schiene bei 180° Umluft eine halbe Stunde überbacken

Ein einfaches Rezept bei dem nichts schiefgehen kann und das trotzdem super lecker ist! :mrgreen:

April 5 2020

Pandas #stayathome Küche: Hühnersuppe mit Klößchen

Da ich mich etwas verschnupft fühlte und Hühnersuppe bekanntlich sehr gesund ist, beschloss ich, eine eben solche zu kochen.

Beginnen wir mit den Klößchen. Für diese benötigt Panda:

  • 90g Butter
  • 3 Eier
  • 1TL Salz
  • 150g Paniermehl oder Semmelbrösel

Laut Rezept soll erst die Butter sahnig gerührt werden. Das habe ich gekonnt überlesen und einfach alles zu einem glatten Teig verrührt. Dieser wird dann 30 Minuten im Kühlschrank ruhen gelassen.

Genug Zeit um mit der Suppe zu beginnen! Dafür benötigt Panda:

  • 1kg Hühnchenfleisch
  • 1l kaltes Wasser
  • 2 Möhren (wir fanden jedoch 3 noch recht wenig)
  • 30g Butter
  • 40g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 3EL Sahne
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitet wird sie wie folgt:

  1. die Möhren schälen und in Scheiben schneiden
  2. Hähnchenfleisch und Möhren mit Salz und dem Liter Wasser 20 Minuten im Schnellkochtopf kochen (Schnellkochtopf, der : sagenumwobenes Artefakt, das wir bei diesem Rezept zum ersten Mal erfolgreich genutzt haben 😮 )
  3. in einem zweiten Topf die Butter erhitzen
  4. das Mehl hinzugeben und unter ständigem Rühren hellgelb andünsten
  5. die Brühe aus dem Schnellkochtopf in den anderen Topf gießen (Pandas Tipp: das Hühnchen aus dem Schnellkochtopf holen und die entstandene Hühnerbrühe mit Möhren in den anderen Topf gießen)
  6. Eigelb mit Sahne verrühren und in die nicht mehr kochende Suppe geben
  7. mit Muskat, Zucker, Salz und Zitronensaft abschmecken
  8. den Klößchenteig aus dem Kühlschrank holen
  9. den Teig zu kleinen Semmelklößchen formen und in die noch schwach siedende Suppe geben und etwa 5-8 Minuten in der Nachwärme garen lassen

Wollt ihr die Suppe als Hauptspeise anrichten, so könnt ihr das Hühnchen noch klein pulen und in die Suppe geben. Jedoch können wir nicht zu Schenkeln oder Brust mit Knochen raten, denn nach dem Kochen fiel es uns schwer, Haut und Knochen komplett aus dem Fleisch zu entfernen. 😳

Eine sehr leckere Suppe, von der Ana so begeistert war, dass wir sie bestimmt noch öfter kochen werden. 😉

März 30 2020

Pandas #stayathome Küche: Fenchel-Schinken-Nudelauflauf

Ich hatte mal wieder Lust auf Fenchel und da erschien mir ein altbekanntes Rezept die beste Abhilfe zu sein: Leckerer Fenchel-Kochschinken-Nudelauflauf.

Dafür benötigt Panda folgende Zutaten:

  • 750g Fenchel (bzw. 2 Knollen)
  • Salz
  • 250g Spirellis (laut Rezept eigentlich Bandnudeln – das gibt jedoch eine riesige Sauerei beim Essen und früher haben wir immer Spirellis genommen 😉 )
  • 250g Kochschinken
  • 100 Gruyère (alternativ geht auch Parmesan)
  • 2 Eier
  • 1 Becher Sahne
  • weißer Pfeffer (schwarzer ist auch in Ordnung)

Zubereitung:

  1. Zunächst wird der Fenchel geputzt und klein geschnitten (das fenchelgrün dabei aufheben)
  2. Fenchel in 10-15min bissfest garen – das geht entweder im Salzwasser oder wie bei uns im schonenden Dampfgarer, das erhält die Vitamine und den Geschmack
  3. nebenbei die Nudeln in Salzwasser ebenfalls bissfest garen
  4. währenddessen den Kochschinken in Würfel schneiden
  5. Käse fein reiben
  6. eine hohe Auflaufform mit Butter einfetten
  7. Nudeln, Fenchel, Schinken und Käse schichtweise in die Form füllen – oben sollte eine dickere Schicht Käse sein
  8. Sahne mit Eiern, Pfeffer und Salz verquirlen
  9. Fenchelgrün hacken und mit in die Eiermasse rühren
  10. Eiermasse über den Auflauf kippen
  11. den Auflauf auf mittlerer Schiene bei 150° Umluft etwa 30min überbacken bis der Käse leicht braun wird

Durch das Fenchelgrün und den Gruyère wird der Auflauf besonders aromatisch und schmeckt super lecker und gesund. 😉