Juni 1 2021

Pandas auf Entdeckungstour in den dunklen Tiefen

Nachdem wir uns nach unserem Besuch bei den Schmetterlingen ordentlich bei Tim & Bertis Wursthafen gestärkt hatten, machten wir uns auf den Weg zum Meereszentrum Fehmarn.

Die 11€ Eintritt bezahlten wir hinter dem Wartebereich an einem Automaten. Anfangs machten wir uns ein wenig Sorgen, da das Gebäude von außen etwas heruntergekommen wirkte. 😳

Das Meereszentrum von außen
Das Meereszentrum von außen

Sogar noch vor dem Kassenautomaten konnten wir uns mit der Luca App registrieren. Direkt nach den Drehkreuzen wurden erstmal noch die Impfpässe bzw. Coronatests kontrolliert und dann ging es auch schon auf in die blauen Tiefen, genauer gesagt zu den ersten Aquarien.

Hier gab es viele bunte und interessante Fische sowie andere Meeresbewohner zu entdecken. Spannend fanden wir auch den Unterwassertunnel, in dem es Rochen und Riffhaie zu bestaunen gab.

Als wir schließlich den Innenbereich mit dem, aufgrund der aktuellen Situation, geschlossenen Imbiss ankamen, entdeckten wir dort die leere Hülle des Maskottchens vom Meereszentrum. Wir ließen es uns natürlich nicht nehmen, trotzdem mit ihm für ein Foto zu posieren. 😀

Wir mit Sharky
Wir mit Sharky

Im Anschluss gab es dann noch den gewaltigen “Hai Ozean” in dem sich mehrere Exemplare divereser Haiarten tummelten, darunter auch ein besonders großer Vertreter seiner Spezies. 😮

Der große Hai
Der große Hai

Wir beobachteten ihn eine Zeit lang, ehe wir uns zum Ausgang begaben, über dem ein weiterer, recht gruseliger, aber präparierter, Hai hing. Draußen wurden wir dann aber sofort vom strahlenden Sonnenschein geblendet und vergaßen den schaurigen Anblick gleich wieder. 😯

Auch wenn das Meereszentrum von außen eher renovierungsbedürftig wirkte und der geschlossene Imbiss- und Kioskbereich irgendwie trostlos war, so können wir einen Besuch im Meereszentrum trotzdem empfehlen. 🙂

Schlagwörter: , , , , , , , , ,
Copyright 2018 by Ronnie & Ana. All rights reserved.

Veröffentlicht1. Juni 2021 von Ronnie in Kategorie "Deutschland", "Museum", "Reiseziele", "Rezensionen", "Schleswig-Holstein", "Sehenswürdigkeiten

Über den Autor

Ich bin ein roter Panda. Ursprünglich stamme ich aus dem Zoo Blijdorp in Rotterdam, wo meine Menschen mich entdeckten und mitnahmen. Seitdem lebe ich bei ihnen und lernte dort meine Ana kennen. Ich kann natürlich nicht wirklich sprechen, sondern kommuniziere telepathisch. Zudem besitze ich geheime Ninja-Fähigkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.