September 6 2020

Pandas auf dem Weg nach oben – ein Besuch auf dem Fichtelberg

Heute machten wir einen Ausflug zum Fichtelberg am Kurort Oberwiesenthal. Nachdem wir aus der Fichtelbergbahn gestiegen waren, tapsten wir durch den Ort zum Sessellift. Mit diesem fuhren wir für den Preis von 12€ pro Panda hoch auf den Fichtelberg. Dort machten wir zuerst einen Rundgang und schauten uns auf dem Berg um.

Oben auf dem Fichtelberg
Oben auf dem Fichtelberg

Dort gibt es unter anderem eine Station des deutschen Wetterdienstes, das Hotel Fichtelberghaus und die Friedensglocke. Außerdem führen eine Rennrodelbahn und eine Fly-Line ins Tal hinab.

Zudem gibt es vom Turm des Hotels einen herrlichen Ausblick, den wir uns unbedingt noch anschauen wollten. 🙂

Da es mittlerweile Zeit zum Mitagessen war, kehrten wir in das Restaurant “Erzgebirgsstuben” im Hotel Fichtelberghaus ein. Eigentlich wollten wir aufgrund einer Empfehlung in das Restaurant “Das Guck“, aber das hatte leider geschlossen. 🙁

Zum Glück gab es noch einen freien Tisch, denn es war gut was los im Restaurant. 😮 Trotz des hohen Andrangs bekamen wir sehr schnell eine Karte und nach dem Bestellen kam unser Essen auch recht fix. Jedoch hatten wir ein paar Kommunikationsprobleme, da der Kellner scheinbar nur tschechisch sprach. 😯 Glücklicherweise bekamen wir trotzdem das Richtige. 😉 Ana wählte die Spinatknödel und dazu ein Ginger Ale. Ich bestellte das Rindsgulasch mit Serviettenknödeln und Sauerkraut und dazu eine Himbeerlimonade. Es schmeckte uns sehr gut!

Nach dem Essen mussten wir dann auch gleich wieder ins Tal hinab, um den nächsten Zug zu erwischen, denn abends hatten wir noch eine Reservierung. 😉

Wir werden dem Fichtelberg deswegen bestimmt noch einmal einen Besuch abstatten, um das Guck zu besuchen und vielleicht einmal die Rennrodelbahn oder die Fly-Line oder die große Kabinenbahn zu testen. 🙂

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,
Copyright 2018 by Ronnie & Ana. All rights reserved.

Veröffentlicht6. September 2020 von Ronnie in Kategorie "Deutschland", "Erzgebirge", "Reiseziele", "Restaurants", "Rezensionen", "Sachsen", "Sehenswürdigkeiten

Über den Autor

Ich bin ein roter Panda. Ursprünglich stamme ich aus dem Zoo Blijdorp in Rotterdam, wo meine Menschen mich entdeckten und mitnahmen. Seitdem lebe ich bei ihnen und lernte dort meine Ana kennen. Ich kann natürlich nicht wirklich sprechen, sondern kommuniziere telepathisch. Zudem besitze ich geheime Ninja-Fähigkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.