September 4 2020

Auf den Spuren der Tradition – Pandas in Seiffen

Da wir auf unserer Reise nah am Erzgebirge vorbeikamen, mussten wir unbedingt einen Besuch im Spielzeugdorf Seiffen machen! Deshalb machten wir uns heute auf den Weg dorthin. ­čÖé

Nachdem wir unser Gef├Ąhrt auf dem Parkplatz abgestellt hatten, gingen wir als Erstes in das erzgebirgische Spielzeugmuseum. Der Preis pro Panda f├╝r den Eintritt betr├Ągt 7ÔéČ. Wir bezahlten und starteten unseren Rundgang. Zu Beginn kamen wir am Nachbau einer alten Drechselstube vorbei, original mit alter Drechselbank und altem Kronleuchter.

Drechselstube
Drechselstube

Danach kamen wir zu einem winterlichen Modeldorf aus Feinpapier. Sehr sch├Ân fanden wir die Kirche, die der originalen aus Seiffen nachempfunden ist. Das ist ├╝brigens auch genau die Kirche, die es ├╝berall als Dekoobjekt zu kaufen gibt. ­čś│

Winterdorf
Winterdorf

Danach ging es wirklich ums Spielzeug. Da dieses fr├╝her auch in Massen hergestellt werden musste, da Einzelanfertigung vieler gleicher Teile zu zeitaufw├Ąndig waren, entwickelte man das Reifendrehen. Mit diesem Verfahren konnten aus einem Holzreifen viele identische Figuren hergestellt werden. Auch hier gab es wieder den Nachbau einer entsprechenden Drehereiwerkstatt zu sehen. ­čÖé

Nat├╝rlich wurden im Erzgebirge aber nicht nur Spielwaren hergestellt. Es gibt auch zahlreiche Kronleuchter und Weihnachtspyramiden in allen m├Âglichen Gr├Â├čen aus Holz.:eek: Wir waren sehr beeindruckt davon, wie filigran und detailreich diese teilweise waren.

Sehr beeindruckend waren auch die Schachtelspiele bzw. die Schachtelszenen. Dabei sind die Spiele sch├Ân klein und handlich, damit man sie ├╝berall mit hinnehmen kann. Bei den Schachtelszenen war es noch viel eindrucksvoller! Denn hier wurden bekannte Szenen aus M├Ąrchen und ├Ąhnlichem als kleines 3D-Bild in eine Streichholzschachtel gearbeiet! ­čś» So hatte man seine Lieblingsszene immer in der Hosentasche. Dabei konnten wir uns ohne Probleme vorstellen, das dabei unglaubliches Fingerspitzengef├╝hl erforderlich ist! Die neueren Schachtelszenen waren zwar gr├Â├čer, aber daf├╝r beweglich. Beim Aufziehen der Schachtel erscheint z.B. der Br├Ąutigam und schaut nach seiner Braut. ­čÖé

Zu guter Letzt gab es noch eine Sonderausstellung zum Bergbau im Erzgebirge. Dazu waren verschiedenste alte Spielfiguren, Schwippb├Âgen und Dioramen ausgestellt, die verschiedenste Bergbauszenen darstellten. Alles nat├╝rlich aus Holz und im Erzgebirge handgearbeitet. ­čÖé

Bergbau Schwippbogen
Bergbau Schwippbogen

Wir waren von dem Spielzeugmuseum sehr begeistert! Und obwohl in Seiffen ziemlich viel los war und das unter den aktuellen Umst├Ąnden nicht wirklich verlockend ist, verlief sich der Besuchsverkehr im Museum ganz gut. So konnte man doch in Ruhe vor den Vitrinen stehen bleiben und die wundervolle Handarbeit bestaunen.

Wer ins Erzgebirge kommt, sollte hier unbedingt reingucken! ­čÖé

Schlagw├Ârter: , , , , ,
Copyright 2018 by Ronnie & Ana. All rights reserved.

Ver├Âffentlicht4. September 2020 von Ronnie in Kategorie "Deutschland", "Museum", "Reiseziele", "Rezensionen", "Sachsen

├ťber den Autor

Ich bin ein roter Panda. Urspr├╝nglich stamme ich aus dem Zoo Blijdorp in Rotterdam, wo meine Menschen mich entdeckten und mitnahmen. Seitdem lebe ich bei ihnen und lernte dort meine Ana kennen. Ich kann nat├╝rlich nicht wirklich sprechen, sondern kommuniziere telepathisch. Zudem besitze ich geheime Ninja-F├Ąhigkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.