Oktober 1 2019

Pandas exclusiv – Besuch in Montabaur

Auf Ratschlag von Familienmitgliedern fuhren wir heute nach Montabaur.

Dort angekommen führte unser erster Weg ins Industriegebiet zum Restaurant Bernhards. Es hat mehrere Auszeichnungen und gehört unter anderem zu den Top-Restaurants Deutschlands.

das Bernhards

Als wir kurz nach der Öffnung dort ankamen, machten wir uns etwas Sorgen ob unserer lässigen Bekleidung. Als wir das Gebäude betraten, empfing uns ein geräuscheschluckender Flauschteppich und führte uns die Treppe hinauf ins Restaurant. Dort angekommen, empfing uns die Kellnerin leicht irritiert, sie fing sich aber sehr schnell und bediente uns die ganze Zeit sehr freundlich. Wir hatten Glück und bekamen einen freien Tisch direkt am Panoramafenster, von wo aus man einen schönen Blick zum Schloss hat. 🙂

die Bar

Da die Restaurantküche etwas gehobener ist, als wir es gewohnt sind, guckten wir gar nicht erst in die richtige Speisekarte, sondern blieben direkt bei den Mittagsangeboten. Es gab fünf Gerichte zur Auswahl. Ronnie entschied sich für eine Entenkeule mit 2 Semmelknödeln und Rahmwirsing und ich wählte die Nudeln mit Waldpilzen und einem Salat. Vorweg gab es , sofern man wollte, eine Kürbis-Schaum-Suppe. Diese war wirklich wunderbar cremig. 😳 Obwohl ich mit meiner Portion ganz schön kämpfen musste und Ronnie meinen Salat aß, konnten wir es uns nicht nehmen lassen, auch noch das günstige Tagesdessert zu bestellen. Es handelte sich um eine Rote Grütze mit Quark. Mich überkam nur leider die Befürchtung, dass in den Früchten Alkohol ist und so musste Ronnie auch hier einen Rest essen. Ansonsten schmeckte uns alles sehr gut.

Etwas befremdlich und zum Teil auch störend, waren dann die ganzen Geschäftsessen um uns herum. Es wurde viel englisch und durcheinander geredet und viele saßen mit ihren Handys am Tisch. 😯 Obwohl das Restaurant insgesamt angenehm klimatisiert ist, war es mir fast ein wenig zu frisch. 🙁

Ein besonderes Highlight war dann der Besuch auf dem WC. 😀 Das Bad sah sehr edel aus. Das Waschbecken war golden und es gab für jeden Gast ein frisches Gästehandtuch.

Insgesamt hat sich der Besuch gelohnt, denn wir fanden das Essen lecker und mittags kann man es sich auch mal leisten. 😉

Frisch gestärkt fuhren wir dann in das nahegelegene The Style Outlet. Leider gab es hier nur die üblichen Geschäfte und wir wurden nicht fündig. Lediglich bei Haribo und Ravensburger machten wir einen längeren Zwischenstop. 😛

Von dort machten wir uns auf dem Weg zum Schloss. Als wir ankamen, mussten wir feststellen, dass es sich um eine Hotelanlage handelt. Trotzdem darf man sich tagsüber auf der Anlage umsehen und man hatte einen hübschen Blick über die Stadt.

Wir gingen den Schlossberg hinunter in die Stadt und fanden ein verschlafenes Fachwerkstädtchen vor. Das Rathaus ist ebenfalls sehenswert.

Erwähnenswert sind abschließend vielleicht noch die zahlreichen Hackenschuhe, die vom Outlet ins Stadtzentrum führen. Es handelt sich hierbei um Mon-Stilettos, die seit 2015 das Stadtbild zieren. Hintergrund ist, dass die Stadt eine lange Schustertradition hat und mit diesen soll daran erinnert werden.

Montabaur ist zwar nur ein kleines Fachwerkstädtchen, aber durchaus einen Besuch wert. 🙂


Schlagwörter: , , , , ,
Copyright 2018 by Ronnie & Ana. All rights reserved.

Veröffentlicht1. Oktober 2019 von Ana in Kategorie "Deutschland", "Nordrhein-Westfalen", "Reiseziele", "Restaurants", "Rezensionen

Über den Autor

Mein Name ist Anastasia, aber alle nennen mich nur Ana. Eigentlich bin ich schon über 10 Jahre alt, aber da ich neu entdeckt wurde, bin ich am 12.09.2015 quasi neugeboren. Ich bin etwa 12cm groß und bin ein Großer Panda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.