Mai 8 2019

Pandas Outdoor-Trip – Das Felsenburg Festival

Dieses Wochenende war es soweit! Das erste Felsenburg Festival in Bad Segeberg stand vor der Tür. Da der Wetterbericht Regen und kühle Temperaturen vorhergesagt hatte, zogen wir dick eingepackt mit Regenponcho und Thermodecke bewaffnet los zur Kalkbergarena.

Die Bühne in der Kalkbergarena

Beginnen sollte die Veranstaltung um 18:00, Einlass war ab 16:30. Da wir eine recht kurze Anreise hatten, waren wir um 17:45 am Kalkberg. Zu unserer Überraschung hatte der erste Künstler zu diesem Zeitpunkt bereits mit seinem Programm begonnen. 😯

Ryan Sheridan eröffnete den Abend. Zwar hatten wir bis dato noch nichts von diesem Künstler gehört, waren aber sehr begeistert von seinem Auftritt. In der 15-minütigen Pause, die zum Umbau der Bühne für die nächste Band diente, sollte Ryan Sheridan auch Autogramme geben. Jedoch war er nur einmal kurz am dafür vorgesehenen Tisch und danach gleich wieder verschwunden. 🙁

So gingen wir, ein wenig betrübt, zurück auf unsere Plätze, denn der zweite Act des Abends hatte bereits begonnen.

Mr Hurley und die Pulveraffen enterten nun die Bühne. Unsere Lieblings-Piratenband aus dem karibischen Osnabrück überzeugte wie immer auf ihren Liveauftritten mit ihren bekannten Klassikern und neuen Liedern von ihrem im Spätsommer diesen Jahres erscheinenden Albums “Leviathan”. Abgerundet wurde der Auftritt durch ein Medley, mit dem die Band an ihre Ursprünge erinnerte.

Auch hier sollte es nach dem Auftritt eine Autogrammstunde geben. Und tatsächlich! 🙂 Nach etwa 10 Minuten Wartezeit erschienen die vier Musiker an ihrem Merchstand, um alles zu signieren was sie vor die Stifte bekamen.

Wir haben uns vor Ort extra einen Satz Autogrammkarten besorgt, die ich signieren ließ, während Ana mit unseren Eintrittskarten auf Unterschriftenfang ging.

Danach ging es mit fliegenden Pfoten zurück auf unsere Plätze, denn Schandmaul hatten bereits mit ihrem Auftritt begonnen.

Da dies unser erstes Konzert der Band war, lauschten wir gespannt was uns erwartete und waren sehr begeistert! Sie spielten viele uns bekannte Lieder, aber auch einiges von ihrem grade erschienenen Album “Artus”.

Auch hier gab es nach dem Auftritt eine Autogrammstunde. Zwar musste wieder etwas gewartet werden und die Schlange wurde immer länger, aber dafür ging es mit dem Signieren dann zügig voran. Ich habe mir vorher das besagte neue Album gekauft und direkt signieren lassen, während Ana wieder Unterschriften auf dem anderen Ticket sammelte.

Im Anschluss ging es auf eiligen Pfötchen zurück zu unseren Plätzen. Dort kamen wir allerdings nicht an, da Ana so kalt war, dass sie sich bewegen musste. 😯 Ein Ordner bat uns jedoch, unseren neuen Platz ganz oben wieder zu verlassen, da man dort nicht sitzen durfte. 🙁 Allerdings sagte man uns, das wir uns zu diesem Zeitpunkt einen beliebigen freien Sitzplatz aussuchen dürften. :O

So nahmen wir einen Sitzplatz mittig vor der Bühne ein, um das letzte Konzert des Abends von Versengold zu genießen. Hier war es der dritte Liveauftritt der Band den wir erleben durften. Ich freute mich besonders, dass die Lieder “Feuergeist” und “Samhain” gespielt wurden. 🙂 Zudem spielten sie auch Lieder von ihrem neuen Album “Nordlicht”, das am 28. Juni 2019 erscheinen soll. Wieder waren wir sehr begeistert von der Darbietung und der hier gebotenen Feuershow. Zusätzlich gab es noch einige Showeinlagen, während derer zum Beispiel eine Coverversion von “Highway to Hell” gespielt oder ein Akkapellalied dargeboten wurde, das zum Kauf eines Albums animierte, falls man die Band zu sehr vermisst. 😆

Der Auftritt von Versengold

Damit endete das Programm offiziell, jedoch gab es am Ende noch eine Autogrammrunde mit Versengold, die wir nicht verpassten. Ana vervollständigte unsere Eintrittskarten, während ich die neu erworbene CD “Nacht der Balladen” signieren lies. Zudem hatten wir Glück und erwischten Ryan Sheridan noch am Merchstand und bekamen doch noch das erhoffte Autogramm! :mrgreen:

Zudem kaufte ich mir noch ein offizielles Festival T-Shirt sowie ein neues von Versengold. 🙂

Alles in allem war es ein supertoller Abend, an den wir uns noch lange erinnern werden. Zwar war es kalt und windig, aber immerhin hat es nicht geregnet. Umso mehr freut es uns, dass bereits an einer Fortsetzung gearbeitet wird! 🙂


Schlagwörter: , , , , , ,
Copyright 2018 by Ronnie & Ana. All rights reserved.

Veröffentlicht8. Mai 2019 von Ronnie in Kategorie "Konzert", "Musik", "Schleswig-Holstein", "Veranstaltung

Über den Autor

Ich bin ein roter Panda. Ursprünglich stamme ich aus dem Zoo Blijdorp in Rotterdam, wo meine Menschen mich entdeckten und mitnahmen. Seitdem lebe ich bei ihnen und lernte dort meine Ana kennen. Ich kann natürlich nicht wirklich sprechen, sondern kommuniziere telepathisch. Zudem besitze ich geheime Ninja-Fähigkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.