Mai 29 2018

Game of Thrones Live Concert Experience

Heute Abend machte wir uns auf den Weg zur Barclaycard Arena in Hamburg. Dort sollte heute die Game of Thrones Live Concert Experience statt. Leider standen wir ewig im Stau und auf den Parkplatz vor dem Volksparkstadion zu kommen, dauerte ebenfalls sehr lange. Einen Einweiser gab es auch nicht… Für Besucher wie uns, die vorher noch nie in der Barclaycard Arena waren, war es also schon schwierig zu entscheiden, wo man überhaupt am sinnvollsten parkt.

Der Parkplatz war mit 7€ für unseren Geschmack dann auch noch ganz schön teuer. Vom Auto aus bis zur Arena waren es etwa 5min zu Fuß. Zum Glück hatten wir kein weiteres Gepäck dabei und so konnten wir direkt zum Einlass. Dort wurde nur kurz das Ticket eingescannt und man musste durch eine Schleuse gehen und dann war man auch endlich drin. 🙂

Obwohl wir bereits zu spät kamen, ging die Show noch nicht los. So gingen wir noch schnell zur Toilette, kauften uns einen Magneten und ein T-Shirt am Merchandise und ein paar Snacks. Schade fanden wir, dass es kein Programmheft gab. 🙁

Kurz nachdem wir unsere Plätze im Oberrang erreicht hatten, ging es los. Der Komponist der Musik zu Game of Thrones stellte sich als ursprünglicher Deutscher, Ramin Djawadi, vor und moderierte daher auch auf deutsch. Ansonsten dirigierte er die anderen Musiker oder spielte selbst mit. Die Musikinstrumente die eingesetzt wurden, waren sehr vielfältig: von klassischen Instrumenten wie Geige und Klavier, über E-Gitarre, Orgel, Trommeln und orientalische Blasinstrumente. Es gab nichts was es nicht gab und es war wirklich ein Erlebnis!

Die Musiker wurden teilweise auch von einem Chor oder einer tollen Sängerin begleitet und alle waren kostümiert. Als eine Geigenspielerin in die Lüfte gezogen wurde und in 10 Metern Höhe ihr Lied spielte, berührte ihr Kleid noch immer den Boden und es schneite Blütenblätter. Ein verzaubernder Moment.

Das Konzert wurde auf einer Leinwand durch Szenen aus Game of Thrones untermalt. Es wurden hier vor allem die einzelnen wichtigen Charaktere gezeigt und man bekam einen Eindruck von den (brutalen) Geschehnissen in der Serie. Sobald die Drachen zu sehen waren, spuckten Flammenwerfer Feuerbälle und alles wurde mit Lichteffekten untermauert. Diese störten uns allerdings ziemlich, denn man war teilweise so geblendet, dass man auf der Leinwand nichts mehr sah. 😯

Das Konzert dauerte etwa 2 Stunden inklusive 20 Minuten Pause und war seinen Preis durchaus wert. Die Sitze in der Barclaycard Arena ließen jedoch zu Wünschen übrig. Uns tat am Ende ganz schön der Po weh und eng war es auch.

Das Schlimmste war jedoch vom Parkplatz wieder wegzukommen… Wir brauchten mindestens eine Stunde, da es sich komplett staute. 🙄


Schlagwörter: , , , , , , , ,
Copyright 2018 by Ronnie & Ana. All rights reserved.

Veröffentlicht29. Mai 2018 von Ana in Kategorie "Konzert", "Musik", "Rezensionen", "Show", "Veranstaltung

Über den Autor

Mein Name ist Anastasia, aber alle nennen mich nur Ana. Eigentlich bin ich schon über 10 Jahre alt, aber da ich neu entdeckt wurde, bin ich am 12.09.2015 quasi neugeboren. Ich bin etwa 12cm groß und bin ein Großer Panda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.