Mai 16 2018

Fahrt mit dem Wiener Riesenrad

Heute machten wir uns zeitig auf den Weg zur U-Bahn um zum Prater zu fahren. Der Prater ist ein großer Vergnügungspark. Man kann einfach durch den Park gehen ohne Eintritt zu bezahlen und die Aktivitäten, die man machen möchte, zahlt man dann extra.

Wir wollten eigentlich nur mit dem Wiener Riesenrad fahren und so gingen wir direkt dort hin. Da wir so früh dran waren, kamen wir ohne Wartezeit hinein. Zudem hatten wir uns im Tiergarten Schönbrunn ein Kombiticket für das Riesenrad gekauft und sparten so etwas Geld. 🙂

Bevor man nun wirklich in eine Gondel einstieg, kam man in ein kleines Museum. Dort stehen nachgebaute Gondelwagen aus Holz und jeder beherbergte Miniaturen von besonderen Ereignissen um den Prater.

Anschließend kam man zum Fotopunkt und es wurden im Schnelldurchlauf drei Fotos geschossen. Leider ging es so schnell, dass wir damit unzufrieden waren…

Dann war es auch schon so weit und wir durften einsteigen. Die Gondeln sind im Prinzip Container und es passen etwa 15-20 Leute in eine hinein. Die Rundfahrt dauerte etwa eine Viertelstunde. Bei uns eher etwas länger, da die Mitarbeiter Tische und Stühle umräumten. Man kann nämlich eine Gondel für ein Candle Light Dinner buchen und es gibt gar einen glitzernden Cocktailwaggon.

Von oben hatte man eine wirklich schöne Aussicht und man sah etwa den Stephansdom, den Wienerwald, den Prater und die Müllverbrennungsanlage von Hundertwasser. Wenn das Riesenrad anhielt, schaukelten die Waggons ganz leicht, aber ansonsten war die Fahrt sehr ruhig und angnenehm. 🙂

Als Andenken prägten wir uns im Eingangsbereich des Praters eine Souvenirmünze. Im Shop des Riesenrads gab es zudem noch eine Collector Medaille und natürlich auch einen Magneten. 🙂

Souvenirmünzen und Magnet
Souvenirmünzen und Magnet

Schlagwörter: , , ,
Copyright 2018 by Ronnie & Ana. All rights reserved.

Veröffentlicht16. Mai 2018 von Ana in Kategorie "Österreich", "Reiseziele", "Rezensionen", "Sehenswürdigkeiten

Über den Autor

Mein Name ist Anastasia, aber alle nennen mich nur Ana. Eigentlich bin ich schon über 10 Jahre alt, aber da ich neu entdeckt wurde, bin ich am 12.09.2015 quasi neugeboren. Ich bin etwa 12cm groß und bin ein Großer Panda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.