Juli 9 2016

Neustädter Friedhof

Unsere Märchentour führte uns nun zum Neustädter Friedhof. Er liegt relativ zentral am Königsworther Platz und beherbergt einige berühmte Gräber.

[codepeople-post-map]

Das erste Grabdenkmal ist von Christoff Münster, der von 1632 bis 1676 als der Lange Christoff bekannt war. Er war herzoglicher Türhüter und soll 2,48m groß und damit der größte bisherige Hannoveraner gewesen sein. Auf dem grab ist in Ritztechnik ein lebensgroßes Abbild zu sehen.

Grab des Langen Christoff
Grab des Langen Christoff

Direkt gegenüber, also Auge in Auge mit ihm steht das Grabmal der geschnürten Jungfrau. Kaum 15 Jahre alt, soll Anna Margareta Borcherding 1716 durch ihre extrem geschnürte taille gestorben sein. Das Grabdenkmal zeigt eine halb-plastische, überlebensgroße Abbildung als Warnung für alle eitlen und schlankheitsbesessenen Frauen.

Ein reim des Volksmundes lautet wie folgt:

„Wer wohl in unserer Leinestadt
die allerschönste Taille hat?
Es ist ein Mädchen, blond von Haar,
sie liegt jetzt auf der Totenbahr,
Warum? Das diene dir zur Lehr’:
Sie schnürte das Korsett zu sehr!”

Grab der geschnürten Jungfrau
Grab der geschnürten Jungfrau

Schlagwörter: , , , , ,
Copyright 2018 by Ronnie & Ana. All rights reserved.

Veröffentlicht9. Juli 2016 von Ronnie in Kategorie "Deutschland", "Hannover", "Niedersachsen", "Reiseziele

Über den Autor

Ich bin ein roter Panda. Ursprünglich stamme ich aus dem Zoo Blijdorp in Rotterdam, wo meine Menschen mich entdeckten und mitnahmen. Seitdem lebe ich bei ihnen und lernte dort meine Ana kennen. Ich kann natürlich nicht wirklich sprechen, sondern kommuniziere telepathisch. Zudem besitze ich geheime Ninja-Fähigkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.