Juli 8 2016

Rezension zum Film “Ein ganzes halbes Jahr”

Den heutigen Abend genossen wir bei einem wunderschönen Film im Cinemaxx in Hannover.

[codepeople-post-map]

Wir guckten uns die Buchadaption “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes an. Der Film war wunderschön und zugleich sehr traurig. Trotzdem war grade das, das was den Film ausmacht. Da es kein erwartetes Happy End gab, war es einfach unerwartet und emotional.

Im Film geht es um einen gelähmten jungen Mann, der seit seinem Unfall niemanden mehr zu sich durchlässt. Seine Eltern hoffen verzweifelt auf Hilfe, da er ihnen eine sechsmonatige Frist gesetzt hat. Ist bis dahin immernoch alles so unerträglich für ihn, will er in ein Hospiz.

Als seine Mutter die neue Pflegerin Louisa einstellt, wächst die Hoffnung, dass die lebensfrohe Frau neuen Schwung in das Leben ihres Sohns bringt. Genau das passiert auch und es entsteht eine ganz besondere Liebe zwischen beiden.

Die Besetzung des Films ist ebenso wie die Geschichte traumhaft. Schauspieler aus Game of Thrones, Battle Creek, Harry Potter und Tribute von Panem verleihen ihm ein einzigartiges Ensemble.


Schlagwörter: , , ,
Copyright 2018 by Ronnie & Ana. All rights reserved.

Veröffentlicht8. Juli 2016 von Ana in Kategorie "Filme", "Rezensionen

Über den Autor

Mein Name ist Anastasia, aber alle nennen mich nur Ana. Eigentlich bin ich schon über 10 Jahre alt, aber da ich neu entdeckt wurde, bin ich am 12.09.2015 quasi neugeboren. Ich bin etwa 12cm groß und bin ein Großer Panda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.