Mai 14 2017

Unser Besuch auf dem Holsteiner Frühlingsmarkt

Heute besuchten wir den Holsteiner Frühlingsmarkt auf dem Himbeerhof Steinwehr.

Bei unserer Ankunft stellten wir erfreut fest, dass der Parkplatz kostenlos war. Parken konnte man auf mehreren abgegrenzten Wiesen, die um das Veranstaltungsgelände verteilt waren. Der Eintritt kostete uns 5€ pro Panda. 🙂 Zudem war der Eingang sehr schön mit Tulpen in Gestellen dekoriert.


Direkt bei einem der ersten Stände fanden wir einen coolen Ameisenmagneten. Der Stand gehörte zu Ideen aus Metall von Boris Höwisch aus Lemgow (den wir leider nicht verlinken können 🙁 )

Wir und unser Ameisenmagnet
Wir und unser Ameisenmagnet

Ein paar Stände fanden wir Magnete mit lustigen Sprüchen und Vintage Zerealienpackungsdesign, von denen wir uns insgesamt 3 kauften. Der Stand gehörte Digital Print Service aus Gettorf.

Wir und die Magnete
Wir und die Magnete

Wieder einige Stände weiter enteckten wir eine Shampoo-Seife aus Schafsmilch, die besonders bei normalem und trockenem Haar helfen soll. Der Stand war von der Wollmühle in Nordhastedt/Fiel. Die Seife ist von der Firma Saling.

Unsere neue Fellpflege-Seife
Unsere neue Fellpflege-Seife

Auf unserem Rundgang über das Gut trafen wir Urmel und Alfredo, 2 ortsansässige Pferde. Alfredo war leider etwas unfotogen und Urmel wollte uns anknabbern. 😯

Urmels Fressattacke!
Urmels Fressattacke!

Auf dem Innenhof entdeckten wir viele Imbissstände. Da es bereits Zeit für das Mittagessen war, entschieden wir uns für ein leckeres Feuerlachsbrötchen. 🙂 Den Feuerlachs gab es am Stand von ‚Lachs vom Tundragrill‚.

Nach dem leckeren Brötchen genehmigten wir uns am Stand von Eiz noch ein leckeres Eis. Ana wählte Himbeereis mit Kokosflocken und ich nahm Erdbeereis mit Schokolinsen. Wobei wir noch ‚gewöhnliche‘ Kombinationen wählten. Auf der Tafel mit den Beispielen standen exotischere Variationen, wie Banane-Kaffee, Mango-Minze, Himbeer-Grüner Pfeffer oder Brombeer-Oreo.

Danach machten wir uns wunderbar gestärkt auf den Weg zur Unicon 42 in Kiel …

Mai 13 2017

Besuch auf dem Landmarkt des Landgestüts Traventhal

Da wir heute noch gutes Wetter hatten, besuchten wir am Nachmittag den Landmarkt auf dem Landgestüt Traventhal.

Auf den angrenzenden Wiesen waren bei unserer Ankunft Parkplätze mit Flatterband abgegrenzt. Zu unserer Freude waren sie kostenlos und lediglich der Eintritt kostete uns 5€ pro Panda. 🙂 Im Innenhof des Landgestüts erwarteten uns in mehreren kleinen Ausläufen einige Tiere. Unter anderem landeten wir im Hasendorf, wo wir von den Bewohnern etwas schräg angeschaut wurden. 😯

Zusätzlich trafen wir noch folgende Tiere:

  • Ziegen
  • Alpakas
  • Pferde (viele verschiedene, in groß und klein)
  • Hunde
  • Schweine
  • Schafe
  • Lamas

Nachdem wir die örtliche Tierwelt begrüßt hatten, machten wir einen Schlenker durch die Museen des Gestüts. Der ehemalige Hengstsaal ist zum Beispiel eines dieser Museen. Es gab viele alte Kutschen und Schlitten, die Frau ohne Unterleib, das Arschloch-Mahnmal und viele nostalgische Kleinigkeiten zu betrachten. Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen, die ein oder andere Kutsche einmal auszuprobieren. 😉

Natürlich gab es auf dem LAndmarkt auch einige Stände mit regionalen Produkten. Bei Moikens Marmelädchen kauften wir eine Flasche selbstgemachten Erdbeer-Sirup. Zwischenzeitlich gab es musikalische Untermalung durch eine Blaskapelle, die mit verschiedenen Hörnern einige Stücke vortrug. Außerdem konnte man mit einer 3-Pferde Postkutsche Rundfahrten machen, was wir uns natürlich nicht entgehen ließen. 😀

Katgeorie:Markt, Reisebericht, Veranstaltung | Kommentare deaktiviert für Besuch auf dem Landmarkt des Landgestüts Traventhal